kachelmannwetter.com

Blut spenden und mit etwas Glück einen Gutschein gewinnen

22.10.2020/PM

Lauenförde: Gerade jetzt in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie sind die Blutreserven knapp und jede Blutspende wird dringend benötigt.

Deshalb hat sich der DRK-Ortsverein Lauenförde für den nächsten Blutspendetermin am Dienstag, 3. November 2020 in der Zeit von 15:30-19:30 Uhr (Grundschule Lauenförde,  Schweizstraße)  eine besondere Belohnung für die Blutspendenwilligen ausgedacht. 

Unter allen Spendern werden acht Büchergutscheine im Wert von jeweils 20,00 € verlost.

Die Blutspendeaktion findet  mit den benötigten Corona-Sicherheitsmaßnahmen statt. So gibt es unter anderem Desinfektionsstationen für die Hände, Temperaturmessung an der Aufnahme und ausreichenden Abstand zwischen Blutspender und Spendeliegen. 

Da das Team des Blutspendedienstes NSTOB inzwischen die erforderliche Routine  hat, werden auch keine langen Wartezeiten mehr entstehen. 

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bittet der DRK-Ortsverein jeden Blutspender, einen Mundschutz zu tragen und einen amtlichen Lichtbildausweis und den Blutspenderpass mitzubringen.

Grundsätzlich gilt: Wer sich fit und gesund fühlt, kann Blut spenden.

Eine Veränderung gibt es beim Imbiss nach der Blutspende. Das gemütliche Beisammensein kann in Corona-.Zeiten nicht stattfinden. Es werden aber Imbiss-Gutscheine, Süßigkeiten und Getränke herausgegeben.

 


Ampelfrei

15.10.2020 / MZ

Lauenförde. Die B241, Höhe Feldmark, ist wieder "Ampelfrei". Dort war in den vergangenen Tagen das Bankett der Strasse erneuert worden, damit es die Belastungen durch die LKW trägt.


Schweres Gerät im Einsatz

10.10.2020 / MZ

Lauenförde. Neben wieder zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, kam heute auch schweres Gerät auf dem Lauenförder Friedhof zum Einsatz.

Petra Reinken: " Wir sind froh, dass wir die Geräte, gesponsert von der Firma Erdbau-Hake aus Blankenau, zur Verfügung hatten,.um die alten Kantsteine auszugraben und die Erdmassen zu bewegen. Vielen Dank dafür!"

 

Schon gestern hatten die Helfer auf dem Friedhof gearbeitet um eine weitere Grünfläche vorzubereiten. Heute wurde dann alles mit Erde bedeckt, auf der dann anschliessend Rasen gesät wird.

Abschliessend gab es eine gute "Brotzeit" und der Kirchenvorstand bedankte sich für den erneuten Einsatz bei den ehrenamtlichen Helfen.


Bankett-Arbeiten gehen schnell voran

10.10.2020 / MZ

Lauenförde. Die Arbeiten am Bankett der B 241 (Schwarze Strasse) auf Höhe der Einfahrt zur Feldmark, gehen schnell voran. Das Bankett wird  mit schweren Steinen erneuert, weil durch den LKW-Verkehr, das bisherige nicht mehr stabil genug war. Wie lange die Arbeiten und damit die Verkehrsführung mittels Ampel noch andauern ist LA zur Zeit nicht bekannt.


B241 Baustelle, Verkehr wird durch Ampel geregelt

07.10.2020 / MZ

Lauenförde. Vorsicht auf der B241, Abfahrt Feldmark. Hier wird der Verkehr durch Ampeln geregelt. Grund sind Pflasterarbeiten am Randstreifen der Strasse. 


Herbsturlaub

01.10.2020 / PM

Lauenförde. Das Pfarrbüro bleibt am Donnerstag, 8. Oktober und Donnerstag, 15. Oktober geschlossen.


Blinde Zerstörungswut

26.09.2020 / MZ

Lauenförde.  Nachdem vor einigen Wochen in der Kita Dinge zerstört wurden, vor wenigen Tagen die Bank in der Schweizstrasse aus ihrer Verankerung gerissen wurde, ist heute Morgen von einem Anwohner entdeckt worden, dass die Scheibe des Schaukastens der St. Markus Gemeinde eingeschlagen wurde.


Schon wieder!

22.09.2020 / MZ

Lauenförde. Wie bereits vor ca. drei Wochen, wurde  die Bank vor der Lauenförder Kita erneut umgeworfen (LA berichtete am 30. 08.2020). Eine Mitarbeiterin der Lauenförder Kita schickte eben dieses Foto.  Noch ist nicht klar, ob eine Wildlife-Cam aufgezeichnet hat. 


Wenn das jemand  getroffen hätte

18.09.2020 / MZ

Lauenförde. Ein Leser machte heute LA darauf aufmerksam, dass ein LKW eine ziemlich grosse Menge Kies  beim Linksabbiegen aus der Würgasser Strasse in die Bahnhofstrasse verloren hat. 

"Das hätte böse enden können, wenn sich da gerade ein Fahrradfahrer oder gar Fussgänger (Schulkind) befunden hätte", so der Leser. 

LA meint: Eine häufigere Polizeipräsenz , besonders in dieser Zeit der Sperrung der B83, wäre im Sinne aller wünschenswert. - BEVOR etwas passiert!


Kühlschrank in der Feldmark entsorgt

18.09.2020 / MZ

Lauenförde. Immer wieder kommt es zu illegalen Müllentsorgungen im Solling und in der Feldmark. In diesem Fall ist das besonders unverständlich, weil Elektromärkte und auch Online-Händler zur Rücknahme der Altgeräte verpflichtet sind.

Mittlerweile wurde er durch Mitarbeiter der Samtgemeinde abgeholt und zur Entsorgungsstelle gebracht.


Neues Programm im "dolce vita"

13.09.2020/PM

Lauenförde. „Es ist nicht einfach, in diesen Zeiten ein Programm zu präsentieren“, sagt Wolfgang Ferber, Leiter des Theaters „dolce vita“ in Lauenförde, „aber wir melden uns zurück! 

Bei so vielen neuen Abstandsregeln haben wir uns für ein Programm mit ganz viel „Herz“ entschieden.“ Am 18., 19., 25. und am 26. September und am 2. und 3. Oktober 2020 startet die Show „Herzrasen“ mit Eva-Maria Ferber und Tanja Maaß. Ohrwurmverdächtige Songs, Comedy, Pole-Dance und kulinarische Köstlichkeiten versprechen einen anregenden Abend. 

Mit „Herzkasper“ geht es am 9./10././16./17./23./24./30./31. Oktober um Untreue. „Warum muss dieser Arsch sein Würstchen in jeden Senf stecken?“ Das versuchen Eva Ferber und Götz Lautenbach in einer gespielten Achterbahn der Gefühle zu klären, schnell, frech, gesungen, erzählt, empfunden und sicherlich mitten ins Herz gespielt.

Am 17., 18., 19. und 20. November präsentiert Bernd Gieseking wieder seinen satirischen Jahresrückblick „Ab dafür“, in diesem besonderen Jahr sicherlich kein leichtes Unterfangen, aber möglich. 

Am 27./28. November und 02./04./05./10./11./12. Dezember gibt es  das zauberhafte weihnachtliche Märchen „Das gestohlene Herz“ mit Mini-Weihnachtsmarkt, Weihnachtsmenü, Weihnachtsfrau und ganz viel Schokolade und nach der Weihnachtspause treiben im Jahr 2021 am 22./23./29./30. Januar und 05./06. Februar noch einmal Luxusweiber und Traumfrauen in „Mätressengeflüster“ ihr lustvolles Unwesen auf der Lauenförder Bühne.  

„Die Sicherheit für unsere Gäste und die Mitwirkenden auf und hinter der Bühne hat für uns oberste Priorität“, erläutert Wolfgang Ferber. „Dafür wurde ein Hygienekonzept entwickelt und in allen Räumen werden Lüftungsanlagen die Luft vier Mal pro Stunde komplett austauschen. Außerdem werden neue Räumlichkeiten geschaffen, in die wir ausweichen können, z.B. in das große, beheizte Theaterzelt am Wassergarten. Auch die Kombination „Essen & Theater“ funktioniert weiterhin, denn es gibt vor der Show ein Servicebuffet hinter Glas und auch die Übernachtung im angegliederten Hotel ist nach den neuen Hygieneregeln kein Problem mehr. Unser Wunsch und Ziel ist es, unseren Gästen auch in dieser besonderen Zeit in schöner Atmosphäre einen entspannten, abwechslungsreichen Abend zu bieten.“ 

Mehr Infos und Karten gibt es im Theaterbüro in Lauenförde, Langestr. 6, über  die  Kartenhotline 05273 / 80 11 00 oder im Internet unter  http://www.kultur-kreis.com/ . 


Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer!
Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer!

Grosseinsatz ehrenamtlicher Helfer rund um die  Kirche

12.09.2020/MZ

Lauenförde.  Viele Helfer waren heute Vormittag damit beschäftigt, rund um die Kirche die Hecken zu schneiden, den Rasen zu mähen, etliche Hänger mit Grüngut abzufahren usw..  Nach einem Aufruf des Lauenförder Kirchenvorstandes, waren sie gekommen, um bei bestem Wetter zu helfen. Als Dankeschön gab es dann eine kräftige Mahlzeit zum Mittag. LA sagt Danke für den Einsatz!


Zweifel an der Notwendigkeit des ZBL

Bürgerversammlung in Lauenförde zum geplanten Bereitstellungslager für radioaktiven Müll

09.09.2020 / MZ

Lauenförde. 5:0 für die Bürgerinitiative "Atomfreies 3-Ländereck". So kann man, nach fünf öffentlichen Veranstaltungen, durchaus werten.

 

Am Dienstag Abend fand in der Lauenförder Turnhalle eine Bürgerversammlung zum Thema "Logistikzentrum " in Würgassen statt. Nach dem mittlerweile bekannten Schema, stellte die BGZ durch ihre Vertreter Christian Möbius (Generalbevollmächtigter Logistikzentrum Konrad), Dr. Heinz-Walter Drotleff (Bereichsleiter) und Hendrik Kranert-Rydzy (Pressesprecher), das Vorhaben der BGZ vor.

Anschliessend bekam die Bürgerinitiative, vertreten durch Dirk Wilhelmt, dem 1. Vorsitzenden des mittlerweile als gemeinnützig eingetragenen Vereins "Atomfreies 3-Ländereck", Martin Ahlborn (Schönhagen) und Wilhelm Holz (Uslar) das Wort.

 

Während die Vertreter der BGZ das immer gleiche Präsentationsmodell nutzen, hatte sich die Bürgerinitiative wesentlich besser und mit neuen Informationen gerüstet und diese auch präsentiert.

Anschliessend kam es zur Fragerunde, bei der die anwesenden Bürger Fragen sowohl an die BGZ-Vertreter, als auch an die BI stellen konnten.

Hier wurde teilweise sehr heftig diskutiert, es kam zu Zwischenrufen aber auch klaren Fragen.

Diese Fragen wurden teilweise recht mühsam durch die BGZ beantwortet, teilweise ausweichend, manchmal auch gar nicht. Tenor der BGZ: "Wir stehen gerade am Anfang und müssen selbst erst mal sehen...".

 

Auch kamen auf dieser Veranstaltung  von Seiten der BGZ keine neue Information.Seitens der BI ist man bereits einige Schritte weiter. So wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die Gegebenheiten an dem geplanten Standort analysieren soll.

 

Letztlich scheint es aber so zu sein, dass sich die Politik in Berlin heute und der Landtag in Niedersachsen erst in den kommenden Tagen mit diesem Thema auseinandersetzen werden. 

Bisher scheint dieser ganze Plan, bei dem es um sehr viel Geld und Posten  geht - Geld, das bereits ausgegeben wird - aber mehr oder weniger, so die Ansicht der BI, um einen einsamen Plan des Staatssekretärs im Umweltministerium, Jochen  Flasbarth zu handeln. 

 

Fazit, noch ist gar nichts entschieden, letztlich ist die Bezirksregierung in Detmold und die Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) in der Verantwortung, die Sinnhaftigkeit eines ZBL und den Standort Würgassen zu überdenken und zu entscheiden.

 

Festzuhalten bleibt noch, dass ca. 100 Bürger aus Lauenförde und benachbarten Orten die Veranstaltung besucht haben, ein grosser Teil der Lauenförder Ratsmitglieder sowie die Mitglieder des Niedersächsischen Landtages Uwe Schünemann und Hermann Grupe.

 

Aktuell 

Heute wird sich der Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Deutschen Bundestag mit dem Thema Würgassen beschäftigen.


Der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Armin Thies (2. v. links) und einige Helfer.  Henri, Lennart, Ella und Pauline haben das neue Spielhaus schon „erobert“. Foto:privat
Der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Armin Thies (2. v. links) und einige Helfer. Henri, Lennart, Ella und Pauline haben das neue Spielhaus schon „erobert“. Foto:privat

Spielplatz am Vereinsheim „Alte Schule“ soll attraktiver werden

Neues Projekt der Vereinsgemeinschaft Meinbrexen

09.09.2020 / PM

Meinbrexen. Die Vereinsgemeinschaft Meinbrexen hat seit ihrem Bestehen schon einige Projekte zur Verbesserung der dörflichen Infrastruktur durchgeführt. 

 

Auch zurzeit wird wieder eifrig gewerkelt. 

Nachdem beschlossen wurde, den Spielplatz am Vereinsheim „Alte Schule“ mit Unterstützung der Gemeinde bei der Materialbeschaffung attraktiver zu gestalten, sind die Arbeiten in vollem Gang. 

Gerrit Timmer, Marcus Held und Helfer haben das erste neue Spielgerät, ein Spielhaus für die Altersgruppe U3, fertiggestellt , und jetzt fand der erste Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz statt. Es mussten einige Vorarbeiten erledigt werden wie der Abbau der alten Rutsche und des Sandkastens , Begradigung des Bodens sowie Ausheben der Fallbereiche und deren Auffüllung mit Sand. Alle Meinbrexer/innen wurden aufgerufen, sich an dieser Aktion zu beteiligen und damit auch die Dorfgemeinschaft zu stärken. Viele freiwillige Helfer meldeten sich und wurden vom Vorsitzenden der VG, Armin Thies, entsprechend eingeteilt, um auch den zurzeit geltenden Vorgaben wegen der Corona-Pandemie gerecht werden zu können. Insgesamt dreimal traf man sich und konnte die vorgesehenen Arbeiten erfolgreich erledigen. Am ersten Termin nahmen auch der Bürgermeister der Gemeinde Lauenförde Werner Tyrasa sowie  Gemeindedirektor und Samtgemeindebürgermeister Tino Wenkel teil und zeigten damit ihre Unterstützung des Vorhabens.

 

Bis 2021 soll noch ein Spielturm unter Verwendung der alten Rutsche für die Altersgruppe Ü3 entstehen. Nach dessen Fertigstellung wird es einen weiteren Einsatz geben, bei dem hoffentlich auch wieder viele mitarbeiten, um in Meinbrexen einen schönen Platz für die Kleinsten zu gestalten. 


Bürger wehren sich vermehrt

07.09.2020 / MZ

Dreiländereck.Nach Autokorso, Info-Spaziergang und Menschenkette, zeigten die Bürger im Dreiländereck am Sonntag erneut ihren Unmut über das geplante Bereitstellungslager für radioaktiven Müll in Würgassen. Mit einem Fahrradkorso, der in Beverungen startete und einem zweiten Korso, der aus Bad Karlshafen kam, trafen sich die Teilnehmer am alten Reaktorgebäude in Würgassen. Dort wurde von den rund 250 Teilnehmern symbolisch der Atommüll abgelegt und in anderer Zusammensetzung wieder mitgenommen.

Es zeigt sich immer deutlicher, dass die Region dieses Atommüllager nicht will, sich viele Bürger dagegen engagieren und die Bürgerinitiative "atomfreies 3-Ländereck" bereits sehr aktiv ist und z. B ein Gutachten in Auftrag gegeben hat.

Dienstag Abend besteht, nach den Veranstaltungen in Holzminden, Höxter, Beverungen und Uslar, auch für die Lauenförder Bürger die Möglichkeit, sich zu informieren und sich eine Meinung zu bilden (19:00 Uhr/Turnhalle). Interessierte melden sich dazu bitte im Gemeindehaus bei Frau Warnecke an. Bitte den Personalausweis mitbringen.


Posaunenchor unterwegs in Lauenförde

06.09.2020 / MZ

Lauenförde. Der Posaunenchor Lauenförde erfreute heute Nachmittag u.a. die Anwohner im "Neuer Weg" mit einem Kurrendeblasen. Bei bestem Wetter konnten die Anwohner den Klang der Trompeten und Posaunen lauschen. Wenn das Wetter mitspielt gibt es am Samstag, den 12. September von 18:15 bis 20:00 Uhr  „Hinter der Bahn“ eine Wiederholung.

Die Mitglieder des Posaunenchores freuen sich über jeden Zuhörer! Aufgrund der Coronapandemie muss zwischen Chor und Zuhörer ein Mindestabstand von 10 m eingehalten werden. Aber keine Sorge, wir sind laut genug!


Bank vor der Kita erneut umgeworfen

30.08.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem es vor gut zwei Monaten auf dem Aussengelände der Kita immer wieder zu Vandalismus kam ( LA berichtete ), wurde heute Nacht die Bank, die sich vor der Kita befindet, umgeworfen.

Dies ist bereits mehrfach passiert und man muss sich fragen, worin das tolle Erlebnis besteht (oder der Kick), eine Bank umzuwerfen.


Lauenförder Volksbank schliesst

24.08.2020 / MZ

Lauenförde. Die Lauenförder Volksbank, die eine Filiale der VerbundVolksbank OWL eG ist, wird zum 1. Oktober geschlossen.

Dies teilte die Bank Ende der vergangenen Woche ihren Kunden per Brief mit. Der Geldautomat und der Kontoauszugdrucker sollen erhalten bleiben, allerdings werden derzeit die Gegebenheiten vor Ort geprüft, ob wegen der aktuell zunehmenden Sprengangriffe auf Geldautomaten, der Standort geeignet sei.

Für persönliche Beratungsgespräche stehen die Mitarbeiter aber weiterhin, im Haus der VerbundVolksbank in Beverungen, zur Verfügung.


Motorradfahrerin gestürzt, Feuerwehr beseitigt Öl

19.08.2020 / MZ

Lauenförde. Gestern Abend kam es zu einem Unfall Höhe Forellenhof. Eine  Motorradfahrerin war gestürzt und  musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Anschliessend beseitigte der 2. Zug der Feuerwehr ausgelaufenes Öl mit Bindemittel und Bioversal. Im Einsatz waren die Wehren aus Lauenförde und Meinbrexen.


Bahnüberfrührung /B 241 überflutet

14.08.2020 / MZ

Lauenförde. Zu einem weiteren Einsatz in Lauenförde, musste die Feuerwehr heute Nacht ausrücken. Die B 241 war unterhalb der Bahnüberführung durch das Unwetter überflutet und musste von Schlamm befreit werden. Die Bundesstrasse war während des Einsatzes für ca. 30 Minuten gesperrt. 

Wasser im Keller

14.08.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem in der vergangenen Nacht eine Unwetterfront über Lauenförde hinweggezogen war hiess es  "Wasser im Keller"  und die Lauenförder Feuerwehr musste helfen.  Mehrfach rückten die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus, um in der Wiesenstrasse, Im Paeken und In der Stolle zu helfen.


Gefahrgutzug aus Holzminden vor Ort

06.08.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem es heute Nachmittag zu einem Containerbrand auf dem ehemaligen Herlaggelände kam,wurde nach den Löscharbeiten festgestellt, dass auf einer in unmittelbarer Nähe stehenden LKW-Wechselbrücke, eine unbekannte Flüssigkeit aus einem Behälter trat. Dieser war vermutlich durch die Hitzeentwicklung leck geschlagen. Daraufhin wurde der Gefahrgutzug des Kreises Holzminden angefordert, der mit etlichen Fahrzeugen und Personal am frühen Abend eintraf. Zur Zeit wird untersucht, um welche Flüssigkeit es sich handelt.Vor Ort waren neben dem Gefahrgutzug, alle Feuerwehren der Samtgemeinde Boffzen.

Rauchentwicklung

06.08.2020 / MZ

Lauenförde. Die Feuerwehren rückten heute zu einer Rauchentwicklung in Lauenförde Ecke Meintestrase/Birkenstrasse aus. "Nach einem lauten Knall", so ein Anwohner, "kam schwarzer Qualm aus einem der Betriebsgebäude der dort ansässigen Firma. Weiteres im Laufe des Abends.


Fahrbahn auf der Brücke

06.08.2020 / MZ

Lauenförde Beverungen.  Aufgrund einiger Leseranfragen bzgl. der Beschaffenheit der Fahrbahn auf der Brücke und der überhöhten Kante der Asphaltdeckschicht am Fahrbahnübergang Lauenförde, teilt Strassen NRW auf Nachfrage von LA mit, dass die Abnahme der Bauleistung nach VOB noch nicht erfolgt ist. Das wird in Kürze geschehen. Wenn sich dabei Mängel, bzw. Nachbesserungsarbeiten ergeben sollten, werden die natürlich behoben/erbracht. Wann das sein wird ist noch nicht klar. Vielen Dank an Strassen NRW für die schnelle Antwort!


Beinahekollision zweier LKW

23.07.2020

Lauenförde. Heute Vormittag kam es in Lauenförde, nach dem Bericht eines Passanten,  an der Bahnüberführung fast zu einer Kollision zweier LKW. Einer kam aus dem Solling, der andere LKW aus Lauenförde. 

Erst im letzten Moment  erkannten beide Fahrer , dass es wohl zu eng für beide gleichzeitig ist und konnten die Fahrzeuge noch rechtzeitig stoppen. 

Auch dies ist eine Stelle, durch die die geplanten Atommülltransporte müssen, wenn das geplante ZBL gebaut werden sollte!


Neue Küsterin eingeführt, Friedhofsgärtner übernimmt auch die Friedhofsverwaltung

16.07.2020 / PM

Lauenförde. In einem für Coronaverhältnisse sehr gut besuchten Gottesdienst wurde die neue Küsterin Astrid Geldbach in der St.Markus-Kirche in Lauenförde von Pastor Scheipner in ihr Amt eingeführt. Unter Wahrung der Abstandsregeln fand endlich wieder ein „normaler“ Gottesdienst in der Kirche statt. 

Frau Geldbach hat sich bereits mit viel Engagement in ihr Amt eingearbeitet und ist schon eine verständnisvolle Ansprechpartnerin für alle Gruppen in der Gemeinde geworden.

André Crois, kürzlich erst als Friedhofsgärtner eingeführt, übernimmt nun ab 1. August auch die Verwaltung des Friedhofs. Dies bedeutet für die Gemeinde, dass der Ansprechpartner für den Friedhof nun auch dort sein Büro haben wird. Die Bürozeiten sind Mittwoch Nachmittags von 

16 -18 Uhr und Freitag Vormittags von 10 – 12 Uhr. Die Gemeindeverwaltung liegt weiterhin in den Händen der Gemeindesekretärin Claudia Schulze, die nun Sprechzeiten Donnerstags von 10-11 und von 15-16 Uhr anbietet. Dringende Fragen können jederzeit Dienstags und Mittwochs von 9 – 11 Uhr über das Gemeindebüro in Fürstenberg geklärt werden.


Mit über 140 km/h in 70er-Zone, Motorrad entzieht sich Polizeikontrolle

13.07.2020/PM

Derental/Lauenförde.  Beamte des Polizeikommissariats Holzminden führten am gestrigen Sonntag eine Geschwindigkeitsmessung auf der Landesstraße 550 im Bereich des "Eulenkrugs", dortige 70er-Zone, durch. Gegen 12.00 Uhr wurde in Richtung Meinbrexen eine Suzuki aus Kassel mit über 140 km/h gemessen. Als der Motorradfahrer anschließend durch die Polizeibeamten angehalten werden sollte, wendete dieser sein Motorrad und setzte die Fahrt in entgegengesetzter Richtung fort. Einem weiteren Anhalteversuch durch die Polizeibeamten entzog er sich durch starkes Beschleunigen des Motorrades. Wenig später kann er jedoch durch die Polizeibeamten gestellt werden. Bei der Kontrolle gibt der 59-Jährige an, seine Flucht wäre eine Kurzschlussreaktion gewesen. Er muss nun neben einem ordentlichen Bußgeldverfahren mit einem mehrmonatigen Fahrverbot und mehreren Punkten rechnen. Insgesamt wurden während der Kontrolle neun Motorräder mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Ein weiterer Spitzenreiter aus dem Herforder Kreis lag zudem bei knapp 140 km/h vorwerfbarer Geschwindigkeit.


Vandalismus - Lauenförder Kita bittet um Hinweise

07.07.2020 / MZ /Fotos: privat)

Lauenförde.  Die Lauenförder Kita bitte um Hinweise wegen festgestellter Zerstörungen und schreibt:

Seit einiger Zeit müssen wir nach den Wochenenden immer wieder feststellen, dass sich Personen auf dem Kita-Außengelände aufgehalten und randaliert haben.

Zuerst wurde eine Fliegengittertür mit einer Säge beschädigt. Jetzt ist die Plexiglastür von unserem Sandspielzeughaus kaputt gebrochen und Spielzeug auf dem Außengelände verteilt worden.

Zudem wurde ein Vogelhaus vom Baum geholt und mutwillig kaputtgemacht.

Liebe Bevölkerung, wenn sie etwas sehen melden sie sich bitte in der Kita


Rettung von einem Schwimmbagger

06.07.2020 / MZ

Lauenförde. Die Feuerwehr und Rettungsdienste wurden am frühen Montagabend  zu einem Einsatz am Lauenförder Kiesseee gerufen.

Grund war  eine bewusstlos gemeldeten Person, die sich  auf einem Schwimmbagger befand.

Neben einem Notarzt und einem Rettungswagen des Kreises Höxter wurde auch die Ortsfeuerwehr Lauenförde sowie die Feuerwehr aus dem Stadtgebiet Beverungen alarmiert sowie die Ortsfeuerwehren Meinbrexen und Derental , die Elw aus Boffzen und die Löschgruppe Herstelle , da die Person mit einem Boot gerettet werden musste.

Die Person soll nach LA-Informationen  von dem Bagger geholt und dem medizinischen Personal zugeführt worden sein.  


Rauchentwicklung

26.06.2020 / MZ

Lauenförde. Am Abend kam es zu einem Einsatz in der Bahnhofstrasse 15. Die Feuerwehr wurde wegen Rauchentwicklung alarmiert. Der Grund war, dass alte Öltanks im Keller auseinander geflext wurden, das führte dazu, dass Rauch aus den Kellerfenstern austrat.


Wer kennt dieses Fahrradgespann?

25.6.2020 / MZ

Lauenförde. Wer kennt dieses Fahrradgespann. Es wurde bei einem nächtlichen Einbruch in Lauenförde zurückgelassen.


"Strassenzustandsbericht" Lauenförde

24.6.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem die Bahnhofstrasse (B 241) 2013 , und die Würgasser Strasse (L550) 2017 eine neue Decke bekommen haben, stellt sich immer mehr Bürgern die Frage, wie es sein kann, dass beide Strassen schon wieder, zumindest an der Ecke Würgasser Strasse / Bahnhofstrasse, aber auch in anderen Bereichen, in einem so schlechten Zustand sind? 

Anzunehmen ist,  entgegen der politischen Meinung in Lauenförde, dass doch die Zahl der täglich durch Lauenförde fahrenden LKW viel zu hoch ist. 

 

Durch die Neueröffnung der Brücke wird sich absehbar dieses Problem für Lauenförde noch verschärfen.  Eine Ortsumgehung wird ja von Teilen der Lauenförder Politiker abgelehnt.

 

Noch weiter gedacht, sollen über diese Strassen, in etwa sieben Jahren noch zusätzlich 40 LKW PRO TAG mehr rollen (Hin und Zurück), nämlich zum geplanten Bereitstellungslager der BGZ zwischen Lauenförde und Würgassen. 


Illegale Müllentsorgung

24.06.2020 / MZ

Lauenförde. In der Verlängerung der Schweizstrasse (Weg an der Weser), am Ende des Neubaugebietes, wurde dieses Sofa zwischen gestern  20:00 Uhr und heute Morgen 06:00 Uhr illegal entsorgt. Dies berichtet eine Anwohnerin, die das Sofa heute entdeckte.

Fotos: privat


Langjähriger Vorstand des Grundschul-Fördervereins Lauenförde übergibt den Staffelstab

18.06.2020 / PM

Lauenförde. "Wir freuen uns, dass es gelungen ist, den gesamten Vorstand mit motivierten Eltern aus der aktuellen Schülerschaft neu zu besetzen," so die nach über 4 Jahren scheidende Vorsitzende Sonja Krahn. "Die Arbeit rund um die Förderung die Schule haben wir alle mit großer Motivation und Freude betrieben. Da unsere eigenen Kinder aber inzwischen dem Grundschulalter entwachsen sind, ist es gut, dass mit dem neuen Vorstand der Bezug zum laufenden Schulalltag wieder hergestellt werden kann. Wir sind überzeugt, den Verein, den wir zu einem der Mitgliederstärksten in Lauenförde aufgebaut haben und der uns nach langjährigem Engagement natürlich ans Herz gewachsen ist, mit dem neuen Vorstand um die Vorsitzende Anja Vogl und ihrer Stellvertreterin Sandra Lange in gute Hände übergeben zu können," so Edith Götz, die das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden seit 2007 inne hatte.

 

Rund um das Schulleben könne man auf zahlreiche Initiativen, Aktionen und Anschaffungen zurückblicken, so Edith Götz. Sie erinnert an die "Bücherspendenaktion" als eine ihrer ersten Aktivitäten vor fast 13 Jahren, bei der die Schulbücherei mit mehr als 300 neuen Büchern ausgestattet wurde, sowie an die Orchesterralley mit Musikern des Staatstheaters Kassel, die mit ihren Instrumenten angereist waren.

"Diverse Kinderflohmärkte, Becherstacking- und Schachturniere mit großen Kuchenbuffets haben durch die meist gut gefüllte Spendendosen immer wieder zur Verbesserung der Schulausstattung beitragen können, für die der Schulträger kein Budget bereitstellen kann", so Sonja Krahn. „Klassenfahrten, Theater- und Eisbahnbesuche, Unterrichtsmaterialien, Präsente für die Bundsjugendspiele, Matheolympiaden, Klasse 2000, Lesewettbewerbe oder Schulobst und - als besonderes Highlight, der Mitmachzirkus, der inzwischen bereits mehrmals in der Grundschule Lauenförde gastierte, wurden genauso unterstützt und bezuschusst wie eine mit Hilfe von Spendengeldern angeschaffte Geschwindigkeitstafel zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Schule, Ausstattung für die Klassenräume, die Anschaffung von Schul-T-Shirts, diverse Spiel- und Sportgeräte oder Instrumente und ein Soundsystem für den Musikunterricht.“ 

 

"Auch die alljährlich vom Förderverein organisierten Einschulungsveranstaltungen, die für Kinder, Eltern und Lehrer bei zwanglosem Beisammensein ein erstes Kennenlernen mit kleinen Snacks und Getränken ermöglichen, sind als schönen Start in jedes neue Schuljahr nicht mehr wegzudenken", so Anja Vogl, die bereits bei der Organisation der letzten Einschulungsfeier aktiv war.

 

"Ganz besonders möchten wir auf die beliebten "Schul-Starterpakete" hinweisen, eine Aktion, die wir natürlich fortsetzen werden," so Sandra Lange und Anja Vogl. "Jedes neue Vereins-Mitglied wird durch eine "Einschulungstüte" mit einer Grundausstattung aus Heften und Verbrauchsmaterialien zum Schulstart versorgt. Da bereits der Wert der Artikel die Mitgliedsgebühr übersteige, lohne sich die Mitgliedschaft allein aus diesem Grund bereits allemal.

 

"Unserer Bilanz kann sich sehen lassen, für die Unterstützung dabei bedanken wir uns aber auch herzlich bei allen Sponsoren. Dem neuen Vorstand wünschen wir alles Gute und verabschieden uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge", so Sonja Krahn und Edith Götz im Namen des gesamten alten Vorstands.


Brücke heute voraussichtlich bis nach 18:00 Uhr gesperrt

10.06.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Voraussichtlich bleibt die Brücke heute auch noch nach 18:00 Uhr geschlossen, bis die Arbeiten erledigt sind. Sollte das gelingen, bleibt die Brücke morgen geöffnet, aber alles im Konjunktiv! Ein genauer Zeitpunkt lässt sich derzeit nicht bestimmen. 

Auf der Lauenförder Seite kommen die Arbeiten schneller voran, als auf der Beverungen Seite, so einer der dortigen Mitarbeiter gegenüber LA, den Grund dafür sein ihm aber unbekannt.


Keine weitere Verspargelung der Region

08.06.2020 / MZ

Kreis Holzminden. Nach einem Bericht der Weser-Ith-News, spricht sich die SPD-Fraktion im Kreistag Holzminden deutlich gegen die Pläne aus,  dass zwei Flächen im Raum Lauenförde und Derental aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgelöst werden sollen, um dort Windräder aufzustellen.

Zum Bericht der "Weser-Ith-News"


Windräder stehen wieder auf der Agenda

Ein Interview zum Thema mit Volker Faltin

05.06.2020 /  MZ

Lauenförde. Das Thema Windräder ist auch in Derental und Lauenförde (wieder) aktuell. Hierzu  hat LA ein Online-Interview mit einem Verfechter der Windradenergie geführt, der die Windenergie aber an Bedingungen knüpft, Volker Faltin.

 

LA: Guten Tag Herr Faltin, in Lauenförde und Derental sollen Windräder zugelassen werden. Sie sind hier der erste gewesen, der auf Sonnenenergie gesetzt hat. In Derental hat sich eine BI gegründet, die keine Windräder will.

 

VF: Ja, das stimmt, die Sonnenenergie ist unerschöpflich und nach 28 Jahren Erfahrung muss ich sagen: Es funktioniert phantastisch. Unser gesamter Energiebedarf, Strom, Wärme, Mobilität wird quasi von der Sonne gedeckt.  

 

LA: Und doch gibt es Mitmenschen, die z.B. keine Windräder akzeptieren wollen. WEITERLESEN


Unfall in Lauenförde

04.06.2020 / MZ

Lauenförde. Auf der Würgasser Strasse, gegenüber dem Einkaufsmarkt, hat sich heute Morgen ein Unfall ereignet. Augenscheinlich gibt es keine Verletzten.Zum Zeitpunkt der Aufnahmen warteten die Beteiligten auf das Eintreffen der Polizei.


Gullideckel ausgehoben

31.05.2020 / MZ

Lauenförde. In der vergangenen Nacht wurden im Bereich der Ostlandstrasse in Lauenförde mehrere Gullideckel ausgeboben und teilweise in Gärten geworfen.

Anwohner teilten mit, dass die Polizei benachrichtigt wurde und die Gullideckel inzwischen wieder eingesetzt sind.

(alle Fotos:privat)


VERKEHRSUNFALL

29.05.2020 / MZ

Lauenförde. Am Freitag gegen 17:30 Uhr hat sich in Lauenförde ein Verkehrsunfall auf der Bahnhofstrasse/Ecke Meintestrasse ereignet.

Die Fahrerin des Fiat wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, es entstand ein Sachschaden von 5.000,- Euro. Zum Unfallhergang. Der Fahrer des Opel wollte vom Bahnhof kommend auf die Bahnhofstrasse abbiegen und übersah dabei den Fiat. 

Im Einsatz waren die Lauenförder Feuerwehr und zwei Rettungswagen.


Einer geht – Viele kommen - im Open-Air Gottesdienst in Lauenförde 

28.05.2020/PM

Lauenförde. In Lauenförde geht eine Ära zu Ende: Der Friedhofsgärtner und Küster Karl Heistermann geht nach über 20 Jahren Dienst in den Ruhestand. Im letzten Jahr hat er mit seiner Frau sein 20-jähriges  Dienstjubiläum gefeiert, nun beginnt am 1.6.2020 seine Rentenzeit. Nach langen Überlegungen hat sich der Gesamtkirchenvorstand entschieden, diesen Posten nicht erneut mit einer Person zu besetzen, sondern die Arbeiten aufzuteilen. 

Astrid Geldbach (mit Ehemann Joachim)
Astrid Geldbach (mit Ehemann Joachim)

Als neue Küsterin wird Astrid Geldbach eingestellt. Sie ist der Kirche schon immer tief verbunden, war doch bereits ihr Großvater hier Küster und sie hat viele Erinnerungen an diese Zeit.  Sie ist allen Lauenfördern bekannt von ihrer langjährigen Tätigkeit als Erzieherin im AWO-Kindergarten. Sie ist aktives Mitglied im Posaunenchor seitdem sie ein Blasinstrument halten konnte und unterstützt seit einem Jahr ehrenamtlich den Seniorennachmittag. 

 

Auf dem Friedhof wurden die Aufgaben geteilt. Die Rasenpflege und den jährlichen Heckenschnitt hat Heiko Kleine übernommen.  Er ist ebenfalls Ur-Lauenförder und selbständig tätig, also kein Angestellter der Kirche.

 

Alle übrigen Tätigkeiten wie Pflege und Bepflanzung der Gräber, Ver- und Entsorgung, sowie saisonale Arbeiten übernimmt André Crois als geringfügig Beschäftigter mit freier Stundeneinteilung.

André Crois
André Crois

Als gelernter Kaufmann wird er sich nun nach und nach in das Friedhofsgeschäft einarbeiten. Im letzten Jahr gehörte Herr Crois zur Truppe der Ehrenamtlichen, die auf dem Friedhof aktiv waren, so dass er seine neuen Tätigkeiten gut einschätzen kann.

 

Die Verwaltung des Friedhofs liegt nun ganz in den Händen der Gemeindesekretärin Claudia Schulze, die über die Sprechzeiten in Lauenförde und Fürstenberg telefonisch zu erreichen ist.

 

Karl Heistermann wird am Sonntag im Pfingstgottesdienst von Pastorin Nadjé-Wirth verabschiedet und André Crois eingeführt. Astrid Geldbach wird zu einem späteren Termin in ihr Amt eingeführt. Der Pfingstgottesdienst wird als großer Open-Air- Gottesdienst unter Wahrung der Abstandsregeln unter Corona und natürlich mit Mund-Nase-Schutz gefeiert. Musikalisch wird es eine kleine Überraschung geben.


Schmierereien an der Lauenförder Grundschule

23.05.2020 / PM

Lauenförde. An der alten Turnhalle und an der Lauenförder Grundschule, haben Unbekannte grossflächig Schmierereien hinterlassen, mutmasslich mittels Spraydosen. 

"Happy is back", "Beverly", und weitere Wörter, Zeichen und Buchstaben sind dort hinterlassen worden.


Die Brücke ist an "Ort und Stelle"

07.05.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Um 17:00 Uhr war es geschafft, die neue Weserbrücke ist an ihrem endgültigen Platz. Innerhalb von 8 Stunden war es erledigt.

4.000 Tonnen wurde über eine Strecke von 18 Metern bewegt, um dann auf den ebenfalls neuen Brückenpfeilern abgelegt zu werden. 

Nun wird mit den Anschlussarbeiten begonnen, sowie Anschlüsse gelegt und verbunden. Am 15. Mai soll die Brücke wieder für Fussgänger geöffnet werden, der genaue Öffnungstermin für den Verkehr ist noch nicht bekannt.

Weitere Fotos auf unserer SONDERSEITE

 


Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas bauen.

30.04.2020 / MZ

Lauenförde. Um die Kinder in dieser für sie sehr trostlosen "Corona-Zeit" etwas abzulenken, wurde am Lauenförder Kindergarten eine Aktion gestartet.  Die Kinder sind aufgerufen, Steine zu bemalen und aus diesen Steinen eine "Steinschlange" zu bauen.

Etliche Steine sind bereits aneinandergereiht worden, es ist aber noch sehr viel Platz, für sehr viel mehr Steine!

Mal sehen. wie lang die Schlange wird...


LESERMEINUNG

Dienstag ist Sperrmüll und trotzdem
Ich möchte wirklich mal wissen wer sowas unten an die Siekstraße in das Gras wirft. Wir blöd muss man sein???
Mal abgesehen davon dass das meiste eh liegen bleibt, da es nicht unter Sperrmüll fällt, sind diese bescheuerten Leute noch nicht mal bereit einen Sperrmüllsack zu kaufen. Soviel Gleichgültigkeit macht mich echt sauer.
Dann liegt der Scheiß wieder wochenlang rum, bis sich die Gemeinde erbarmt und es einsammelt.

27.04.2020, Linda Höttger (Text und Fotos)


Meinbrexen zeigt Flagge

12.04.2020 / MZ

Meinbrexen. Da in diesem Jahr in Meinbrexen, wie überall, kein Osterfeuer stattfinden konnte, hat der Gesangverein Concordia Meinbrexen dazu aufgerufen, Flagge zu zeigen.

Hiermit soll ein Zeichen der Solidarität mit allen Betroffenen dieser Corona-Krise gesetzt und gleichzeitig der Dank an alle, die jetzt im Gesundheitswesen und in der Pflege arbeiten gezeigt werden.


Ein W zieht Kreise im Dreiländereck

30.03.2020 / MZ

Dreiländereck. Ein Aufruf der Bürgerinitiative "Gegen Atomaren Dreck Im Dreiländereck", seinen Widerstand gegen die Pläne der BGZ* ein Bereitstellungslager für radioaktiven Abfall in Würgassen zu betreiben, ein "W" aufzustellen, hat nach nur zwei Wochen bereits weite Kreise gezogen. 

Viele Bürger der Region sind diesem Aufruf gefolgt oder zeigen ihren Widerstand mit Hilfe des Aufklebers der BI und/oder eines W-Aufklebers auf ihren Autos .

Einen Überblick der vielen "Ws" finden sie auf der Internetseite der BI (KLICK ) sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Die Internetseite steht allen frei zugänglich zur Verfügung, eine Anmeldung ist für keinen Bereich notwendig. 

Auch kann hier die erst drei Wochen alte Geschichte der Bürgerinitiative und des wachsenden Widerstandes der Bürger, sowie Reaktionen der Politik (die letztlich entscheidet) nachgelesen werden.

Überregional ist das Interesse an Solidaritätsbekundungen, z.B. durch die Aufkleber ebenfalls sehr gross. Hier wird, nach Auskunft der BI, gerade an einer Möglichkeit gearbeitet, einen postalischen Versandt einzurichten.

* Gesellschaft für Zwischenlager mit Sitz in Essen


Termine: Absagen und Verlegungen der evangelischen Kirchengemeinden der Samtgemeinde Boffzen

13.03.2020 / PM

Lauenförde/Boffzen. Der Gesamtkirchenvorstand der evangelischen Trinitatis Gesamtkirchengemeinde Solling-Weser gibt  anlässlich  der Coronavirus -Infektionsgefahr folgende Entscheidungen bekannt:

Der geplante Schiffsgottesdienst an Palmsonntag, den 5.4.2020 wird abgesagt. Dafür findet ein Gottesdienst in Meinbrexen  um 11 Uhr statt.

 

Die Bibelwoche vom 17.-19.3.2020 der evangelischen St.Markus-Kirchengemeinde Lauenförde wird abgesagt. Der ökumenische Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche am 22.3.2020 findet statt. 

 

Die Gemeindenachmittage der Gemeinden werden abgesagt.

Das Kindermusical „Joseph“, das mit dem Kinderchor Lauenförde am Samstag, den 22.3.  in Boffzen und Sonntag, den 23.3.2020 in Lauenförde stattfinden sollte, wird abgesagt und ggf. später aufgeführt.

 

Der Kinderweltgebetstag in Boffzen am 27.3. wird abgesagt, der Kinderweltgebetstag in Lauenförde am 14.3. findet statt.

 

Bis auf Weiteres finden keine Abendmahlsgottesdienste mehr statt, an Ostern wird es auch in der Gesamtkirchengemeinde kein Abendmahl geben . Die geplanten Gründonnerstagsgottesdienste in Boffzen und Lauenförde werden in den Kirchen gefeiert, in Fürstenberg wird nur der Gottesdienst an Karfreitag um 15 Uhr stattfinden, am Ostersonntag finden alle Gottesdienste nach Plan statt, ebenso der Familiengottesdienst an Ostermontag in Meinbrexen.

 

Die  Beichtgottesdienste für die Konfirmanden werden in die Konfirmationsgottesdienste integriert, soweit sie in kleinem Rahmen nach Absprache mit den Eltern stattfinden werden.

 

Auf ein Händeschütteln im Gottesdienst wird bis auf Weiteres verzichtet.

Der Gesamtkirchenvorstand bittet um Verständnis und weist auf die Aushänge in den Schaukästen hin.


Dreiländereck darf nicht zum gefährlichen Hotspot der Atomindustrie für die nächsten 30 Jahre werden“

Grüne im Landkreis Holzminden kritisieren Pläne der BGZ für ein Atommülllager in Würgassen scharf

08.03.2020 / PM 

Kreis Holzminden/Würgassen/Lauenförde. Die Grünen im Kreis Holzminden sind über die Entscheidung der CDU-geführten Bundesregierung, ein zentrales Atommülllager bei Würgassen direkt an der Weser zu bauen, entsetzt und kündigen breiten Widerstand an.

Der grüne Fraktionssprecher im Kreistag Gerd Henke aus Lauenförde erklärt: „Widerstand gegen das geplante Atomlager ist angesagt – wir im Landkreis Holzminden sind direkt betroffen! Die Entscheidung für ein Atomlager in Würgassen direkt an der Landkreisgrenze halten wir Grüne für falsch. Das Dreiländereck darf nicht zum gefährlichen Hotspot der Atomindustrie für die nächsten 30 Jahre werden.“ Wie gemeldet sollen große Mengen schwach- und mittelradioaktiver Abfälle aus dem Bundesgebiet nach Würgassen gebracht werden und für den weiteren Gefahrentransport in das - aus grüner Sicht - ungeeignete Endlager Konrad nahe Salzgitter aufbereitet und gelagert werden.

Gruppensprecher Peter Ruhwedel: „Die gefährlichen Abfälle des strahlenden Atommülls werden - sollte das Projekt Realität werden - eine jahrzehntelange Bedrohung für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region sein. Die Menschen des Landkreises Holzminden sind direkt betroffen und müssen umgehend informiert werden! In diesem Zusammenhang muss man u.a. die Frage stellen, ob unsere Bahnstrecken und Bundesstraßen in der Region für bundesweite Atomtransporte nach Würgassen bzw. Salzgitter überhaupt sicher und geeignet sind. Der Transport würde auch den Landkreis Holzminden betreffen. Hochgefährliche atomare Frachten würden per LKW oder Zug durch die Region rollen!“

Der niedersächsische Landtagabgeordnete Christian Meyer ist überrascht über die Standortentscheidung der Großen Koalition im Bund und der CDU-FDP-Landesregierung in NRW: „Die drei Herren der Atomindustrie diktieren der Presse ihre Pläne als Entscheidung und versprechen gleichzeitig größtmögliche Transparenz und beständige Information. Warum nun ausgerechnet Würgassen an der Landesgrenze nach Niedersachsen als potentieller Standort ausgewählt wurde, bleibt im Dunkeln. Was waren die Kriterien für diese fragwürdige Entscheidung? Wie sieht es mit der Sicherheit und dem Hochwasserschutz aus?“ Die Grünen kritisieren auch, dass die Abstände vom geplanten Atommüllzentrum zur Wohnbebauung unter 500 Meter liegen. „Bei Windrädern fordert der Bund 1000 Meter Sicherheitsabstand, aber hier beim radioaktiven Strahlenmüll soll in geringerem Abstand zur Wohnbebauung gelagert und aufgebrochen werden!“

Die Grünen wollen ebenfalls wissen, wie die Einbeziehung der Nachbarkommunen bei der Standortwahl erfolgte. Henke, Ruhwedel und Meyer: „Die Transparenz, die versprochen wird, entlarvt sich schon zu Beginn als Lüge. Denn gleichzeitig wird berichtet, dass die örtlichen politischen Repräsentanten und betroffenen Kommunen aus dem Landkreis Höxter bei der Entscheidungsfindung übergangen wurden. Diese (Nicht-)Informationspolitik entlarvt das skandalöse Vorgehen der BGZ und die dafür zuständigen Bundesministerien. Man kann feststellen: es bleibt in der Atompolitik alles beim Alten und es ist wie in der Vergangenheit, wie bei den Standortentscheidungen für die Asse, Gorleben, Grohnde und anderswo! Es wird weiterhin behauptet, Sicherheit habe oberste Priorität, das ist wenig glaubhaft: In einer strukturschwachen Region, die jahrelang am Tropf der Atomindustrie gehangen hat, scheint es am Einfachsten zu sein, gefährliche Abfälle zu bearbeiten. Aus Sicht der grünen Kreistagsfraktion des Landkreises Holzminden muss man die Frage stellen: Was wussten der Landrat des Landkreises Holzminden, die niedersächsische Landesregierung und die örtlichen Bundespolitiker aus den Regierungsparteien CDU / SPD über diese Planung? Alle Bürger*innen im Landkreis Holzminden sind daher aufgefordert, kritischen Widerstand gegen die Pläne der BGZ für ein Atommülllager in Würgassen zu organisieren!“ 


Baum drohte umzustürzen

Lauenförder Feuerwehr leistete Amtshilfe

25.02.2020 / MZ

Lauenförde. Ein Baum am "Roten Platz" in Lauenförde drohte umzustürzen. Deshalb riefen die Mitarbeiter des Bauhofes die Feuerwehr um Amtshilfe für die kurzzeitige Sperrung der Würgasser- und der Bahnhofstrasse. Innerhalb weniger Minuten war der Baum gefällt und von der Strasse geräumt. 

Fotos: Martin Zühlsdorf / LAUENFÖRDE AKTUELL


Rosenmontagszug Lauenförde/Beverungen

Kalt und feucht - Na und?

25.02.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Echten Jecken macht Karneval immer Spass. Das bewiesen sie gestern wieder beim Rosenmontagszug. Trotz Nässe und Kälte zogen sie fröhlich winkend zuerst durch Lauenförde und anschliessend, mit Verstärkung der Mottowagen durch Beverungen. Auch die Zuschauer liessen sich kaum vom Wetter beeindrucken und sammelten Bonbons und andere Leckereien ein. Zur FOTOSTRECKE


Tolle Gruppen - Tolle Kostüme

22.02.2020 / MZ

Lauenförde.   Pünktlich um 14:11 Uhr startete der diesjährige Kindercarnevalsumzug in der Hasenstrasse, in Lauenförde. Wegen der Brückensperrung waren diesmal nur Fussgruppen am Start. Das Kinderprinzenpaar, das als einzige Teilnehmer auf einem Wagen den Zug begleiteten, ging dann ebenfalls zu Fuss über die Brücke und bestieg dort einen anderen Wagen.  

Besonders farbenfroh ging es in diesem Jahr zu, die Legostein-Gruppe (grosszügig unterstützt von den Firmen THS- und AS-Trockenbau) der Awo-Kita Lauenförde, oder die Xylophon-Gruppe und besonders die Kita-Würgassen-Gruppe stachen dabei besonders ins Auge.

ZUR FOTOSTRECKE


Volles Haus beim Lauenförder Jahrmarkt

21.02.2020 / PM

Lauenförde. Über eine sehr gut besuchte Jahrmarktsitzung konnte sich das Jahrmarktkomittee unter Leitung  des neuen Präsidenten Matthias Bergmann freuen.

In das Gasthaus "Zum Solling" gekommen waren auch Abordnungen aus Meinbrexen und Derental sowie  Karnevalisten des CVWB und des Lauenförder Karnevals-Clubs. Er konnte ebenfalls die Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Lauenförde  Petra Reinken sowie örtliche Vereine und seine Amtsvorgänger Manfred Tessin und Egon Brekerbohm willkommen heißen.

Die Kommunalpolitik war mit Bürgermeister Werner Tyrasa, Gemeindedirektor Tino Wenkel, dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Erich Gauding sowie mehreren Ratsmitgliedern gut vertreten. Bürgermeister Werner Tyrasa überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung und berichtete über die Ratsarbeit.

Mit  Anekdoten und Gesang trugen August Ebeling, Wilfried Glumm, Karl-Heinz Bickmeier und Werner Tyrasa zur Unterhaltung der fröhlichen Jahrmarktgesellschaft bei.

Zahlreiche Spenden sorgten dafür, daß die Getränke nicht ausgingen. Den Spendern wurde mit dem alten Lauenförder Jahrmarktgruß "Jahrmarkt Oho !" gedankt.

Für das leibliche Wohl sorgte Wirtin Anika Duits mit einer schmackhaften Schlachteplatte.

Der Lauenförder Jahrmarkt lebt, das hat  die diesjährige Veranstaltung wieder einmal unter Beweis gestellt.

v.r. Tino Wenkel,Thorsten Schäfer, Friedel Ebeling, Matthias Bergmann, Wolf-Udo Pieper, Krischan Suermann, Egon Brekerbohm, Helmut Musebrink, Werner Tyrasa, Manfred Tessin, Werner Brümmer, Erich Gauding.
v.r. Tino Wenkel,Thorsten Schäfer, Friedel Ebeling, Matthias Bergmann, Wolf-Udo Pieper, Krischan Suermann, Egon Brekerbohm, Helmut Musebrink, Werner Tyrasa, Manfred Tessin, Werner Brümmer, Erich Gauding.

Informativer Abend mit dem Arzt der Plastischen Chirurgie, Andreas Schmidt Barbo

19.02.2020 / MZ

Lauenförde.  Am vergangenen Samstag trafen sich auf Einladung von Angelika und Volker Faltin 20 hilfsbereite Personen aus Lauenförde und Beverungen.

Ihr Ziel war es, den Arzt der Plastischen Chirurgie, Andreas Schmidt Barbo, aus Beverungen zu unterstützen. Er operiert jedes Jahr ehrenamtlich und kostenlos in Indien Menschen, die sonst eine Krankenhausbehandlung nicht bezahlen können.

In einer beeindrucken Präsentation konnte gezeigt werden, wie die Spenden dort sinnvoll und erfolgreich eingesetzt werden.

"Eine medizinische Versorgung wie wir sie in Deutschland kennen, ist halt nur denen zugänglich, die sie bezahlen können. Und denen, die das nicht können, wollen wir helfen", sagt Andreas Schmidt Barbo.

 

 Dort muss eine große Zahl der Ärmsten mit unbehandelten Schwerstleiden wie Verbrennungen, angeborenen Fehlbildungen und vielen entsetzlichen Entstellungen, die man bei uns überhaupt nicht kennt, ohne jegliche Hoffnung auf Hilfe leben. Hier hat es sich Andreas Schmidt Barbo und viele seiner Kollegen zur Aufgabe gemacht, diese armen, vom Schicksal hart getroffenen Menschen, zu behandeln.

Besonders beeindruckend waren die Bilder vor und nach der Operation. Überwiegend Kinder und Frauen mit schrecklichen Verbrennung kann so ein schmerzfreies und anständiges Leben ermöglicht werden.

Bei interessanten Gesprächen endete der Abend und es konnten 600 € überreicht werden, die nun in Indien weitere Operationen unterstützen.

Unterstützt wird diese Aktion auch von pro interplast. Auf www.pro-interplat.de gibt es weitere Informationen.


Auf Wunsch des Chores noch eine Nachlese

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert in der St. Johanniskirche in Meinbrexen

Gesangverein „Concordia Meinbrexen“ lud zur Einstimmung auf Weihnachten ein

17.02.2020 / PM

Meinbrexen. Es leuchteten nur zahlreiche kleine Lichter in der Meinbrexer Kirche, während diese sich langsam füllte und die Besucher auf das bevorstehende Konzert des Gesangvereins „Concordia Meinbrexen“ warteten. So verbreitete sich sofort eine besinnliche Stimmung in dem fast dunklen Raum. 

Wie alle zwei Jahre veranstaltete der Gesangverein auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtskonzert am Samstag vor dem 3. Advent. Nachdem die Sängerinnen und Sänger in die Kirche eingezogen waren, eröffnete der Musikverein Spielmannszug Würgassen unter der Leitung von Marina Cooper das Programm mit dem ersten Stück. Nachdem auch der Gesangverein sein erstes Lied „Leise erklingen Glocken der Liebe“ nach einer Melodie von W.A. Mozart vorgetragen hatte, richtete der Vorsitzende Karl-Heinz Bickmeier einige Worte an die Besucher und auch der anwesende Pastor Hans-Dieter Scheipner begrüßte das Publikum.

Chorleiter Thomas Schmid-Leissler hatte mit dem Chor zwölf Lieder in vier Blöcken vorbereitet. „Jerusalem“ und „Vater unser“ leiteten das Programm ein, bevor dann verschiedene Weihnachtslieder gekonnt vorgetragen wurden und durch die Atmosphäre in der Kirche besonders gut zur Geltung kamen.

Zwischen den Blöcken ergänzten der Musikverein Spielmannszug Würgassen, die Singer Pure sowie Gerrit and friends (Gerrit Timmer, Angelina Held und Anna Schrader) das Programm auf vielfältige Weise. Letztere hatten zunächst „Christmas Time“ und „The first Noel“ ausgewählt. Besonders gut passte dann zu der feierlichen Stimmung das von Anna und Gerrit in schwedischer Sprache vorgetragene Lied „Sankta Lucia“, zu dem Lucia mit einer Lichterkrone auf dem Kopf, begleitet von einigen kleinen Mädchen, in die dunkle Kirche einzog. In Schweden ist es Tradition, am 13.Dezember, also am Vortag des Konzertes, den Lucia-Tag zu begehen. 

Die Singer Pure, eine kleine Gruppe junger Sängerinnen und Sänger aus Meinbrexen (Maike Klages, Lena Sobireg, Stefanie Timmer, Marina Cooper, Andreas Cooper, Stefan Fahle und Matthias Sobireg) begeisterte mit „Adeste fidelis“ und „Heilige Nacht“, begleitet an der Orgel von Jürgen Kleine, der auch die von der ganzen Gemeinde zwischendurch gesungenen Weihnachtslieder unterstützte. 

Auch die Akteure des gastgebenden Vereins hatten noch eine Überraschung vorbereitet. Karl-Heinz Bickmeier und Dirigent Thomas Schmid-Leissler sangen gemeinsam im zweistimmigen Solo die Strophen des Liedes „Christrose“ nach Robert Stolz, dessen Refrain dann der gesamte Chor sang. 

Zum Schluss wurde noch das  in jedem Konzert obligatorische Stück „Engel auf den Feldern“ dargeboten und mit „We wish you a merry Christmas“ wurden die Zuhörer nach einem sehr stimmungsvollen Konzert verabschiedet.  Es gab langen Applaus und zahlreiche Spenden, insgesamt 600 €, die wieder an das Elternhaus für das krebskranke Kind in Göttingen abgegeben werden. 

Anschließend trafen sich noch viele Besucher auf dem kleinen Adventsmarkt auf dem Dorfplatz bei Glühwein, Punsch, Tee sowie Bratwurst und Schmalzbroten, tauschten ihre Eindrücke aus und ließen den Tag in froher Runde ausklingen. 


Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann heute von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.
Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann heute von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.

Schlüsselübergabe für Gerätehaus und Fahrzeug

06.02.2020 / MZ

Lauenförde. Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann am Mittwoch Abend von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.

Einen für das neue Feuerwehrgerätehaus und einen für das neue Feuerwehrauto.

 

"Für eine Samtgemeinde mit weniger als 7.000 Einwohner, eine grossartige Leistung" bewertete Samtgemeindebürgermeister Uwe König in seiner Rede den Anbau einer höheren Halle (180.000,- Euro) und das neue Einsatzfahrzeuges (380.000,- Euro) diese Anschaffungen.

 

Philipp Pedall (Samtgemeindebrandmeister) machte darauf aufmerksam, dass die Freiwilligen viel Freizeit opfern (verschwitzt zum ersten Date fahren) und sich die Zeiten der Biertrinkenden Feuerwehrleute in gelben Gummistiefeln vorbei sind. Hoch technisiert und in Schutzkleidung müssen sie heute "raus". Und während sie Leben retten, rechnet die Versicherung schon, ob nicht zuviel Wasser verbraucht wurde.

 

Olaf Groffmann (Ortsbrandmeister) bedankte sich im Namen seiner Kameraden für die neue Ausrüstung und warb darum, den Feuerwehrnachwuchs zu fördern.

 

Beim anschliessenden gemütlichen Teil des Abend kam es noch zu dem einen und anderen interessanten Gespräch zwischen den Kameraden der benachbarten Orte und der Stadt Holzminden, sowie den anwesenden Firmen, die am Bau der Halle beteiligt waren.


Zusammenfassung

Erneuter Wasserrohrbruch in Lauenförde / Keller vollgelaufen

02./03.02.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem es erst Anfang des Jahres einen Wasserrohrbruch in der Hasenstrasse gegeben hatte, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, die Feuerwehr in den "Neuer Weg" gerufen. Grund war ein vollgelaufener Keller, der ausgepumpt werden musste.

Es stellte sich heraus, dass der Grund ein Wasserrohrbruch war.

Nachdem das Leck geortet war, wurde während des gesamten Sonntages repariert.

Anwohner brachten, den mit der Reparatur beschäftigten Leuten, am Nachmittag heissen Kaffee und Kuchen, denn es regnete fast ununterbrochen. Zur Zeit scheint die Reparatur erfolgreich abgeschlossen zu sein.

 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde


Schützenball in Lauenförde

30.01.2020 / PM

Lauenförde. Der Winterball des Schützenvereins Lauenförde war in diesem Jahr mit beinahe 170 Gästen überragend besucht. König Benjamin Bönnighausen und Königin Claudia Streicher eröffneten das Event mit ihrem Einzug in den Saal des Bürger- und Kulturzentrums, das bereits schon lange zuvor bis auf den letzten Platz besetzt war. Es schloss sich ein kurzweiliger Abend an, der mit einem Ständchen vom Spielmannszug Godelheim und einem Auftritt der „Taktlosen“ begann, mit vielen Ehrungen von langjährigen Mitgliedern unterbrochen wurde und mit der Ehrung des 1. Vorsitzenden Werner Tyrasa für 20 Jahre in diesem Amt einen besonderen Höhepunkt fand. Wie immer sorgten die Moonlights mit schwungvoller Musik für Partyatmosphäre. Als Festwirt konnte Marcel Gerhards von der myBar gewonnen werden, der mit Yvonne Rauscher auch für eine kleine Ball-Küche sorgte. Wie immer wurde bis tief in die Nacht gefeiert.


Hasenstrasse ohne Wasser

29./02.01.2020 / MZ

Lauenförde. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Ausfall der Wasserversorgung in der Hasenstrasse. Nach ersten Informationen, kam es auf Höhe des Friedhofes zu einem Rohrbruch.

Um 5:50 meldete sich ein Anwohner bei LA: "Wasser wieder da!".

 

 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde


Fleischerei Brilon unterstützt den 1. BC Lauenförde e. V.

18.01.2020 / PM

Lauenförde. Die Freude bei den Mitgliedern war groß, als bekannt würde, dass Sie jetzt die Fleischerei Alfred Brilon (Borgentreich, www.fleischerei-brilon.de ) als Partner an ihrer Seite haben.

Frauke Brilon, eine ehemaliges Mitglied vom Billard Verein Lauenförde ist durch die sozialen Medien (Facebook) wieder auf uns aufmerksam geworden. Nach nur ein zwei kurzen Gesprächen, war für Frauke Brilon klar, dass Sie diesen Verein unterstützen möchte. Dafür bedanken wir uns vom 1. BC Lauenförde e.V. recht herzlich und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Wer selbst mal eine Runde Billard spielen möchte, kann gerne mal bei uns reinschauen. Zu finden sind wir in der Lönsstr. 3, in Lauenförde.

Tel. 0160/3 46 18 33 - www.bc-lauenfoerde.de 

Dienstags ab 18.30 Uhr spielen wir immer ein kleines Turnier, reinschauen und mitspielen.


Und nochmal Vielen Dank!

Feuerwehr holte Weihnachtsbäume ab

11.01.2020 / MZ

Meinbrexen. Auch in Meinbrexen wurden heute die alten Weihnachtsbäume eingesammelt.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Meinbrexen hatten sich bei kühlem, aber zumindest trockenem Wetter, auf den Weg gemacht und die Bäume abgeholt.


Vielen Dank!

Kinder- und Jugendfeuerwehr holte Weihnachtsbäume ab

11.01.2020 / MZ

Lauenförde. Schon traditionell bedankt sich LAUENFÖRDE AKTUELL bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr Lauenförde für das Einsammeln der Weihnachtsbäume des vergangenen Jahres.

Wieder waren viele Jugendliche erschienen, um zu helfen. Vielen Dank auch den beteiligten Firmen, die Trecker, Hänger und LKW zur Verfügung stellten.


Blinde Zerstörungswut?

06.01.2020 / MZ

Lauenförde. Blinde Zerstörungswut, Lust am Kaputtmachen? Ob es die Bank am Sollingrand ist, die immer mehr um sich greifende illegale Müllentsorgung, oder wie hier, das verbiegen und Zerstören der Informationsschilder am Bahnhofsweg. Was treibt Menschen dazu, die eigene Umwelt zu vermüllen und zu zerstören?



Hauptwasserleitung gebrochen

01./02.01.2020 / MZ

Lauenförde. In Lauenförde ist eine Hauptwasserleitung gebrochen! Es kommt/kam zu Trinkwasserausfall in der Meintestraße, Neuer Weg, Asternweg und am Weserberglandsee! 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde