kachelmannwetter.com


Einer geht – Viele kommen - im Open-Air Gottesdienst in Lauenförde 

28.05.2020/PM

Lauenförde. In Lauenförde geht eine Ära zu Ende: Der Friedhofsgärtner und Küster Karl Heistermann geht nach über 20 Jahren Dienst in den Ruhestand. Im letzten Jahr hat er mit seiner Frau sein 20-jähriges  Dienstjubiläum gefeiert, nun beginnt am 1.6.2020 seine Rentenzeit. Nach langen Überlegungen hat sich der Gesamtkirchenvorstand entschieden, diesen Posten nicht erneut mit einer Person zu besetzen, sondern die Arbeiten aufzuteilen. 

Astrid Geldbach (mit Ehemann Joachim)
Astrid Geldbach (mit Ehemann Joachim)

Als neue Küsterin wird Astrid Geldbach eingestellt. Sie ist der Kirche schon immer tief verbunden, war doch bereits ihr Großvater hier Küster und sie hat viele Erinnerungen an diese Zeit.  Sie ist allen Lauenfördern bekannt von ihrer langjährigen Tätigkeit als Erzieherin im AWO-Kindergarten. Sie ist aktives Mitglied im Posaunenchor seitdem sie ein Blasinstrument halten konnte und unterstützt seit einem Jahr ehrenamtlich den Seniorennachmittag. 

 

Auf dem Friedhof wurden die Aufgaben geteilt. Die Rasenpflege und den jährlichen Heckenschnitt hat Heiko Kleine übernommen.  Er ist ebenfalls Ur-Lauenförder und selbständig tätig, also kein Angestellter der Kirche.

 

Alle übrigen Tätigkeiten wie Pflege und Bepflanzung der Gräber, Ver- und Entsorgung, sowie saisonale Arbeiten übernimmt André Crois als geringfügig Beschäftigter mit freier Stundeneinteilung.

André Crois
André Crois

Als gelernter Kaufmann wird er sich nun nach und nach in das Friedhofsgeschäft einarbeiten. Im letzten Jahr gehörte Herr Crois zur Truppe der Ehrenamtlichen, die auf dem Friedhof aktiv waren, so dass er seine neuen Tätigkeiten gut einschätzen kann.

 

Die Verwaltung des Friedhofs liegt nun ganz in den Händen der Gemeindesekretärin Claudia Schulze, die über die Sprechzeiten in Lauenförde und Fürstenberg telefonisch zu erreichen ist.

 

Karl Heistermann wird am Sonntag im Pfingstgottesdienst von Pastorin Nadjé-Wirth verabschiedet und André Crois eingeführt. Astrid Geldbach wird zu einem späteren Termin in ihr Amt eingeführt. Der Pfingstgottesdienst wird als großer Open-Air- Gottesdienst unter Wahrung der Abstandsregeln unter Corona und natürlich mit Mund-Nase-Schutz gefeiert. Musikalisch wird es eine kleine Überraschung geben.


TERMINE DER ST. MARKUS GEMEINDE

27.05.2020/  PM

Lauenförde. Die St. Markus Gemeinde Lauenförde teilt folgende Termine mit: 

Sonntag, 31.Mai

09:30 Gottesdienst (Pn. Nadjé-Wirth)

09:30 Gottesdienst in Derental (P. Scheipner)

11:00 Gottesdienst in Fürstenberg (P. Scheipner)

11:00 Gottesdienst in Meinbrexen (Pn. Nadjé-Wirth)

Montag, 01.Juni

11:00 Gottesdienst in Boffzen (Pn. Nadjé-Wirth)


Schmierereien an der Lauenförder Grundschule

23.05.2020 / PM

Lauenförde. An der alten Turnhalle und an der Lauenförder Grundschule, haben Unbekannte grossflächig Schmierereien hinterlassen, mutmasslich mittels Spraydosen. 

"Happy is back", "Beverly", und weitere Wörter, Zeichen und Buchstaben sind dort hinterlassen worden.


21. Ausgabe der Lauenförder Blätter erschienen.

23.05.2020 / PM

Lauenförde. Kindheitserinnerungen an das Kriegsende an der Weser

+ So berichtete die Presse damals über die Einweihung der ersten Weserbrücke

+ Wurde der VfB Beverungen 1920 oder 1921 gegründet?

+ Die "Kennedy-Bridge" bei Fürstenberg

+ Ein Foto und seine Geschichte - Ausflug in die Lumecke vor 114 Jahren und eine Neuerscheinung zur Regionalgeschichte, die sich mit dem Leben des Einsiedlerpfarrers Bruder Hermann befasst.

Das sind die Themen, mit der sich diese Ausgabe befasst.

Erhältlich ist  diese Ausgabe in Lauenförde bei der Bäckerei König und dem Getränkemarkt Streicher (Kronland), sowie in Beverungen in den Buchhandlungen Lesbar und Kübler. 


Ab 18:00 Uhr "geht" es wieder

15.05.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Heute, ab 18:00 Uhr, kann die Brücke wieder zu Fuss überquert werden. Die Fussgänger werden über den nördlichen Gehweg geleitet. 

Damit entfällt für einige der mittlerweile sehr lästig und teuer gewordenen Umweg per Auto oder Bus über die Bremer Strasse (B83).

Ein Eröffnungstermin und die Freigabe der gesamten Brücke ist derzeit noch nicht bekannt.


Mit der Leiter geht es schon

13.05.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. "Mit der Leiter geht es schon" frotzelte ein Passant heute Morgen an der Brücke.

Das war natürlich nicht ernst gemeint. Der bestehende Zeitplan sieht vor, dass die Brücke für Fussgänger ab Freitag Abend, gegen 18:00 Uhr wieder begehbar ist.

Der Eröffnungstermin der gesamten Brücke, also auch für den motorisierten Verkehr steht, zumindest öffentlich, noch nicht fest.


Wieder Gottesdienst in Lauenförde 

09.05.2020/PM

Lauenförde. Am Sonntag, den 10.5. um 9.30 Uhr wird es auch wieder einen Gottesdienst in der St.Markuskirche in Lauenförde und um 11 Uhr in Fürstenberg geben. Die Erfolge mit den Videoandachten in den letzten 9 Wochen waren großartig und wer hätte gedacht, dass sich so viele Menschen im Internet Trost und Hilfe in ihrer Gemeinde in dieser schweren Zeit suchen. 

Nun geht es wieder live los, allerdings mit allen Vorkehrungen, die mittlerweile üblich sind, also auch in unserem Gottesdienst und das nach den Vorgaben der Landeskirche Niedersachsens.

 

+ In den Kirchen sind die Plätze markiert, damit der Mindestabstand gewährleistet  ist,

+ die Gottesdienstbesucher tragen sich in Listen ein,

+ Mund-Nasen-Schutz ist Bedingung, er muss selbst mitgebracht werden.

+ Es darf nicht gesungen werden, die Gottesdienste werden also kürzer sein.

+ Menschen aus Risikogruppen sollten den Gottesdienst zum Selbstschutz nicht besuchen.

+ Die Platzzahl ist beschränkt, womöglich müssen Besucher abgewiesen werden, was für uns alle schmerzlich wäre.

+ die Oberflächen werden regelmäßig gereinigt

 

Der Kirchenvorstand hofft, dass diese Einschränkungen nicht all zulange aufrecht erhalten werden müssen.


Die Brücke ist an "Ort und Stelle"

07.05.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Um 17:00 Uhr war es geschafft, die neue Weserbrücke ist an ihrem endgültigen Platz. Innerhalb von 8 Stunden war es erledigt.

4.000 Tonnen wurde über eine Strecke von 18 Metern bewegt, um dann auf den ebenfalls neuen Brückenpfeilern abgelegt zu werden. 

Nun wird mit den Anschlussarbeiten begonnen, sowie Anschlüsse gelegt und verbunden. Am 15. Mai soll die Brücke wieder für Fussgänger geöffnet werden, der genaue Öffnungstermin für den Verkehr ist noch nicht bekannt.

Weitere Fotos auf unserer SONDERSEITE

 


Brücke ist "dicht"

04.05.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Auch für Fussgänger gibt es seit heute Morgen, 07:30 Uhr, keine Möglichkeit mehr, über die Brücke zu gehen. Voraussichtlich wird das ab Freitag, 15. Mai ab 18:00 Uhr wieder möglich sein.

 

Am 7. Mai wird die Brücke innerhalb von 9-10 Stunden in ihre endgültige Position geschoben(gezogen). 


Aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas bauen.

30.04.2020 / MZ

Lauenförde. Um die Kinder in dieser für sie sehr trostlosen "Corona-Zeit" etwas abzulenken, wurde am Lauenförder Kindergarten eine Aktion gestartet.  Die Kinder sind aufgerufen, Steine zu bemalen und aus diesen Steinen eine "Steinschlange" zu bauen.

Etliche Steine sind bereits aneinandergereiht worden, es ist aber noch sehr viel Platz, für sehr viel mehr Steine!

Mal sehen. wie lang die Schlange wird...


LESERMEINUNG

Dienstag ist Sperrmüll und trotzdem
Ich möchte wirklich mal wissen wer sowas unten an die Siekstraße in das Gras wirft. Wir blöd muss man sein???
Mal abgesehen davon dass das meiste eh liegen bleibt, da es nicht unter Sperrmüll fällt, sind diese bescheuerten Leute noch nicht mal bereit einen Sperrmüllsack zu kaufen. Soviel Gleichgültigkeit macht mich echt sauer.
Dann liegt der Scheiß wieder wochenlang rum, bis sich die Gemeinde erbarmt und es einsammelt.

27.04.2020, Linda Höttger (Text und Fotos)


Motorradfahrer bei Zusammenstoß mit Reh leicht verletzt

23.04.2020 / PM

Lauenförde/Solling. Ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Gudensberg befuhr am 22.04.20, um 21:10 Uhr, die B 241 von Schönhagen in Richtung Lauenförde, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam Zusammenstoß, der Motorradfahrer kam zu Fall, verletzte sich leicht und wurde mit dem RTW dem Krankenhaus Höxter zugeführt. Das Reh verendete vor Ort. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.


Anwohner empört über Drohnenflug

23.04.2020 / MZ

Lauenförde. Heute Morgen hat eine Drohne den Bereich der Jakobstrasse sehr langsam überflogen, wohl in der Absicht, Fotos oder Videos zu machen.

Darüber haben sich mittlerweile etlich Anwohner empört und fordern den Drohnenpiloten auf, sich zu melden und zu sagen, was er mit den Fotos/Videos vor hat.

Das Nummernschild des Autos (schwarzer Mercedes) der Person wurde notiert, es handelt sich um ein Northeimer (NOM...) Kennzeichen, die komplette Kennung liegt LA vor.

 

Das Überfliegen mit Drohen über 250 Gramm ist über Privatgrundstücken grundsätzlich, wenn keine Genehmigung des Eigentümers vorliegt, verboten.


Blutspenden sind in Corona-Zeiten möglich und dringend nötig

2. Blutspende Vereins- und Club-Challenge 

17.04.2020 / PM

Lauenförde. Gerade jetzt in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie ist das Deutsche Rote Kreuz  dringend auf Blutspenden angewiesen. 

Deshalb lädt der DRK-Ortsverein Lauenförde-Meinbrexen wieder alle Vereine, Verbände und Clubs zur 2. Blutspende Vereins- und Club-Challenge ein. Um vor allem Mannschaften, Teams, Cliquen und andere Gruppen zum gemeinsamen Blutspenden zu bewegen, sind alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen aufgerufen. Sie können am Dienstag, 21. April 2020 in der Zeit von 15:30 - 19:30 Uhr in der Grundschule Lauenförde (Schweizstraße) für ihren Lieblingsverein Blut spenden und gewinnen. Alle Teams, die mit mindestens 10 Personen zum Blutspenden kommen, erhalten einen Grill- und Getränke-Gutschein. 

Die Blutspender können sich darauf verlassen, dass der DRK-Ortsverein Lauenförde-Meinbrexen und der Blutspendedienst NSTOB höchste Hygiene- und Sicherheitsstandards einhalten. Grundsätzlich gilt: Wer sich fit und gesund fühlt, kann weiterhin Blut spenden. Spendenwillige mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollten sich erst gar nicht auf den Weg zur Blutspende machen. Und wer in den letzten vier Wochen im Ausland war, darf ebenfalls nicht Blut spenden. Begleitpersonen und Kinder von  Blutspendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal leider derzeit nicht betreten. Blutspender werden ebenfalls gebeten, möglichst einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen.

Eine Veränderung gibt es beim Imbiss nach der Blutspende. Bisher gab es immer ein großes, liebevoll zubereitetes Buffet. Das gemütliche Beisammensein kann in Corona-Zeiten nicht stattfinden.  „Wir werden aber Imbiss-Gutscheine, Süßigkeiten und Getränke herausgeben“, sagt die Vorsitzende Andrea Vrsaljko.

Herzlich willkommen ist jeder Spender, der sich der Blutspende verbunden fühlt. Erstmalige Blutspender/innen müssen ihren Personalausweis mitbringen. Mehrfachspender sollten ihren Blutspendeausweis sowie ebenfalls einen amtlichen Lichtbildausweis mitführen


Uwe Schünemann zur neuen Corona-Verordnung des Landes:

Erleichterungen sorgsam nutzen und Perspektiven schaffen

17.04.2020 / PM

Niedersachsen.Bund und Länder hatten sich am Mittwoch auf vorsichtige Lockerungen der Corona-bedingten Einschränkungen geeinigt. Nunmehr habe nach Auskunft des Abgeordneten Uwe Schünemann die Landesregierung die Details für Niedersachsen in einer neuen Verordnung geregelt. Ab Montag könnten die Einzelhandelsgeschäfte wieder mit einer Verkaufsfläche von maximal 800 m² öffnen. Dies bedeute, dass auch größere Geschäfte davon profitieren, sofern sie ihre Verkaufsfläche entsprechend reduzieren. Fahrradgeschäfte, KFZ-Händler und Buchhandlungen könnten grundsätzlich den Verkauf wieder starten. Auf den Wochenmärkten sei der Blumenverkauf wieder erlaubt. „Hygienevorschriften und Abstandregelungen sind aber strikt einzuhalten,“ so der CDU Politiker. Die Ansteckungsgefahr sei immer noch hoch. 

 

Das sei auch der Grund für die fortdauernde Schließung von Restaurants und Cafés. Hier müssten zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen von Bund und Ländern beschlossen werden. „Eine einfach umzusetzende Maßnahme ist die Absenkung des Mehrwehrtsteuersatzes für diese Branche,“ fasst Uwe Schünemann die Forderungen aus den Gesprächen mit den hiesigen Gastronomen zusammen. Auch wenn das auf zwei Jahre begrenzt würde, könnte die Steuererleichterung beim Wiederanlaufen der Geschäfte sehr helfen. Einige Betriebe würden mittlerweile auf innovative Online-Konzepte mit Lieferservice setzen. Die Förderprogramme „Digitalbonus“ (NBank) und „go-digital“ des Bundes könnten hier unterstützen. Auf kommunaler Ebene seien  Fremdenverkehrsabgaben völlig kontraproduktiv. 

 

Intensive Gespräche seien mit den Kirchen geplant. Es sei kaum vermittelbar, dass Baumärkte wieder öffnen dürften und die Gottesdienste verboten blieben. Bis zur nächsten Abstimmungsrunde zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten müsse hier eine Lösung gefunden werden.

Ein schrittweiser Einstieg in den Vereinssport sollte auch sorgfältig vorbereitet werden. Der Landessportbund führe zurzeit eine Umfrage bei allen Vereinen und Verbänden durch, um die finanziellen Folgen zu ermitteln. Eine gezielte zusätzliche Förderung sei auch hier notwendig. „Der organisierte Sport arbeitet intensiv an speziellen Hygiene-Konzepte für die einzelnen Sportarten“, weiß Uwe Schünemann auch aus seiner Tätigkeit als Sportfunktionär. Auf dieser Grundlage könne die Politik über zeitnahe und verantwortbare Perspektiven für den Sport entscheiden. 


Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen – Notbetreuung in Kitas wird ausgeweitet

17. 04.2020/PM

Niedersachsen. Nach Wochen der kompletten Schulschließung steht auf Grundlage des Bund-Länder-Beschlusses der vorsichtige Schritt zu einer stufenweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs an. Das Land Niedersachsen wird seine Schulen ab dem 27. April zunächst für Abschlussklassen wieder öffnen, um den Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit zur Vorbereitung zu geben. Das bedeutet, dass die Abitur- wie auch alle anderen Abschlussprüfungen nach jetzigem Stand unter Einhaltung der Hygienevorgaben des Robert-Koch-Instituts stattfinden. Ab dem 4. Mai sollen gestuft weitere Jahrgänge nach und nach in den Präsenzunterricht zurückkehren. Für alle Schülerinnen und Schüler, die noch nicht wieder in die Schulen zurückkehren, ist ab dem 22. April Home Learning vorgesehen. „Mit den jetzt getroffenen Entscheidungen wollen wir den Schulen und Kitas Planungssicherheit und einen Fahrplan für die kommenden Wochen und Monate geben. Bei den Schulöffnungen gehen wir vor nach dem Prinzip, erst die Klassen, die Prüfungen ablegen müssen, dann im nächsten Schritt die älteren Jahrgänge der einzelnen Schulformen, dann die jüngeren. Dies alles geschieht mit Blick auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens. Der Schutz der Gesundheit muss an erster Stelle stehen“, so Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne.

 

 

Die Grundschüler der Klasse 4, die sich am Übergang zur weiterführenden Schule befinden, steigen nach den Abschluss- und Übergangsklassen am 4. Mai wieder in den Unterricht ein. Der weitere Fahrplan für Niedersachsen sieht vor, dass ab der 20. Kalenderwoche gestuft die weiteren Jahrgänge aller Schulformen folgen. Für die 12. Klassen startet der Unterricht somit am 11. Mai, die Jahrgänge 3, 9 und 10 folgen ab dem 18. Mai 2020. Auch die Abschlussklassen der berufsbildenden Schulen starten am 27. April 2020.

 

Alle Jahrgänge, die noch nicht wieder in der Schule sind, sowie alle Schülerinnen und Schüler, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Situation zu Hause bleiben müssen, werden von ihren Lehrkräften für das „Lernen zu Hause“ mit Lernplänen und Aufgaben versorgt. Der Schwerpunkt beim Home Learning soll auf die Stärkung der Basiskompetenzen gelegt werden. „Uns ist bewusst, dass das Home Learning den regulären schulischen Unterricht nicht vollwertig und vollumfänglich ersetzen kann. Gleichwohl besteht weiter die Schulpflicht und wir setzen uns das Ziel, dass Schülerinnen und Schüler auch unter den derzeitigen Bedingungen ihre Kompetenzen festigen und erweitern können und dabei Nachteile für einzelne Lernende möglichst vermieden werden. Wir haben hier volles Vertrauen in die Kompetenz der niedersächsischen Lehrkräfte, die gerade in dieser schwierigen Zeit hervorragende Arbeit leisten“, fügt Tonne hinzu. Auf dem Niedersächsischen Bildungsserver wird derzeit das Angebot erweitert, um Schülerinnen und Schülern zusätzlich Selbstlernangebote, (digitale) Unterrichtseinheiten und -materialien, Links zu geeigneten (kostenfreien) Internetseiten und Online-Lernplattformen, Apps und ähnliches für alle Schulformen und Fächer bereitzustellen. Mit der Niedersächsischen Bildungscloud (NBC) wird ab Anfang Mai allen niedersächsischen Schulen ein kostenloses und barrierefreies Lernmanagement-System angeboten.

 

Um den Infektionsschutz und die Hygiene- und Abstandsregeln besser einhalten zu können, soll es zur Wiedereröffnung ein angepasstes Hygienekonzept für die Schulen geben. Dieses bedarf der Umsetzung durch die Schulträger. Das Verfahren soll unverzüglich mit den kommunalen Spitzenverbänden abgestimmt werden. Das Niedersächsische Kultusministerium wird kurzfristig einen Musterhygieneplan für die Herausforderungen der Coronakrise zur Verfügung stellen.

 

Zusätzlich ist für die Zeit bis zu den Sommerferien ein umschichtiges Verfahren im Präsenzunterricht vorgesehen. Damit schaffen wir die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler in kleineren Lerngruppen zu unterrichten und entlasten zugleich Schulen als auch Lehrkräfte. Darüber hinaus entlasten wir mit dieser Maßnahme auch die Schülerbeförderung. Für die Organisation eines umschichtigen Unterrichts werden alle Klassen und Lerngruppen, die sich bereits wieder in der Schule befinden, in je zwei Gruppen aufgeteilt. Für die Aufteilung des Unterrichts innerhalb einer Schulwoche gibt es verschiedene Möglichkeiten, darunter die Möglichkeiten eines täglichen oder wöchentlichen Wechsels. Die Schule wählt dafür ein Modell aus und erstellt einen entsprechenden Plan.

 

Für die Kitas, Krippen und Horte gilt weiterhin bis zu den Sommerferien die Notbetreuung. Dafür werden die Betreuungskapazitäten ausgeweitet. Dabei soll auch sichergestellt werden, dass Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen die Notbetreuung nutzen können. Dem Bedarf nach einer Betreuung von Kindern soll dadurch nachgekommen werden, dass die Härtefallregelung gelockert wird. Wo eine anderweitige Betreuung sichergestellt werden kann, sollen Kinder bis zu den Sommerferien möglichst zu Hause betreut werden. Dies trifft zum Beispiel auf Familien zu, wo nur ein Elternteil arbeiten geht, Homeoffice geleistet werden kann oder eine andere Betreuung möglich ist. Für die Ausweitung der Notbetreuung werden wir Gespräche mit den kommunalen Spitzenverbänden führen.

 

„In den kommenden Wochen starten wir nun in einen neuen Abschnitt. Es wird dafür nötig sein, Lernprozesse und -orte neu zu gestalten. Es wird Phasen des ‚Lernens zu Hause‘ und Phasen des Lernens in der Schule geben. Es gilt jetzt und weiterhin zusammenzuhalten, um die Herausforderungen der kommenden Wochen zu meistern. Ich bin der festen Überzeugung, dass uns das gemeinsam gelingt!“, so Kultusminister Tonne abschließend.

 


Letzte Arbeiten vor Verschub

15.04.2020 / MZ

Lauenförde. Die letzten Arbeiten an der neuen Brücke laufen. Heute Morgen wurde wieder eine Betonpumpe vor Ort gebracht, um die letzten Aussenwände der Auffahrt zur Brücke auf Lauenförder Seite zu giessen.

Alles soll fertig sein, wenn in ca. drei Wochen, die Brücke mit einer Geschwindigkeit von 1-2 m pro Stunde auf ihre endgültige Position verschoben, eigentlich gezogen, wird.


Meinbrexen zeigt Flagge

12.04.2020 / MZ

Meinbrexen. Da in diesem Jahr in Meinbrexen, wie überall, kein Osterfeuer stattfinden konnte, hat der Gesangverein Concordia Meinbrexen dazu aufgerufen, Flagge zu zeigen.

Hiermit soll ein Zeichen der Solidarität mit allen Betroffenen dieser Corona-Krise gesetzt und gleichzeitig der Dank an alle, die jetzt im Gesundheitswesen und in der Pflege arbeiten gezeigt werden.


Weserbrücke wird ab dem 4. Mai gesperrt/ 7. Mai verschoben

08.04.2020 / PM

Lauenförde/Beverungen. Nachdem sich die Hochwassersituation der Weser in Beverungen deutlich entspannt hat, plant die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift den Querverschub der neu gebauten B241-Weserbrücke nun für den 7. Mai. Für den fußläufigen Verkehr wird die Brücke voraussichtlich vom 4. Mai um 6 Uhr bis zum 15. Mai um 18 Uhr komplett gesperrt sein. Spezialverkehre werden eingerichtet - insbesondere für den Schülertransport. Es kann jedoch zurzeit nicht ausgeschlossen werden, dass es wegen der Corona-Pandemie noch zu Verzögerungen kommt. In der Woche nach den Osterferien ab dem 20. April wird weiter über den geplanten Querverschub informiert.


LA übernimmt Aufkleberversand

30.03.2020 / MZ

Dreiländereck. Aufgrund der sich häufenden Anfragen, ob die Aufkleber und "Ws" auch per Briefpost verschickt werden können, hat sich LAUENFÖRDE AKTUELL angeboten, den logistischen Ablauf und die Kosten zu übernehmen.

Wer Aufkleber haben möchte und nicht in Beverungen, Lauenförde oder Bad Karlshafen wohnt (dort befinden sich Abholstationen) kann sich HIER eintragen. Der Versand wird dann jeweils zwei Mal pro Woche erfolgen. 

Eine Bezahlung ist nicht notwendig, da LA die Kosten übernimmt.


Ein W zieht Kreise im Dreiländereck

30.03.2020 / MZ

Dreiländereck. Ein Aufruf der Bürgerinitiative "Gegen Atomaren Dreck Im Dreiländereck", seinen Widerstand gegen die Pläne der BGZ* ein Bereitstellungslager für radioaktiven Abfall in Würgassen zu betreiben, ein "W" aufzustellen, hat nach nur zwei Wochen bereits weite Kreise gezogen. 

Viele Bürger der Region sind diesem Aufruf gefolgt oder zeigen ihren Widerstand mit Hilfe des Aufklebers der BI und/oder eines W-Aufklebers auf ihren Autos .

Einen Überblick der vielen "Ws" finden sie auf der Internetseite der BI (KLICK ) sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Die Internetseite steht allen frei zugänglich zur Verfügung, eine Anmeldung ist für keinen Bereich notwendig. 

Auch kann hier die erst drei Wochen alte Geschichte der Bürgerinitiative und des wachsenden Widerstandes der Bürger, sowie Reaktionen der Politik (die letztlich entscheidet) nachgelesen werden.

Überregional ist das Interesse an Solidaritätsbekundungen, z.B. durch die Aufkleber ebenfalls sehr gross. Hier wird, nach Auskunft der BI, gerade an einer Möglichkeit gearbeitet, einen postalischen Versandt einzurichten.

* Gesellschaft für Zwischenlager mit Sitz in Essen


Auferstehungsflashmob am Ostersonntag

28.03.2020 / PM

Lauenförde / Beverungen. Die Bläser/ -innen des Posaunenchores Lauenförde beteiligen sich mit großer Freude an diesem Flashmob! Wir haben unsere Balkone im Dreiländereck verteilt, man kann uns also nicht nur in Lauenförde, sondern auch in Beverungen, Würgassen, Amelunxen, Höxter, Bad Karlshafen, Helmarshausen, Obermeiser und Fritzlar hören.

 

Sagt es allen weiter!

 

 

Das Posaunenwerk ruft zu Ostern zu einem Flashmob auf

(natürlich unter Berücksichtigung der dann geltenden Gesetze/Vorschriften):

++++ OSTERN VO(R)M BALKON – „Auferstehungsflashmob“ Ostersonntag um 10:15 Uhr! ++++++

 

Ob singend oder mit dem Instrument: Sänger*innen, Posaunenchorbläser*innen und Organist*innen vereinen sich zu einem „Flashmob auf Sicherheitsabstand“ am Ostersonntag, um 10:15 Uhr, nach dem ZDF- Fernsehgottesdienst.

Zuhause am Fenster, auf dem Balkon, im Garten, im Wald, auf dem Hof oder auf der Straße mit dem Trichter oder der eigenen Stimme im Wind.

Oder an den Orgeln bei weit geöffneten Kirchenfenstern und -portalen im großen Instrumenten-Tutti.

Alle spielen oder singen als erstes den einen Choral: „Christ ist erstanden“!

Auf dass die Osterbotschaft an vielen verschiedenen Orten durch viele verschiedene Menschen doch gefühlt wie ein Chor viele, viele Menschen erreicht. In der Stadt genauso wie auf dem Land, so dass ein akustisches Oster-Band durch die Lande schallt. 


Arbeiten laufen wieder "normal"

27.03.2020 / MZ

Lauenförde. Die Arbeiten an der Weserbrücke laufen wieder vollumfänglich normal. Die Zwangspause wegen des Hochwassers ist beendet. 

Gestern wurde auf der Lauenförde Seite weiterer Beton für das Fundament angeliefert. Die Pfeiler sind mittlerweile grösstenteils verklinkert. Ein neuer Termin für den Verschub ist zur Zeit noch nicht bekannt.


Immer mehr "Ws" in der Region

24.03.2020 / MZ

Lauenförde/Dreiländereck. Immer mehr Menschen folgen dem Aufruf der Bürgerinitiative "Gegen Atomaren Dreck Im Dreiländereck" und zeigen ihren Unmut über das geplante Bereitstellungslager in Würgassen durch ein gelbes "W", dass am Zaun hängt, im Fenster steht, am Auto klebt oder sogar mit Kreide auf die Strasse gemalt wird.

Mittlerweile hat die  Facebookgruppe rund 4.500 Mitglieder, die sich dort austauschen und diskutieren.

Auf der Internetseite der  Bürgerinitiative  ( https://atomfreies-dle.jimdofree.com/  )  kann man sich jederzeit und ohne Anmeldung über Aktuelles  informieren und sich einen Überblick über die bereits aufgestellten "Ws" verschaffen.


Empörung auch am Axelsee 

21.03.2020 / PM

Lauenförde. In einem Brief wandte sich eine Anliegerin vom Axelsee an LAUENFÖRDE AKTUELL und drücke ihre Empörung und Sorge über die Folgen eins Bereitstellungslagers in Würgassen aus.  

"Mir ist es nicht gleichgültig. Ich bin wütend über wiedermal so eine unüberlegte Dummheit. "

"Sicher braucht es einige Überzeugungsarbeit bei den Menschen, die immer noch auf dem Standpunkt stehen:" Ach, die machen doch sowieso was sie wollen". Und weiter schreibt sie: "Na toll, mitten in einem Touristengebiet - nicht auf einem Militärgelande, nicht in einem Bergmassiv..."

Fotos: Heute wurden erste Banner der Bürgerinitiative aufgestellt.


Bürgerinitiative startet "W-Aktion"

17.03.2020 / MZ

Lauenförde / Dreiländereck. Die Bürgerinitiative "gegen atomaren Dreck im Dreiländereck" ruft dazu auf, auch nach aussen zu zeigen, dass man gegen das geplante Bereitstellungslager  in Würgassen ist. 

Dies sollte mit Hilfe eines gelben "W" passieren, das aus Holz sein kann, oder auf dem Auto, etc.   

Weitere Beispiele finden sich auf der Internetseite der BI: https://atomfreies-dle.jimdofree.com/



Keine Geburtstagsbesuche

15.03.2020 / MZ

Lauenförde. Der Besuchsdienstkreis der St. Markus Gemeinde Lauenförde hat heute mitgeteilt, dass aufgrund der Lage, zur Zeit keine Geburtstagsbesuche gemacht werden können und bittet dafür um Verständnis.


Termine: Absagen und Verlegungen der evangelischen Kirchengemeinden der Samtgemeinde Boffzen

13.03.2020 / PM

Lauenförde/Boffzen. Der Gesamtkirchenvorstand der evangelischen Trinitatis Gesamtkirchengemeinde Solling-Weser gibt  anlässlich  der Coronavirus -Infektionsgefahr folgende Entscheidungen bekannt:

Der geplante Schiffsgottesdienst an Palmsonntag, den 5.4.2020 wird abgesagt. Dafür findet ein Gottesdienst in Meinbrexen  um 11 Uhr statt.

 

Die Bibelwoche vom 17.-19.3.2020 der evangelischen St.Markus-Kirchengemeinde Lauenförde wird abgesagt. Der ökumenische Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche am 22.3.2020 findet statt. 

 

Die Gemeindenachmittage der Gemeinden werden abgesagt.

Das Kindermusical „Joseph“, das mit dem Kinderchor Lauenförde am Samstag, den 22.3.  in Boffzen und Sonntag, den 23.3.2020 in Lauenförde stattfinden sollte, wird abgesagt und ggf. später aufgeführt.

 

Der Kinderweltgebetstag in Boffzen am 27.3. wird abgesagt, der Kinderweltgebetstag in Lauenförde am 14.3. findet statt.

 

Bis auf Weiteres finden keine Abendmahlsgottesdienste mehr statt, an Ostern wird es auch in der Gesamtkirchengemeinde kein Abendmahl geben . Die geplanten Gründonnerstagsgottesdienste in Boffzen und Lauenförde werden in den Kirchen gefeiert, in Fürstenberg wird nur der Gottesdienst an Karfreitag um 15 Uhr stattfinden, am Ostersonntag finden alle Gottesdienste nach Plan statt, ebenso der Familiengottesdienst an Ostermontag in Meinbrexen.

 

Die  Beichtgottesdienste für die Konfirmanden werden in die Konfirmationsgottesdienste integriert, soweit sie in kleinem Rahmen nach Absprache mit den Eltern stattfinden werden.

 

Auf ein Händeschütteln im Gottesdienst wird bis auf Weiteres verzichtet.

Der Gesamtkirchenvorstand bittet um Verständnis und weist auf die Aushänge in den Schaukästen hin.


Feuerwehr sagt Veranstaltungen und Lehrgänge wegen Corona ab!

12.03.2020 / PM

Lauenförde/Kreis Holzminden. Am Mittwoch, den 11.03.2020, wurde im Landkreis Holzminden die erste Infektion des Coronavirus (Sars-CoV2) offiziell bestätigt. Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern und die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren im Landkreis Holzminden nicht zu gefährden, wurde in einem gemeinsamen Gespräch mit Landrat Michael Schünemann und der Kreisfeuerwehrführung beschlossen, dass bis zum 30.04.2020 alle Dienste, Lehrgänge und Veranstaltungen der Kreisfeuerwehr Holzminden, Kreisjugendfeuerwehr (Kinderfeuerwehren) Holzminden und des Kreisfeuerwehrverbandes Holzminden e.V. eingestellt werden. Ausgenommen ist der kurz vor dem Abschluss stehende Funklehrgang. Für die Dienste der Stadt- und Gemeindefeuerwehren wird von der Kreisfeuerwehrführung die gleiche Vorgehensweise empfohlen. Das Einsatzgeschehen ist von den Einschränkungen nicht betroffen. So stehen die Feuerwehren den Mitmenschen in gewohnter Form jederzeit zur Verfügung. Alle Informationen der Kreisfeuerwehr werden über den offiziellen Dienstweg, der Gruppe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder des Landkreises Holzminden ausgegeben. Nutzen Sie dazu folgende Internetseiten: www.KFV-Hol.de oder www.Landkreis-Holzminden.de 


Absage aller Veranstaltungen bis Ende Mai 2020

12.03.2020 / PM  

Lauenförde. Auf Grund der Ausbreitung des Corona Virus und der damit verbundenen Ansteckungsgefahr hat sich der Vorstand des Landfrauenvereins Lauenförde-Meinbrexen zum Schutz seiner Mitglieder und interessierten Teilnehmer dazu entschlossen alle geplanten Veranstaltungen bis Ende Mai 2020 abzusagen.

 

In diesen Zeitraum fällt leider auch das 40jährige Jubiläum des Vereins, das mit einem Frauenfrühstück am 28.03.2020 gefeiert werden sollte. Die Veranstaltungen werden zu gegebener Zeit nachgeholt, aber im Moment ist es nicht verantwortungsvoll diese Termine stattfinden zu lassen.

 

Der Vorstand bittet um Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme.


Dreiländereck darf nicht zum gefährlichen Hotspot der Atomindustrie für die nächsten 30 Jahre werden“

Grüne im Landkreis Holzminden kritisieren Pläne der BGZ für ein Atommülllager in Würgassen scharf

08.03.2020 / PM 

Kreis Holzminden/Würgassen/Lauenförde. Die Grünen im Kreis Holzminden sind über die Entscheidung der CDU-geführten Bundesregierung, ein zentrales Atommülllager bei Würgassen direkt an der Weser zu bauen, entsetzt und kündigen breiten Widerstand an.

Der grüne Fraktionssprecher im Kreistag Gerd Henke aus Lauenförde erklärt: „Widerstand gegen das geplante Atomlager ist angesagt – wir im Landkreis Holzminden sind direkt betroffen! Die Entscheidung für ein Atomlager in Würgassen direkt an der Landkreisgrenze halten wir Grüne für falsch. Das Dreiländereck darf nicht zum gefährlichen Hotspot der Atomindustrie für die nächsten 30 Jahre werden.“ Wie gemeldet sollen große Mengen schwach- und mittelradioaktiver Abfälle aus dem Bundesgebiet nach Würgassen gebracht werden und für den weiteren Gefahrentransport in das - aus grüner Sicht - ungeeignete Endlager Konrad nahe Salzgitter aufbereitet und gelagert werden.

Gruppensprecher Peter Ruhwedel: „Die gefährlichen Abfälle des strahlenden Atommülls werden - sollte das Projekt Realität werden - eine jahrzehntelange Bedrohung für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region sein. Die Menschen des Landkreises Holzminden sind direkt betroffen und müssen umgehend informiert werden! In diesem Zusammenhang muss man u.a. die Frage stellen, ob unsere Bahnstrecken und Bundesstraßen in der Region für bundesweite Atomtransporte nach Würgassen bzw. Salzgitter überhaupt sicher und geeignet sind. Der Transport würde auch den Landkreis Holzminden betreffen. Hochgefährliche atomare Frachten würden per LKW oder Zug durch die Region rollen!“

Der niedersächsische Landtagabgeordnete Christian Meyer ist überrascht über die Standortentscheidung der Großen Koalition im Bund und der CDU-FDP-Landesregierung in NRW: „Die drei Herren der Atomindustrie diktieren der Presse ihre Pläne als Entscheidung und versprechen gleichzeitig größtmögliche Transparenz und beständige Information. Warum nun ausgerechnet Würgassen an der Landesgrenze nach Niedersachsen als potentieller Standort ausgewählt wurde, bleibt im Dunkeln. Was waren die Kriterien für diese fragwürdige Entscheidung? Wie sieht es mit der Sicherheit und dem Hochwasserschutz aus?“ Die Grünen kritisieren auch, dass die Abstände vom geplanten Atommüllzentrum zur Wohnbebauung unter 500 Meter liegen. „Bei Windrädern fordert der Bund 1000 Meter Sicherheitsabstand, aber hier beim radioaktiven Strahlenmüll soll in geringerem Abstand zur Wohnbebauung gelagert und aufgebrochen werden!“

Die Grünen wollen ebenfalls wissen, wie die Einbeziehung der Nachbarkommunen bei der Standortwahl erfolgte. Henke, Ruhwedel und Meyer: „Die Transparenz, die versprochen wird, entlarvt sich schon zu Beginn als Lüge. Denn gleichzeitig wird berichtet, dass die örtlichen politischen Repräsentanten und betroffenen Kommunen aus dem Landkreis Höxter bei der Entscheidungsfindung übergangen wurden. Diese (Nicht-)Informationspolitik entlarvt das skandalöse Vorgehen der BGZ und die dafür zuständigen Bundesministerien. Man kann feststellen: es bleibt in der Atompolitik alles beim Alten und es ist wie in der Vergangenheit, wie bei den Standortentscheidungen für die Asse, Gorleben, Grohnde und anderswo! Es wird weiterhin behauptet, Sicherheit habe oberste Priorität, das ist wenig glaubhaft: In einer strukturschwachen Region, die jahrelang am Tropf der Atomindustrie gehangen hat, scheint es am Einfachsten zu sein, gefährliche Abfälle zu bearbeiten. Aus Sicht der grünen Kreistagsfraktion des Landkreises Holzminden muss man die Frage stellen: Was wussten der Landrat des Landkreises Holzminden, die niedersächsische Landesregierung und die örtlichen Bundespolitiker aus den Regierungsparteien CDU / SPD über diese Planung? Alle Bürger*innen im Landkreis Holzminden sind daher aufgefordert, kritischen Widerstand gegen die Pläne der BGZ für ein Atommülllager in Würgassen zu organisieren!“ 


Trommelworkshop in Höxter

04.03.2020 / PM

Lauenförde/Höxter. Die Lauenförder Landfrauen laden zum  Trommelworkshop „Drums alive“ am Donnerstag, 2. April 2020 in die Petrischule nach Höxter ein.

Unter Anleitung  von Frauke Jackson können neue Fitness-Erfahrungen  in der Gruppe entdeckt werden unter Nutzung von Musik und Rhythmus.

Drums alive soll eine gesunde Ausgeglichenheit mit Spaß und kreativen Ausdruck fördern. Die Teilnehmerzahl im Workshop ist begrenzt und eine Anmeldung bei Hiltrud Hilke,Tel. 05273 7012 erwünscht . Mitfahrgelegenheiten werden angeboten.Treffen ist um 17.15 Uhr auf dem Löwenherzplatz in Lauenförde. Die  Veranstaltung dauert von 18.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr.  Sportkleidung   ist mitzubringen.

LandFrauenverein Lauenförde/Meinbrexen

Andrea Warnecke


Kleiner Landesparteitag der CDU in Hameln

29.02.2020 / PM

Lauenförde/Hameln. Beim kleinen Landesparteitag der CDU in Hameln begrüßte der Landesvorsitzende Bernd Althusman die Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sowie den Sächsischen Ministerpräsidenten, die sich Zeit genommen hatten, mit den Delegierten und Gästen über die zukünftige Ausrichtung der CDU zu diskutieren, als Gäste.

 

Am Rande des Ausschusses gab es für die Vertreter der CDU Samtgemeinde Boffzen Gelegenheit, auch mit dem parlamentarischen Staatssekretär im Verkehrsministerium, Enak Ferlemann sowie Verkehrsminister Bernd Althusmann über die Verkehrssituation im Südkreis Holzminden als Teil der "Perlenkette" zu sprechen, bei der sich durch den fehlenden Abschnitt der OU B83n/L550 Lauenförde/ Beverungen eine Nadelöhrsituation durch den Ausbau der angrenzenden Umgehungen anbahnt.


Einladung zur Ökumenischen Bibelwoche in Lauenförde

27.2.220 / PM

Lauenförde. Vom 17. März bis zum 22. März findet in Lauenförde die Ökumenische Bibelwoche statt. Im Mittelpunkt unserer diesjährigen Bibelwoche steht:

„In seinen Wegen wandeln“  Drei Bibelabende zum 5. Buch Mose.

 

17. bis 19. März 2020 jeweils um 19:30 Uhr mit Abschlussgottesdienst  am 22. März um 09:30 Uhr 

Dienstag, 17. März

mit Eberhard Ruß vom Neuen Land, Amelith

Im Ev.Gemeindehaus der St.Markus-Kirchengemeinde Lauenförde

Mittwoch, 18. März

mit Pastor Hans-Dieter Scheipner

im Ev.Gemeindehaus der St. Markus-Kirchengemeinde Lauenförde

Donnerstag, 19. März

mit der Gemeindereferentin Ursula Bußmann 

im Katholischen Pfarrheim, Buschstraße

Sonntag, 22. März

um 09:30 Uhr in der St.Markus-Kirche Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche mit Pastor Hans-Dieter Scheipner 


Baum drohte umzustürzen

Lauenförder Feuerwehr leistete Amtshilfe

25.02.2020 / MZ

Lauenförde. Ein Baum am "Roten Platz" in Lauenförde drohte umzustürzen. Deshalb riefen die Mitarbeiter des Bauhofes die Feuerwehr um Amtshilfe für die kurzzeitige Sperrung der Würgasser- und der Bahnhofstrasse. Innerhalb weniger Minuten war der Baum gefällt und von der Strasse geräumt. 

Fotos: Martin Zühlsdorf / LAUENFÖRDE AKTUELL


Rosenmontagszug Lauenförde/Beverungen

Kalt und feucht - Na und?

25.02.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Echten Jecken macht Karneval immer Spass. Das bewiesen sie gestern wieder beim Rosenmontagszug. Trotz Nässe und Kälte zogen sie fröhlich winkend zuerst durch Lauenförde und anschliessend, mit Verstärkung der Mottowagen durch Beverungen. Auch die Zuschauer liessen sich kaum vom Wetter beeindrucken und sammelten Bonbons und andere Leckereien ein. Zur FOTOSTRECKE


Tolle Gruppen - Tolle Kostüme

22.02.2020 / MZ

Lauenförde.   Pünktlich um 14:11 Uhr startete der diesjährige Kindercarnevalsumzug in der Hasenstrasse, in Lauenförde. Wegen der Brückensperrung waren diesmal nur Fussgruppen am Start. Das Kinderprinzenpaar, das als einzige Teilnehmer auf einem Wagen den Zug begleiteten, ging dann ebenfalls zu Fuss über die Brücke und bestieg dort einen anderen Wagen.  

Besonders farbenfroh ging es in diesem Jahr zu, die Legostein-Gruppe (grosszügig unterstützt von den Firmen THS- und AS-Trockenbau) der Awo-Kita Lauenförde, oder die Xylophon-Gruppe und besonders die Kita-Würgassen-Gruppe stachen dabei besonders ins Auge.

ZUR FOTOSTRECKE


Volles Haus beim Lauenförder Jahrmarkt

21.02.2020 / PM

Lauenförde. Über eine sehr gut besuchte Jahrmarktsitzung konnte sich das Jahrmarktkomittee unter Leitung  des neuen Präsidenten Matthias Bergmann freuen.

In das Gasthaus "Zum Solling" gekommen waren auch Abordnungen aus Meinbrexen und Derental sowie  Karnevalisten des CVWB und des Lauenförder Karnevals-Clubs. Er konnte ebenfalls die Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Lauenförde  Petra Reinken sowie örtliche Vereine und seine Amtsvorgänger Manfred Tessin und Egon Brekerbohm willkommen heißen.

Die Kommunalpolitik war mit Bürgermeister Werner Tyrasa, Gemeindedirektor Tino Wenkel, dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Erich Gauding sowie mehreren Ratsmitgliedern gut vertreten. Bürgermeister Werner Tyrasa überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung und berichtete über die Ratsarbeit.

Mit  Anekdoten und Gesang trugen August Ebeling, Wilfried Glumm, Karl-Heinz Bickmeier und Werner Tyrasa zur Unterhaltung der fröhlichen Jahrmarktgesellschaft bei.

Zahlreiche Spenden sorgten dafür, daß die Getränke nicht ausgingen. Den Spendern wurde mit dem alten Lauenförder Jahrmarktgruß "Jahrmarkt Oho !" gedankt.

Für das leibliche Wohl sorgte Wirtin Anika Duits mit einer schmackhaften Schlachteplatte.

Der Lauenförder Jahrmarkt lebt, das hat  die diesjährige Veranstaltung wieder einmal unter Beweis gestellt.

v.r. Tino Wenkel,Thorsten Schäfer, Friedel Ebeling, Matthias Bergmann, Wolf-Udo Pieper, Krischan Suermann, Egon Brekerbohm, Helmut Musebrink, Werner Tyrasa, Manfred Tessin, Werner Brümmer, Erich Gauding.
v.r. Tino Wenkel,Thorsten Schäfer, Friedel Ebeling, Matthias Bergmann, Wolf-Udo Pieper, Krischan Suermann, Egon Brekerbohm, Helmut Musebrink, Werner Tyrasa, Manfred Tessin, Werner Brümmer, Erich Gauding.

Kindercarnevalsumzug

20.02.2020 / PM

Lauenförde. Der Umzugsplan für den Kindercarnevalsumzug am 22. Februar in Lauenförde, sowie die Gruppeneinteilung für die Preisverleihung wurden jetzt veröffentlicht.

In der Klein- und Großgruppe gibt es einen  Pokal zu gewinnen. Jedes teilnehmende Kind erhält den Kinderorden. 

Die Aufstellung ist ab 13.30 Uhr in der Hasenstraße in Lauenförde. In diesem Jahr gibt es wegen der Brückensperrung keine Wagen-, sondern nur Fusstruppen.

Einzelgruppen sind noch nicht angemeldet.


Informativer Abend mit dem Arzt der Plastischen Chirurgie, Andreas Schmidt Barbo

19.02.2020 / MZ

Lauenförde.  Am vergangenen Samstag trafen sich auf Einladung von Angelika und Volker Faltin 20 hilfsbereite Personen aus Lauenförde und Beverungen.

Ihr Ziel war es, den Arzt der Plastischen Chirurgie, Andreas Schmidt Barbo, aus Beverungen zu unterstützen. Er operiert jedes Jahr ehrenamtlich und kostenlos in Indien Menschen, die sonst eine Krankenhausbehandlung nicht bezahlen können.

In einer beeindrucken Präsentation konnte gezeigt werden, wie die Spenden dort sinnvoll und erfolgreich eingesetzt werden.

"Eine medizinische Versorgung wie wir sie in Deutschland kennen, ist halt nur denen zugänglich, die sie bezahlen können. Und denen, die das nicht können, wollen wir helfen", sagt Andreas Schmidt Barbo.

 

 Dort muss eine große Zahl der Ärmsten mit unbehandelten Schwerstleiden wie Verbrennungen, angeborenen Fehlbildungen und vielen entsetzlichen Entstellungen, die man bei uns überhaupt nicht kennt, ohne jegliche Hoffnung auf Hilfe leben. Hier hat es sich Andreas Schmidt Barbo und viele seiner Kollegen zur Aufgabe gemacht, diese armen, vom Schicksal hart getroffenen Menschen, zu behandeln.

Besonders beeindruckend waren die Bilder vor und nach der Operation. Überwiegend Kinder und Frauen mit schrecklichen Verbrennung kann so ein schmerzfreies und anständiges Leben ermöglicht werden.

Bei interessanten Gesprächen endete der Abend und es konnten 600 € überreicht werden, die nun in Indien weitere Operationen unterstützen.

Unterstützt wird diese Aktion auch von pro interplast. Auf www.pro-interplat.de gibt es weitere Informationen.


Stau an der Brücke

18.02.2020 / MZ

Lauenförde. In der Mittagszeit stauten sich die Betonlaster an der Brücke auf der Lauenförder Seite. Im 5 Minuten-Takt kamen die LKW und lieferten Beton, der in den neuen Rampenpfeiler verfüllt wurde. Es geht also weiter...

Weitere Fotos finden Sie unter: BÜCKENNEUBAU


Unfall auf der Bahnhofstrasse

18.02.2020 / MZ

Lauenförde. Zu einem "leichten" Unfall kam es heute Morgen auf der Bahnhofstrasse. Der genaue Unfallhergang wird zur Zeit von der Polizei geklärt. Zu Verletzten kam es scheinbar  nicht. Mehr nach Veröffentlichung des Berichtes der Polizei.


Auf Wunsch des Chores noch eine Nachlese

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert in der St. Johanniskirche in Meinbrexen

Gesangverein „Concordia Meinbrexen“ lud zur Einstimmung auf Weihnachten ein

17.02.2020 / PM

Meinbrexen. Es leuchteten nur zahlreiche kleine Lichter in der Meinbrexer Kirche, während diese sich langsam füllte und die Besucher auf das bevorstehende Konzert des Gesangvereins „Concordia Meinbrexen“ warteten. So verbreitete sich sofort eine besinnliche Stimmung in dem fast dunklen Raum. 

Wie alle zwei Jahre veranstaltete der Gesangverein auch in diesem Jahr wieder das Weihnachtskonzert am Samstag vor dem 3. Advent. Nachdem die Sängerinnen und Sänger in die Kirche eingezogen waren, eröffnete der Musikverein Spielmannszug Würgassen unter der Leitung von Marina Cooper das Programm mit dem ersten Stück. Nachdem auch der Gesangverein sein erstes Lied „Leise erklingen Glocken der Liebe“ nach einer Melodie von W.A. Mozart vorgetragen hatte, richtete der Vorsitzende Karl-Heinz Bickmeier einige Worte an die Besucher und auch der anwesende Pastor Hans-Dieter Scheipner begrüßte das Publikum.

Chorleiter Thomas Schmid-Leissler hatte mit dem Chor zwölf Lieder in vier Blöcken vorbereitet. „Jerusalem“ und „Vater unser“ leiteten das Programm ein, bevor dann verschiedene Weihnachtslieder gekonnt vorgetragen wurden und durch die Atmosphäre in der Kirche besonders gut zur Geltung kamen.

Zwischen den Blöcken ergänzten der Musikverein Spielmannszug Würgassen, die Singer Pure sowie Gerrit and friends (Gerrit Timmer, Angelina Held und Anna Schrader) das Programm auf vielfältige Weise. Letztere hatten zunächst „Christmas Time“ und „The first Noel“ ausgewählt. Besonders gut passte dann zu der feierlichen Stimmung das von Anna und Gerrit in schwedischer Sprache vorgetragene Lied „Sankta Lucia“, zu dem Lucia mit einer Lichterkrone auf dem Kopf, begleitet von einigen kleinen Mädchen, in die dunkle Kirche einzog. In Schweden ist es Tradition, am 13.Dezember, also am Vortag des Konzertes, den Lucia-Tag zu begehen. 

Die Singer Pure, eine kleine Gruppe junger Sängerinnen und Sänger aus Meinbrexen (Maike Klages, Lena Sobireg, Stefanie Timmer, Marina Cooper, Andreas Cooper, Stefan Fahle und Matthias Sobireg) begeisterte mit „Adeste fidelis“ und „Heilige Nacht“, begleitet an der Orgel von Jürgen Kleine, der auch die von der ganzen Gemeinde zwischendurch gesungenen Weihnachtslieder unterstützte. 

Auch die Akteure des gastgebenden Vereins hatten noch eine Überraschung vorbereitet. Karl-Heinz Bickmeier und Dirigent Thomas Schmid-Leissler sangen gemeinsam im zweistimmigen Solo die Strophen des Liedes „Christrose“ nach Robert Stolz, dessen Refrain dann der gesamte Chor sang. 

Zum Schluss wurde noch das  in jedem Konzert obligatorische Stück „Engel auf den Feldern“ dargeboten und mit „We wish you a merry Christmas“ wurden die Zuhörer nach einem sehr stimmungsvollen Konzert verabschiedet.  Es gab langen Applaus und zahlreiche Spenden, insgesamt 600 €, die wieder an das Elternhaus für das krebskranke Kind in Göttingen abgegeben werden. 

Anschließend trafen sich noch viele Besucher auf dem kleinen Adventsmarkt auf dem Dorfplatz bei Glühwein, Punsch, Tee sowie Bratwurst und Schmalzbroten, tauschten ihre Eindrücke aus und ließen den Tag in froher Runde ausklingen. 


Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Lauenförde-Meinbrexen 

14.02.2020 / PM

Lauenförde. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des DRK-Ortsvereins Lauenförde-Meinbrexen lädt der Vorstand alle Mitglieder herzlich ein. Die Versammlung findet am Samstag, 7. März 2020 um 15:00 Uhr im Bürger- und Kulturzentrum Lauenförde (Hasenstraße) statt. 

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Jahresberichte, Entlastungen sowie Neuwahlen des Vorstandes und Kassenprüfers. An diesem Nachmittag werden auch verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue geehrt. 

Im Anschluss an die Versammlung können sich alle Mitglieder auf Kaffee und Kuchen und ein unterhaltsames Theaterstück freuen. 

Der Vorstand freut sich auf eine zahlreiche Teilnahme seiner Vereinsmitglieder. 


Trinkwasserunterbrechung wegen Sanierungsarbeiten

13.02.2020 / MZ

Lauenförde. Wegen Sanierungsarbeiten am Trinkwassernetz in Lauenförde, werden am Mittwoch, 19. Februar folgende Strassen in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 15:00 Uhr kein Trinkwasser haben: Meintestrasse, Neuer Weg, Hinter der Pumpe und am Weserberglandsee. 


Verschub wird verschoben

12.02.2020 / PM / MZ

Lauenförde/Beverungen. Die neue Weserbrücke zwischen Lauenförde und  Beverungen wird voraussichtlich am 5 März verschoben

Der Querverschub der neu gebauten Weserbrücke in Beverungen war ursprünglich für den 27. Februar geplant, wird jetzt aber aufgrund der aktuellen Hochwassersituation voraussichtlich auf den 5. März verschoben. Für den fußläufigen Verkehr wird die Brücke voraussichtlich in der Zeit vom 02. März (6 Uhr) bis zum 13. März (18 Uhr) komplett gesperrt sein.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift wird darüber noch zeitnah in einer weiteren Pressemitteilung informieren.


40 Jahre LandFrauenverein Lauenförde/Meinbrexen

06.02.2020 / PM

Lauenförde. Am 27.03.1980 wurde der Landfrauenverein Lauenförde/Meinbrexen gegründet. Am 28.03.2020 kann der Verein nun sein 40-jähriges Jubiläum feiern. Mit prominenter Unterhaltung wird im Rahmen eines Frauenfrühstücks im Bürger- und Kulturzentrum in Lauenförde dieser Tag feierlich begangen. 

Dazu lädt der Landfrauenverein seine Mitglieder herzlich ein. Die Anmeldungen nimmt ab sofort Hiltrud Hilke entgegen, Tel. 05273/7012. 

Vorher findet am 10.03.2020 ein Workshop zum Thema „Fingerfood“ im Bürger- und Kulturzentrum statt. Die Teilnehmergebühr beträgt 7,00 €. Anmeldungen nimmt hierfür auch Frau Hilke entgegen. An diesem Abend werden gemeinsam verschiedene kleine Köstlichkeiten unter Anleitung von Frau Sabine Braumann-Erkel zubereitet und anschließend in gemütlicher Runde verspeist. 


Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann heute von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.
Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann heute von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.

Schlüsselübergabe für Gerätehaus und Fahrzeug

06.02.2020 / MZ

Lauenförde. Gleich zwei Schlüssel konnte Ortsbrandmeister Olaf Groffmann am Mittwoch Abend von Samtgemeindebrandmeister Philipp Pedall entgegennehmen.

Einen für das neue Feuerwehrgerätehaus und einen für das neue Feuerwehrauto.

 

"Für eine Samtgemeinde mit weniger als 7.000 Einwohner, eine grossartige Leistung" bewertete Samtgemeindebürgermeister Uwe König in seiner Rede den Anbau einer höheren Halle (180.000,- Euro) und das neue Einsatzfahrzeuges (380.000,- Euro) diese Anschaffungen.

 

Philipp Pedall (Samtgemeindebrandmeister) machte darauf aufmerksam, dass die Freiwilligen viel Freizeit opfern (verschwitzt zum ersten Date fahren) und sich die Zeiten der Biertrinkenden Feuerwehrleute in gelben Gummistiefeln vorbei sind. Hoch technisiert und in Schutzkleidung müssen sie heute "raus". Und während sie Leben retten, rechnet die Versicherung schon, ob nicht zuviel Wasser verbraucht wurde.

 

Olaf Groffmann (Ortsbrandmeister) bedankte sich im Namen seiner Kameraden für die neue Ausrüstung und warb darum, den Feuerwehrnachwuchs zu fördern.

 

Beim anschliessenden gemütlichen Teil des Abend kam es noch zu dem einen und anderen interessanten Gespräch zwischen den Kameraden der benachbarten Orte und der Stadt Holzminden, sowie den anwesenden Firmen, die am Bau der Halle beteiligt waren.


Die Lauenförder Jahrmarktsgesellschaft vor 90 Jahren.
Die Lauenförder Jahrmarktsgesellschaft vor 90 Jahren.

Lauenförde lädt zur Jahrmarktssitzung ein 

04.02.2020 /PM

Lauenförde. Das Jahrmarktskomitee Lauenförde lädt am Sonntag, den 16. Februar 2020, ab 11.00 Uhr,  zur traditionellen Jahrmarktssitzung in das Gasthaus "Zum Solling" ein.

Die örtlichen Vereine, die Vertreter der Kommunalpolitik, die Bürgerinnen und Bürger aus Lauenförde und Meinbrexen und alle, die sich mit dem Ort verbunden fühlen, sind herzlich willkommen. Geleitet wird die Jahrmarktssitzung in diesem Jahr erstmals vom neuen Präsidenten Matthias Bergmann, der von den Mitgliedern  des Komitees unterstützt wird.

Für das leibliche Wohl sorgt Wirtin Anika Duits mit einer deftigen Schlachteplatte. Sicher werden wieder Anekdoten und Liedvorträge, selbstverständlich auch das "Niedersachsenlied", zu Gehör gebracht.

Den hoffentlich zahlreichen Spenderinnen und Spendern, die dafür sorgen, das die Getränke nicht ausgehen, wird mit dem alten Lauenförder Jahrmarktsgruß "Jahrmarkt Oho !" gedankt.


Zusammenfassung

Erneuter Wasserrohrbruch in Lauenförde / Keller vollgelaufen

02./03.02.2020 / MZ

Lauenförde. Nachdem es erst Anfang des Jahres einen Wasserrohrbruch in der Hasenstrasse gegeben hatte, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, die Feuerwehr in den "Neuer Weg" gerufen. Grund war ein vollgelaufener Keller, der ausgepumpt werden musste.

Es stellte sich heraus, dass der Grund ein Wasserrohrbruch war.

Nachdem das Leck geortet war, wurde während des gesamten Sonntages repariert.

Anwohner brachten, den mit der Reparatur beschäftigten Leuten, am Nachmittag heissen Kaffee und Kuchen, denn es regnete fast ununterbrochen. Zur Zeit scheint die Reparatur erfolgreich abgeschlossen zu sein.

 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde


Die Lauenförder Burg

Gewölbe freigelegt

01.02.2020 / MZ

Lauenförde. In den 60er/70er Jahren sagte man, wenn man sich auf ein Bier in der Gaststätte zum Solling treffen wollte, wir gehen zur Burg oder in die Burg. Warum man das sagte wusste aber kaum jemand.

Jetzt hat Wilfried Hoffmeister den verbliebenen Teil der Burg freigelegt, den Gewölbekeller.

Lauenförde hatte also eine Burg. Auf manchen Karten ist sie noch als "Küsterburg" eingetragen. Das dahinter liegende Land gehört der Kirche und wird  "Küsterland" genannt.

Zur Geschichte konnte bisher herausgefunden werden, dass im 30 jährigen Krieg (1618-1648) Feldherr Johan Graf von Tilly hier gewütet und die Burg dem Erdboden gleichgemacht hat. Zuvor hatte sich Höxter mit etlichen Goldtalern freigekauft.

 

Tilly war mit seinen Soldaten zwischen 1623 und 1625 in Niedersachsen unterwegs um die Rekatholisierung mit Gewalt durchzusetzen. Dabei wurden von seinen Söldnern zahlreiche Städte erobert und geplündert.

1625 war er in Beverungen und Lauenförde, in dieser Zeit fand wohl auch die Zerstörung der Lauenförder Burg statt.

 

1902 wurde dann das heute dort stehende Haus über das Gewölbe gebaut. 

INFO

1632 brandschatzten die Schweden verbündeten Hessischen Truppen  Beverungen, nur 5 Häuser blieben stehen. Kirche, Rathaus, Mühle, Gasthaus und eine öffentliche Herberge.

1634, nur 2 Jahre später war dann Feldherr Gottfried Huyn von Geleen mit ca. 1000 Reitern und 3000 Fußsoldaten in der Gegend und verwüstete Lauenförde und Beverungen abermals. Beverungen hat nur noch 134 Einwohner. (Quelle: Werner Filmer) 

DAHER WOHL AUCH:" Erbamen, die Hessen kommen"!


Veranstaltungshinweis

Herr Filmer berichtet am Montagabend auf Einladung der "Briefmarkensammlergemeinschaft Hofgeismar" mit einem Powerpointvortrag über die Postgeschichte von Lauenförde (1639-1866).  im Tagungsraum der Ev. Gemeinschaft, Am Hohlen Weg 1 in Hofgeismar, Beginn 19:00 Uhr. 

U.a. wird aus vier Briefen aus Lauenförde im 30-jährigen Krieg berichtet, in denen die sehr schlimmen Zustände in Lauenförde beschrieben werden.

 


27. Februar "Schubtag"?

31.01.2020 / MZ

Lauenförde/Beverungen. Wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenken kann, soll die Brücke am 27. Februar verschoben werden.

Anschliessend bleibt sie auch für Fussgänger etwa 10 Tage gesperrt und soll Ende März geöffnet werden.


Schützenball in Lauenförde

30.01.2020 / PM

Lauenförde. Der Winterball des Schützenvereins Lauenförde war in diesem Jahr mit beinahe 170 Gästen überragend besucht. König Benjamin Bönnighausen und Königin Claudia Streicher eröffneten das Event mit ihrem Einzug in den Saal des Bürger- und Kulturzentrums, das bereits schon lange zuvor bis auf den letzten Platz besetzt war. Es schloss sich ein kurzweiliger Abend an, der mit einem Ständchen vom Spielmannszug Godelheim und einem Auftritt der „Taktlosen“ begann, mit vielen Ehrungen von langjährigen Mitgliedern unterbrochen wurde und mit der Ehrung des 1. Vorsitzenden Werner Tyrasa für 20 Jahre in diesem Amt einen besonderen Höhepunkt fand. Wie immer sorgten die Moonlights mit schwungvoller Musik für Partyatmosphäre. Als Festwirt konnte Marcel Gerhards von der myBar gewonnen werden, der mit Yvonne Rauscher auch für eine kleine Ball-Küche sorgte. Wie immer wurde bis tief in die Nacht gefeiert.


Herlag zu verkaufen

29.01.2020 / MZ

Lauenförde. Die Herlag steht zum Verkauf. Das ergibt sich aus einer Anzeige eines Immoblien-Anbieters im Internet.

Der Kaufpreis für die Gebäude und das ca. 80.000 qm grosse Gelände liegt bei 2,5 Millionen Euro.

Bleibt zu hoffen, dass ein neuer Eigentümer die Backsteinfassade erhalten wird, bzw. kann, wenn es nicht bereits zu spät ist. 

Mehr zur Geschichte der Herlag und viele Fotos finden Sie auf OrtsAnsichtenLauenförde.


Hasenstrasse ohne Wasser

29./02.01.2020 / MZ

Lauenförde. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem Ausfall der Wasserversorgung in der Hasenstrasse. Nach ersten Informationen, kam es auf Höhe des Friedhofes zu einem Rohrbruch.

Um 5:50 meldete sich ein Anwohner bei LA: "Wasser wieder da!".

 

 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde


Archivfoto: privat
Archivfoto: privat

Neujahrskonzert von "Jubilate" in Lauenförde

28.01.2020 / PM

Lauenförde. Das Neujahrskonzert der Gesangsgruppe "Jubilate“ mit ihrer Leiterin Marina Solowjewa am 19.01.2020 war ein voller Erfolg. Schon das Jagdlied "The lion sleeps tonight" von dem Südafrikaner Solomon Linda war mit dem Auftauchen eines echten "Löwen" ein guter Einstand! Mit dem "La,la,la.." Lied aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", Hippie Song von John Lennon und Yoko Ono   "Make love not war", "Take,o take me as I am" von Gabe Huck und den Gospelsongs"Oh,what a day", "Heaven is a wonderful place", "You raise me up" und "Hallelya (Grand Prix d`Eurovision 1979)   sowie "Siyahamba" wurde die Stimmung weiter angeheizt.

Nach der Pause (mit Schmalz- und Käsebroten, Punsch und Glühwein) folgten zwei Soli: "Der Vogelfänger bin ich" aus der "Zauberflöte" von Mozart und "Sounds of Silence" von Simon & Garfunkel. Hauptteil des Konzerts waren die bekanntesten   Musicalmelodien von Sir Andrew LLoyd Webber wie "Jesus Christ Superstar" aus dem gleichnamigen Musical. Natürlich durfte "Can you feel the love tonight?" von Elton John und Tim Rice aus   "König der Löwen" nicht fehlen. Die Lobeshymne auf die Musik "Thank you for the music" von ABBA beendete den Abend. Mit dem Wunsch nach diesem gute Laune machenden Abend neue Mitsänger zu finden verabschiedete sich "Jubilate" nach noch zwei Zugaben. 


Gaststätten und Restaurants!

27.01.2020 / MZ

Lauenförde. Die erste neue Rubrik auf OrtsAnsichtenLauenförde ist installiert (Gaststätten und Restaurants) und kann "besichtigt" werden. Noch fehlen aber viele Fotos!

Es wäre sehr schön, wenn der eine oder die andere noch ein paar Fotos zur weiteren Auffüllung der Seite hätte. Danke!

Zur Seite OrtsAnsichtenLauenförde:  KLICK


Weiberkarneval der Lauenförder Landfrauen

24.01.2020 / PM

Lauenförde. Die Lauenförder Landfrauen laden zur Weiberkarnevalsparty in das Bürger- und Kulturzentrum Lauenförde am 07.02.2020 alle Frauen ganz herzlich ein.

 

Ein buntes Unterhaltungsprogramm und fetzige Musik von dem DJ Julian Jäger erwartet die jecken Frauen im Weserbergland. 

 

Die Bewirtung erfolgt durch die myBar und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Einlass ist um 19.00 Uhr, Beginn der Veranstaltung um 20.00 Uhr.

Der Eintritt beträgt 7,00 €.


Fleischerei Brilon unterstützt den 1. BC Lauenförde e. V.

18.01.2020 / PM

Lauenförde. Die Freude bei den Mitgliedern war groß, als bekannt würde, dass Sie jetzt die Fleischerei Alfred Brilon (Borgentreich, www.fleischerei-brilon.de ) als Partner an ihrer Seite haben.

Frauke Brilon, eine ehemaliges Mitglied vom Billard Verein Lauenförde ist durch die sozialen Medien (Facebook) wieder auf uns aufmerksam geworden. Nach nur ein zwei kurzen Gesprächen, war für Frauke Brilon klar, dass Sie diesen Verein unterstützen möchte. Dafür bedanken wir uns vom 1. BC Lauenförde e.V. recht herzlich und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit.

Wer selbst mal eine Runde Billard spielen möchte, kann gerne mal bei uns reinschauen. Zu finden sind wir in der Lönsstr. 3, in Lauenförde.

Tel. 0160/3 46 18 33 - www.bc-lauenfoerde.de 

Dienstags ab 18.30 Uhr spielen wir immer ein kleines Turnier, reinschauen und mitspielen.


PLATTDEUTSCHER GESPRÄCHSKREIS

15.01.2020 / PM

Lauenförde. Der Plattdeutsche Gesprächskreis trifft sich wieder am Montag, 27. Januar 2020, 18  Uhr im Restaurant "Zum Solling", Bundesstraße in Lauenförde.


Neujahrskonzert in Lauenförde

14.01.2020 / PM

Lauenförde. Am Sonntag, 19.01.2020  lädt die Gesangstruppe „Jubilate“ unter der Leitung von Marina Solowjewa   zum Neujahrskonzert mit Musicalsongs von Andrew Lloyd Webber und Abba um 17:00 Uhr in das  Ev. Gemeindehaus in Lauenförde ein.  Im Anschluss gibt es Glühwein, Apfelpunsch und Schmalzbrote. 


Und nochmal Vielen Dank!

Feuerwehr holte Weihnachtsbäume ab

11.01.2020 / MZ

Meinbrexen. Auch in Meinbrexen wurden heute die alten Weihnachtsbäume eingesammelt.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Meinbrexen hatten sich bei kühlem, aber zumindest trockenem Wetter, auf den Weg gemacht und die Bäume abgeholt.


Vielen Dank!

Kinder- und Jugendfeuerwehr holte Weihnachtsbäume ab

11.01.2020 / MZ

Lauenförde. Schon traditionell bedankt sich LAUENFÖRDE AKTUELL bei der Kinder- und Jugendfeuerwehr Lauenförde für das Einsammeln der Weihnachtsbäume des vergangenen Jahres.

Wieder waren viele Jugendliche erschienen, um zu helfen. Vielen Dank auch den beteiligten Firmen, die Trecker, Hänger und LKW zur Verfügung stellten.


Als Lebensretter ins neue Jahr starten  

Blutspendeaktion des DRK-Ortsvereins Lauenförde-Meinbrexen am 17. Januar

11.01.2020 / PM

Lauenförde: „Jetzt spende ich auch“, könnte ein guter Vorsatz im neuen Jahr sein. Blutspender sind Lebensretter: Sie helfen schwerkranken Menschen, Unfallopfern mit hohem Blutverlust, Patienten mit Organtransplantationen und vor allem Patienten mit einer Krebserkrankung. Am Freitag, 17. Januar 2020 lädt der DRK-Ortsverein Lauenförde-Meinbrexen zur ersten Blutspende in diesem Jahr ein. In der Zeit von 15:30 bis 19:30 Uhr können sich Spendenwillige in den Räumlichkeiten der Grundschule Lauenförde in der Schweizstraße Blut abnehmen lassen. Neben allen treuen Blutspendern ist natürlich auch jeder „mutige“ Neuspender herzlich willkommen.

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zur Vollendung des 73. Lebensjahres. Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 65 Jahre sein.

Die Blutspende ist für den Spender auch immer eine Form der Gesundheitskontrolle, denn vor jeder Spende durchlaufen  Blutspender einen kleinen Gesundheitscheck. 

Auf dem Spendetermin erfolgen die Überprüfung der Körpertemperatur, die Bestimmung des Hämoglobinwertes sowie die Messung des Blutdrucks.

Bringen Sie bitte zur Blutspende einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis oder Führerschein) mit.

Als kleines Dankeschön können sich alle Spender auf ein köstliches Buffet nach der Blutspende freuen.  


Blinde Zerstörungswut?

06.01.2020 / MZ

Lauenförde. Blinde Zerstörungswut, Lust am Kaputtmachen? Ob es die Bank am Sollingrand ist, die immer mehr um sich greifende illegale Müllentsorgung, oder wie hier, das verbiegen und Zerstören der Informationsschilder am Bahnhofsweg. Was treibt Menschen dazu, die eigene Umwelt zu vermüllen und zu zerstören?



„Der Junge muss an die frische Luft“ 

02.01.2020 / PM

Lauenförde. Am 14. Januar 2020 laden die Landfrauen um 19.30 Uhr ins Bürger- und Kulturzentrum Lauenförde zum Kinoabend ein. Bei Kaltgetränken und Popcorn führt Gerold Reinken den Film „Der Junge muss an die frische Luft“ vor.

Der deutsche Spielfilm von Caroline Link erzählt die  Verfilmung der Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft – Meine Kindheit und ich“ von Hape Kerkeling.

 

Auch Nichtmitglieder sind wie immer herzlich willkommen. Eintrittspreis für Mitglieder 3,00 €, für Nichtmitglieder 5,00 €.


Hauptwasserleitung gebrochen

01./02.01.2020 / MZ

Lauenförde. In Lauenförde ist eine Hauptwasserleitung gebrochen! Es kommt/kam zu Trinkwasserausfall in der Meintestraße, Neuer Weg, Asternweg und am Weserberglandsee! 

Lesen sie dazu auch: Trinkwasserversorgung in Lauenförde


Polizei musste einschreiten

01.01.2020 / PM

Lauenförde. Im Laufe der Nacht kam es gegen 00.30 Uhr in Lauenförde, Bahnhofstraße, zu erheblichen Streitigkeiten zwischen Nachbarn. Zwischen einem 34-Jährigen und einer 33-Jährigen fielen diverse Beleidigungen bis hin zu einer Bedrohung, so dass die Polizei verständigt wurde. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Bedrohung eingeleitet.


Einsammeln der Weihnachtsbäume

01. 01. 2020 / MZ

Lauenförde.Das Einsammeln der Weihnachtsbäume durch die Kinder- und Jugendfeuerwehr, findet in diesem Jahr am 11. Januar ab 11:00 Uhr statt.

 

Die Bäume sollten von sämtlichen Schmuck befreit sein und an der Strasse bereit liegen.

 

Die Kinder- und Jugendfeuerwehr bittet um eine Spende von 2,- Euro pro Baum.