kachelmannwetter.com

Lesung zum Thema „Heimat: Zerrissen zwischen zwei Kulturen”

14.05.2019 / PM

Bad Karlshafen. Am Samstag, dem 25. Mai 2019 präsentiert die Musikschule Bad Karlshafen im Franz-Liszt-Konzertraum des Landgraf-Carl-Gebäudes die Lesung „Heimat: Zerrissen zwischen zwei Kulturen“. Ab 20 Uhr liest Paulo Reigadas über die Frage: Wo gehöre ich eigentlich hin? Im Anschluss gibt es typisch portugiesische Bilder, Musik und Weine zu genießen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mehr als 100 Portugiesen leben in Bad Karlshafen, der Stadt, die einst für Auswanderer aus Frankreich erbaut wurde und seitdem eine besondere Zuwanderer-Tradition aufweist. Seit den späten 1960er Jahren wurden Portugiesen vor allem wegen ihrer Erfahrung in der Steinbearbeitung in den Karlshafener Sandsteinbrüchen eingestellt. Das harmonische Zusammenleben und das Engagement der Menschen in Bad Karlshafen gilt als Paradebeispiel für gelungene Integration.

Paulo Reigadas (48) lebt als Portugiese in zweiter Generation in Deutschland. Er kam im Alter von vier Jahren aus Portugal nach Bad Karlshafen. Nach dem Abitur studierte er in Porto Kommunikations-Design und kehrte nach fünf Jahren wieder zurück nach Nordhessen. Seit 2001 arbeitet er als freischaffender Grafik-Designer. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat er sich der Literatur gewidmet. Er schreibt über Menschen, die in der Fremde aufwachsen und ihre Heimat suchen. Zudem ist er Gesangsschüler der Musikschule Bad Karlshafen. Seit 2017 ist Paulo Reigadas Vorstandsvorsitzender des portugiesischen Kulturvereins Bad Karlshafen.

 

"Wir sind offen"

12.05.2019 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Mit diesen Worten begrüsste Bürgermeister Dittrich die Anwesenden nachdem er per Boot die Schleuse passiert hatte.

Der Hafen in Bad Karlshafen ist nach 90 Jahren wieder an die Weser angeschlossen. Aus diesem Grund fand am Samstag die feierliche Eröffnung des Hafens statt, der jetzt 17 Dauerliegeplätze und 15 Tagesanleger bietet. 


Schleusenbau: Tonnenschwere Tore stammen aus der Prignitz / Nach 90 Jahren legen in Bad Karlshafen wieder Boote an

Neue Hafeneinfahrt aus Stahl

11.05.2019 / PM / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen / Karstädt. 90 Jahre lag der Hafen von Bad

Karlshafen im Dornröschenschlaf. Jetzt haben Ingenieure, Techniker und Handwerker das historische Kleinod wieder direkt an die Weser angebunden. Durch die sanierte Schleuse ist der Hafen der hessischen Barockstadt für Sportboote nun erreichbar. Die tonnenschweren Stemmtore fertigten Stahlbauer in der Prignitz.

Es war ein ehrgeiziges Projekt, das Landgraf Carl von Hessen-Kassel Anfang des 18. Jahrhunderts anpackte. Der Hafen seiner am Reißbrett entworfenen Stadt sollte seinem Reichsfürstentum zu weiterem Wohlstand verhelfen. Denn der Landgraf plante, die Zölle anderer Fürsten durch den Bau eines Kanals zu umschiffen. Daraus wurde jedoch nichts. Der Hafen aber wurde noch gut 200 Jahre genutzt, bis er Anfang der 1930er Jahre

stillgelegt und durch eine Betonwand von der Weser abgeschottet wurde. Die Sanierung der alten Schleuse sah man damals als zu aufwändig an.  Lediglich ein großer Teich mitten im Stadtzentrum blieb übrig Doch damit die Boote überhaupt in diesen schmucken Hafen einlaufen konnten, brauchten sie - damals wie heute - eine Schleuse, um den Höhenunterschied zwischen dem Hafenbecken und der Weser auszugleichen.

Die sanierte Schleuse erhielt eine 6,32 Meter breite Kammer mit einer Nutzlänge von 12 Meter und einer Drempeltiefe von einem Meter.

Weil die alten Schleusentore aus Bongossi-Holz über die Jahre verfault waren, bekamen die Stahlbauer von SCHORISCH Magis aus Karstädt den Auftrag, vier neue, 30 Zentimeter starke Torflügel in Faltwerksbauweise zu fertigen. Vor gut 14 Monaten hatten die Ingenieure in Bad Karlshafen mit dem Aufmaß für die je vier Meter breiten Torflügel begonnen. „Die Sanierung denkmalgeschützter Anlagen entlang von Wasserstraßen ist eines unserer Spezialgebiete“, sagt Projektleiter Hans-Jürgen Schlestein, „also lag der Auftrag der alten Barockstadt in unserem Traditionsbetrieb mit Sicherheit in guten Händen.“

Zu den kompletten Baukörpern aus Stahl lieferten die Stahlbauer aus Brandenburg unter anderem auch die Antriebe und die

Revisionsverschlüsse. Während das Untertor 2,45 Meter hoch ist, kommt das Obertor auf vier Meter Höhe. Die beiden leichteren Torflügel bringen je vier Tonnen auf die Waage; die zwei schweren wiegen je 7,5 Tonnen. Dafür musste sich ein Sondertransport vom brandenburgischen Karstädt, wo die Stahltore in Handarbeit verschweißt wurden, bis ins rund 300 Kilometer entfernte Bad Karlshafen in Bewegung setzen. Am Hafenbecken wurden die Schleusentore schließlich mit Hilfe eines mobilen 150-Tonnen-Krans eingesetzt und montiert. Nach der Montage setzten die Ingenieure und Handwerker den Mechanismus der Schleusentore in Gang. Sechs Wochen später meldeten sie Vollzug, sodass der Hafen und damit auch die Schleuse mit Wasser aus dem Nebenfluss Diemel geflutet werden

konnte.

Über 30 Sportboote und Jachten sollen in Bad Karlshafen künftig anlegen können. Damit sind die Weichen gestellt, dass der historische Hafen 90Jahre nach seiner Stilllegung den Tourismus in der schmucken Barockstadt wiederbeleben kann.


Bürgermeister Dittrich: "Hafenöffnung kann stattfinden"

09.05.2019 / PM

Bad Karlshafen. Bei einer Befahrung des Zufahrtskanals (Bestandsschleuse) zum Hafen wurde unterhalb der Brücke der B 80 ein Fremdkörper entdeckt.

Bei der nähren Untersuchung durch Taucher aus der Samtgemeinde Boffzen wurde am Dienstag festgestellt, dass offenbar im Bereich unterhalb der Brücke der B 80 die Kanalsohle beschädigt ist und herausgespült wurde.

Es wurden daraufhin von der Stadt Bad Karlshafen sofort Maßnahmen in die Wege geleitet, um weitere Schäden zu verhindern und die bevorstehende Hafeneröffnung am 11. Mai zu ermöglichen.

Am Mittwoch wurde durch den Tauchereinsatz einer Fachfirma die herausgespülten Beton- und Steinelemente weitestgehend aus dem Schleusenkanal geräumt sowie eine Barriere („Hydro-Baffel“) zur Weser gesetzt.

Am heutigen Donnerstag soll der Kanal mit Hilfe der Feuerwehren aus Reinhardshagen und Bad Karlshafen abgepumpt werden, sodass eine genauere Besichtigung sowie – soweit möglich – eine Reparatur des Schadens erfolgen kann.

Nach derzeitigem Stand kann die Eröffnung des Hafens am Samstag wie geplant stattfinden.

Allen Beteiligten bereits an dieser Stelle ein großer Dank für den schnellen, unbürokratischen und lösungsorientierten Einsatz.


Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Schläger-Trio greift brutal 62-Jährigen an

06.05.2019 / PM

Bad Karlshafen. Am Samstagabend griffen drei bislang unbekannte Männer einen 62-Jährigen in Bad Karlshafen an und verletzten ihn. Nun suchen die Ermittler der Polizeistation Hofgeismar Zeugen, die Hinweise auf die Identitäten der drei Schläger geben können.

 

Wie das Opfer gegenüber den die Anzeige entgegennehmenden Beamten der Hofgeismarer Polizei berichtet, war es gegen 22:30 Uhr zu Fuß in der Straße Unter dem Königsweg unterwegs. Der 62-Jährige war zu dieser Zeit in Richtung Sonnenweg auf dem Heimweg. Etwa 50 Meter vor der Diemelbrücke hatten ihn die drei jungen Männer, die er zuvor schon grölend wahrgenommen hatte, eingeholt. Während ihn zwei Männer plötzlich ergriffen und festhielten, trat der dritte unvermittelt zu. Mehrfach erlitt das Opfer Tritte in den Bauch und Unterleib. Zudem beleidigte ihn der Angreifer mehrfach auf das Übelste. Schließlich ließen die drei von ihm ab und gingen durch den Sonnenweg in Richtung Helmarshausen davon. Der 62-Jährige hatte sich zunächst nach Hause begeben und später einen Arzt aufgesucht. Er erlitt Prellungen und klagt seit der Tat über Schmerzen im Leistenbereich.

 

Das Opfer beschreibt die Täter alle in einem Alter von etwa 20 Jahren. Sie sollen ein arabisches Äußeres, schwarze, kurze Haare gehabt haben und seien zwischen 1,80 Meter und 1,90 Meter groß gewesen. Zwei Männer werden mit Vollbart, einer mit Oberlippenbart beschrieben. Der Haupttäter trug zur Tatzeit ein Oberteil des Sportartikelherstellers Puma, darüber eine schwarze Bomberjacke, eine dunkle Adidas-Trainingshose und helle Sportschuhe. Der zweite Täter habe eine dunkle Strickjacke, dunkle Hose und dunkle Sportschuhe getragen. Der dritte konnte nur als dunkel gekleidet, mit dunklen Sneakers, beschrieben werden.

 

Hinweise zu den Tätern werden unter Tel.: 05671 - 99280 bei der Polizei in Hofgeismar oder Tel.: 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel erbeten.


Roman Weidenfeller
Roman Weidenfeller

Fotoausstellung des Deutschen Kindervereins kommt nach Bad Karlshafen

Prominente zeigen Gesicht gegen Kindesmisshandlung

02.05.2019 / PM

Bad Karlshafen. Sie schauen ernst und  entschlossen. Kontrastreich vor schwarzem Hintergrund eindrucksvoll vom Fotografen Carsten Sander inszeniert, zeigen sie ihr Gesicht: der Songwriter Andreas Bourani und der Fußballprofi Roman Weidenfeller sind dabei, die Schauspieler Benno Fürmann und Armin Rohde, der Charité-Rechtsmediziner Prof. Dr. Michael Tsokos und viele andere. Auch die am Ostersonntag verstorbene Hannelore Elsner ließ sich fotografieren, zeigte Gesicht gegen Kindesmisshandlung. Das Zitat ihres Fotos: „Die Würde des Kindes ist unantastbar. Sie zu schützen, ist unsere Verpflichtung.“Die Ausstellung „#DeutschlandzeigtGesicht“, die bereits in vielen deutschen Städten zu sehen war, kommt nun auch nach Bad Karlshafen. Am Freitag, dem 10. Mai und Samstag, dem 11. Mai zeigt der Deutsche Kinderverein e.V. die Fotos in der Kapelle des Invalidenhauses. Am Freitag, 14:00 – 20:00 Uhr und am Samstag, 11:00 – 18:00Uhr, sind Besucher herzlich eingeladen, sich von den markanten Gesichtern beeindrucken zu lassen. „Zugleich möchte der Deutsche Kinderverein e.V. bei dieser Aktion auch über die im Bau befindliche „Auberge“ informieren“, lädt Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Vereins, Interessierte aus der Region ein. Im historischen Zollhaus an der Schlagd entsteht hier in der Kurstadt Bad Karlshafen eine Herberge für misshandelte Kinder und ihre Pflegefamilien.

KulturTreff im Mai 2019

28.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Termine Bürger-Vereint 

Fr,  03.05. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Sa, 04.05. 15.00 Uhr SpieleTreff für Jung und Alt 

Do, 09.05. 15.00 Uhr Eltern-Kind-Treff

Fr,  10.05. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Fr,  10.05. 17.00 Uhr ReparaturCafe

Sa, 11.05. 11.00 Uhr NähTreff 

Fr,  17.05. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Sa, 18.05. 10.30 – 17.30 Uhr VHS-Seminar: Gut texten – aber wie? - Kontakt: Jacqueline Engelke: 0561-13992

Do, 23.05. 15.00 Uhr Eltern-Kind-Treff

Fr,  24.05. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete 

Mi, 29.05. 17.00 Uhr Integrationsrunde 


Eltern-Kind-Treffen im KulturTreff

25.02.2019 / PM

Bad Karlshafen. In den Räumen des Bürgervereins gibt es den Eltern-Kind-Treff jetzt mit neuem Konzept. In 14-tägigem Turnus treffen sich Interessierte donnerstags ab 15 Uhr. Da wird der Kulturtreff in der Carlstraße 5 richtig lebendig. Eltern und Kinder unterschiedlichen Alters treffen sich, um z. B. gemeinsam Waffeln zu backen und sich anschließend bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Die Kinder können frei, eigenständig oder in Gruppen mit einander spielen, malen oder puzzeln. Bei schönem Wetter geht die Gruppe auf den Spielplatz. Neue Teilnehmer sind gerne willkommen, auch aus den Reihen der Geflüchteten. Die nächsten Termine sind der 9. und 23. Mai, weitere auf den Aushängen des Kulturtreffs. Für Rückfragen bitte melden bei Jana Ehspanner, Tel. 0163-62 98 696. 


Violosophy: Virtuoses Duo spielt zur Hafenöffnung

23.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Zur feierlichen Eröffnung des wieder mit der Weser verbundenen Hafenbeckens am Samstag, dem 11. Mai 2019 steuert die Musikschule Bad Karlshafen e.V. ein besonderes Rathauskonzert bei: Mit dem Duo Violosophy sind ab 20 Uhr erneut Katja Küppers (Klavier) und Johannes Krampen (Violine) zu Gast – diesmal jedoch nicht im Landgrafensaal sondern unter freiem Himmel auf der Bühne vor dem Rathaus. Zum Abendprogramm der Feierlichkeiten werden die Musiker mit E-Piano und elektrisch verstärkter Violine ein dem Festtag angemessenes Feuerwerk der romantischen Musik präsentieren. Bei ungünstigem Wetter findet das Konzert im Saal statt.

Auf dem Programm stehen etwa Henryk Wieniawskis „Legende“, Pablo de Sarasates „Jota Navarra“ oder Camille Saint-Saëns „Danse Macabre“. Tschaikowski und Kreisler steuern weitere ebenso unterhaltsame wie anspruchsvolle Werke bei. Auf Spannung, Amüsement, technische Brillanz und wunderschöne und virtuose Musik der Romantik aus fünf unterschiedlichen musikalischen Ländern dürfen sich die Gäste vor dem Rathaus freuen.

Johannes Krampen und Katja Küppers kennen sich musikalisch und menschlich seit vielen Jahren. Sie verbindet die Vorliebe für die Vermischung verschiedener musikalischer Stilrichtungen sowie die Gestaltung außergewöhnlicher Konzertprogramme. 

Johannes Krampen war nach seiner klassischen Geiger- und Dirigentenausbildung regelmäßiges Mitglied und Konzertmeister der Heidelberger Sinfoniker sowie Gründungsmitglied und Konzertmeister des Mannheimer Mozartorchesters. Als Solist und Kammermusiker ist er auf der ganzen Welt unterwegs, 2012 veröffentlichte er sein Debüt-Album. Heute ist er nicht nur im Studio regelmäßig mit namhaften Künstlern vieler Genres tätig, sondern auch in den unterschiedlichsten Formationen von Jazz bis Pop und Rock auf verschiedenen Bühnen zu hören. Katja Küppers erhielt ihre Pianistenausbildung in Hannover, Hamburg und Paris und arbeitet heute als Korrepetitorin und Orchestermusikerin an Musicaltheatern in Stuttgart, Berlin und Hamburg. Neben weiteren Engagements an verschiedenen Stadttheatern und bei internationalen Festspielen widmet sie sich intensiv der Kammermusik.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.


Reparatur Cafe

20.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e.V. lädt ein zum nächsten Reparatur Cafe am Freitag, den 10. Mai 2019 ab 17 Uhr in den Kulturtreff in die Carlstr.5.

Wieder ist im Angebot des Reparatur Teams:

Durchsicht von PC und Laptops,

Nähmaschinen (nicht Overlock)

alle Haushaltsgeräte z.B. Rasierer, Fön ,altes Radio, Bohrmaschine, Kaffeemaschinen sowie Modelleisenbahnen,

kleine Möbel, Fahrräder oder Kleidung…

Die Initiative trägt damit zum Umweltschutz bei, indem Elektroschrott verringert und Ressourcen gespart werden. Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln und verbindet Menschen.

Für das leibliche Wohl wie einen Kaffee oder Gebäck ist gesorgt.

Das Reparatur Cafe ist kein kommerzieller aber auch kein kostenloser Service. Auch soll keine Konkurrenz zum Handel entstehen, bei Bedarf wird gezielt an den Fachhandel verwiesen. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Ein freiwilliger Betrag für den Erhalt des Reparatur Cafes wird sehr geschätzt. Sie bestimmen die Höhe der Spende. 

 

Sollten Sie Interesse am Reparieren haben und aktiv mithelfen wollen, wir suchen noch Menschen mit dem gleichen Ziel.

 

Durch die hohe Nachfrage bitten wir um Voranmeldung unter der Telefonnummer 05672-2988 Wolfhard Ziegler


Wahlschein beantragen

18.04.2019 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Sie haben  ab sofort die Möglichkeit, Ihre Briefwahlunterlagen online beim Wahlamt der Stadt Bad Karlshafen anzufordern. Hier geht es zur Seite.


Die Stadt Bad Karlshafen informiert

Landeswettbewerb „Ab in die Mitte“

15.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Bad Karlshafen ist wieder Preisträger beim Landeswettbewerb „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“: Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir zeichnete am Dienstag in Nidderau die 16 Landessieger aus, die insgesamt 160.000 Euro Fördergelder für Projekte erhalten, die zur Vitalisierung und Attraktivitätssteigerung ihrer Innenstädte beitragen.

Für die Stadt Bad Karlshafen hatte sich die Arbeitsgemeinschaft Lebendige Altstadt, an der Vereine aus beiden Stadtteilen beteiligt sind, mit dem Thema „Zeitreise – Geschichte(n) vom Barock zum Mittelalter“ beworben. Die Auszeichnung und das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro nahmen Vertreterinnen und Vertreter Bad Karlshafener und Helmarshäuser Vereine gemeinsam mit Bürgermeister Marcus Dittrich in Nidderau entgegen. Unter dem diesjährigen Motto des Landeswettbewerbs „Unsere Mischung macht’s“ sollen mit dem Wettbewerbsgeld Projekte und Veranstaltungen zur Verbindung zwischen den beiden Stadtteilen vor dem Hintergrund der Hafeneröffnung und der 1075-Jahr-Feier Helmarshausen gefördert werden. Die Bad Karlshafen GmbH hatte die Antragsstellung koordiniert.

„Der Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ macht sich stark für vielfältige und lebendige Innenstädte und Ortskerne in Hessen“, erklärte Wirtschaftsminister Al-Wazir bei der Preisverleihung. Bürgerinnen und Bürger biete er eine Bühne für Ideen und Wünsche an die eigene Stadt. Der Minister freute sich über die rege Teilnahme: „30 Bewerbungen aus ganz Hessen – darunter viele Erstbewerbungen – machen deutlich, wie wichtig den Menschen im Land ihre Innenstädte sind.“


Schneller Ermittlungserfolg

12.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Ein schneller Erfolg ist den Ermittlern des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo im Falle des versuchten Raubüberfalls auf ein Geschäft in Bad Karlshafen durch einen zunächst unbekannten und mit Pistole bewaffneten Täter gelungen. (Meldung vom 04.04.2019)

Durch konkrete Zeugenhinweise geriet ein 32-Jähriger aus Bad Karlshafen in den Fokus der Ermittler. Am heutigen Dienstagmorgen durchsuchten sie die Wohnung des Tatverdächtigen und fanden neben der mutmaßlichen Tatwaffe, bei der es sich um eine Softairpistole handelt, auch die zur Tatzeit getragene Kleidung. Der 32-Jährige hat die Tat gegenüber den Ermittlern zwischenzeitlich gestanden. Da keine Haftgründe gegen den Mann vorliegen, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen des versuchten Raubüberfalls verantworten.

 

Zu dem versuchten Raubüberfall war es am Morgen des 3. April, gegen 7:30 Uhr, in der Weserstraße gekommen. Der maskierte Täter hatte von der Angestellten eines Geschäfts, in dem sich auch eine Poststelle befindet, unter Vorhalt einer Pistole Bargeld gefordert. Nach dem Hinweis, dass kein Bargeld verfügbar ist, war der Räuber ohne Beute aus dem Geschäft geflüchtet. Bei den darauffolgenden intensiven Ermittlungen konnten Zeugen den Beamten des K 35 Hinweise auf den 32-Jährigen geben, wobei sich der Verdacht gegen ihn im weiteren Verlauf erhärtete.


Bund fördert Hafenumfeld

09.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Die Umgestaltung des Hafenumfeldes in Bad Karlshafen wird als „Nationales Projekt des Städtebaus“ mit 3,55 Mio. Euro von der Bundesrepublik Deutschland gefördert. Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, hat in der vergangenen Woche die 35 neuen „Nationalen Projekte des Städtebaus 2018/19“ vorgestellt, die mit insgesamt rund 140 Millionen Euro vom Bund gefördert werden.

Neben dem Hafenumfeld in Bad Karlshafen werden in Hessen die Aufwertung der Siedlungen des Neuen Frankfurts in Frankfurt/Main und der Neugestaltung des Brüder-Grimm-Platzes in Kassel gefördert. Insgesamt hatten sich Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland mit 118 Projekten beworben.

Bundesinnenminister Horst Seehofer: „Egal ob mit der Entwicklung eines Stadtquartiers oder der Umgestaltung eines öffentlichen Platzes - mit vielen interessanten Projekten zeigen die Städte und Gemeinden auf, wie Herausforderungen in der Stadtentwicklung auf innovative Weise gelöst werden können. Wir unterstützen sie dabei und setzen damit wichtige Impulse im Städtebau, die sowohl für Metropolen als auch für strukturschwache Regionen Vorbildcharakter haben.“

Bürgermeister Marcus Dittrich zeigte sich hoch erfreut über die positive Mitteilung aus Berlin. „Damit wird es der Stadt Bad Karlshafen nun möglich sein, die Gesamtanlage rund um den Hafen wieder neu erlebbar zu machen und nach dem – ebenfalls vom Bund geförderten – Schleusenbaus auch die Aufenthaltsqualität für Einwohner und Gäste inmitten der historischen Altstadt und direkt am Wasser zu erhöhen.“ Die Planungen für die Umgestaltung des Hafenumfeldes haben bereits begonnen: Nach einem Beschluss der Stadtverordnetenversammlung wurden die Ingenieurbüros GTL (Kassel) und Oppermann (Vellmar) damit beauftragt. Die Planung wird durch Mittel des städtebaulichen Denkmalschutzes und der EU (EFRE) gefördert.

Zu den vom Bund geförderten Projekten gehören zukunftsweisende Vorhaben im Bereich der Stadtentwicklung. Von dem Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus profitieren investive und konzeptionelle Vorhaben mit besonderer nationaler bzw. internationaler Wahrnehmbarkeit, mit sehr hoher Qualität, überdurchschnittlichem Investitionsvolumen sowie Projekte mit hohem Innovationspotenzial und Vorbildwirkung.

Die Förderentscheidung des Ministeriums orientiert sich an der Empfehlung einer interdisziplinär besetzten Jury unter Vorsitz des Parlamentarischen Staatssekretärs Marco Wanderwitz. Der Jury gehörten neben Abgeordneten des Deutschen Bundestags Experten unterschiedlicher Fachrichtungen an.


Flotte Weser startet am Tag des Kirschblütenfestes in die neue Saison

Volle Fahrt voraus!

06.04.2019 / PM 

Weser.  Leinen los und volle Fahrt in Richtung Solling-Vogler-Region! – Am 28. April startet die Flotte Weser in die neue Saison und wird in Bodenwerder gebührend in Empfang genommen. 

 

Heutzutage gehört eine Weserschifffahrt für viele Gäste der Region zu einem gelungenen Urlaub dazu. So ist es doch etwas ganz Besonderes, ein paar gemütliche Stunden auf der Weser zu verbringen und die atemberaubende Aussicht zu genießen. Bevor das erste Fahrgastschiff über die Weser fuhr, war der Fluss Lebensader und wichtiges Transportmittel für die gesamte Region – so wurde alles, was zu schwer oder zu groß für den Landweg war, auf dem Wasser transportiert. Flussabwärts fuhren die Schiffe mit der Strömung, flussaufwärts wurden sie von Zugtieren, die auf sogenannten Treidelpfaden liefen, an langen Seilen gezogen. 1819 fuhr dann der erste Raddampfer – angetrieben durch eine Dampfmaschine – die Weser flussaufwärts. Das war der Startpunkt der Weserdampfschifffahrt, die durch ihren hohen Komfort ein beliebtes Transportmittel wurde. Der Antrieb der Schiffe hat sich geändert, doch der Komfort bei einer Ausfahrt auf der Weser ist bis heute geblieben. 

Die Saisoneröffnungsfahrt der Flotte Weser, die heute auf ihren Schiffen Tagestouren und Ausflüge anbietet, startet in Bad Karlshafen und führt gen Norden bis in die Rattenfängerstadt Hameln. Auf dem Weg steuert das Schiff viele Orte in der Solling-Vogler-Region an. So auch die berühmte Münchhausenstadt Bodenwerder, in der der Verkehrsverein Bodenwerder-Kemnade auch in diesem Jahr eine besondere Begrüßung am Dampferanleger vorbereitet hat. Die Schifffahrtsgäste sowie bekannte Persönlichkeiten aus Märchen- und Sagenwelt, die ebenfalls die Schifffahrt genießen, werden herzlich – gegen ca. 18.40 Uhr – vom Bürgermeister der Stadt, Herrn Friedrich-Wilhelm Schmidt, in Empfang genommen. Beim Einlaufen der Schiffe können sich die Gäste auf spektakuläre Wasserfontänen und aufsteigende Luftballons - dank der Feuerwehr und der DLRG Bodenwerder - freuen. Untermalt wird die Ankunft durch Live-Musik und einen Auftritt vom berühmten Baron von Münchhausen.  

 

Traditionell hat sich die Flotte Weser für ihre beliebte Saisoneröffnungsfahrt wieder die schönste Zeit im Frühling ausgesucht. Denn in der Solling-Vogler-Region kann man zu dieser Zeit ein Meer aus weißen Kirschblüten bewundern. Zu Ehren der weißen Frühlingsboten, findet am selben Tag in den Ortschaften Rühle, Golmbach und Reileifzen das bekannte Kirschblütenfest statt. Die Besucher können sich hier auf ein abwechslungsreiches Tagesprogramm freuen – so warten die Krönung der Kirschblütenkönigin, musikalische Unterhaltung, Handwerksvorführungen, schmackhafte Leckereien und weitere tolle Angebote auf die Gäste. 

 

Weitere Informationen sind bei der Flotte Weser unter Tel. 05151/939999 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Vollsperrung

Querverschiebung der Brücke

05.04.2019 / PM 

Bad Karlshafen. Der Neubau der Weserbrücke in Bad Karlshafen geht in die entscheidende Phase. Nachdem der Verkehr bereits über die Behelfsbrücke rollt, wurde die "alte" Weserbrücke Ende des letzten Jahres abgebrochen. Zurzeit werden die Unterbauten (Widerlager und Pfeiler) der neuen Brücke errichtet. Derzeit ist vorgesehen, die Weserbrücke vom 13. Mai bis zum 07. Juni 2019 vollständig für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Die Sperrung ist notwendig, um zunächst die erforderlichen Vorarbeiten für den Querverschub auszuführen. Ende Mai wird dann der rd. 3.000 t schwere Überbau verschoben. Im Anschluss daran werden die Angleichungs- und Straßenbauarbeiten vorgenommen.

 

Während der Vollsperrung wird eine temporäre fußläufige Überquerung der Weser für Fußgänger und Radfahrer über die neue Weserbrücke ermöglicht. Lediglich beim Querverschub muss die Brücke kurzzeitig komplett gesperrt werden. Der genaue Zeitpunkt wird rechtzeitig vorher angekündigt.

 

Ein möglicher Einsatz der Rettungsdienste und der Feuerwehr wurde im Vorfeld koordiniert und abgestimmt. Die notwendigen Vorbereitungen werden im Rahmen der Änderung der Verkehrsführung getroffen.

Ebenso wird eine Umleitungsstrecke über die Forststraße in Richtung Lauenförde / Herstelle / Bad Karlshafen und zurück für den Fahrzeugverkehr ausgeschildert.

 

Im Zuge der Planung und Bauvorbereitung der Baumaßnahme hatte die Minimierung der Verkehrsbehinderungen sowie die Einschränkungen für die Bevölkerung hohe Priorität.

Durch die gewählte Bauart konnte die notwendige Vollsperrung der Weserbrücke von ca. 26 Monaten auf den jetzt anstehenden Zeitraum von nur einem Monat verkürzt werden.

 

Die Fertigstellung der Bauarbeiten mit Rückbau der Hilfspfeiler, Hilfswiderlager, Baustraßen, Schüttungen, die Erstellung von Mauern im Promenadenbereich und die Pflasterherstellung sollen bis Ende September 2019 abgeschlossen sein.

 

Der Landkreis Kassel und Hessen Mobil bitten bereits jetzt Anlieger und Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die mit der Sperrung verbundenen Einschränkungen.


Mit Pistole Geschäft in Bad Karlshafen überfallen

04.04.2019 / PM

Bad Karlshafen.  Ein bislang unbekannter und mit einer Pistole bewaffneter Täter versuchte am  Mittwochmorgen in der Weserstraße in Bad Karlshafen ein Geschäft, in dem sich auch eine Poststelle befindet, zu überfallen. Allerdings ohne dort Bargeld erbeuten zu können, flüchtete der Räuber anschließend in Richtung Friedrichstraße in das angrenzende Wohngebiet. Die daraufhin sofort eingeleitete umfangreiche Fahndung führte nicht mehr zum Erfolg. Die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

 

Der maskierte Unbekannte hatte das Geschäft in der Weserstraße gegen 7:30 Uhr betreten. Unter Vorhalt der Pistole bedrohte er eine Angestellte und forderte Bargeld. Da zu dieser Zeit aber keinerlei Bargeld verfügbar war, ergriff der Täter nach Erhalt dieser für ihn schlechten Nachricht sofort die Flucht aus dem Geschäft. Die Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt und alarmierte die Polizei.

Täterbeschreibung

Es soll sich bei dem Räuber um einen ca. 22 Jahre alten, etwa 1,70 Meter großen, dünnen Mann gehandelt haben, der mit leiser Stimme sprach und mit hängenden Schultern ging. Er hatte sein Gesicht mit einer Maskierung verdeckt und war mit einer dunkelblauen Jeanshose, einer olivgrünen Jacke mit Kapuze, ähnlich eines Parkas, sowie weißen Turnschuhen bekleidet.

 

Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter der Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.


KulturTreff Termine April 2019

03.04.2019/PM

Bad Karlshafen. Im KulturTreff des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e. V. stehen im Monat April folgende Termine bereit:

Do, 04.04. 15.00 Uhr KinderCafe

Fr, 05.04. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Sa, 06.04. 15.00 Uhr SpieleTreff

Do, 11.04. 15.00 Uhr KinderCafe

Fr, 12.04. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Fr, 12.04. 17.00 Uhr Reparatur-Cafe

Sa, 13,04. 11.00 Uhr NähTreff

Di, 16.04. 15.00 Uhr Gemütlicher Osternachmittag

Do, 18.04. 15.00 Uhr KinderCafe 

Mi, 24.04. 17.00 Uhr Integrationsrunde 

Do, 25.04. 15.00 Uhr KinderCafe 

Fr, 26.04. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete


Hafenstadt an der Weser

01.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. Am 11. Mai 2019 wird nach  einer Bauzeit von 18 Monaten, der mit einem feierlichen Festakt wiedereröffnet. Boote und Schiffe, bis zu einer Länge von 12 Metern sollen dann, durch die neue Schleuse, in den Hafen fahren.  

Das 6,5 Millionen-Projekt soll die Gründungsidee des  Landgrafen Carl wieder erlebbar machen, "Hafenstadt an der Weser".

Zur Zeit wird noch am  Schleusenbetriebsgebäude, in dem die Technik für Abwasserpumpwerk und Schleuse untergebracht sind, gearbeitet. 


Stephan Knies spielt Bach und rezitiert Rilke

01.04.2019 / PM

Bad Karlshafen. „Ein außerordentliches Erlebnis erwartet die Besucher unserer nächsten Matinée", verspricht Michael Heib, Leiter der Musikschule Bad Karlshafen e.V. Vor fast 20 Jahren entwickelte der Schauspieler und Musiker Stephan Knies ein Soloprogramm mit Werken von Johann Sebastian Bach und Rainer Maria Rilke. Noch heute bei der Wiederaufnahme des Programms staunt Knies immer wieder, wie sich die Werke wechselwirkend ergänzen, obwohl 200 Jahre zwischen ihnen liegen. Am Sonntag, dem 7. April rezitiert und spielt Knies aus den Duineser Elegien von Rilke und Bachs Solosonaten für Violine. Die Veranstaltung beginnt um 11.15 im Landgrafensaal des Rathauses.

 

Stephan Knies studierte Violine und Dirigieren in Würzburg und Dublin, spielt im Netherlands Symphony Orchestra, Enschede und ist mit dem Klaviertrio MusicATre unterwegs. Engagements als Schauspieler oder Theaterkomponist belegen, wie sehr ihn immer wieder die Verbindung von Musik und Wort interessiert. „Beim Studium der Duineser Elegien ist mir aufgefallen, dass der dramaturgische Verlauf des Gedichtzyklus fast gleich ist mit dem der Sonate, die ich gerade geübt hatte. So kam die Idee, das mal zusammen zu probieren“, erklärt Knies sein Programm, das er – Text wie Musik – auswendig vorträgt und mit Bachs berühmter Chaconne schließt.

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Osternachmittag im Kulturtreff

30.03.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e.V. lädt am Dienstag, den 16.04. ab 15 Uhr ein zu einem gemütlichen Osternachmittag. Angesprochen sind Menschen jeden Alters, die sich in Geselligkeit auf das Frühjahr und Osterfest einstimmen möchten. Zum Kaffee und Tee gibt es selbstgebackenen Kuchen. Kreative Ideen der TeilnehmerInnen wie z. B. das Binden eines Osterkranzes, Bastel- oder Handarbeiten sind willkommen – dafür gerne Material mitbringen. Kontakt: Ute Bachmann, Tel. 05672-2988. 


Reparatur Cafe

29.03.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e.V. lädt ein zum nächsten Reparatur Cafe am Freitag, den 12 April  2019 um 17:00 Uhr in den Kulturtreff in die Carlstr.5.

Wieder ist im Angebot des Reparatur Teams:Durchsicht von PC und Laptops, Nähmaschinen (nicht Overlock) alle Haushaltsgeräte z.B. Rasierer, Fön ,altes Radio, Bohrmaschine kleine Möbel, Fahrräder oder Kleidung. Die Initiative trägt damit zum  Umweltschutz bei, indem Elektroschrott verringert und Ressourcen gespart werden.  Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln und verbindet Menschen. Für das leibliche Wohl wie einen Kaffee oder Gebäck ist gesorgt.Das Reparatur Cafe ist kein kommerzieller aber auch kein kostenloser Service. Auch soll keine Konkurrenz zum Handel entstehen, bei Bedarf wird   gezielt   an   den   Fachhandel   verwiesen. Die  Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Ein freiwilliger Betrag für den Erhalt des Reparatur Cafes wird sehr geschätzt. Sie bestimmen die Höhe der Spende. Sollten Sie Interesse am Reparieren haben und aktiv mithelfen wollen,wir suchen noch Menschen mit dem gleichen Ziel.

Durch die hohe Nachfrage bitten wir um Voranmeldung unter der Telefonnummer 05672-2988 Wolfhard Ziegler 

Nur wer früh vor Ort ist, bekommt sein Traumrad: Kurz vor dem Ansturm auf die Fahrräder.
Nur wer früh vor Ort ist, bekommt sein Traumrad: Kurz vor dem Ansturm auf die Fahrräder.

Fertig zum Ansturm auf die Zweiräder

26.03.2019/PM

Bad Karlshafen. Am Samstag, dem 6. April ist es wieder soweit: zwischen 11 und 13.30 Uhr warten erfahrungsgemäß zwischen 100 und 200 Fahrräder und Zubehörartikel auf Käuferinnen und Käufer in der Bad Karlshafener Marie-Durand-Schule. Gemeinsam mit dem Kfz-Service und Fahrradshop Ulbricht veranstaltet die Schule die große Fahrradbörse zum 17. Mal.

 

Jeder kann für diesen Gebrauchtmarkt alles, was ohne Motor rollt sowie Pedelecs und Zubehör abgeben und zum Verkauf anbieten. Kauf und Verkauf erfolgen wie immer privat, zehn Prozent des Verkaufspreises gehen als Spende an den Förderverein der Marie-Durand-Schule. 

Abgegeben werden können die Artikel am Freitag, dem 5. April von 16 bis 18 Uhr und am Samstag vor dem Verkauf zwischen 9 und 10.30 Uhr. 

Bad Karlshafener Musikschule lädt zum nächsten Rathauskonzert ein

Alte und neue Musik wechseln sich im Konzert ab

15.03.2019 / PM

Bad Karlshafen. Zu einem Kammerkonzert voller klanglicher und musikalischer Abwechselung lädt die Musikschule Bad Karlshafen e.V. in den Landgrafensaal des Rathauses ein. Zu Gast ist am Sonntag, dem 24. März ab 11.15 Uhr die Flötistin Anna Sledkova, am Fagott wird Diana Rohnfelder zu hören sein, den Klavierpart übernimmt Atsuko Oba.

 

Auf dem Programm stehen mit Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach und Antonin Dvorak drei bekannte Komponisten mit Sonatenwerken. Besonders gespannt sein dürfen die Zuhörer auf die „Sechs Stücke für Flöte und Klavier“ von Fikret Amirov (1922 -1984), der als Komponist und Musikwissenschaftler besonders der aserbaidschanischen Volksmusik verbunden war. Das Fagott wird dann am Schluss nochmals im „Concertino pour Basson et Piano“ des französischen Komponisten Marcel Bitsch (1921-2011) zu hören sein.

 

Anna Sledkova absolvierte ihr Studium in den Fächern Querflöte, Instrumentalpädagogik und Dirigieren an der Fachhochschule für Musik in St. Petersburg, legte in Detmold und Düsseldorf dann ihre künstlerische Reifeprüfung und das Konzertexamen ab. Diana Rohnfelder wurde 1992 in München geboren und absolvierte an der dortigen Musikhochschule ein Jungstudium, an das sich die weitere künstlerische Ausbildung in Bern und Detmold anschloss. Meisterkurse, Stipendien und Preise sowie Konzerterfahrung im Antares-Quintett, bei den Düsseldorfer Symphonikern und im Kölner Opernorchester markieren ihren weiteren Weg. Atsuko Oba wurde in Kobe (Japan) geboren und studierte Klavier in Tokio und Detmold. Sie gewann Preise in den USA, Japan und Spanien und ist heute neben ihrer Konzerttätigkeit Lehrbeauftragte an den Musikhochschulen Detmold und Hannover.

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

Daniel Küper spielt in Bad Karlshafen lateinamerikanische Musik

Gitarrenklänge in der Stephanuskirche

13.03.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der argentinische Gitarrist Daniel Küper ist am Samstag, dem 23. März 2019 um 18.30 Uhr in der evangelischen Stephanuskirche Bad Karlshafen zu Gast. Auf dem Programm stehen Werke von Astor Piazzolla, Héctor Villa Lobos, Gerardo Matos Rodriguez und anderen Vertretern der spanischen und lateinamerikanischen Gitarrenmusik. Küper spielt auf einer zehnsaitigen Gitarre, deren Tonumfang die harmonische Breite und den Raumklang der Werke besonders zur Geltung bringt.

Daniel Küper wurde in Buenos Aires geboren, studierte Musikwissenschaft und nahm an Meisterkursen in Argentinien, Spanien und Mexiko teil. Er war Professor für Gitarre am Städtischen Konservatorium für Musik „Manuel de Falla“ in Buenos Aires und konzertiert international als Solist und mit Orchestern. Küper lebt und unterrichtet in Heisebeck und begeistert das Musikpublikum immer wieder auch in unserer Region.

Veranstaltet wird das Benefizkonzert vom Gustav-Adolf-Werk, dem ältesten evangelischen Hilfswerk in Deutschland (gegründet 1832 in Leipzig). Die Frauenarbeit der Organisation unterstützt Sozialprojekte für Frauen und Mädchen in der Diaspora in West- und Osteuropa sowie Südamerika. In diesem Jahr legt die Gruppe ihren Fokus auf die Stärkung von Frauen und Mädchen in Armutsvierteln in Argentinien und Uruguay.

Der Eintritt zum Konzert ist daher frei, um Spenden zugunsten der Projekte in den südamerikanischen Ländern wird gebeten. 

Die Stadt Bad Karlshafen informiert

Hugenottenturm Dreiländereck - Wanderweg Hessische Klippen

13.03.2019 / PM

Bad Karlshafen. Wie bereits letzte Woche berichtet, wurde beim Sturm „Friederike“ im Jahr 2018 der Weg über die hessischen Klippen zwischen Hugenottenturm, Sängertempel und Dreiländereck so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass dieser seither offiziell gesperrt werden musste.

Die angekündigten Maßnahmen, um den Weg dieses Frühjahr wieder öffnen zu können, beginnen voraussichtlich - je nach Wetterlage - in der 11. KW 2019.

Hierfür ist es notwendig, die Bundestraße 83 in Richtung Herstelle für zwei Tage halbseitig zu sperren. Wir bitten um Verständnis. 

KulturTreff Termine März 2019

02.03.2019/PM

Bad Karlshafen. Im KulturTreff des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e. V. stehen im Monat März folgende Termine bereit:

Fr,  01.03. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Sa, 02.03. 11.00 Uhr NähTreff

Sa, 02.03. 15.00 Uhr SpieleTreff

Do, 07.03. 15.00 Uhr KinderCafe

Fr,  08.03. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Fr,  08.03. 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung BürgerVerein

Do, 14.03. 15.00 Uhr KinderCafe

Fr,  15.03. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Do, 21.03. 15.00 Uhr KinderCafe, Fr,  22.03. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete, Mi, 27.03. 17:00 Uhr Integrationsrunde

Do, 28.03. 15.00 Uhr KinderCafe , Fr,  29.03. 15.00 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Kontakt:Ute Bachmann / Wolfhard Ziegler 05672-2988 oder Email: buerger-vereint@gmx.deGemeinsam engagiert bewegen wir unseren Ort! 


Rathauskonzert: Harfenklänge im Landgrafensaal

27.02.2019 / PM

Bad Karlshafen. Silke Aichhorn zählt zu den bekanntesten Harfensolistinnen Europas. Am Sonntag, dem 10. März 2019 wird sie ab 11.15 Uhr im Landgrafensaal des Rathauses ihr zweites Konzert in Bad Karlshafen spielen. Wie bereits vor drei Jahren wird sie neben ihrem virtuosen und einfühlsamen Spiel das Konzert auch wieder unterhaltsam moderieren. Auf dem Programm stehen Originalwerke und Bearbeitungen unter anderem von Louis Spohr (Fantasie c-moll op.35), Bedřich Smetana (Die Moldau) und Gabriel Pierné (Impromptu caprice op.9), mit der die Musikerin die große und oft unbekannte Bandbreite ihres Instrumentes vom Barock bis zum Impressionismus präsentiert.

 

Die als Solistin wie Kammermusikerin konzertierende Silke Aichhorn erhielt ihre Ausbildung am Conservatoire de Lausanne und an der Hochschule Köln. Sie ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe sowie mehrerer Kulturpreise, wird regelmäßig zu Fernseh- und Rundfunkaufnahmen eingeladen und ist bei Konzertauftritten weltweit zu Gast. Die Harfenistin gibt regelmäßig Meisterkurse und ist Jurorin in Harfenwettbewerben. Mit ihrem Flötisten Dejan Gavric spielte sie ein Privatkonzert für den emeritierten Papst Benedikt XVI im Vatikan. Seit 2018 tritt sie mit ihrer kabarettistischen Lesung „Lebenslänglich Frohlocken“ - Skurriles aus dem Harfenleben auf, das dazugehörige Buch erschien im Januar 2019. Ihre Diskographie umfasst aktuell 24 CDs.

 

Der Eintritt zum den Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Nähen im KulturTreff im März vorverlegt

19.02.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der Nähtreff des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e. V. findet im März bereits am Samstag, den 2.3. statt (normaler Turnus an jedem 2. Samstag im Monat). Ab 11  Uhr sind alle Nähinteressierten in den Kulturtreff in der Carlstraße 5 eingeladen. Unabhängig von der Vorerfahrung findet sich eine bunte Runde aus verschiedenen Generationen in lockerer Atmosphäre zusammen. Es werden Ideen ausgetauscht, Stoffe verglichen und natürlich genäht. Kreative Dinge wie Baby- oder Kinderkleidung, Kissen, Taschen und vieles mehr entstehen bei Kaffee und Gebäck. Nähmaschinen und Stoffspenden des Vereins können genutzt werden oder die Teilnehmer bringen eigenes Zubehör mit. Der nächste Termin ist am 13. April. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine kleine Spende wird gebeten. Kontakt: Ute Bachmann, Tel. 05672-2988.


Virtuose Klaviermatinee mit Tamara Kornemann

15.02.2019 / PM

Bad Karlshafen. Zu einer Klaviermatinee mit Tamara Kornemann lädt die Musikschule Bad Karlshafen e.V. für Sonntag, den 24. Februar 2019 ein. Das Konzert beginnt um 11.15 Uhr im Landgrafensaal des Rathauses. Kornemann war bereits mehrmals im Rahmen der Rathauskonzerte zu Gast.An den Anfang ihres Programms stellt die Pianistin die Harzbilder op. 27 des weitgehend vergessenen Spätromantikers Georg Schumann (1866-1952). Der Komponist, Pianist, Dirigent und Pädagoge entstammt einer großen Musikerfamilie – nicht verwandt mit Robert Schumann – und hatte in seiner Zeit bedeutenden Einfluss auf das Musikleben in Deutschland. Es folgen drei Stücke aus dem ersten Band der “Années de pèlerinage“ von Franz Liszt. Nach der Pause knüpft das Programm an die Vorträge von Werken Maurice Ravels des vorigen Rathauskonzertes an: es erklingt das dreiteilige „Gaspard de la nuit“, das der Komponist selbst als „drei romantische Gedichte von transzendentaler Virtuosität“, beschrieb.Tamara Kornemann wurde in Dnepropetrovsk (Ukraine) geboren. 1998 wanderte die Familie nach Deutschland aus, in Berlin absolvierte Kornemann ihr Klavierstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, danach ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik in Würzburg, wo sie ihr Konzertexamen ablegte. Neben ihren Soloprogrammen gestaltet Tamara Kornemann regelmäßig Wort-Ton-Programme mit Schauspielern und Wissenschaftlern. Georg Schumann widmete sie ein Recital, das sie in Lamole (Italien), Zürich und Baden (CH), aufführte.Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Polizei bittet um Hinweise auf dunklen Kombi

Autofahrer kracht wegen anderem Fahrzeug gegen Baum

14.02.2019 / PM

Oberweser. Am Dienstagabend kam ein Autofahrer auf der Landesstraße 763 bei Oberweser-Oedelsheim im nördlichen Landkreis Kassel mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen Baum. Der 18-Jährige aus Uslar in Niedersachsen und seine 17-jährige Beifahrerin aus Oberweser zogen sich dabei nach erster Einschätzung des Rettungsdienstes glücklicherweise eher leichte Verletzungen zu und wurden anschließend vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Da der 18-Jährige gegenüber der Polizei angab, wegen einem auf seiner Spur entgegenkommenden Fahrzeug ausgewichen und deswegen von der Fahrbahn abgekommen zu sein, ermitteln die Beamten der Polizeistation Hofgeismar nun wegen Unfallflucht. Dabei suchen sie nach Zeugen, die den Unfallhergang möglicherweise beobachtet haben oder Hinweise auf den mutmaßlichen Verursacher, ein dunkles Fahrzeug, eventuell ein Kombi, geben können.

 

Wie die zum Unfallort gerufene Streife der Polizeistation Hofgeismar berichtet, war es gegen 20:40 Uhr zu dem Unfall gekommen. Der 18-Jährige war mit einer Mercedes B-Klasse auf der Landesstraße von Oedelsheim kommend in Richtung Heisebeck unterwegs. Seinen Angaben zu Folge war ihm in einer Linkskurve kurz vor dem Abzweig zur K 82 in Richtung Arenborn das andere Fahrzeug entgegengekommen und dabei teilweise auf seiner Spur gefahren. Beim Ausweichen nach rechts sei er mit seinem Auto auf den unbefestigten Randstreifen geraten, habe anschließend die Kontrolle über den Wagen verloren und sei dann von der Fahrbahn abgekommen. Im weiteren Verlauf krachte der Mercedes frontal vor den Baum. Die B-Klasse war dadurch im Frontbereich erheblich beschädigt worden. Die eingesetzten Beamten gehen von einem Totalschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro aus.

 

Zeugen, die den Beamten der Polizeistation Hofgeismar Hinweise zum Unfallhergang oder auf den mutmaßlichen Unfallverursacher geben können, melden sich bitte unter Tel. 05671 - 99280 bei der Polizei in Hofgeismar oder unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.


Jahreshauptversammlung Bürgerverein

08.02.2019 / PM

Bad Karlshafen. Am Freitag, 8. März 2019 um 19.30 Uhr findet die Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e.V. im KulturTreff Carlstraße 5 in Bad Karlshafen statt. Da u.a. Vorstandswahlen anstehen, bittet der Vorstand um rege Teilnahme.


Reparatur-Café & Kaffee

02.02.2019 / PM

Bad Karlshafen.  Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. bietet erneut das Reparatur-Café am Freitag, 8. Februar 2019 ab 17 Uhr im Kulturtreff Carlstraße 5 an. Wieder ist im Angebot des Reparatur-Teams:Durchsicht von PC und LaptopsModelleisenbahnen aller FabrikateNähmaschinen (nicht Overlock)alle Haushaltsgeräte z.B. Rasierer, Fön, altes Radio, Bohrmaschinenkleine Möbel, Fahrräder oder Kleidung usw.Die Initiative trägt damit zum Umweltschutz bei, indem Elektroschrott verringert undRessourcen gespart werden. Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln und verbindet Menschen.Für das leibliche Wohl wie einen Kaffee oder Gebäck ist gesorgt. Das Reparatur-Café ist kein kommerzieller aber auch kein kostenloser Service. Auch soll keine Konkurrenz zum Handel entstehen, bei Bedarf wird gezieltan den Fachhandel verwiesen. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Ein freiwilliger Betrag für den Erhalt des Reparatur-Cafés wird sehr geschätzt. Sie bestimmen die Höhe der Spende. Sollten Sie Interesse am Reparieren haben und aktiv mithelfen wollen: Es werden immer Menschen mit dem gleichen Ziel gesucht.Anmeldung unter der Telefonnummer 05672-2988 bei Wolfhard Ziegler.Kontakt für Rückfragen zur Pressemitteilung:Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V.Bettina Kasper SchriftführerinNiederau 


Kammerkonzert mit Violine und Klavier im Landgrafensaal

29.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Die deutsch-ukrainische Pianistin Anna Tyshayeva ist als Solistin und in kammermusikalischen Besetzungen immer wieder zu Gast in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzerte. Am Sonntag, dem 10. Februar 2019 ist sie nun erneut gemeinsam mit Dimiter Ivanov, Konzertmeister im Frankfurter Opern- und Museumsorchester, zu sehen und zu hören. Das Konzert beginnt um 11.15 Uhr im Landgrafensaal.

 

Auf dem Programm stehen auch in diesem Jahr wieder Solowerke für Klavier,  Kompositionen für Geige und Klavier und Transkriptionen wie beispielsweise eine Fassung von Tschaikowskys Valse - Scherzo op.34 für Klavier und Geige. Ebenfalls von Tschaikowsky werden Solowerke für Klavier und das „Souvenir d'un lieu cher“ für Violine und Klavier zu hören sein. Den zweiten Schwerpunkt des Konzertes bildet Maurice Ravel mit der Sonate in G-Dur „Blues“ und „Tzigane“ für Geige und Klavier sowie der „Pavane pour une infante défunte“ für Klavier.

 

Die in Frankfurt am Main lebende Anna Tyshayeva ist als Solistin und Kammermusikerin international tätig, sie ist künstlerische Leiterin des Eppsteiner Klavierfestes. Sie unterrichtet am Erlanger Musikinstitut und wird als Jurorin bei Klavierwettbewerben sowie als Dozentin zu Meisterkursen im In- und Ausland eingeladen. Geboren in Odessa (Ukraine) studierte sie Klavier in ihrer Heimatstadt und in Frankfurt, Nürnberg und Trossingen. Dimiter Ivanov ist Erster Konzertmeister im Frankfurter Opern- und Museumsorchester. In Sofia (Bulgarien) geboren, wuchs er in Würzburg auf. Er studierte Geige in Würzburg, Bloomington (USA) und Berlin und gewann diverse Preise und Stipendien. Er blickt als Solist auf zahlreiche Konzerte mit Orchestern in ganz Europa zurück.

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

 

Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Mitgliederversammlung Chor Coloured Voices 

24.01.2019 / PM

Bad Karlshafen / Helmarshausen. Die Mitgliederversammlung des Chor Coloured Voices findet am Mittwoch, den 30. Januar um 20:00 Uhr im Bürgerhaus Helmarshausen statt. 


Nähen im KulturTreff im Februar vorverlegt

24.01.2019 / PM

Bad Karlshafen.  Der Nähtreff des Bürgervereins findet im Februar bereits am Samstag, den 2.2. statt (normaler Turnus jeden 2. Samstag im Monat). Ab 11Uhr sind alle Nähinteressierten in den Kulturtreff in der Carlstraße 5 eingeladen. Unabhängig von der Vorerfahrung findet sich eine bunte Runde aus verschiedenen Generationen in lockerer Atmosphäre zusammen. Es werden Ideen ausgetauscht, genäht, Stoffe verglichen und vieles andere. Kreative Dinge wie Baby- oder Kinderkleidung, Kissen oder Taschen entstehen bei Kaffee und Gebäck. Nähmaschinen und Stoffspenden des Vereins können genutzt werden oder die Teilnehmer bringen eigenes Zubehör mit. Der nächste Termin ist am 9. März ab 11 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine kleine Spende wird gebeten. Kontakt: Ute Bachmann, Tel. 05672-2988Kontakt für Rückfragen zur Pressemitteilung:Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V.Bettina Kasper SchriftführerinNiederau 2434385 Bad Karlshafen-HelmarshausenE-Mail: buerger-vereint@gmx.de


Bürgerinformationsveranstaltung in Bad Karlshafen 

22.01.2019 / PM

Bad Karlshafen.  Bürgerinformationsveranstaltung in Bad Karlshafen am Donnerstag, 24. Januar, 19 Uhr, im Kursaal Bad Karlshafen, Mündener Str. 15.

Programm der Bürgerinformationsveranstaltungen:

1. Breitbandversorgung Netcom Kassel

2. Fragen und Antworten

3. Verschiedenes

Fragen, die hierbei beantwortet werden, sind u. a.

„Wie kommt das schnelle Internet in mein Haus?"

„Welche Tarife gibt es?“

„Was passiert mit meinem alten Vertrag?“

Wann und wo?


Konzert im Landgrafensaal mit dem Ensemble Arie Concertati

Musik, so alt wie die Stadt Karlshafen

19.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Die nächste Veranstaltung in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzerte widmet sich wieder einmal ganz der alten Musik. Am Sonntag, dem 27. Januar ist ab 11.15 Uhr das Ensemble Arie Concertati im Landgrafensaal zu Gast. Auf dem Programm stehen instrumentale Arien aus dem Früh- und Hochbarock von Monteverdi, Purcell, Händel und Bach.Das Quartett Arie Concertati setzt sich zusammen aus Britta Hauenschild (Traversflöte), Stefan Möhle (Blockflöte), Anne Sabin (Viola da Gamba) und Andreas Düker (Laute, Barockgitarre). Düker, Hauenschild und Sabin waren bereits mehrmals in Bad Karlshafen zu Gast. Der Göttinger Musiker Andreas Düker ist als Solist und in unterschiedlichen Ensembles regelmäßig in der Region zu hören. In Göttingen organisiert er die Konzertreihe „Saitenwechsel“ mit eigenen Programmen.Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Zeitkapsel gefunden

15.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Dank der Aufmerksamkeit eines Baggerfahrers konnte durch den Abriss der Weserbrücke ein interessanter Einblick in die Stadtgeschichte ermöglicht werden: Während der Abrissarbeiten des Brückenwiderlagers auf der Stadtseite kam der Grundstein der Brücke mit eingelegter Zeitkapsel aus dem Jahr 1893 zutage. Baggerfahrer Michael Grüling bemerkte den besonderen Stein, rettete den Fund und übergab ihn an die Bauleitung der Weserbrückenbaustelle. Spannend wurde es dann bei der Öffnung der Zeitkapsel: Unter den Augen von Bauleiter Stephan Nolte (HessenMobil), Uwe Koch (Landkreis Kassel), Bürgermeister Marcus Dittrich und Christian Schäfer vom Heimatverein Karlshafen öffneten Michael Grüling und Bauhofleiter Stephan Pedall vorsichtig die Kapsel. Zutage kamen Pfennigmünzen und Stadtsiegel, eine Ausgabe der „Hofgeismarer Zeitung“ vom 9. November 1893, eine Einladungskarte zur Jahresversammlung des Hessischen Volksschullehrervereins vom 25.-27. September 1893 in Carlshafen sowie eine handgeschriebene Urkunde zum Brückenbau. Uwe Koch als Vertreter des Bauherrn Landkreis Kassel übergab den historischen Fund vor Ort an die Stadt Bad Karlshafen, Bürgermeister Marcus Dittrich reichte ihn an Christian Schäfer vom Heimatverein weiter, der den Fund nun näher unter die Lupe nehmen wird.

Die Stadt informiert

Aktueller Stand der Wegesperrungen

12.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Im Jahr 2018 mussten leider zwei beliebte Wanderwege im Stadtgebiet gesperrt werden: Beim Sturm „Friederike“ am 18. Januar war der Weg über die hessischen Klippen zwischen Hugenottenturm, Sängertempel und Dreiländereck so stark in Mitleidenschaft gezogen worden, dass er seither offiziell gesperrt ist. Neben umgefallenen Bäumen, die am Steilhang nur schwer zu bergen sind, hatten umgerissene Wurzelteller den Weg teilweise völlig zerstört.

 

Ebenfalls gesperrt ist seit dem Herbst die Fußgängerbrücke über die Diemel in Helmarshausen oberhalb der Anglerhütte („Rentnerbrücke“). Hier hatten Untersuchungen ergeben, dass im Laufe der Jahre die Holz-Leimbinder stark durch Feuchtigkeit und Pilzbefall angegriffen wurden. Die tragenden Teile der Brücke sind dabei so stark in Mitleidenschaft gezogen worden, dass die Brücke nicht mehr mit vertretbarem Aufwand wieder geöffnet werden kann. Die Stadt Bad Karlshafen strebt daher einen Ersatzneubau an und wird die benötigten Mittel im Haushalt 2019 einplanen. So lange bleibt die Brücke leider gesperrt.

 

Besser sieht es beim Wanderweg zum Dreiländereck aus: Gemeinsam mit HessenForst, Naturpark Reinhardswald und Bauhof wurde vereinbart, den Weg wieder freizuräumen und begehbar zu machen. Je nach Witterungslage und Möglichkeiten zur Bergung der Wurzelteller ist das Ziel, den Weg zum Frühjahr wieder öffnen zu können.

Reparatur-Café im Februar

10.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. bietet erneut das Reparatur-Café am Freitag, 8. Februar 2019 ab 17 Uhr im Kulturtreff Carlstraße 5 an. Wieder ist im Angebot des Reparatur-Teams:

Durchsicht von PC und Laptops

Modelleisenbahnen aller Fabrikate

Nähmaschinen (nicht Overlock)

alle Haushaltsgeräte z.B. Rasierer, Fön, altes Radio, Bohrmaschinen

kleine Möbel, Fahrräder oder Kleidung usw.

Die Initiative trägt damit zum Umweltschutz bei, indem Elektroschrott verringert und Ressourcen gespart werden. Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln und verbindet Menschen.Für das leibliche Wohl wie einen Kaffee oder Gebäck ist gesorgt. Das Reparatur-Café ist kein kommerzieller aber auch kein kostenloser Service. Auch soll keine Konkurrenz zum Handel entstehen, bei Bedarf wird gezieltan den Fachhandel verwiesen. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich. Ein freiwilliger Betrag für den Erhalt des Reparatur-Cafés wird sehr geschätzt. Sie bestimmen die Höhe der Spende. Sollten Sie Interesse am Reparieren haben und aktiv mithelfen wollen: Es werden immer Menschen mit dem gleichen Ziel gesucht.Anmeldung unter der Telefonnummer 05672-2988 bei Wolfhard Ziegler.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern

75-jähriger wird Raubopfer in seiner Wohnung

08.01.2019 / PM

Bad Karlshafen. Am gestrigen Montagabend kam es zu einem Raubüberfall in der Gartenstraße in Bad Karlshafen. Der 75-jährige Wohnungsinhaber wurde dabei leicht verletzt, die bisher unbekannten Täter raubten Bargeld und weitere Wertgegenstände.

 

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kriminalpolizei berichten, klingelten gestern gegen 18:00 Uhr zwei bisher unbekannte männliche Täter an der Eingangstür eines Wohnhauses in der Gartenstraße. Nachdem der 75-jährige Wohnungsinhaber geöffnet hatte, sprachen ihn die Täter zunächst unter einem Vorwand an. In der unmittelbaren Folge wirkten die Täter dann gewaltsam auf den 75-jährigen ein und verschafften sich so Zutritt zur Wohnung. Nachdem sie Bargeld sowie weitere Wertgegenstände in ihren Besitz brachten, flüchteten die Täter gegen ca. 18:10 Uhr aus der Wohnung in unbekannte Richtung.

 

Der 75-jährige wurde bei der Tat leicht verletzt und musste durch anwesende Rettungskräfte versorgt werden, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen werden.

 

Die Täter können durch den 75-jährigen Geschädigten wie folgt beschrieben werden:

 

bei beiden Täter handelt es sich demnach vermutlich um Deutsche, helle Hautfarbe, ca. 40 Jahre alt, beide ca. 170 - 175 cm groß, von athletisch-kräftiger Statur und dunkel gekleidet. Beide sprachen deutsch ohne Akzent.

 

Bei den Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern kamen neben Polizeikräften des Polizeipräsidium Nordhessen, auch Polizeistreifen aus den angrenzenden Bundesländern NRW und Niedersachsen, zum Einsatz.

 

Die Polizei bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu den Täter bzw. der Tat geben können, sich mit dem zuständigen Kommissariat 35 der Kasseler Kripo unter Tel: 0561-9100 in Verbindung zu setzen. 


Screenshot
Screenshot

Neue Website

04.01.2019 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Die Stadt Bad Karlshafen hat ihre Internetpräsenz neu gestaltet.  Einige Bereiche sind vorerst nur eingeschränkt verfügbar. "Wir arbeiten daran, dass Ihnen alle Bereiche so bald wie möglich uneingeschränkt zur Verfügung stehen.", teilt Bad Karlshafens Bürgermeister Marcus Dittrich mit.

www.bad-karlshafen.de


Rathauskonzerte

Französische Matinee zum Jahresauftakt

29.12.2018 / PM

Bad Karlshafen. Zum Neujahrskonzert im Bad Karlshafener Landgrafensaal erwartet die Zuhörer dieses Mal eine „Französische Matinee“. Das Konzert beginnt am Sonntag, dem 13. Januar 2019 um 11.15 Uhr. Zu Gast ist die in Düsseldorf lebende südkoreanische Pianistin E-Hyun Hüttermann, die bereits 2016 in der Reihe der Rathauskonzerte zu hören war. Hüttermann wird das Konzert mit Bachs Französischer Suite Nr. 5 G-Dur eröffnen, es folgen die Suite bergamasque von Claude Debussy sowie Werke von Frédéric Chopin und Maurice Ravel. Von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen die „Zwölf Variationen C-Dur über „Ah, vous dirai-je Maman “. Passend zur hugenottischen Geschichte der Stadt Karlshafen steht am Schluss des Programms das „Souvenir des Huguenots“, einVariationswerk der französischen Pianistin, Komponistin und Musikwissenschaftlerin Louise Farrenc (1804 - 1875).E-Hyun Hüttermann wurde 1979 in Seoul, Südkorea geboren und studierte dort an der Ewha Womans University. Von 2005 bis 2009 setzte sie ihr Studium an der Folkwang Hochschule  Essen fort. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und erhielt 2006 den Duisburger Förderpreis der Köhler-Osbahr-Stiftung und 2007 mit ihrem Klaviertrio den Förderpreis des Folkwang-Preises. E-Hyun Hüttermann ist sowohl als Solistin wie auch als Kammermusikerin aktiv. Sie hat Konzerte in Korea, Deutschland, Italien, Griechenland und Bulgarien gespielt, trat beim Klavier-Festival Ruhr, beim Cesar-Franck-Festival in Essen und als Solistin mit diversen Orchestern auf.2004 spielte sie die 9. CD der Korean Song Society ein und veröffentlichte ihr erstes Soloalbum im Jahr 2010.Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.


Veranstaltungen im KulturTreff Januar 2019

26.12.2018 / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes friedliches und gemeinschaftliches Jahr 2019. Im Januar werden folgende Veranstaltungen in den Vereinsräumen in der Carlstraße 5 in Bad Karlshafen angeboten:

Freitag, 04.01. 15-17 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Samstag, 05.01. ab 15 Uhr SpieleTreff für alle, diesmal wird Azul oder Caverne gespielt

Donnerstag,10.01. 15-17 Uhr Eltern-Kind-Treff

Freitag,11.01. 15-17 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Samstag,12.01. ab 11 Uhr NähTreff

Donnerstag,17.01.15-17 Uhr Eltern-Kind-Treff

Freitag,18.01. 15-17 UhrArbeitsberatung für Geflüchtete

Donnerstag,24.01. 15-17 Uhr Eltern-Kind-Treff

Freitag,25.01. 15-17 Uhr Arbeitsberatung für Geflüchtete

Donnerstag,31.01. 15-17 Uhr Eltern-Kind-Treff

Kontakt: Ute Bachmann Tel. 05672-2988. 


Erneuerung der Weserbrücke in Bad Karlshafen

Brückenbau ganz anders, als in Beverungen/Lauenförde

17.12.2018 / PM

Bad Karlshafen. Ab Anfang Oktober 2018 wurde der Verkehr auf die die Behelfsbrücke verlegt und die "alte" Weserbrücke einschließlich deren Unterbauten abgerissen.

Zurzeit werden die Vorarbeiten (Bohrpfähle/Spundwände/Verbauten) zum Errichten für die neuen Unterbauten ausgeführt.

Die Weihnachtsunterbrechung erfolgt voraussichtlich ab 20 Dezember 18 bis zum 07. Januar 19. Die Erneuerung der Unterbauten soll bis Ende März 2019 abgeschlossen sein.

Während einer mindestens 14-tägigen Vollsperrung voraussichtlich im April 2019 wird der neue Brückenüberbau von der Behelfsbrücke auf die neuen Unterbauten der neuen Weserbrücke verschoben.

Die Fertigstellung mit Rückbau der Hilfspfeiler, Hilfswiderlager, Baustraßen, Schüttungen, die Erstellung von Mauern im Promenadenbereich und dgl. soll bis Ende Juli 2019 abgeschlossen sein.

Während der Vollsperrung wird eine temporäre fußläufige Überquerung der Weser für Anlieger ermöglicht. Der Einsatz der Rettungsdienste für die Feuerwehr wurde im Vorfeld koordiniert und abgestimmt. Ebenso wird eine Umleitungsstrecke über die Forststraße in Richtung Lauenförde/Herstelle/Bad Karlshafen und zurück für den Fahrzeugverkehr eingerichtet.

Im Zuge der Planung und Bauvorbereitung der Baumaßnahme hatte die Minimierung der Verkehrsbehinderung sowie der Einschränkungen für die Bevölkerung hohe Priorität.


Endgültig Geschichte

15.12.2018 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Nur noch Reste stehen vom Gasthaus Zur Linde in Bad Karlshafen. Das Ende des 19. Jahrhundert erbaute Haus, war seit Jahren dem Verfall preisgegeben, da sich der Besitzer nicht um die Instandhaltung gekümmert hatte. Schliesslich ergriff die Stadt Bad Karlshafen die Initiative und beauftragte den Abris. Die Rückwand und der Boden sollen zunächst bestehen bleiben, um den Hang zu sichern.


Abriss und Neubau

10.12.2018 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Die alte Brücke ist weg, nur noch einige Betonteile sind zu sehen, die Behelfsbrücke ist in Betrieb und die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau haben begonnen.

Auch das "Gasthaus zur Linde" wurde heute für den Abriss präpariert, schweres Gerät ist bereits vor Ort. 


Ab Montag, 10. Dezember: 

Halbseitige Sperrung der B 83 in Bad Karlshafen

05.12.2018 / PM

Bad Karlshafen. Das ehemalige Gasthaus „Zur Linde“ (Bremer Str. 33) im Kreuzungsbereich der B 83/B 80 in Bad Karlshafen wird abgerissen. Nach einem neuen Standsicherheitsgutachten hat die Bauaufsicht des Landkreises Kassel den Abriss des Gebäudes angeordnet. Ab Montag, dem 10. Dezember, kommt es daher in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen auf der B 83 zwischen Helmarshausen und Herstelle im Kreuzungsbereich zur B 80/Ortseinfahrt Bad Karlshafen. Wegen der Abrissarbeiten muss die Bundesstraße in diesem Bereich voraussichtlich bis zum 21. Dezember halbseitig gesperrt werden. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Ampelanlage. Nähere Informationen zum Gebäudeabriss folgen.


Jahresrückblick Reparatur-Café Bad Karlshafen

03.12.2018 / PM

Bad Karlshafen. Das Reparatur-Café besteht nunmehr seit April 2018. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. veranstaltet dies im Kulturtreff seinen Vereinsräumen, Carlstraße 5. Im Laufe dieses Jahres wurden sechs Veranstaltungen durchgeführt, bei denen sich herausstellte, dass der Schwerpunkt auf Elektro-Geräten liegt. Es wurde aber auch in vielen weiteren Bereichen repariert: Staubsauger, Kochtopf, Koffer, Bohrmaschine, Stichsäge, Radio, Kleidungsstücke wurden fachmännisch repariert, Klebearbeiten durchgeführt uvm. Das Reparatur-Café startete mit fachkundigen Helfern in den Bereichen Elektrik, Nähmaschinen- und Fahrrad-Reparatur sowie Näharbeiten.Als Neuerung kam die Durchsicht und Reparatur von Modelleisenbahnen dazu. Wunderschöne Lokomotiven existieren weiterhin und schenken weiterhin viel Freude. Seit neuestem ist ein Fachmann für PC- und Laptop-Probleme mit im Team. Dieses Angebot ist eine große Bereicherung und wurde bereits gut angenommen. Der Erfolg des fleißigen und unermüdlichen Teams ist eine Reparaturquote von nahezu 70 Prozent! Bei schwierigen Reparaturen konnte auf Fachfirmen verwiesen oder über den Fachhandel entsprechende Teile bestellt werden. Somit wird keine Konkurrenz sondern eine Vernetzung zum Handel angestrebt. Für das leibliche Wohl wurde durch gespendeten Kuchen sowie Kaffee oder Kaltgetränke gesorgt. Während des Besuchs kommen Menschen auf vielfältige Weise miteinander in Kontakt. Ein wertvoller Beitrag 2018 zur Vermeidung von Müll, zum Sparen von Ressourcen und damit zur Schonung unsere Umwelt. In Hessen fallen pro Jahr ca. 46000 Tonnen Elektroschrott an. Wenn viele Initiativen zur Reparatur entstehen, ist das ein echter Erfolg für das Leben auf dieser Welt. Durch die positive Nachfrage bitten die Organisatoren die Besucher um folgende Vorgehensweise: Bitte melden Sie sich generell vorher telefonisch an. Es kann pro Besucher lediglich ein Gerät mitgebracht werden. Es werden weitere ehrenamtliche Helfer z. B. im Bereich Radiotechnik gesucht. Kontakt: 05672-2988 (Wolfhard Ziegler).


Veranstaltungen im KulturTreff

29.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. bietet im Dezember 2018 folgende Veranstaltungen im KulturTreff in der Carlstraße 5 an:

Allen Mitgliedern, Spendern und Unterstützern wünscht der Verein einen besinnlichen Advent, ein schönes Weihnachtsfest und ein friedliches gemeinschaftliches und vor allem gesundes Jahr 2019.Kontakt für Rückfragen zur Pressemitteilung:Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V.Bettina Kasper SchriftführerinNiederau 2434385 Bad Karlshafen-HelmarshausenE-Mail: buerger-vereint@.gmx.de

Kontakt: Projektleiterin Ute Bachmann (Tel. 05672-2988).


Arbeitskreis Friedhöfe gegründet

28.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Um das Erscheinungsbild der Friedhöfe in Bad Karlshafen und Helmarshausen langfristig zu verbessern und Themen, die die beiden Friedhöfe betreffen, beraten zu können, wurde von der Stadt Bad Karlshafen ein Arbeitskreis Friedhöfe neu ins Leben gerufen. Zur Auftaktsitzung des Arbeitskreises waren neben Vertretern der Stadt (Friedhofsverwaltung, Bauhof, Stadtverordnetenvorsteherin, Bürgermeister) auch Vertreter der beiden Kirchen sowie von den auf den beiden Friedhöfen tätigen Bestattungsunternehmen, Gärtnereien und Grabsteingeschäften eingeladen.

 

Der Arbeitskreis Friedhöfe soll die Stadt Bad Karlshafen in allen Fragen rund um die Themen Friedhof und Bestattung beraten und helfen, Entscheidungen vorzubereiten.

 

Bereits bei der ersten Sitzung bestand Einigkeit, dass das Erscheinungsbild beider Friedhöfe verbessert werden sollte. Zudem wurde über neue Bestattungsformen gesprochen. Da der finanzielle Spielraum der Stadt Bad Karlshafen begrenzt ist, wird die notwendige Umgestaltung in kleinen Schritten erfolgen. Als eine der nächsten Tätigkeiten des Arbeitskreises wurde eine Ortsbegehung der beiden Friedhöfe vereinbart. Daran können auch interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnehmen, um ihre Anregungen einfließen zu lassen. Ein Termin wird entsprechend bekannt gegeben.


Musikalische Darbietung der „Weihnachtsgeschichte“ von Hugo Distler am 3. Advent

Adventskonzert in der Klosterkirche Lippoldsberg

26.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Lippoldsberg.  Die Kantorei und der Posaunenchor Lippoldsberg laden am 3. Advent, dem 16. Dezember um 17 Uhr, zum alljährlichen Adventskonzert ein. Die rein A cappella vertonte „Weihnachtsgeschichte“ von Hugo Distler (1908 – 1942), wird von einem Chor und fünf Solisten in klassisch verteilten Rollen wiedergegeben und versetzt die Zuschauer in eine besinnliche Stimmung. Zudem nimmt der Chor die gregorianisch anmutende Erzählweise des Evangelisten auf, die, vier- bis sechsstimmig geschichtet, eine herbe und malerische Tonsprache ergibt. Bläser und die Kantorei umrahmen, unter der Leitung des neuen Lippoldsberger Kantor Martin Seimer, die „Weihnachtsgeschichte“ mit festlichen Advents- und Weihnachtsliedern, um abschließend mit allen das traditionelle „Tochter Zoin“ anzustimmen.  

Karten können in der Klosterpforte Lippoldsberg, unter 05572/999226 und unter info@klosterkirche.de erworben und reserviert werden. Der Eintritt beträgt 12 Euro und 10 Euro ermäßigt. 

Weitere Informationen sind bei der Klosterpforte unter 05572/999226 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Die Stadt Bad Karlshafen teilt mit

Zähler werden abgelesen

23.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Bad Karlshafen. Die Gas- und Wasserversorgung Höxter GmbH lässt die Wasserzähler in der Zeit vom 21. Dezember 2018 bis 4. Januar 2019 ablesen. Alle Ableser werden sich durch ein Begleitschreiben in Verbindung mit dem Personalausweis ausweisen.

Sollte ein Zähler trotz mehrfacher Bemühungen der Ableser nicht erfasst werden können, bittet GWH die betreffenden Kunden um schriftliche oder telefonische Mitteilung, da der Verbrauch sonst geschätzt werden muss:  Tel. 05271 69 07 21 oder 69 07 28 oder unter

aufenanger@gwh-hoexter.de, oder mueller@gwh-hoexter.de.

Unter www.gwh-hoexter.de gibt es auch  eine vorbereitete e-mail für die Angabe des Zählerstandes.

Wer Interesse hat, Zähler abzulesen, kann sich unter den o.a. Telefonnummern melden. Die Vergütung beträgt 1,00 € je Zähler.


Auto gerät nach Unfall in Brand - Fahrer leicht verletzt

22.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Gieselwerder. Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der B80, zwischen Veckerhagen und Gieselwerder, ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Bei einem Abbiegevorgang prallten die beiden Fahrzeuge, ein Hyundai Getz und ein Citroen C4, zusammen und die Fahrer verletzten sich leicht. Der Citroen fing dabei Feuer und musste gelöscht werden. Die Bundesstraße war für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Gegen 7:15 Uhr krachte es auf der B80 in Fahrtrichtung Bad Karlshafen, kurz nach Veckerhagen. Der 22-jährige Citroenfahrer befuhr die Bundesstraße in Richtung Hann. Münden. Die 50-jährige Fahrerin des Hyundai fuhr in entgegengesetzter Richtung und bog von der Bundesstraße nach links auf eine Grundstückseinfahrt ein. Wie die Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, übersah sie dabei vermutlich den Citroen und prallte mit diesem zusammen. Der Wagen des 22-Jährigen geriet sofort in Brand. Glücklicherweise verletzten sich die Fahrer nur leicht und konnten sich selbstständig aus den Autos retten. Die vor Ort eintreffenden Brandbekämpfer der Feuerwehr Reinhardshagen löschten das in Flammen stehende Fahrzeug. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus und die total beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Sowohl eine Schutzleitplanke, als auch der Asphalt trugen ebenfalls leichte Schäden davon. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro. Die B80 war für die Dauer der Bergungs- und Abschleppmaßnahmen voll gesperrt, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Die Polizeistation Hofgeismar hat nun die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur genauen Unfallursache und dem Unfallhergang, übernommen. 


Die Stadt Bad Karlshafen informiert

Geänderte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Bad Karlshafen zum Jahreswechsel

20.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Bad Karlshafen. Die Stadtverwaltung Bad Karlshafen und der städtische Bauhof bleiben am 27. und 28. Dezember 2018 geschlossen.

Der Bauhof befindet sich in Bereitschaft, falls Winterdienstarbeiten notwendig sind. 

Reisedokumente rechtzeitig beantragen!

Wer über die Weihnachtsfeiertage bzw. den Jahreswechsel eine Reise geplant hat, sollte seine Reisedokumente rechtzeitig auf ihre Gültigkeit prüfen, darauf weist die Passbehörde vorsorglich hin. Es kann ab Beantragung bis zu vier Wochen dauern, bis das neue Dokument von der Bundesdruckerei geliefert wird und zur Abholung vorliegt. 

Wir bitten daher bereits heute um Kenntnisnahme und Beachtung.



Weihnachtsbäume gesucht

15.11.2018/ M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Zur weihnachtlichen Gestaltung des Marktplatzes gegenüber dem Alten Rathaus in Helmarshausen wird von der Stadt Bad Karlshafen noch ein Weihnachtsbaum gesucht. Der Baum sollte eine Höhe von ca. 3-4 m haben. 

Für den Hafenplatz in Bad Karlshafen wird ebenfalls ein passender Baum gesucht. Der Baum sollte eine Höhe von ca. 7m haben. 

Sollte jemand einen passenden Tannenbaum in seinem Garten haben, den er gern für diesen Zweck spenden möchte, bitten wir um telefonische Terminvereinbarung mit unserem Bauhofleiter Herrn Pedall unter der Rufnummer 05672/921216, um einen Besichtigungstermin zur Prüfung, ob der Baum geeignet ist, zu vereinbaren


Musikalische Reise von Wien über Finnland bis nach St. Petersburg

13.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Wir reisen mit Mozart nach Wien, erleben mit Bruckner ein „Intermezzo" in Linz, besuchen das Finnland des Jean Sibelius mit seinem Fantasiestück „Impromptu op.5,5", und weiter geht‘s ins „Fin de Siecle" zu Alexander Glasunow nach St. Petersburg.“

Diese attraktive Reiseroute gibt das Kasseler Streichquintett Accompagnato für sein nächstes Konzert im Bad Karlshafener Landgrafensaal vor. Die Musikschule Bad Karlshafen e.V. freut sich auf ein Wiedersehen mit den Musikern in der Reihe der Rathauskonzerte am Samstag, dem 24. November ab 20 Uhr. Im Zentrum des Programms steht Mozarts „Grand Quintett" KV 515.

Die Künstlerinnen und Künstler des Accompagnato-Streichquintetts sind allesamt erfahrene Kammermusiker, die in unterschiedlichen Besetzungen konzertieren, Preise gewannen und CDs einspielten. Auch in Bad Karlshafen traten sie bereits in diversen Ensembles auf: Susanne Herrmann und Friederike Voss (Violine), Johanna Alpermann und Gottfried Elsas (Viola) und Berthold Mayrhofer (Kontrabass).

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.

Weitere Termine in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzert finden Sie unter www.musikschule-karlshafen.de. 


Foto: SVR
Foto: SVR

Klosterkirche Lippoldsberg lädt zum Kunsthandwerkermarkt im Klosterinnenhof

Festliches Ambiente auf historischem Grund

13.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Lippoldsberg. Weihnachtliche Düfte, funkelnde Lichter und glückliche Gesichter – am 1. Adventswochenende ist wieder Weihnachtsmarkt in Lippoldsberg! Der festlich geschmückte Innenhof der Klosterkirche Lippoldsberg, lädt am 1. und 2. Dezember zum Kunsthandwerkermarkt mit tollem Ambiente und untermalt, wie jedes Jahr, die Vorfreude auf das anstehende Weihnachtsfest. 

 

Wie gewohnt, zieht vor Allem die große Auswahl an Kunsthandwerkern die vielen Besucher an. Die ausgewählten Anbieter warten mit einer breiten Produktvielfalt auf, so ist von Stoffen, über einzigartigen Besteckschmuck, bis hin zu liebevollen Handarbeiten, für jeden Geschmack etwas dabei. Die zahlreichen Stände laden am Samstag von 14 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr zum Schlendern und Stöbern ein und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für die Liebsten kann gefunden werden. Besucher des traditionellen Marktes, die auf der Suche nach regionalen Produkten sind, werden bei den Anbietern der Regionalmarke Echt! Solling-Vogler fündig. Handgefertigte Seifen, deftige Wurstwaren, handgerührte Marmeladen und viele weitere ausgezeichnete Produkte warten darauf, erworben zu werden. 

 

Die festliche Stimmung wird von den weihnachtlichen Klängen des bekannten Posaunenchors unterstrichen und es gibt ein Rahmenprogramm für Jung und Alt. Kinderaugen werden an beiden Tagen gegen 16 Uhr vom Weihnachtsmann höchstpersönlich zum Leuchten gebracht und sie können sich auf eine tolle Kinderaktion freuen. 

 

Der Besuch auf dem Kunsthandwerkermarkt wird mit Kaffee und Kuchen vom Kirchenvorstand in der Winterkirche, mit allerlei Schmackhaftem vom Arbeiterverein, hausgemachten Crêpes, Lachs vom Brett, leckeren Waffeln und vielen weiteren traditionellen Leckerbissen perfekt abgerundet. 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de sowie unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Hinweis auf eine Stellenanzeige

09.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Stadt Bad Karlshafen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter für die Bereiche Hauptamt/Bürgerbüro in Teilzeit (25 Std./Woche) in einem befristeten Arbeitsverhältnis für zwei Jahre.

Der gesamte Ausschreibungstext und weitere Informationen können bis zum Bewerbungsschluss am 21.11.2018 unter www.bad-karlshafen.de/Stelleninfo abgerufen werden.


Hafenflutung hat begonnen

07.11.2018 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Heute hat die Hafenflutung begonnen. Neben vielen "Zaungästen" war auch der Hessische Rundfunk Fernsehen vor Ort. Die Gesamtdauer der Flutung wird zwei Tage betragen, sodass am Freitag der Hafen wieder gänzlich gefüllt sein wird.

Hessenschau vom 7. Oktober: Klick


Reparatur-Café nun auch für Computer

05.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. lädt erneut am Freitag den 23. November ab 17 Uhr in den KulturTreff Carlstr. 5 in Bad Karlshafen zum Reparatur-Café ein. Die Organisatoren möchten Menschen mit defekten Sachenmit denen zusammenbringen, die zu den entsprechenden Reparaturen Anleitungen geben können und diese unterstützend ausführen. Ziel ist es, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen. Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln, verbindet Menschen und Dinge. Neu im Reparatur-Café ist die Fehleranalyse von PC, Laptop sowie Hard- und Software und die Überprüfung des Betriebssystems (Windows und Linux). Durch die hohe Nachfrage bitten die Organisatoren die Besucher um folgende Vorgehensweise:1. Bitte melden Sie sich generell vorher telefonisch an.2. Es kann pro Besucher lediglich 1 Gerät mitgebracht werden.Es werden weitere ehrenamtliche Helfer z. B. im Bereich Radio- und Fernsehtechnik gesucht. Kontakt: 05672-2988 (Wolfhard Ziegler).


Kreative Klönabende im KulturTreff

29.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. lädt ab Freitag, den 2.11.2018 ab 17 Uhr jede Woche zur „Abendstunde“, einem kreativen Klönabendein. Hierzu werden u.a. diesmal leckere Bratäpfel gebacken. Angesprochen sind Menschen jeden Alters, die in der „usseligen“ Jahreszeit statt alleine zu Hause zu sitzen nette Menschen kennenlernen möchten. Es kann bei einer Tasse Tee oder auch mal einem Bier oder Glühwein in gemütlicher Runde geklönt oder Geschichten vorgelesen werden. Eine kurzweilige Zeit wird bei Spielen oder Basteln verbracht. Individuelle Wünsche der Teilnehmer wie z. B. das Binden eines Herbstkranzes, das Backen von Weihnachtsgebäck oder Strick-Ideen können gerne eingebracht werden.Eine kleine Gebühr von 3€ für den KulturTreff wird erhoben. Kontakt: Ute Bachmann, Tel. 05672-2988


Landtagswahl in Hessen

Ergebnis Bad Karlshafen

28.10.2018 / M. Zühlsdorf

Bad Karlshafen. Das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl in Bad Karlshafen finden sie HIER!


Hafenbecken wird geflutet

"Wasser marsch"

28.10.2018 / M. Zühlsdorf 

Bad Karlshafen. Am 7. November, ab 11:00 Uhr, wird das Hafenbecken in Karlshafen, zunächst für den Testbetrieb, geflutet. 

Die Wasserentnahme erfolgt am Mühlgraben in der Carlstraße (Höhe Invalidenhaus). Ab 17:00 Uhr wird die Flutung durch die Jugendfeuerwehr unterstützt. Die Gesamtdauer, bis der Hafen gefüllt ist, wird etwa zwei Tage dauern. 


Reparatur-Café mit neuen Strukturen

27.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. lädt erneut am Freitag den 23. November ab 17 Uhr in den KulturTreff Carlstr. 5 in Bad Karlshafen zum Reparatur-Café ein. Die Organisatoren möchten Menschen mit defekten Dingenmit denen zusammenbringen, die zu den entsprechenden Reparaturen Anleitungen geben können und diese unterstützend ausführen. Ziel ist es, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen. Reparieren spart Geld, ist besser als recyceln, verbindet Menschen und Dinge. Durch die sehr große Nachfrage bitten die Organisatoren die Besucher um folgende Vorgehensweise:1. Bitte melden Sie sich generell vorher telefonisch an. 2. Es kann pro Besucher lediglich 1 Gerät mitgebracht werden. Es werden weitere ehrenamtliche Helfer z. B. im Bereich Radio- und Fernsehtechnik gesucht. Kontakt: 05672-2988 (Wolfhard Ziegler). 


Neuer SpieleTreff im Kulturtreff

25.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e.V. bietet ein neues Angebot: Die Teamer Andreas und Chris möchten Interessierte an ihrer Begeisterung für Gesellschaftsspiele teilhaben lassen. An jedem ersten Samstag im Monat ab 15 Uhr geht es im KulturTreff in der Carlstraße 5 gesellig zu. Das Brettspiel „Siedler von Catan“ war das Spiel des Jahres 1995, die Лegenden von Andor・Kennerspiel des Jahres 2013. In Gruppen wird einfach bis kompliziert, kreativ und kooperativ miteinander gespielt. Individuelle Wünsche der Teilnehmer wie z. B. Kartenspiele können ebenfalls umgesetzt werden. Angesprochen sind alle Menschen jeden Alters, die in der „usseligen“ Jahreszeit eine kurzweilige Zeit verbringen möchten. Das erste Treffen ist am Samstag, den 3. November um 15 Uhr. Eine kleine Gebühr von Euro 3,-- für den KulturTreff wird erhoben. Kontakt: Andreas Ulrich, Tel. 0176-64 16 25 05. 


KinderCafé im KulturTreff

25.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V.  bietet ein Eltern-Kind-Treffen an: jeden Donnerstag von 15 bis 17 Uhr werden die Räume in der Carlstraße 5 richtig lebendig. Eltern treffen sich bei einer Tasse Kaffee und mitgebrachtem Gebäck. Sie tauschen sich aus, während die Kinder frei mit einander spielen, malen oder puzzeln. Ergänzend werden unterschiedliche Angebote gemachtwie z. B. Waffeln backen, Salzteig modellieren, verschiedene Malereien oder Basteleien. Bei schönem Wetter geht die Gruppe auch mal gemeinsam auf den Spielplatz. Dieses Angebot erfreut sowohl die Eltern als auch die Kinder!Wenn Sie Interesse für eine Teilnahme haben: Es gibt noch freie Plätze! Rückfragen bei der Projektleiterin Stefi Ulrich, Tel. 0177-63 75 112.


Nähen im KulturTreff

25.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Nähtreff des Bürgervereins Karlshafen-Helmarshausen e. V. findet an jedem 2. Samstag im Monat statt. Gestartet wird ab 11 Uhr im KulturTreff in der Carlstraße 5. Es sind alle Näh-Interessierten unabhängig von der Vorerfahrung eingeladen. Es findet sich eine bunte Runde aus verschiedenen Generationen in lockerer Atmosphäre zusammen. Auch Strick- und Häkelfreunde sind herzlich willkommen. Es werden Ideen ausgetauscht, genäht, Stoffe verglichen und vieles andere. Kreative Dinge wie Baby- oder Kinderkleidung, Kissen oder Taschen entstehen bei Kaffee und Gebäck. Nähmaschinen und Stoffspenden des Vereins können genutzt werden oder die Teilnehmer bringen eigenes Zubehör mit.  Die nächsten Termine sind am 10. November und 8. Dezember 2018. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine kleine Spende wird gebeten. Kontakt: Ute Bachmann, Tel. 05672-2988 oder buerger-vereint@gmx.de.Kontakt für Rückfragen zur Pressemitteilung:Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V.Bettina Kasper SchriftführerinNiederau 2434385 Bad Karlshafen-HelmarshausenE-Mail: buerger-vereint@.gmx.de


Foto: B. Kasper
Foto: B. Kasper

Schnatgang im Sonnenschein

25.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Helmarshausen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. hatte für Samstag, den 20. Oktober 2018, zur herbstlichen Wanderung eingeladen. Diese führte vom Klosterparkplatz Helmarshausen Richtung Bad Karlshafen, über die Diemelhöhe, das Hersteller Feld durch die Hainbach bis auf die Neustadt, wo an der Grillhütte ein herzhafter Eintopf und kühle Getränke auf die Teilnehmer warteten. Annedore Steinbrecher vom Heimatverein Helmarshausen ergänzte mit interessanten Informationen zum Kloster sowie der ehemaligen Siedlung Neu-Köln, die Teil des Eco-Pfades Helmarshausen sind. Zurück zum Ausgangspunkt war es dann nur noch ein kleines Wegstück. Die Teilnehmer waren allesamt von der dritten Veranstaltung dieser Art sehr angetan. Insofern peilt der Bürgerverein eine Wiederholung im Herbst 2019 an. Interessieren Sie sich für die ehrenamtliche Arbeit des Vereins oder möchten diese unterstützen? Kontakt: Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V., http://www.buerger-vereint.de/ 


Romantisch und virtuos: Kammerkonzert mit Violine und Klavier im Landgrafensaal

25.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Erneut ist die deutsch-ukrainische Pianistin Anna Tyshayeva am Samstag, dem 3. November 2018 im Rathauskonzert der Musikschule Bad Karlshafen zu hören. Sie ist dem Publikum im Dreiländereck aus Solo- und Duokonzerten bestens bekannt. In diesem Jahr tritt sie zusammen mit dem Geiger Michel Gershwin auf. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, auf dem Programm, das die Künstler erst kurzfristig festlegen wollen, stehen Solo- und Duowerke der Romantik, unter anderem von Brahms, Bruch, Franck, Tschaikowski und Rachmaninov.

 

Die in Frankfurt am Main lebende Anna Tyshayeva ist als Solistin und Kammermusikerin international tätig, sie ist künstlerische Leiterin des Eppsteiner Klavierfestes. Geboren in Odessa (Ukraine) studierte sie in ihrer Heimatstadt und später an den Musikhochschulen in Frankfurt, Nürnberg und Trossingen. Anna Tyshayeva gewann erste Preise beim Internationalen Alexander-Skrjabin-Wettbewerb in Paris, beim DAAD-Wettbewerb und beim Wettbewerb der Da Ponte-Stiftung. Michel Gershwin bekleidet am Pariser Conservatoire National Supérieur de Musique eine Professur für Violine. Geboren in Weißrussland folgten Stationen als Konzertmeister des St. Petersburger Philharmonischen Kammerorchesters, des Orchestre de Opera National de Lyon sowie des Philharmonischen Orchesters der Oper Frankfurt/Main. 

 

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.


Ski- und Snowboard-Freizeit für Jugendliche vom 5. bis 12. Januar 2019 in Schönau bei Berchtesgaden

22.10.2018 / M. Zühlsdorf   / PM

Landkreis Kassel. Auch im kommenden Winter bietet die Kreisjugendförderung wieder eine einwöchige Ski- und Snowboard-Freizeit für Jugendliche von 11 bis 15 Jahren im "Haus Panorama" in Schönau bei Berchtesgaden an. Teilnehmen können Anfänger und Fortgeschrittene. Skikurse werden durch die örtliche Skischule angeboten. Bei fehlendem Schnee kann auf höhergelegene Skigebiete in Österreich ausgewichen werden. Möglich sind auch Ausflüge in die reizvolle Umgebung. Gemütliche Hütten-Abende stehen ebenfalls auf dem Programm. Die Leitung hat ein erfahrenes Betreuerteam.

 

Los geht es am 5. Januar 2019. Die An- und Abreise erfolgt mit modernen Reisebussen. Die Kosten pro Person (mit Vollpension) betragen 260 Euro. Zusätzlich können folgende Kosten anfallen: Etwa 125 Euro für Liftgebühren; 80 Euro für einen Skikurs oder 85 Euro für einen Snowboardkurs; etwa 15 Euro für Fahrten und Eintrittsgelder. Die Skiausleihe ist im "Haus Panorama" für 17 Euro inklusive Schuhe für die Dauer des Kurses möglich. Die Snowboardausleihe bei einem kommerziellen Anbieter vor Ort kostet rund 75 Euro für Board und Schuhe. Das Taschengeld liegt im eigenen Ermessen.

 

Anmeldevordrucke sind in allen Gemeinden erhältlich oder auf der Internetseite des Landkreises Kassel unter dem Stichpunkt "Familie und Bildung". Weitere Auskünfte bei Daniela Grimm unter Tel. 0561 / 1003 – 1302. 


Fußgängerbrücke über die Diemel wird gesperrt

21.10.2018 / M. Zühlsdorf  / PM

Helmarshausen. Die sanierungsbedürftige Fußgängerbrücke über die Diemel oberhalb der Anglerhütte in Helmarshausen muss aufgrund des Schadenbildes voll gesperrt werden.

Die zur Feststellung des endgültigen Umfangs der Schäden durchgeführten Untersuchungen des Holzes durch eine Fachfirma haben ergeben, dass die Beschädigungen so erheblich sind, dass eine sichere Überquerung nicht mehr gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund wird die Brücke aus Sicherheitsgründen  bis auf weiteres gesperrt. Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. 


Charity-Lauf am 3. November 2018 rund um den Hafen

19.10.2018 / M. Zühlsdorf 

Bad Karlshafen. Am 3. November 2018 findet ab 13.30 Uhr der „Hafenlauf 2018“ rund um das Hafenbecken statt. Aus diesem Grund sind die Straßen Hafenplatz (Rathausseite), Invalidenstraße, Conradistraße und Hafenplatz (Denkmalseite) von 13 – 16 Uhr gesperrt. Der Hafenlauf 2018 ist ein Spendenlauf für das Projekt des Deutschen Kindervereins Essen e. V. in Bad Karlshafen und wird von dem Baustellen-ERLEBNIS-Programm unterstützt. 


„Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018“ in Hessen

Jetzt noch bewerben bis zum 31. Oktober 2018

18.10.2018 / M. Zühlsdorf 

Bad Karlshafen.  Nachbarn aus Hessen können sich noch bis zum 31. Oktober mit ihrem Gemeinschaftsprojekt für „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018“ bewerben. Das bundesweite Netzwerk Nachbarschaft vergibt den Nachbar-Oskar sowie Sach- und Geldpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro.


Stadt Bad Karlshafen informiert

Wichtiges Etappenziel auf der Hafenbaustelle

17.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Bei der Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser in Bad Karlshafen wurden in dieser Woche die Schleusentore montiert. Per Autokran schwebten zunächst die beiden etwa vier Tonnen schweren Obertore an ihrer endgültigen Position ein, später wurden auch die beiden größeren und etwa sechs Tonnen schweren Untertore an der Weserseite eingebaut. Für Anfang November ist nun die erste Probeflutung des Hafenbeckens vorgesehen, um die neue Schleuse ausgiebig zu prüfen. Bis dahin werden die Steganlagen installiert und das Baufeld geräumt.


Gruppenfoto NPS-Netzwerktreffen / Foto:Stadt Bad Karlshafen
Gruppenfoto NPS-Netzwerktreffen / Foto:Stadt Bad Karlshafen

Hafenöffnung Thema bei Bundeskongress

09.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Frankfurt/Bad Karlshafen. Die Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser war Thema beim Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik in Frankfurt/Main. Stefanie Müller, die im Bauamt der Stadt das Hafenprojekt betreut, und Björn Helfers, Projektleiter der Planungsgemeinschaft, stellten dort im Rahmen eines Netzwerktreffens die Bad Karlshafener Großbaustelle vor. Der Kongress wurde vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung (BBSR) veranstaltet. An dem fachlichen Austausch während des Netzwerktreffens nahmen die am Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ beteiligten Kommunen teil.

 

Im Rahmen des Bundesprogramms Nationale Projekte des Städtebaus werden 104 ausgewählte Projekte bundesweit gefördert. Eines dieser Premiumprojekte ist die „Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser in Bad Karlshafen“. Die Stadt Bad Karlshafen war – neben drei weiteren Projekten – eingeladen, das Förderprojekt und die darin gesetzten Zielen zu präsentieren. Ein besonderer Fokus lag insbesondere auf der Gestaltung des Prozesses, der Vermittlung der Projektinhalte und der Beteiligung der Akteure in der Stadt. Eine wesentliche Rolle spielten zudem die bereits spürbaren Impulswirkungen für die barocke Planstadt und die Stadtentwicklung. Dieses Thema wurde im Rahmen des Kongresses bei einer Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik, Verwaltung und Forschung durch Regionalmanager Holger Schach (Kassel) und den Leiter der Bad Karlshafen GmbH, Prof. Dr. Bernd Schabbing, noch einmal vertieft.

 

Die Veranstaltung hat deutlich gemacht, welche unterschiedlichen städtebaulichen und baukulturellen Impulswirkungen durch die Förderung in Städten und Gemeinde erzeugt werden können und welch wichtigen Beitrag diese zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung leisten. Der Bund wird mit dem Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus auch in den kommenden Jahren Premiumprojekte des Städtebaus fördern.


Auto brannte am Morgen in Langenthal

08.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Langenthal. Am heutigen frühen Morgen alarmierte eine Anwohnerin der Straße "An den Anlagen" im Trendelburger Ortsteil Langenthal die Feuerwehr, da ein Fiat in der Hofeinfahrt brannte. Die Wehr und Polizei fuhren gegen kurz vor 6 Uhr sofort zum Brandort. Die Flammen loderten nicht nur im Motorraum und im Heckbereich des Fahrzeugs, sondern auch bereits im Autoinnenraum. Nachdem der Brand gelöscht war, machten sich die Beamten der Polizeistation Hofgeismar auf die Spurensuche. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Feuer im Motorraum ausgebrochen sein. Daher spricht vieles für eine technische Ursache. Unterstützt wird dieses erste Ergebnis von der Aussage der 55-jährigen Autobesitzerin aus dem Landkreis Höxter. Sie gab gegenüber den Beamten an, dass der Wagen kurz vor dem Abstellen am gestrigen Abend schon Auffälligkeiten an der Elektrik zeigte. Am Wagen entstand durch den Brand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiterhin an.


Die Stadt Bad Karlshafen informiert

Sperrung der Straße "Niederau" im OT Helmarshausen

06.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Helmarshausen.  Aufgrund einer notwendigen teilweisen Erneuerung der Asphaltfläche in der Straße "Niederau" im OT Helmarshausen ist es erforderlich, die Straße vom 15. – 19. Oktober 2018 für den Fahrzeugverkehr komplett zu sperren.

Wir bitten Sie um Verständnis für die Maßnahme und hoffen, dass Sie durch die Einschränkungen nicht zu sehr belastet werden.


Hessen Mobil informiert

Erneuerung der Weserbrücke: Verkehrsführung erfolgt über Behelfsbrücke

04.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Verkehrsführung im Bereich der Weserbrücke in Bad Karlshafen wird geändert: Ab Dienstag, dem 9. Oktober, wird der Verkehr auf die neu erstellte Behelfsbrücke verlegt. Fußgänger und Fahrzeugverkehr werden dann bis zum Frühjahr 2019 über die stromaufwärts parallel zur bisherigen Weserbrücke erstellte Behelfsbrücke verlaufen.

Mit der Änderung der Verkehrsführung beginnen der Abriss der alten Weserbrücke samt ihrer Brückenpfeiler und Widerlager sowie die Vorbereitungen für den Neubau der Pfeiler und Widerlager des neuen Brückenbauwerks. Bis zum Frühjahr 2019 soll der Unterbau dann neu erstellt sein, um anschließend die neue Brücke auf ihre endgültige Position zu schieden. Die Behelfsbrücke, die im Laufe des Jahres 2018 erstellt wurde, stellt bereits den Oberbau der neuen Brücke dar. 


Fußgängerbrücke muss saniert werden

Nur eingeschränkte Begehbarkeit

04.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Fußgängerbrücke über die Diemel oberhalb der Anglerhütte in Helmarshausen ist sanierungsbedürftig. Nachdem sich im Bereich der Brückengeländer Pilze gebildet hatten, wurde von der Stadt Bad Karlshafen ein Ingenieurbüro mit der Begutachtung der 1990 erbauten Brücke beauftragt. Zwischenzeitlich wurde das Brückengeländer zudem durch Vandalismus teilweise stark beschädigt. Das Gutachten des Ingenieurbüros liegt der Stadt nun vor. Zur Feststellung des endgültigen Umfangs der Schäden und der Art der Sanierung sind jedoch weitere Untersuchungen des Holzes notwendig. Zur Gewährleistung der Haltbarkeit des Geländers sollte die Brücke bis zur endgültigen Klärung auf Rat der Fachleute bis auf Weiteres aus Sicherheitsgründen nur von maximal fünf Personen gleichzeitig begangen werden. Eine Einsturzgefahr der Brücke besteht nicht.


Kostenfreie Informationsveranstaltung zum Thema "Einbruchschutz für Häuser und Wohnungen"

Geben Sie Einbrechern keine Chance

02.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Mit dem Herbst beginnt allmählich die dunkle Jahreszeit. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Sie sich besser vor Einbrechern schützen können.

Zu diesem Thema wird eine kostenfreie Informationsveranstaltung angeboten. 

Weitere Informationen auf dem Flyer ->


Musikschule Bad Karlshafen

Nachwuchspianist spielt große virtuose Werke

26.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Wieder einmal gibt die Reihe der Rathauskonzerte einem jungen Künstler die Möglichkeit, ein abendfüllendes Konzertprogramm zu präsentieren. Nach seinem ersten Auftritt in Bad Karlshafen im vergangenen Jahr ist am Samstag, dem 6. Oktober 2018 erneut Motohiro Sato ab 20 Uhr zu Gast im Landgrafensaal.Motohiro Sato studiert in der Klavierklasse von Professor Björn Lehmann an der Universität der Künste Berlin, davor genoss der junge Japaner seine Ausbildung an der Universität der Künste Tokyo. Er blickt bereits auf diverse internationale Preise bei Wettbewerben zurück und trat als Solist in Klavierabenden und mit Orchestern wie dem Japan Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra auf. Kurz nach dem Karlshafener Konzert wird Sato zu einem Klavierwettbewerb nach Kanada aufbrechen.Sein diesjähriges Programm eröffnet Sato mit J.S.Bachs Italienischem Konzert BWV 971, es folgen Beethovens Klaviersonate Nr. 26 Es-Dur Op. 81a und Schumanns Fantasiestücke Op. 111. Von Frédéric Chopin wird die Ballade Nr. 1 g-moll zu hören sein und den Abschluss bilden Präludium, Choral und Fuge von César Franck. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.Weitere Termine in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzert finden Sie unter www.musikschule-karlshafen.de.


Die Mobile Schadstoffsammlung im Herbst 2018!

24.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Schadstoffhaltige Abfälle, wie z. B. flüssige Farben und Lacke, Pflanzenschutz-, Reinigungs- und Lösemittel, werden in unserem Auftrag ganzjährig während der Mobilen Schadstoffsammlung entgegen genommen.

Ein weiterer zusätzlicher Service während der Sammlung ist die Annahme von Elektrokleingeräten bis 50 cm Kantenlänge, wie z. B. Telefone, Handys, Bügeleisen, Kaffee- und Küchenmaschinen, Computerkleinteile oder elektrisches Werkzeug.

Die Mobile Schadstoffsammlung ist an folgenden Tagen und Uhrzeiten in Ihrer Stadt / Gemeinde vor Ort:

Bad Karlshafen Bus-Parkplatz hinter dem Landgraf-Carl Gebäude, 27.09. 15:00 – 16:30 Uhr

- Helmarshausen Parkplatz am Bürgerhaus 27.09. 13:00 – 14.30 Uhr

- Trendelburg Bauhof, Bürgermeister-Franz-Witzel-Str. 20.09. 15:00 – 16:00 Uhr

- Gottsbüren Neues Feuerwehrgerätehaus, Pilgerweg 23, 27.09. 10:30 – 11:15 Uhr


Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. 

Herbst-Schnatgang mit herzhaftem Eintopf

20.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Der Bürgerverein Karlshafen-Helmarshausen e. V. läd zum dritten Schnatgang ein am Samstag, 20.Oktober 2018. Treffpunkt: 10 Uhr Klosterparkplatz Helmarshausen. Festes Schuhwerk empfohlen. Strecke ca. 8 km, Gehzeit: ca. 2,5 Stunden. Wir wandern je nach Wetterlage auf dem Sonnen- oder Weserberglandweg nach Bad Karlshafen, gelangen über die Diemelhöhe aufdas Hersteller Feld und besuchen Stationen des Eco Pfades "Archäologie Helmarshausen". Pausiert wird auf der „Neustadt“ mit herzhaftem Eintopf und Getränken zur Stärkung. Unkostenbeitrag € 5,-- zzgl. Getränke. Gern können am geselligen Teil auch Bürger teilnehmen, ohne mit zu wandern. Um vorherige Anmeldung bis 17.10.2018 per E-Mail an buerger-vereint@gmx.de oder telefonisch bei Bettina Kasper 05672/2954 wird gebeten


Steffis Kolumne

Singlebörsen-Anekdoten „passiv“:

Von Blind Dates, Bandnudeln und Roland.

Ich weiß ja nicht, ob Sie/ihr das Sendeformat auf Vox kennt: First Date – ein Tisch für zwei mit Roland Trettl (ein mittlerweile bekannter Koch in unserer Fernsehlandschaft).

 

Kurze Zusammenfassung: Man bewirbt sich dort als Single mit all seinen Vorlieben, Abneigungen, Eigenschaften und Gedöns (ich habe mal auf die Bewerbungsseite gelunzt), das Team sucht den in Frage kommenden Partner/die in Frage kommende Partnerin heraus, und dann trifft man sich in Rolands Restaurant zu einem gemeinsamen Essen. Es sind wie gesagt Blind Dates, keiner weiß wer gleich um die Ecke kommt oder auch schon auf dem Barhocker wartet. Weiterlesen


Stadt Bad Karlshafen informiert

Äpfel kostenlos zum Selberpflücken

15.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Im Graseweg im OT Bad Karlshafen befinden sich im Bereich der Hausnummern 4 bis 10, ab der Hausnummer 37 in Richtung Krukenburg, im Bereich des Zweiten Grasewegs (Teerweg) und im Bereich ab der Schäferscheune Richtung Carlsplatz zahlreiche Apfelbäume, die bisher nicht zum Abpflücken verpachtet wurden. Die Stadt Bad Karlshafen bietet diese Äpfel kostenlos zum Selberpflücken an.


Glockenläuten zum Friedenstag

14.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Das Europäische Kulturerbejahr 2018 möchte ein größeres Bewusstsein für den Wert und die grenzüberschreitenden, verbindenden Dimensionen des materiellen und immateriellen Kulturerbes in Europa schaffen. Dazu finden in diesem Jahr europaweit tausende von Veranstaltungen statt. Als ein besonderer Höhepunkt werden

 

am 21. September 2018, dem Internationalen Friedenstag

von 18:00 bis 18:15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit,

 

erstmals in der Geschichte europaweit kirchliche und säkulare Glocken, wie das Glockenspiel des Rathauses Bad Karlshafen, gemeinsam läuten und damit ein starkes Zeichen des Friedens senden. 


Virtuose Musik für Flöte und Gitarre

12.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Einen festen Platz in der Reihe der Bad Karlshafener Rathauskonzerte hat das Duo Arie. Am Sonntag, dem 23. September 2018 treten Anita Farkas (Flöte) und Juan Carlos Arancibia Navarro (Gitarre) wieder in einem Matineekonzert im Landgrafensaal auf. Die Veranstaltung beginnt um 11.15 Uhr. Farkas und Arancibia lernten sie sich während ihres Studiums an der Hochschule für Musik in Detmold kennen und spielen seit zehn Jahren als „Duo Arie“ zusammen. Über 300 Konzerte in Europa und Südamerika, zahlreiche Preise und mehrere CDs zeugen vom Erfolg und der künstlerischen Qualität des Duos. Anita Vitkoczy Farkas ist Ungarin und unterrichtet seit mehreren Jahren in Deutschland, außerdem ist sie als Solistin tätig.  Carlos Navarro  lebt  in  Dortmund, unterrichtet  an  der dortigen  Technischen Universität und ist künstlerischer Leiter des Gitarrenfestivals der Stadt.Auf dem Programm ihres Karlshafener Konzertes stehen in diesem Jahr Themen aus der „Fledermaus“, eigens für das Duo Arie komponiert von Alan Thomas, der „GrandPotpourri Op. 126” von Mauro Giuliani (1781-1829) sowie Werke von Astor Piazzolla und Pablo de Sarasate. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Termine in der Reihe der Rathauskonzerte finden Sie auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen e.V.: www.musikschule-karlshafen.de.


Stadt Bad Karlshafen informiert

Neue Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Bad Karlshafen I und stellvertretende Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Bad Karlshafen II gesucht

12.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Hecke des Nachbarn verdunkelt das Wohnzimmer, eine Freundin zahlt ihre Schulden nicht zurück oder der Handwerker von nebenan streicht die Küche mit der falschen Farbe und sieht seinen Fehler nicht ein: Streit gibt es immer mal, aber deswegen gleich vor Gericht ziehen? Gerade bei Konflikten zwischen Nachbarn oder Bekannten kann ein Schiedsmann oder eine Schiedsfrau vermitteln, ohne dass ein Gericht ein Urteil sprechen muss. 

 

Für die bisherige Schiedsperson des Schiedsamtsbezirkes Bad Karlshafen I und stellvertretende Schiedsperson für den Schiedsamtsbezirk Bad Karlshafen II wird zum 21. November 2018 für die Dauer von fünf Jahren eine Nachfolge gesucht. Wer sich für dieses Ehrenamt interessiert, sollte zwischen 30 und 75 Jahre alt sein und im Schiedsamtsbezirk wohnen. 

 

Der Schiedsmann oder die Schiedsfrau trifft keine Entscheidungen, sondern versucht, Spannungen abzubauen und eine Einigung herzustellen. Wenn es nicht dazu kommen sollte, können die Parteien immer noch vor Gericht ziehen.

 

Im Bereich des Strafrechts ist das Schiedsamt für Delikte zuständig, bei denen die Staatsanwaltschaft keine öffentliche Anklage erhebt, sondern auf den Weg des Privatklageverfahrens verweist. Dazu gehören unter anderem Körperverletzung, Beleidigung, Verleumdung, Bedrohung oder Sachbeschädigung. 

 

Schiedsmänner und Schiedsfrauen sind zudem für zivilrechtliche Streitigkeiten vermögensrechtlicher Art zuständig – wenn es also ums Geld geht. Häufig sind das Konflikte unter Nachbarn. Am Ende des Schiedsverfahrens sollte eine vertragliche Regelung stehen. 

 

Die zukünftige Schiedsperson wird in Grund- und Aufbaulehrgängen auf ihre Aufgabe vorbereitet. Außerdem werden später vertiefende Seminaren angeboten. Die Fortbildungskosten werden übernommen. Zudem wird eine Amtsraumentschädigung gezahlt. 

 

Sofern Sie Interesse an diesem Ehrenamt haben, bewerben Sie sich bitte bis zum 28. September 2018 bei dem Magistrat der Stadt Bad Karlshafen, Hafenplatz 8, 34385 Bad Karlshafen.

 

Weitere Informationen werden über den zuständigen Sachbearbeiter, Herrn Özden (05672-9999-17), erteilt.


15 Volksabstimmungen zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen

Wahl des Hessischen Landtages am 28. 10. 2018

06.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Stadt Bad Karlshafen informiert: Alle Informationen des Landes rund um die Volksabstimmungen in Hessen erhalten sie hier:  https://www.verfassung-hessen.de/

Und hier gehts zur Online-Wahlscheinbeantragung: https://wahlschein.ekom21.de/IWS/start.do?mb=6633002

Bitte beachten Sie, dass der früheste Termin zur Ausgabe von Briefwahlunterlagen der 17. September 2018 ist!!! 

Gemarkung Trendelburg 

Tödlicher Verkehrsunfall

02.09.2018 / M. Zühlsdorf

Trendelburg. Gestern Nachmittag gegen 15:40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 67 zwischen Trendelburg und Trendelburg-Sielen ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Motorradfahrer aus Trendelburg überholte mit seiner Suzuki auf der Kreisstraße 67 einen PKW, der in Fahrtrichtung Trendelburg fuhr. Dabei übersah er den entgegenkommenden PKW Opel Kombi eines 72-jährigen Mannes aus Calden. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Der 45-jährige Motorradfahrer wurde bei diesem Zusammenstoß tödlich verletzt, der 72-jährige PKW-Fahrer wurde leicht verletzt dem Krankenhaus in Warburg (Westfalen) zugeführt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 40.000,- Euro. Ein Sachverständigengutachter wurde eingeschaltet. Die Kreisstraße 67 war im Bereich der Unfallstelle für vier Stunden voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden von der Polizeistation Hofgeismar geführt.

Flugplatzfest auf dem Hölleberg 2018

02.09.2018 / M. Zühlsdorf

Trendelburg. Am 1. und 2. September fand in Trendelburg auf dem Hölleberg wieder ein Flugplatzfest statt. Dort konnte man ältere Maschinen bewundern, oder  in jüngeren mitfliegen, um sich die Gegend mal von oben anzuschauen. Immer noch ein richtiges Erlebnis. Schade,  dass das Wetter am Sonntag nicht so richtig mitgespielt hat.

Wiederanbindung des historischen Hafens an die Weser 

Bauarbeiten im August- September

01.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bad Karlshafen. Die Straßenbauarbeiten der Brücke B80 wurden Anfang August fertigstellt und die Vollsperrung aufgehoben. Die Installation und endgültige Inbetriebnahme des Abwasserpumpwerks ist erfolgt. Die Baugenehmigung für das Schleusenbetriebsgebäude (als Überbau des Abwasserpumpwerks) wird kurzfristig erwartet. An der neuen Schleuse wurde in den letzten Tagen die Schleusenwand Nord betoniert. Für die Schleusenwand Süd finden derzeit die aufwendigen Bewehrungsarbeiten statt, die Betonage erfolgt im September. Danach beginnt der Stahlwasserbau, d.h. Schleusentore und Ausstattung werden montiert. Die Alte Schleuse wurde zur Weser hin durch eine Dammschüttung abgedichtet. Die Sedimente in der Alten Schleusenkammer wurden entfernt und der Damm B80 vollständig abgebrochen. Parallel zu den Arbeiten an der Schleuse erfolgt nun die Mauerkopfsanierung der Bestandsschleuse. Zeitgleich hat das Land Hessen, vertreten durch die Verwaltung der Schlösser und Gärten, mit der Sanierung der nördlichen Hafenmauer im Bereich unterhalb der Wasserlinie begonnen.