kachelmannwetter.com

Werbung

Werbung



Workshop lehrt alte Handwerkskunst

Weidenzauberei im ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen

29.02.2020 / PM

Schönhagen. Im ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) findet am 28. März 2020 die beliebte „Weidenzauberei“ – ein Workshop für interessierte Garten- und Naturfreunde – statt.

 

Von 10 bis 16.30 Uhr wird unter fachlicher Anleitung der zertifizierten Waldpädagoginnen der Niedersächsischen Landesforsten Dr. Friederike Kaiser und Birgit Heimann die alte Handwerkskunst des Weidenflechtens vermittelt und das kreative Gestalten steht im Vordergrund. Von Hütten, über Tunnel und Flechtzäune, bis hin zu Rankhilfen und  Dekorationsgegenständen für Garten und Terrasse, ist für jedermann das Richtige dabei, um es aus den biegsamen Weidenruten zu fertigen. Die Teilnehmer des kreativen Workshops erhalten zahlreiche Tipps für das Einsetzen des praktischen Naturstoffes im eigenen Heim und erfahren, wie aus den Zweigen Spielhütten, Türen und vieles mehr entstehen. Außerdem werden an vorhandenen Tipis Pflegearbeiten durchgeführt. Ein gemeinsames Buffet in der Mittagspause, für das jeder gebeten wird, etwas beizusteuern sowie warme Getränke am Nachmittag, runden den informativen Tag im ErlebnisWald Solling ab.

 

Die Kosten belaufen sich auf 30 Euro pro Person. Anmeldungen werden unter Tel. 05571/913349 sowie unter Tel. 05571/307220 entgegengenommen. Die Teilnehmer treffen sich um 10 Uhr beim Glashaus am ErlebnisWald Solling in wetterfester Kleidung, festem Schuhwerk und – wenn möglich – mit Gartenschere sowie Taschenmesser.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Traditionelle Spenneweih

26.02.2020 / PM

Uslar. Am 29. März 2020 ist es wieder soweit und Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) begeistert mit einer alljährlichen, traditionellen Veranstaltung: Der Spenneweih vor’m Rathaus.

 

Der über 660 Jahre alte Brauch basiert auf zwei Stiftungen wohlhabender Adeliger, die der Rat der Stadt Uslar zugunsten armer Leute verwaltete. Zwei Wochen vor Ostern verteilten Ratsherren die beliebten Spennewecken, um die Not armer Menschen, deren Vorräte bereits zu dieser Zeit im Jahr knapp wurden, zu lindern. Uslar wurde größer und die Stadt teilte sich in Alt- und Neustädter. Damit veränderte sich im 16. Jahrhundert der Brauch und die Einheimischen hatten Sorge, nicht genug von den Spendenbroten zubekommen. Zur damaligen Zeit standen schon früh am Morgen Vertreter der Alt- und Neustädter vor dem Rathaus und warteten auf die Ausgabe der Spennewecken. Jedes Jahr erwacht der alte Brauch in Uslar zum Leben und in der Altstadt findet die Spenneweih statt. Nach einer ökumenischen Andacht vor dem Alten Rathaus um 13 Uhr und einem mitreißenden Platzkonzert des Fanfarenzuges „Herolde“, startet der traditionelle „Spennelauf“ – ein Staffellauf, bei dem Kinder der Altstadt gegen Kinder der Neustadt antreten. Anschließend werden in der Rathaushalle des Alten Rathauses die schmackhaften Spennewecken, die mit der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region ausgezeichnet sind, von Mitgliedern des Ortsrates und der Initiative Wirtschaft region.uslar, die sich für diesen Anlass in historische Kostüme kleiden, verteilt. Ab 14.30 Uhr begeistern zahlreiche Mitmachaktionen die jüngsten Besucher der Veranstaltung und von 12 bis 17 Uhr laden die Geschäfte der Innenstadt Uslars zum Schlendern und Stöbern ein.

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Werkschau der Stubenquilter im Museum Uslar

25.02.2020 / PM

Uslar.  Bereits zum fünften Mal zeigen „Die Stubenquilter“ in einer Werkschau im Museum Uslar, ihre Arbeiten der letzten Jahre. Die Stubenquilter, das sind acht Frauen, die sich einmal im Monat im „Quiltparadies“ von Heide Fenske in Uslar treffen. Gemeinsam gehen sie ihrem Hobby, dem Patchen und Quilten, nach.

„Patchwork“ ist ein Begriff, der uns im Alltag hin und wieder begegnet. Beim „Patchen“ werden kleine Stoffstücke zu großen Stoffbahnen zusammengenäht. Dabei entstehen durch die unterschiedlichen Farben der Stoffe oft kunstvolle Muster. Beim „Quilten“ folgen dieser Vorarbeit noch zwei weitere Schritte. Auf die Rückseite der Stoffbahn, dem sogenannten „Top“, wird zum Stabilisieren und als zusätzlicher Wärmespender ein Vlies gelegt. Darauf kommt ein weiteres Stoffstück als Abschluss. Das Verbinden dieser drei Lagen wird als „Quilten“ bezeichnet.

Die „Stubenquilter“ möchten mit dieser Ausstellung zeigen, dass das Ergebnis ihrer Arbeit nicht einfach nur eine funktionale Steppdecke, sondern ein kleines Kunstwerk ist.

Schwerpunkte der diesjährigen Ausstellung, die vom 8. März bis zum 12. April 2020 im Museum Uslar zu sehen ist, sind u. a. Geburtstagsquilts, Motive mit Häusern und Blumen, Selbstportraits und freie Schneidetechnik.

Das Museum ist Dienstag bis Donnerstag und Samstag bis Sonntag jeweils von 15 bis 17 Uhr sowie Freitag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Gruppen können sich bei Heide Fenske unter Tel. 05571/2178 anmelden. Auf Bestellung gibt es außerdem Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Weitere Informationen sind bei Herrn Dr. Althaus, Tel. 05571/307-142, erhältlich.


Ermittlungserfolg der Polizei Uslar - Einbruchserie in Uslar aufgeklärt

25.01.2020 / PM

Uslar. In den vergangenen Wochen ist es im Stadtgebiet von Uslar zu einer Vielzahl von Einbrüchen und Einbruchsversuchen in verschiedenen Geschäftshäusern gekommen. Die Täter erbeuteten bei diesen Einbrüchen Gegenstände im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Den Beamten des Polizeikommissariates in Uslar ist nun ein Ermittlungserfolg gelungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde durch einen Ermittlungsrichter am Dienstagvormittag die Durchsuchung zweier Wohnungen angeordnet. Hierbei fanden die Polizeibeamten größere Mengen Diebesgut und weitere Beweismittel. In ihren Vernehmungen zeigten sich die beiden jugendlichen Tatverdächtigen zum Teil geständig und räumten verschiedene Taten in unterschiedlichen Tatbeteiligungen ein. Neben der Einbruchserie gelang es, auch den versuchten Diebstahl eines Motorrollers aufzuklären, der beim Versuch, ihn kurzzuschließen, in Brand geraten ist. Die Polizei in Uslar prüft derzeit, ob die Beschuldigten noch für weitere Straftaten im Stadtgebiet verantwortlich sind.


Keltische Klänge im Gasthaus Johanning

22.01.2020 /PM 

Uslar. Pipes, Fiddle und faszinierende Stimmen – am 23. Februar 2020 lädt der Literatur- und Kunstkreis Uslar in das Gasthaus Johanning in Uslar-Eschershausen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) zu einem stimmungsvollen Abend ein.

 

Die mehrfach preisgekrönte Band „Cara“, die als erfolgreichster deutscher Vertreter ihres Genres gilt, begeistert ab 19.30 Uhr die Besucher. So nimmt die multinationale Celtic-Folk-Band aus Deutschland, Schottland und Irland die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Irland und die Bandgeschichte. Mit temperamentvoller Musik, mitreißenden traditionellen Stücken und feurigen Songs entfacht die Band die Lebenslust Schottlands und die der grünen Insel auf der Bühne des Gasthauses.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der Touristik-Information Uslar, unter Tel. 05571/307220 sowie im Reisebüro urlaubsreif, unter Tel. 05571/9196676. Der Eintritt kostet 19 Euro sowie 15 Euro ermäßigt.

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Von der Fahrbahn abgekommen

15.01.2020 / PM

Schönhagen. Eine 31-jährige Pkw-Fahrerin aus einem Uslarer Ortsteil wollte am 14.01.20, um 14:50 Uhr, auf der B 497 zwischen Neuhaus und Schönhagen in einer Waldwegzufahrt anhalten. Dabei rutschte der Pkw auf dem rutschigen Waldweg in den Straßengraben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.


Tür eingetreten

05.12.2020 / PM

Uslar. Bislang unbekannter Täter gelangt in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße durch Auftreten der Wohnungstür einer 27-jährigen Geschädigten aus Uslar in die Wohnung, durchsucht die Räumlichkeiten und entwendet Bargeld. Es entsteht Gesamtschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Hinweise zur Tat, zum Täterkreis oder Tathergang erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 05571-926000.