kachelmannwetter.com

Werbung


Geführte Tour im ErlebnisWald Solling

Waldpädagogin Susanne Schröder bietet Rundgang an

20.08.2019 / PM

Schönhagen. Der nächste geführte Rundgang durch den ErlebnisWald Solling bei Uslar-Schönhagen findet am Sonntag, 1. September, statt. Besucher können ab 14.30 Uhr u. a. die Erdhöhle, den 40 Meter hohen Klimaturm, das Waldlabor und den Kräutergarten auf dem 12 Hektar großen Gelände besichtigen.

 

Wie funktioniert das Ökosystem Wald eigentlich genau? Wie alt kann ein Baum werden, und wie tief reichen seine Wurzeln? Welche Tiere leben im Wald, und welche Aufgaben erfüllen sie? Antworten gibt es im ErlebnisWald Solling. Stationen zu Treibhauseffekt, Waldschadensforschung, historischer und heutiger Waldnutzung bieten Stoff zum Nachdenken und Diskutieren.

 

Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Kinder zahlen ein Euro. Das Gelände ist ganzjährig außerdem über ein Drehkreuz zugänglich. Für den Herbst gibt es noch freie Termine für Kindergeburtstage, Ausflüge mit Kindergärten oder Schulklassen, Betriebs- und Vereinsausflüge.

 

Informationen und Kontakt: Touristik-Information Uslar, Tel. 0 55 71/3 07-2 20, Internet: www.uslar.de 


Kiss-Tribute-Band aus Groß-Umstadt rockt den Pekermarkt. 

„You wanted the best, you got the best!

19.08.2019 / S. Werner

Uslar.  Am 07.09.2019 gibt es im idyllischen Uslar was auf die Ohren: Ullrich Rauch, Ulric Wurschy, Dave Maier und Max Friedrich machen sich Anfang September auf eine knapp 300 km weite Reise nach Uslar. Mit einem geilen Bühnenbild, einer geiler Pyro-Show und geilen Songs im Gepäck. Und ganz wichtig: Sie lassen die Ära von KISS aufleben ab 20 Uhr an diesem Samstagabend auf der Graft. 

KISS: Welcher Fan mit Vorliebe für Hardrock kennt sie nicht? Egal wen man nach Songs von KISS fragt, alle trällern sofort „I was Made for Loving You“ mit. Das war auch ein Brett diese Nummer aus dem Jahr 1979, nicht umsonst war genau dieser Song in den Top Ten. Und auch heute noch wird abgefeiert auf diversen Partys wenn diese Nummer aus dem Lautsprecher dröhnt. Wobei die damaligen Musiker von KISS zu diesem Song sehr kontroverse Meinungen hatten.  

„God gave Rock and Roll to you“ hängt uns aber auch allen im Ohr, oder? 

Prägnant das optische Markenzeichen dieser Band, die aufgemalte Maskierung: The Demon, the Starchild, the Spaceman, the Catman. Im Jahr 1983 verzichteten KISS auf diese Maskierung und profitierten von dieser Entscheidung. Nicht aber am 07.09. in Uslar.

Die Jungs aus Groß-Umstadt der Kiss-Tribute-Band waren im Jahr 2012 Gewinner des Wettbewerbs „Hessen rockt“. Sieben Jahre später rocken sie nun Niedersachsen. Und greifen eine über 45-jährige Epoche einer der bekanntesten Hardrock-Bands aus New York auf. KISS ist Kult, KISS ist Rock`n Roll, KISS ist eben KISS. 

Gene Simmons, Ace Frehley, Peter Criss und Paul Stanley und einige weitere werden mit Hilfe der Kiss-Tribute-Band mehr als präsent sein beim Pekermarkt Und mit ihnen eine Musik, welche viele von uns durch ihre/seine Jugend begleitet hat und noch heute begleitet. So hat dieser Abend am 07.09. auch einen kleinen historischen Charakter. 

Wusstet ihr eigentlich, dass zum ersten Konzert der Original Kiss-Truppe nur 3 Gäste kamen? Nee? Ich auch nicht! 

Auszug Wikipedia, guckst Du: <<Am 30. Januar 1973 vor drei zahlenden Zuschauern im Popcorn Club im New Yorker Stadtteil Queens.>>

Zu Uslar und Queens finde ich jetzt so keinen Übergang und kann nur raten: Auf zum Pekermarkt Uslar an die Graft am Samstag dem 07.09.2019. Kein Eintritt, eine heimelige Kleinstadt, der bekannte Pekermarkt, tolle Musik, noch tollere Leute und eben DIE Kiss-Tribute-Band. ^^

Foto: SVR
Foto: SVR

Pekermarkt in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland

16.08.2019 / PM

Traditionelle Veranstaltung rund um die „Dolle Knolle“ in Uslar

Uslar. Es ist wieder soweit und die historische Stadt Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland lädt am 7. und 8. September 2019 zum traditionellen Pekermarkt ein. In der Altstadt dreht sich dann alles rund um die Kartoffel. So werden hungrige Mägen von verschiedenen Gastronomen mit dem traditionellen Pekeressen  – einem Kartoffelgericht mit speziell gewürztem Mett, Zwiebeln und Essiggurke – verwöhnt, rund 100 Händler und Verkaufsstände laden zum Schlendern und Stöbern ein und ein buntes Rahmenprogramm begeistert Jung und Alt.  

 

Der Pekermarkt beginnt am 7. September um 11 Uhr mit der offiziellen Eröffnung und ab 15 Uhr werden die Straßen der Veranstaltung mit den Klängen der „Schottenrock“-Musiker erfüllt. Von 15 bis 17 Uhr unterhält die Solling-Blaskapelle Schönhagen die Besucher und ab 17.30 Uhr rockt weitere zwei Stunden der Schottenrock. Um 20 Uhr ist es dann soweit und die „The KISS – Tribute-Band“ begeistert mit originalgetreuer Kleidung und dem bekannten Make-Up einer der beliebtesten Rockbands. Der erste Abend des Pekermarktes lässt sich schlussendlich mit einem atemberaubenden musikalischen Höhenfeuerwerk um 22 Uhr und einer Party mit DJ „KOBY FUNK“ ab 22.15 Uhr perfekt ausklingen. Während des breitgefächerten Rahmenprogramms lädt zudem die Bühne in der Braustraße von 16 bis 01 Uhr mit Musik von DJ Jubelprinz und Los Cubano Boys dazu ein, das Tanzbein zu schwingen. 

Der Sonntag – an dem die Geschäfte der Uslarer Innenstadt von 13 Uhr und ein vielseitiger Flohmarkt von 11 bis 18 Uhr geöffnet haben – wird um 14 Uhr von der Entertainerin „Susi aus der Platte“ und dem Fanfarenzug Harste eröffnet. Schlager- und Partyfreunde kommen ab 12 Uhr mit Diana und Gil auf ihre Kosten und ab 13.30 Uhr bietet die Gruppe „Free Bears“ den Besuchern des Marktes Rock’n’Roll-Musik. Um 14 Uhr folgt dann der Fassbieranstich mit dem Bürgermeister Torsten Bauer und ab 16 Uhr treten die Gewinner des Thüringer Bandcontests – „DaS Neuwerk“ – auf. Parallel dazu lädt auch an diesem Tag DJ Jubelprinz auf der Bühne in der Braustraße von 10 bis 18 Uhr zum Tanzen ein. Der Pekermarkt wird ab 18 Uhr mit einem Auftritt der Band „Rescuer“ – einer Rock-Cover-Band aus Uslar – perfekt abgerundet. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 

 

Sachbeschädigung an Pkw

12.08.2019 /  PM

Schönhagen. Im Zeitraum von Samstag, 10.08.2019, 20.00 Uhr, bis Sonntag, 11.08.2019, 16.40 Uhr, wurde in Schönhagen, Mittelstraße, ein Pkw beschädigt. Bisher unbekannte Täter legten eine brennende Substanz oder einen brennenden Gegenstand auf einen Hinterreifen des Pkw. Dabei wurden der Reifen sowie der Kotflügel beschädigt. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.

Heimat- und Kulturverein Schoningen gibt Einblicke in die frühere Erntezeit

Ernte-und Dreschfest auf dem Hof Wieneke in Uslar-Schoningen

03.08.2019 / PM

Uslar. Die Landwirtschaft hat sich in den letzten 100 Jahren entscheidend verändert. Was heute ein riesiger Mähdrescher in wenigen Minuten erledigt, dauerte mehrere Tage und musste von vielen Händen erledigt werden. Mit den ersten Traktoren wurde es etwas einfacher. Trotzdem blieb es Schwerstarbeit. Um 1900 waren Mähen und Dreschen zwei getrennte zeitraubende Tätigkeiten.

Der Heimat- und Kulturverein Schoningen mit seiner Gruppe „Landtechnikfreunde“ lädt am Sonntag, 18. August, von 14 bis 18 Uhr,  ein und stellt die Erntetechnik aus früherer Zeit von der Sense über den Flügelmäher zum Binder bis zum ersten Mähdrescher vor. Es wird anschaulich gezeigt, wie das Dreschen von Weizen mit einem Dreschflegel erfolgte. Anschließend kommt eine Dreschmaschine aus dem Jahr 1917 zum Einsatz. Außerdem gibt es alte Schlepper zu bestaunen.

Kinder können an der Aktion „Vom Korn zum Mehl“ teilnehmen und wiegen, mahlen und sieben. Das Mehl darf mit nach Hause genommen werden.

Das gastronomische Angebot reicht von Kuchen aus dem Museumsbackofen, Getränke und Gegrilltes.

Der Eintritt zu der Veranstaltung  ist frei.

Weitere Informationen gibt es in der Touristik-Information Uslar unter der Tel.-Nr. 0 55 71/3 07-2 20 oder unter www.uslar.de

Stadtführung mit Dr. Althaus

Mit Jäger Hackelberg durch Uslar

26.07.2019 / PM / Touristik-Information Uslar

Uslar. Im Solling lebte einst der Jäger Hackelberg. Der Sage nach soll der Oberjägermeister täglich in den Wald gezogen sein, um dort dem reichlich vorhandenen Wild nachzustellen. In einer Nacht träumte seine Ehefrau, dass ein mächtiger Keiler ihn töten würde. Sie bat ihren Mann am anderen Tag, nicht zur Jagd zu reiten. Ob der Jäger auf den Rat seiner Frau hörte, erfahren die Teilnehmer bei der Stadtführung mit dem Jäger Hackelberg, in dessen Kostüm  Stadtarchivar Dr. Daniel Althaus schlüpft. Er erzählt anschaulich und anekdotenreich von sagenhaften Ereignissen, von Beutelschneidern und Zechgelagen.

Der Rundgang durch die Altstadt beginnt am Donnerstag, 8. August, um 19 Uhr vor dem Alten Rathaus in Uslar. Die Teilnahme an der Stadtführung kostet vier Euro pro Person. Anmeldungen sind möglich bei der Touristik-Information Uslar, Tel. 0 55 71/307-220 oder touristik@uslar.de

Indischer Heavy Metal-Sound in Vahle: Da legst di nieder! 

"United we stand" oder „Projekt Curry“: Heavy Metal-Fans uffjepasst. 

25.07.2019 / Steffi Werner

Uslar. Es passieren manchmal Dinge die so außergewöhnlich sind, dass sie unbedingt erwähnt werden sollten. Und es sei an dieser Stelle gesagt, dass soziale Netzwerke für viele Dinge ein Segen sind. Wie für folgende Story: 

Eine indische Heavy Metal Band aus Visakhapatnam, sie nennen sich „Against Evil“, machten sich unter den Fans der etwas härteren musikalischen Gangart einen Namen. Ein Hardcore-Fan, der Maddin Schachtvier, legte sich ins Zeug für diese Band und empfahl sie weiter. Das hörten zwei Labelchefs und nahmen die Spur auf. So gewann die Sache eine total geile Eigendynamik. 

Nun sitzen die Jungs von Against Evil knapp 7400 km von uns entfernt. Was denn nun? Wie bekommt man diese nach Germany? Kein Thema, die Fans der härteren musikalischen Gangart zeigten Eigeninitiative und organisierten mal eben so nebenbei Auftritte in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Und schwupps, war die "SENTENCED TO DEATH TOUR 2019" geboren. 

So weit, so gut, aber wie stemmt man all das euronentechnisch? Da kommen dann wieder die Fans der härteren musikalischen Gangart ins Spiel, denn diese kloppten ihre Lieblings-CD und Lieblings-LP unter das Volk und sammelten so Kohle, damit die Jungs aus Indien hier ihre Gigs geben können. Auch diese leben nicht nur von Luft, Liebe und Heavy Metal, Übernachtungen und die Organisation etc. müssen finanziell abgedeckt werden. Und, na klar, durch helfende Hände egal welchen Bereich betreffend um das „Projekt Curry“ steil gehen zu lassen. 

Bernd Petsch, vielen Uslarern bekannt und Erfinder des Wortes „Hartwurstfraktion“ ist mit am Start und hat es echt geschafft, dass „Against Evil“ in der Rockscheune Vahle am 10. August auf den Brettern stehen wird, welche die (Heavy Metal-) Welt bedeuten. Bernd quält das Schlagzeug für „Reminder“, welche am 10. August ebenfalls in die Tasten/Saiten/Drums hauen. Im übrigen erinnert mich Bernd übelst an „Tier“ aus der Muppet Show, die beiden gehen ähnlich ab. Solltet ihr euch mal anschauen. 

In diesem Jahr geben nicht nur Bernd Petsch, Christoph Vogt und Frank Schormann Vollgas, sondern auch Noble John, Shasank Venkat, Sravan Chakravarthi und Siri Sri. Letztere haben übrigens schon den Radio City Freedom Awards in der Kategorie "Best Metal Artist" abgeräumt. 

Ein Schmankerl für Fans der härteren musikalischen Gangart. Lasst euch diesen geilen Abend nicht entgehen bei Bratwurst, Sensenbräu und Heavy Metal uppn Dorpe. Last but not least: Der Eintritt ist frei. Weitersagen. ^^

 

Wann: Samstag, 10.08.19 ab 19 Uhr Wo: Elfis Rockscheune, Steinbergstr. 32, 37170 Uslar-Vahle Eintritt: Nüschte

Die Geschichte des Fahrrads im Museum Uslar

„Eine geniale Maschine“

23.07.2019 / PM

Uslar. Die Zeitgenossen amüsierten sich, als 1817 der badische Forstbeamte Karl von Drais mit seiner „Laufmaschine“ über die holperigen Straßen rollte. Er gilt als Erfinder des Fahrrades, auch wenn sein Prototyp noch mehr Gemeinsamkeiten mit einem Tretroller hatte. Das besondere an seiner Konstruktion war, dass sie sich lenken ließ. Vorgängermodelle hatten starre Räder und waren deshalb praktisch unbrauchbar.

 

Der nächste wegweisende Schritt zum heutigen Fahrrad erfolgte in Frankreich. Dort entwickelte Pierre Michaux 1861 den Tretkurbelantrieb, der es erstmals ermöglichte, das Rad direkt mit der Muskelkraft des Fahrers anzutreiben. Diese Erfindung trieb die ersten Hochräder an, die sich zu einem beliebten Sportgerät entwickelten. Für den täglichen Gebrauch als Fortbewegungsmittel waren sie dagegen weniger geeignet. Diese Form des Fahrrads war die erste, die auch im Solling auftauchte. Allerdings waren diese Hochräder noch ein teures Spielzeuge der Oberschicht.

 

Erst mit der Gestaltung des „Sicherheitsniederrades“ durch den Engländer John Kemp Starley erhielt das Fahrrad um 1885 die uns heute bekannte Form und der Luftreifen von John Boyd Dunlop sorgte ab 1888 für mehr Fahrkomfort. Zahlreiche Nähmaschinenfabriken stellten in diesen Jahren auch Fahrräder her. 1898 betrug die Produktion schon 200.000 Stück, bis 1913 stieg diese Zahl auf 500.000. Mit der Massenproduktion sank auch der Preis der Räder, so dass kurz vor dem Ersten Weltkrieg rund 30% der Fahrradbesitzer einfache Arbeiter waren. Für sie war das Fahrrad kein Sportgerät mehr sondern ein praktisches Fahrzeug und Lastenesel. Der Weg zur Arbeit ließ sich nun wesentlich leichter und schneller zurücklegen.

 

Zwischen den Fußgängern und Fuhrwerken auf den Straßen und Plätzen tauchten nun immer öfter Radfahrer auf. Das verlief nicht immer ohne Konflikte. Der Gesetzgeber reagierte damals mit neuen Verkehrsregeln für die „Velocipedenbenutzung“. In Uslar musste man, wie in vielen anderen Städten auch, eine „Radfahrkarte“ erwerben, bevor man sich mit seinem Tretesel auf die Straße begeben durfte. Die Pläne für eine „Velocipedensteuer“ scheiterten allerdings in Uslar 1894. Die Bevölkerung protestierte damals gegen die Einführung dieser Luxussteuer, und auch der Kreisausschuss legte sein Veto ein.

 

Um 1900 waren die Fahrräder technisch schon weitgehend ausgereift, aber die Bremsen ließen noch sehr zu wünschen übrig. Besonders auf abschüssigen Strecken, wie der Bahnhofsstraße in Uslar, kam es deswegen immer häufiger zu Unfällen. Im November 1895 erfasste dort zum Beispiel ein Radler mit seinem unbeleuchteten Zweirad einen Lehrer, der eine Gehirnerschütterung erlitt.

 

Das Fahrrad erlebte seinen ersten Boom in den 1920er Jahren, als es immer mehr zum Verkehrsmittel der kleinen Leute avancierte. Ein zweiter folgte nach dem Zweiten Weltkrieg. Wenn beispielsweise in den 1950er Jahren der Schichtwechsel in den ILSE-Werken anstand, waren die Straßen in Uslar und Umgebung voll von radelnden ILSE-Arbeitern und Arbeiterinnen. Mit dem steigenden Wohlstand stiegen zunächst die Männer auf Roller oder Motorräder und später auf Autos um. Die Frauen blieben ihrem alten „Tretomobil“ dagegen sehr viel länger treu.

 

Als das Auto zum dominanten Verkehrsmittel wurde, entwickelte sich das Fahrrad wieder zurück zu einem vor allem sportlich genutzten Vehikel. Immer wieder führten große Radrundfahrten auch durch die Dörfer des Sollings. Besonders wichtig ist das Fahrrad für Kinder und Jugendliche, die damit ihre ersten eigenen Mobilitätserfahrungen machen können. Besondere Fahrradtypen, wie das Bonanzarad, das BMX-Rad oder das Mountainbike, sind dabei Trends, denen die jungen Leute folgen.

 

In der jüngsten Vergangenheit ist das Fahrrad mehr und mehr zum „Lifestyleprodukt“ geworden, das auch Erwachsene fasziniert. Mit dem zunehmenden Umweltbewusstsein spielte das Fahrrad seine Vorteile als abgasfreies Fortbewegungsmittel aus. Während „Fahrräder mit Hilfsmotor“ schon lange bekannt sind, haben die „Elektrofahrräder“ in den letzten Jahren zahlreiche Anhänger gefunden.

 

Mit der Geschichte des Fahrrads in unserer Region, beschäftigt sich das Museum Uslar in der Sonderausstellung. Unter dem Titel „FahrRad! Eine Kulturgeschichte des Fahrrads“ sind Besucher bis 17. November eingeladen, die zahlreichen Fotos, kleinen Texte und historischen Fahrräder bestaunen. Öffnungszeiten: Di – So 15.00 – 17.00 Uhr, Fr 10.00 – 12.00 Uhr

Waldpädagogin Susanne Schröder bietet Rundgang 

Geführte Tour im ErlebnisWald

22.07.2019 / PM

Schönhagen. Im ErlebnisWald Solling bei Schönhagen erwarten die Besucher das ganze Jahr über 20 Stationen unter dem Motto Mensch-Wald-Kultur. Über ein Drehkreuz ist das Gelände zugänglich, der Eintritt kostet ein Euro pro Person.

Zum Angebot gehören unter anderem Informationen zu Treibhauseffekt, Waldschadensforschung, Waldökologie sowie zur historischen und heutigen Waldnutzung. Im Bereich „Inspiration Wald“ geben Spiegel die Möglichkeit, den Wald aus verschiedenen Perspektiven und neuen Blickwinkeln wahrzunehmen. Die Erdhöhle offenbart die Welt des Erdreichs, wo sich Wurzeln ihre Wege suchen. Auch der Aufstieg auf den 40 Meter hohen Klimaturm lohnt sich. 

Zwischen April und Oktober werden jeden ersten Sonntag im Monat öffentliche Führungen (fünf Euro pro Person) angeboten. Der nächste Rundgang findet am Sonntag, 4. August, um 14.30 Uhr statt. Treffpunkt ist am Eingang.

Für Gruppen sind auch individuelle Führungen zum Wunschtermin buchbar. Außerdem gibt es noch freie Termine für Kindergeburtstage, Umweltbildungen für Kindergärten und Schulklassen.

Infos und Kontakt: Touristik-Information Uslar, Telefon 0 55 71/307-220, www.uslar.de

ARBEITEN  ZWEI WOCHEN FRÜHER ALS GEPLANT ABGESCHLOSSEN

L 554: Verkehrsfreigabe zwischen Offensen und Adelebsen

19.07.2019 / PM 

Offensen/Adelebsen. Die Landesstraße 554 wird am Freitag, 19. Juli, von der Ortsdurchfahrt Offensen (Landkreis Northeim) bis Adelebsen (Landkreis Göttingen) wieder für den Verkehr freigegeben. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim mit.

 

Nach Mitteilung der Behörde wurden die Arbeiten zwischen der Ortsdurchfahrt Offensen bis Adelebsen zwei Wochen früher als geplant am 19. Juli abgeschlossen sein, so dass die Strecke ab etwa 8 Uhr wieder befahren werden kann.

 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Bad Gandersheim dankt allen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern für ihr Verständnis.

Gasthaus Johanning in Uslar-Eschershausen feiert 150-jähriges Bestehen

Stimmungsvolle Jazzklänge zum Jubiläum

10.07.2019 / PM

Uslar/Eschershausen.  Bereits seit 1869 steht das beliebte Gasthaus Johanning in Uslar-Eschershausen in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland für Gastlichkeit und Erholung – und feiert damit das gesamte Jahr, und mit einer ausgelassenen Veranstaltung am 16. August 2019, sein 150-jähriges Jubiläum!

 

Das Gasthaus, das für viele seiner saisonalen und regionalen Gerichte mit der Regionalmarke Echt! zertifiziert ist, wird bereits in der siebten Generation von der Familie Johanning betrieben und ist seit jeher für seinen familiären Charme bekannt. Am Abend der Jubiläumsveranstaltung kommen die Besucher des gemütlichen Gasthauses in den Genuss dieses Charmes und es heißt zudem: Fingerschnippen und Fußwippen ausdrücklich erwünscht! Denn um 20 Uhr unterhalten die „New Orleans Syncopators“ aus Göttingen – die ebenfalls ein Jubiläum von 40 Jahren zu feiern haben – die Zuhörer im Gasthaus mit swingenden Bassklängen und rhythmischen Saxophon. Die Band, die seit 1979 zur Jazz-Szene gehört, ist dafür bekannt, Freunde der stimmungsvollen Musikrichtung in Clubs und auf Festivals zu begeistern. Orientiert an den Klängen der 20er und 30er Jahre aus New Orleans und Chicago, überzeugen sie mit Stücken, ganz im Stil von Jazzgrößen wie Louis Armstrongs Hot Five und Hot Seven, Johnny Dodds, Jelly Roll Morton und weiteren bekannten Jazzkünstlern. Bereichert und untermalt wird das Konzert mit Tanzeinlagen von acht Göttinger Studentinnen und Studenten.

 

Karten zur Jubiläumsveranstaltung sind im Vorverkauf unter Tel. 05571/307220 für 19 Euro und 17 Euro ermäßigt erhältlich. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

 

Nacht der 1000 Lichter im Freibad Bodenfelde

08.07.2019 / Steffi Werner            

Bodenfelde. Wenn am Samstag, 27. Juli ab 19 Uhr das Freibad Bodenfelde seine Pforten öffnet, dann ist ist sie wieder da:  Die 3. Nacht der 1000 Lichter in Bodenfelde.

Nach 2-jähriger Pause wird der Förderverein des Bodenfelder Freibades den Gästen wieder die Möglichkeit bieten an einem hoffentlich lauen Sommerabend noch ein paar Bahnen zu ziehen. Inmitten einer Kulisse aus Knicklichtern, Kerzen und Scheinwerfern. Das Freibad schillert an diesem Abend in den buntesten Farben. Bis genau 1 Uhr in der Nacht darf geschwommen werden.

Die Besucherinnen und Besucher haben zudem die Möglichkeit leckere Cocktails zu genießen, oder ein Wasser, Bier bzw. andere diverse Getränke. Gegen den kleinen Hunger in diesem Jahr im Angebot Leberkäse, Kasseler im Brötchen und natürlich die bekannten, sagenumwobenen „BFP - die Bodenfelder Freibad-Pommes.“

Umrahmt wird der Abend/die Nacht musiktechnisch von den Jungs, welche hier in die Region gehören wie die Weser oder der Sollingturm: Daniel und Mario Knops. So kann vor oder während oder nach dem Schwimmen ein kleines Tänzchen gewagt werden. Das Freibad Bodenfelde lädt mit seinem weitläufigen Gelände und der großen Terrasse zu all dem ein. 

So wird jeder Gast für sich entscheiden ob es eine Runde in die Becken geht oder doch gleich zum Tanzen auf die Wiese oder gepflegt an die Bar. An diesem Abend alles möglich. 

 

Mehr zum Freibad hier: Freibad Bodenfelde bei Facebook

Wo: Bodenfelde, Nienoverer Weg 25, 37194 Bodenfelde

Datum: Samstag, 27.07.2019

Uhrzeit: 19 Uhr bis Open End

Eintritt: 6 Euro


Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

05.07.2019 / PM

Uslar. Am Donnerstag, 04.07.2019, gegen 06.50 Uhr, kam es auf der B 241 zwischen den Abfahrten Goseplack und Schlarpe zu einem Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Mann aus Uslar befuhr mit einem Transorter die B 241 aus Richtung Hardegsen kommend in Richtung Uslar. Kurz hinter der Abfahrt Goseplack kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrspur ab und fuhr in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit seinem Transporter mit dem Pkw eines 53-jährigen Mannes aus dem Landkreis Göttingen zusammen. Der Transporter überschlug sich bei dem Zusammenstoß. Beide Fahrzeugführer wurden verletzt. Der 53-jährige wurde nach einer Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen dem Krankenhaus in Göttingen-Weende zugeführt. Der 61-jährige wurde ärztlich vor Ort versorgt. Ein weiterer Pkw eines 47-jährigen Mannes aus Uslar wurde durch herumfliegende Trümmerteile beschädigt. Der Führerschein des 61-jährigen Mannes wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000,- Euro.

Unfall mit Wildschwein

24.06.2019./ PM

Uslar. In der Nacht vom 21.06 zum 22.06. kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem Wildschwein. Der 51-Jährige Fahrzeugführer befuhr die L 548 aus Uslar kommend in Richtung Dassel. Dabei überquerte ein Wildschwein die Straße. Es kam zum Zusammenstoß, durch welchen das Wildschwein verendete. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro am Fahrzeug.

Bienen- und Blütenfest in Fürstenhagen

16.06.2019 / PM

Fürstenhagen. Der Heimatverein Fürstenhagen und die Fürstenhäger Imker laden zum Bienen- und Blütenfest am Dorfmuseum ein.

Unter dem Motto „Artensterben aufhalten auch in Fürstenhagen“ findet die Veranstaltung am Sonntag, 23. Juni, ab 14 Uhr statt.

Wir leben im Zeitalter des größten Artensterbens seit dem Ende der Dinosaurier. Da die Menschen abhängig sind von einem intakten Ökosystem, ist mittelfristig auch das Überleben bedroht. Die Krise ist global, aber auch in den Dörfern fehlt vor allem den Insekten und Vögeln zunehmend der Lebensraum. Wir fühlen uns oft hilflos, doch wir können auch hier vor Ort tätig werden!

Die Veranstaltung soll in lockerem Rahmen die passenden Informationen präsentieren, Ideen liefern und zum Diskutieren anregen.

Es gibt Informationen über Wild- und Honigbienen, ihre Bedeutung, Gefährdung und Möglichkeiten, sie im Ort und der Feldmark zu schützen und zu fördern. Die Besucher können mit den Imkern einen Blick in ein Bienenvolk werfen und Produkte aus dem Bienenstock verkosten.

Für Kinder werden Spiele aus der Insektenwelt und als Bastelaktion der Bau eines kleinen Insektenhotels zum Mitnehmen angeboten. Interessierte können sich Informationsbroschüren und Saatguttüten gegen Spende mitnehmen.

Die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen. Angeboten werden Kaffee, Hefekuchen, kalte Getränke und Bockwürstchen.

 

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

11.06.2019 / PM

Bodenfelde. Am Dienstag, 11.06.2019, gegen 09.25 Uhr, kam es auf der K 449 zwischen Uslar und Bodenfelde zu einem Verkehrsunfall. Eine 30-jährige Frau aus einer Uslarer Ortschaft befuhr mit einem Pkw die K 449 aus Richtung Uslar kommend in Richtung Bodenfelde. In Höhe "Breiter Busch" verlor sie in einer Rechtskurve die Kontrolle über den Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Frau und ihr 1 1/2-jähriges Kind wurden dabei leicht verletzt. Beide wurden vorsorglich mit einem RTW der Universitätsmedizin in Göttingen zugeführt. Der beim Unfall entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 3.200,- Euro.

Leitpfosten überfahren

06.06.2019 / PM

Schönhagen. Am Dienstag, 04.06.2019, zwischen 09.00 Uhr und 10.15 Uhr, kam es auf der B 241 zwischen Amelith und Schönhagen zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Ein 77-jähriger Mann aus Bodenfelde befuhr mit einem Pkw die B 241 von Amelith kommend in Richtung Schönhagen. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr zwei Leitpfosten. Anschließend entfernte sich der Mann unerlaubt vom Unfallort. Durch die Angaben eines Zeugen konnte der Verursacher ermittelt werden.

Einbruch in eine Beratungseinrichtung im Kernstadtgebiet von Uslar

04.06.2019 / PM

Uslar. In der Nacht vom 01. auf den 02.06.2019 kam es zu einem Einbruch in eine Beratungseinrichtung am Neustädter Platz in Uslar. Aus den Büroräumen wurde u.a. der Fahrzeugschlüssel zu einem Dienstwagen entwendet. Am 02.06.2019 wurde der Pkw offensichtlich von dem Tatverdächtigen genutzt. Er verunfallte später im Stadtgebiet von Göttingen. Der 36-jährige Fahrer aus Uslar stand zu diesem Zeitpunkt unter dem Einfluss von Alkohol und hatte keine gültige Fahrerlaubnis. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Sonntag mit Frühlingsmarkt

Streetfood Markt in Uslar

15.04.2019 / PM

Uslar. Am 27. und 27. April rollen zum zweiten Mal die Foodtrucks in Uslar an und laden mit dem Veranstalter Fabian Hofmann von Streetfood Gourmets zu einer kulinarischen Rundreise durch die Streetfood-Küchen ein. Die Hobby- und auch Profiköche brutzeln vor den Augen der Besucher genau das, was man aus den Garküchen der jeweiligen Herkunftsländer kennt, und alles wird immer frisch zubereitet.

Ob süß oder salzig, ob mild oder scharf – für jeden Geschmack gibt es etwas im Angebot. In lockerer Atmosphäre können die Besucher die verschiedenen Köstlichkeiten aus aller Welt genießen. Dabei werden sowohl Freunde der vegetarischen Küche als auch Fleischfans auf ihre Kosten kommen.

Die Streetfood-Gourmets kündigen für beide Tage ab 12 Uhr unter anderem folgende Angebote an:

·         Wildburger

·         BBQ Station (Pulled Pork/BBQ)

·         Flatinos

·         Ulis Diner mit Spanferkel

·         Antipasti

·         3Stars (Burger)

·         Dr. Vegetary (vegetarische und vegane Speisen)

·         Crêpes

·         Cocktails

Am Sonntag laden außerdem Marktstände mit Kunsthandwerk, Floristik, Tee, Schmuck, Stofftaschen und mehr zum Stöbern ein. Dem Glasschleifer können die Besucher bei der Arbeit über die Schulter schauen. Schlemmen und Stöbern lautet das Motto an diesem Wochenende in Uslar.

Exhibitionistische Handlungen

06.04.2019 / PM 

Wiensen/Allershausen. Innerhalb von zwei Tagen ist es im Bereich des Polizeikommissariats Uslar zu zwei exhibitionistischen Handlungen gekommen.

Am Montag, 01.04.2019, gegen 14.00 Uhr, befand sich eine 58-jährige Frau aus einem Uslarer Ortsteil in Wiensen hinter den Tennisplätzen. Diese befinden sich am Ortsende von Wiensen in Richtung Bodenfelde, rechtsseitig von der Bodenfelder Straße. Hier fiel der Frau ein Mann auf. Als die Frau sich dem Mann näherte drehte dieser sich zur Frau und manipulierte bei heruntergelassener Hose an seinem Geschlechtsteil. Der Mann entfernte sich anschließend fußläufig. Er wurde von der Frau als Ende 20 Jahre alt und etwa 165 cm groß beschrieben. Er hatte schütteres mittelblones Haar, die hinten zum Dutt gebunden waren. Er trug ein graues T-Shirt und hatte zudem einen schwarzen angeleinten Hund dabei.

 

Der zweite Fall ereignete sich am Dienstag, 02.04.2019, gegen 19.00 Uhr. Eine 31-jährige Frau joggte auf dem Wirtschaftsweg bzw. Fußweg von Allershausen in Richtung Steimke. Der Weg verläuft zum Teil parallel zu den Bahnschienen. Dabei hatte sie ein junger Mann auf einem Fahrrad wiederholt passiert. Er hatte dabei bei geöffneter Hose an seinem Geschlechtsteil manipuliert. Die Frau entfernte sich sofort. Der Mann wurde von der Frau als etwa 16 Jahre alt und etwa 165 bis 170 cm groß beschrieben. Er hatte eine blonde zottelige Lockenmähne und trug eine schwarze Hose mit weißen Streifen. Bei dem mitgeführten Fahrrad handelte es sich um ein sattelgefedertes Mountainbike mit Gepäckträger. In dem Gepäckträger lag ein dunkel-rotblau karierter Rucksack der Marke "Dakine".

 

Die Polizei ermittelt wegen exhibitionistischer Handlungen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich an die Uslarer Polizei unter der Rufnummer 05571/926000 zu wenden.

Nachtragsmeldung zum Brand

03.04.2019 / PM

Uslar. Am Montag gegen 00.42 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Uslar zu einem Brand. Bei den Löscharbeiten wurde ein Leichnam gefunden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 200.000 Euro. (Näheres siehe Pressemitteilung vom 01.04.2019, 13:58 Uhr).

Am Dienstagvormittag wurde der Leichnam in der Göttinger Rechtsmedizin obduziert. Hinweise auf ein Verbrechen wurden dabei nicht erlangt. Geklärt werden konnte zweifelsfrei die Identität des Verstorbenen. Es handelt sich bei dem Toten um den 67-jährigen Mieter der Wohnung.

Bei den weiteren Ermittlungen an der Brandstelle konnte durch einen Sachverständigen des Landeskriminalamtes Niedersachsen und einen Brandermittlers des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Northeim eine vorsätzliche Brandlegung ausgeschlossen werden. Ob der Brand durch eine Fahrlässigkeit oder durch einen technischen Defekt entstanden ist, wird sich abschließend nicht mehr klären lassen.

Mann verstirbt bei Feuer in Wohnung

Bei Löscharbeiten Leichnam gefunden

02.04.2019 / PM

Uslar. Am Montag gegen 00.42 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bella Clava in Uslar zu einem Brand. Bei den Löscharbeiten wurde ein Leichnam gefunden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 200.000 Euro.

Gegen 00.42 Uhr bemerkte ein Wohnungsnachbar das Feuer und alarmierte die Einsatzkräfte. Die fünf Bewohner des Gebäudeteils wurden evakuiert. Rund 100 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Uslar, Bollensen, Eschershausen, Dinkelhausen und Vahle begannen umgehend mit den Löscharbeiten. Gegen 02.00 Uhr war der Brand gelöscht.

In der Brandwohnung wurde bei den Löscharbeiten ein Leichnam gefunden. Möglicher Weise handelt es sich um den Mieter der Wohnung. Der Leichnam wurde beschlagnahmt und eine Obduktion zur Feststellung der Identität und der Todesursache angeordnet.

 

Drei Bewohner erlitten bei der Evakuierung durch das Treppenhaus eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden vorsorglich mit RTW in umliegende Krankenhäuser gefahren.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Nach dem Löschen des Brandes waren die angrenzenden Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Die betroffenen Personen wurden von der Stadt Uslar anderweitig untergebracht.

Die weiteren Ermittlungen hat das 1. Fachkommissariat der PI Northeim übernommen. Hinweise zur Brandursache liegen bislang noch nicht vor.

Sachbeschädigung durch Feuer

01.04.2019 / PM

Uslar. Am Samstag, den 30.03.2019, kam es gegen 17:45 Uhr zu einer Sachbeschädigung durch bisher unbekannten Täter an einem mobilen Toilettenhäuschen am Festplatz "Zur schwarzen Erde". Dabei wurden mehren Rollen Toilettenpapier entzündet und in das Toilettenhäuschen gelegt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50,- Euro. Sachdienliche Hinweise bittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Tel. 05571/926000 zu melden.

Gasthaus zur Harburg in Uslar-Schönhagen erhält Auszeichnung „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“

Herzlich Willkommen liebe Wanderer!

29.03.2019 / PM

Schönhagen. Seit über 400 Jahren in Familienbesitz, begeistert das Gasthaus Zur Harburg in Uslar-Schönhagen seine Gäste stets mit einer ganz besonderen Gastfreundschaft.  Frau Steingräber – Inhaberin des traditionsreichen Landgasthauses – wurde nun erneut für ihren herausragenden Service gegenüber Wanderern klassifiziert und das Haus darf sich weiterhin „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ nennen! 

 

Um dieses Ziel zu erreichen, musste das Gasthaus im Vorfeld mehr als 30 Kriterien erfüllen. So muss es einen besonderen Service für Wandergäste im Haus selbst, der näheren Umgebung und auf den Wanderstrecken sicherstellen. Ein gesundes und reichhaltiges  Frühstück vor der bevorstehenden Wanderung, die Bereitstellung von Informationen über spezielle Wanderangebote, die Verwendung regionaler Produkte in der Küche und die Bereitstellung eines separaten Trockenraums für die Ausrüstung sind nur wenige der Qualitätsmerkmale, die von Wanderern geschätzt werden und erfüllt werden müssen. 

 

Die Urkunde sowie das plakative Schild, das den Eingang des Gasthauses schmückt und als sichtbares Erkennungsmerkmal auf geprüfte Qualität und besonderen Wander-Service aufmerksam macht, wurden unlängst von Christina Harre von der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR), die die Nachzertifizierung durchführte, an Frau Steingräber übergeben. 

 

Christina Harre betonte die Bedeutung dieser Auszeichnung für die Solling-Vogler-Region: „Ich freue mich sehr, dass sich Frau Steingräber mit ihrem Gasthaus zur Harburg ein weiteres Mal der Klassifizierung gestellt hat. Gerade auf dem Weg zu Niedersachsens erster „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“, ist es für uns wichtig, Hand in Hand zu arbeiten und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Dabei ist diese Auszeichnung ein weiterer wichtiger Schritt nach vorne.“ So sind es doch die wanderfreundlichen Gastgeber, die ausgezeichneten Wanderwege und der Service rundherum, die einen abwechslungsreichen Urlaub auf Schusters Rappen durch die Solling-Vogler-Region perfekt machen.

Bei der SVR läuft‘s rund

Uslarer Bürgermeister wird 1. Vorsitzender des SVR

27.03.2019 /  PM

Neuhaus. Ein weiteres Jahr – und mit ihm eine erfolgreiche Saison – ist vergangen und die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) hat am 26. März zur alljährlichen Mitgliederversammlung ins Haus des Gastes in Neuhaus eingeladen. Theo Wegener, Geschäftsführer der SVR, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. 

 

Egal ob Wander-, Rad- oder Erholungsurlaub – die Gäste kommen zahlreich in die SVR. Ein Blick auf die (Buchungs-) Zahlen der vergangenen Saison zeigt, dass die Maßnahmen, die Bekanntheit der Region weiter voran zu bringen und den Gästen als zentrale Planungs- und Buchungsstelle mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, hervorragend angenommen werden.

Solch positive Zahlen kommen allerdings nicht von ungefähr, sie sind vielmehr das Ergebnis zielgerichteter Marketing- und Werbemaßnahmen. 

 

So wurde im Bereich Wandern weiter an dem großen Ziel gearbeitet, Niedersachsens erste Qualitätsregion Wanderbares Deutschland zu werden. Dazu wurden unterschiedlichste Marketingmaßnahmen realisiert. „Das Kampagnenmotiv der Wilden Heimat wurde konsequent eingesetzt und zieht sich wie ein roter Faden durch die Solling-Vogler-Region. Das besondere Motiv ist ein wahrer Blickfang und ein wunderbares Wiedererkennungsmerkmal für die Region.“, so Geschäftsführer Theo Wegener. Neben der Werbung an verschiedensten Standorten, wurde im Geschäftsjahr 2018 ein speziell auf die Wilde Heimat abgestimmtes Merchandising entwickelt, der Hirsch des Kampagnenmotives fand seinen Namen – Willi – und Fotowände ermöglichen es jedem, selbst ein Teil des Kampagnenmotives zu werden.  Außerdem wurden die neue touristische Wanderkarte der SVR, die das gesamte Wegenetz der Region abbildet, und sogenannte Abreißblöcke, die zum Saisonstart 2019 in den örtlichen Touristinformationen und bei den Gastgebern ausliegen, erstellt. 

 

Das Online-Marketing der SVR wurde 2018 mit einem neuen Online-Shop perfekt abgerundet. Der neue Shop ermöglicht es Gästen und Einheimischen der Region durch neue Zahlungsmöglichkeiten wie Sofortüberweisung und Paypal einfach und schnell die gewünschten Artikel zu erwerben. Auch Gutscheine können nun über den Online-Shop bezogen werden. Zudem erfreute sich die Tourenapp „Meine SVR“ – die auf den Daten des Tourenplaners basiert – einem Relaunch. Die App erschien, nach Vorbereitungen im Geschäftsjahr 2018, Anfang des Jahres 2019 in neuem Glanz. Aktualisierungen werden nun tagesaktuell übernommen und die Nutzer der App werden stets auf dem Laufenden gehalten. 

 

„Wir freuen uns, dass unsere Maßnahmen und Angebote so hervorragend angenommen werden. Das zeigt, dass wir uns mit unseren Marketing- und Werbemaßnahmen auf dem richtigen Weg befinden“, so Theo Wegener. 

 

Ein weiterer elementarer Punkt der diesjährigen Mitgliederversammlung war die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes. Als 1. Vorsitzender wurde Herr Torsten Bauer, Bürgermeister der Stadt Uslar, gewählt. Ihm zur Seite stehen die beiden Stellvertreter Frau Tanya Warnecke, Samtgemeindebürgermeisterin der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle, und Herr Cornelius Turrey, Bürgermeister der Gemeinde Oberweser. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 

Unfälle

26.03.2019 /  PM

Schönhagen. Am Montag, 25.03.2019, gegen 15.55 Uhr, kam es in Schönhagen zu einem Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Mann aus einem Uslarer Ortsteil kollidierte beim Rangieren mit dem Anhänger seines Lastzuges mit einer Straßenlaterne und beschädigte diese. Am Lastzug und am Anhänger entstand kein Sachschaden. Der an der Straßenlaterne entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Bodenfelde. Am Montag, 25.03.2019, gegen 12.45 Uhr, kam es in Bodenfelde, Uslarer Straße, zu einem Verkehrsunfall. Eine 22-jährige Frau aus Bodenfelde beabsichtigte auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes mit ihrem Pkw rückwärts aus einer Parklücke auszuparken. Dabei übersah sie den hinter ihr ordnungsgemäß geparkten Pkw. Es kam zu einem Zusammenstoß. An beiden Pkw entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 6.500,- Euro.

NIEDERSÄCHSISCHE LANDESFORSTEN VOR ABSCHLUSS DER PFLANZSAISON

21.03.2019 / PM

Solling.  Mit zahlreichen Pflanzaktionen in ganz Niedersachsen lenken die Försterinnen und Förster der Niedersächsischen Landesforsten die Aufmerksamkeit am internationalen Tag der Wälder am 21. März auf einen sehr aktuellen Aspekt im Klimawandel. In diesem Jahr steht eine besonders anstrengende Pflanzsaison kurz vor dem Abschluss. „Seit dem Herbst haben wir fast fünf Millionen junge Bäume gepflanzt – fast eine Million mehr als in den vergangenen Jahren.“ resümiert Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten.

 

Mehr junge Bäume waren benötigt worden, um die durch Orkan Friederike im Januar 2018 und die Borkenkäfermassenvermehrung entstandenen Kahlflächen möglichst schnell wieder aufzuforsten. „Hierbei setzen wir auf Mischwälder und pflanzen Baumarten, die auch mit den Bedingungen des Klimawandels zurechtkommen werden.“ erklärt Merker. Ein Großteil der seit November von Forstwirten und Lohnunternehmern gepflanzten Bäume sind Laubbäume wie Buche und Eiche (3 Mio.) sowie Nadelbäume wie Douglasien (0,9 Mio.). Hinzu kommen Ahorne, Kirschen, Kiefern oder Weißtannen, die die Försterinnen und Förster dort pflanzen, wo Boden und zu erwartende Klimabedingungen es zulassen.

 

Der hohe Pflanzenbedarf aufgrund der Schäden aus 2018 stellte auch die Baumschulen, in denen die jungen Bäume gezogen werden, vor große Herausforderungen. Mit Blick auf die im Vorjahr von Sturm und Borkenkäfer besonders betroffene Fichte erklärt Merker: „Auch die Fichte wird weiterhin ihren Platz in unseren Wäldern haben – dort wo sie als Mischbaumart besser vor Wind geschützt steht und ausreichend Wasser vorhanden ist.“

Ab April werden regelmäßig Führungen durch den ErlebnisWald angeboten

Entdecker in der Natur

19.03.2019  / PM

Uslar. Der ErlebnisWald Solling in Uslar-Schönhagen gibt Besuchern ungewöhnliche Einblicke in die Lebenszusammenhänge im Ökosystem Wald. Das 12 Hektar große Gelände ist in 10 Themenbereiche eingeteilt. Der Bereich „Wald voller Leben“ vermittelt Wissen über die Bewohner des Waldes und darüber, wie sich die Lebewesen im Wald miteinander austauschen. Besonders anschaulich geschieht dies in der Erdhöhle, die den Besuchern einen Blick in unterirdische Welten ermöglicht. Hier sind nicht nur die verschiedenen Wurzelsysteme zu bestaunen, sondern auch die Arbeit der Regenwürmer.

Auch der Aufstieg auf den 40 Meter hohen Klimaturm lohnt sich.

Zwischen April und Oktober werden jeden ersten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr Führungen angeboten. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person, Kinder bis 10 Jahren sind frei. Am 7. April findet am 14.30 Uhr die erste Führung in dieser Saison statt. Die zertifizierte Waldpädagogin Susanne Schröder informiert auf dem rund zwei Kilometer langen Rundweg über die komplexe Vielfalt des Waldes. Eine Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich.

Der außergewöhnliche Naturlehrpfad unter dem Motto „Mensch-Wald-Kultur“ ist sowohl für große als auch für kleine Entdecker geeignet und ganzjährig geöffnet.

Für Gruppen sind auch individuelle Führungen zum Wunschtermin buchbar ebenso für Kindergeburtstage sowie Projekte für Kindergärten und Schulklassen.

Unbekannte dringen in die Räume des Gymnasiums Uslar ein

16.03.2019 / PM
Uslar. Bisher unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 14.03.19, 18:00 Uhr, bis zum 15.03.19, 04:50 Uhr, durch Einschlagen einer Fensterscheibe in die Räume des Gymnasiums Uslar ein und brachen dort ca. 60 Fächer des Lehrerkollegiums auf und durchsuchten diese. Vermutlich wurde nichts entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro. Zeugen, die zu dieser Zeit in der Nähe der Kurt-Zimmermann-Straße verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Uslar, Tel.: 05571/92600-0, in Verbindung zu setzen.

Saisoneröffnung im Kali-Bergbaumuseum Volpriehausen

12.03.2019 / PM

Uslar. Das Kali-Bergbaumuseum Volpriehausen eröffnet die Saison 2019 am Sonntag, 31. März, um 15 Uhr mit einer Sonderführung. Das Museum gibt auf einer Grundfläche von mehr als 200 m2 einen Einblick in die Entwicklung und Bedeutung des Stein- und Kalisalzbergbaus im südlichen Niedersachsen und in die Arbeitswelt der Bergarbeiter. Neben Volpriehausen gab es weitere Stein- und Kalisalzbergwerke in Bovenden-Reyershausen, Vogelbeck und Sudheim.

 

Eine umfangreiche Mineraliensammlung mit Salzstufen aus aller Welt vermittelt darüber hinaus nicht nur Mineralienliebhabern einen unvergesslichen Eindruck von der Vielfalt und Vielfarbigkeit der Salzmineralien unter Tage. Auf Wunsch ist auch eine Vorführung von Filmen über den Salzbergbau in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts möglich.

 

In dieser Saison werden wieder ortshistorische Rundgänge durch Volpriehausen angeboten, die den Bergbau und die Zwangsarbeit in der Heeresmunitionsanstalt zwischen 1938 und 1945 thematisieren. Als erste Termine stehen bis jetzt der europäische Museumstag am 19. Mai und der Tag des offenen Denkmals im September 2019 fest. Auch hier können Wunschtermine für Besuchergruppen vereinbart werden. Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnahme nur nach Anmeldung möglich. 

 

Im Winter wurde die Ausstellung um neue Exponate ergänzt. Außerdem hat das Gebäude eine neue Heizung erhalten.

Der kleine Museumsshop bietet neben Salzmineralien auch eine Auswahl an regional- und bergbaugeschichtlicher Literatur an.

Ab Samstag, 6. April, ist das Museum wieder regelmäßig samstags bis zum 26. Oktober von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Besuchergruppen sind ganzjährig nach Terminvereinbarung willkommen.

Weitere Informationen sind erhältlich auf www.volpriehausen.com oder unter den Tel.-Nr. 0 55 73/5 41, 5 55 oder 14 14

Diebstahl eines Zigarettenautomaten aufgeklärt

09.03.2019 / PM

Bodenfelde. Am 06.03.19, gegen 03.15 Uhr, wurde im Rahmen der Streifentätigkeit in Bodenfelde, Scharottweg, ein PKW gestoppt. Bei Anhalten des PKW flüchteten sofort Fahrer und Beifahrer aus dem Fahrzeug. Der Fahrer konnte von der Beamtinnen und Beamten des PK Uslar gestellt werden. Es handelte sich um einen 39-Jährigen aus Trendelburg. Der Beifahrer konnte flüchten. Im Innenraum des PKW konnte durch die Polizeibeamten ein aufgebrochener Zigarettenautomat sowie Werkzeuge ( Schraubenzieher / Brechstange ) aufgefunden werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Zigarettenautomat in der selben Nacht in Herstelle entwendet worden war. Die geflüchtete Person konnte ermittelt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Historische Stadt Uslar lädt am 7. April zur beliebten Spenneweih

Alter Brauch erwacht zum Leben

07.03.2019 / PM / SVR

Uslar. Die Stadt Uslar in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland zeugt von einem besonderen Brauchtum, das alljährlich zum Leben erwacht – die Spenneweih. Am 7. April erwartet die Besucher des traditionellen Stadtfestes ab 13 Uhr ein buntes Rahmenprogramm mit leckeren Spennewecken.  

 

Ursprünglich verteilte eine Stiftung, die von Adeligen gegründet wurde, zwei Wochen vor Ostern die sogenannten Spennewecken, um die Not von armen Menschen - deren Vorräte bereits zu dieser Zeit im Jahr knapp wurden - zu lindern. Die Stadt Uslar wurde größer und teilte sich in Alt- und Neustädter. Im 16. Jahrhundert veränderte sich der Brauch und die Neu- sowie die Altstädter hatten Sorge, nicht genug von den gespendeten Weißbroten abzubekommen. Zur damaligen Zeit standen demnach schon früh am Morgen Vertreter beider Gruppen vor dem Rathaus, sicherten sich die besten Plätze und warteten auf die Ausgabe der Spendenbrote. 

 

Heute wird die Spenneweih in Uslar im Rahmen eines fröhlichen Festes gefeiert, das für seine Gäste einiges bereithält. Um 13 Uhr stellen die Schüler der Grundschule Sohlingen/Schönhagen vor dem Alten Rathaus das neue Spenneweih-Lied vor und es findet ein Platzkonzert mit dem Fanfarenzug „Herolde“ statt. Anschließend startet der traditionelle „Spennelauf“ – ein Staffellauf, entwickelt aus den damaligen Duellen der Alt- und Neustädter, der bis zur Rathausklinke führt – zwischen Kindern der Alt- und Neustadt. Im Anschluss werden die beliebten Spennewecken von Mitgliedern des Ortsrates und der Initiative Wirtschaft region.uslar, die sich für diesen Anlass in historische Kostüme kleiden, verteilt. Ab 14.30 Uhr starten in der Altstadt zahlreiche Mitmachaktionen für Kinder jeden Alters sowie ein interessantes Schaufensterrätsel für Erwachsene und die Geschäfte der Innenstadt laden von 12 bis 17 Uhr zum Schlendern und Stöbern ein.  Außerdem findet in der St.-Johannis-Kirche Uslar um 17 Uhr eine musikalische Andacht statt. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 

Verkehrsunfall

06.03.2019 / PM

Schönhagen.  Am Mittwoch, 06.03.2019, gegen 07.15 Uhr, kam es auf der B 497 zwischen Schönhagen und Neuhaus zu einem Verkehrsunfall. Eine 45-jährige Frau aus einem Uslarer Ortsteil befuhr mit ihrem Pkw die B 497 von Schönhagen in Richtung Neuhaus. In der Mitte zwischen beiden Ortschaften kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Die Frau wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Holzminden gebracht. Am Pkw entstand ca. 2.000,- Euro Sachschaden.

 Versuchter Einbruchdiebstahl in Vereinsheim

28.02.2019 / PM

Bodenfelde. In der Zeit von Freitag, 22.02.2019, 15.00 Uhr, bis Sonntag, 24.02.2019, 16.30 Uhr, kam es in Wahmbeck, Neue Straße, Vereinsheim des TSV Wahmbeck, zu einem versuchten Einbruchdienstahl. Bisher unbekannte Täter versuchten gewaltsam durch Aufhebeln der Eingangstür und Herausbrechen eines Fenstersicherungsgitters in das Vereinsheim einzudringen. Täterhinweise erbittet die Polizeistation Bodenfelde unter der Rufnummer 05572/4646 oder das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.

Verkehrsunfallflucht mit hohem Sachschaden

25.02.2019 / PM

Uslar. Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca 6500.-EUR kam es am Morgen des 23.02.2019 (Samstag) in der Zeit von 03.45 Uhr bis 11.30 Uhr. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer eines grünen Lkw (ähnlich eines großen Jeep) mit offener Ladefläche fuhr in 37170 Uslar auf der Kreisstraße 432 vom Ortsteil Schlarpe kommend in Richtung Ortsteil Volpriehausen. In einer Linkskurve verlor der Fahrzeugführer aus unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Lkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er durchfuhr den Graben, beschädigte mehrere Leit.- und Metallpfosten, eine Hecke mit diversen Pflanzen und kam schließlich am Garten eines 72-Jährigen aus einem Uslarer Ortsteil zum Stillstand. Der stark beschädigte Lkw wurde in Nähe des Unfallorts aufgefunden. Der 26-jährige Halter des Lkw konnte bisher nicht erreicht und befragt werden. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Uslar unter Tel. 05571926000.

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall

22.02.2019 / PM

Uslar. Ein 59-jähriger Pkw-Fahrer aus Friedland fuhr am 21.02.19, gegen 14:15 Uhr, auf der Bollertstraße an der Einmündung zur Delliehäuser Straße auf ein stehendes Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf einen davor stehenden Pkw geschoben. Zwei Insassen des mittleren und vorderen Fahrzeugs wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Zwei Pkw mussten abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall

17.02.2019 / PM

Schönhagen. Am Freitagnachmittag, 15.02.2019, ist es im Kreuzungsbereich der B 241 und B 497 in dem Uslarer Ortsteil Schönhagen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 32-jährige Frau aus einem Uslarer Ortsteil missachtete die Vorfahrt eines 33-jährigen Mannes aus der Gemeinde Fürstenberg. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden an den Fahrzeugen i. H. v. ca. 1500,--- Euro.


Diebstahl eines Mountainbikes

12.02.2019/PM

Bodenfelde. Im Zeitraum von Sonntag, 10.02.2019, 17.00 Uhr, bis Montag, 11.02.2019, 18.00 Uhr, wurde in Bodenfelde ein in der Bleekstraße vor einem Mehrfamilienhaus abgestelltes Mountainbike entwendet. Das Mountainbike war unverschlossen. Es handelt sich um ein Modell des Herstellers FELT, Typ Q 220. Es hat eine Kettenschaltung mit 21 Gängen und 26er Reifengröße. Der Rahmen ist grün und die Felgen sind schwarz. Die Schadenshöhe beträgt ca. 100,- Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeistation Bodenfelde unter der Telefonnummer 05572/4646 oder das Polizeikommissariat Uslar unter der Telefonnummer 05571/926000.


Einbrüche in Firmengebäude an der Ladestraße

12.02.2019/PM

Uslar. In der Zeit von Samstag, 09.02.2019, bis Montag, 11.02.2019, ist es in Uslar an der Ladestraße zu einem Einbruchdiebstahl in eine Holzbearbeitungsfirma und einem versuchten Einbruchdiebstahl in ein Warenhaus für landwirtschaftliche Produkte gekommen. Das Warenhaus war bereits in der Nacht vom 08.02.2019 auf den 09.02.2019 angegangen worden. Unbekannte Täter gelangten gewaltsam in die Gebäude der Firmen. Dort durchsuchten sie diverse Räume und Schränke nach Wertgegenständen. Aus der Holzbearbeitungsfirma entwendeten sie ein Industriegerät im Wert von ca. 1.000,- Euro. Das Warenhaus verließen sie ohne Diebesgut. Der durch das gewaltsame Eindringen entstandene Schaden beläuft sich je Gebäude auf ca. 1.000,- Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.


Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

11.02.2019 / PM

Uslar. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde festgestellt, daß der Haftpflicht-Versicherungsschutz des (Firmen-)Pkw eines 43-jährigen Fahrzeugführers aus Uslar erloschen war.

Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Kennzeichen wurden vor Ort entstempelt und es erfolgte eine Strafanzeige.


Trunkenheit im Straßenverkehr

06.02.2019/PM

Vahle. Am Dienstag, 05.02.2019, gegen 17.50 Uhr, kontrollierten die Beamten einer Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Uslar in Vahle einen 74-jährigen Pkw-Fahrer aus einem Uslarer Ortsteil. Dabei stellten sie fest, dass der Mann unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


Verkehrsunfall

04.02.2019 / PM

Uslar. Am Sonntag, 03.02.2019, gegen 11.30 Uhr, ist es in Uslar, Stiftstraße, auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 48-jähriger Mann aus einer Uslarer Ortschaft fuhr mit seinem Pkw rückwärts aus einer Parklücke. Dabei übersah er den hinter ihm fahrenden Pkw eines 68-jährigen Mannes, ebenfalls aus einer Uslarer Ortschaft. Es kam zu einem Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 1000,- Euro.


Sachbeschädigung am Eisteich

31.01.2019 / PM

Uslar. Am Dienstag, 29.01.2019, zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr, beschädigten bisher unbekannte Täter in Uslar, Eisteich am Eichholz, ein dort aufgestelltes Verbotsschild "Betreten der Eisfläche verboten". Weiterhin beschädigten sie ein Kunststoffrohr, das für den kontrollierten Wasserablauf des Teiches genutzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000. 


Wildunfall

29.01.2019 / PM

Bodenfelde. Am Montag, den 28.01.2019, gegen 06:40 Uhr, kam es auf der K 449 zwischen Wiensen und Bodenfelde zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Northeim, befuhr mit seinem Fahrzeug die K 449 von Wiensen in Richtung Bodenfelde. Dabei überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Das Reh entfernte sich in den Wald. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.


Fahren unter Drogeneinfluss

22.01.2019 / PM 

Schönhagen.  Am Montag, 21.01.2019, gegen 19.15 Uhr, wurde in Schönhagen, Winterwiesenstraße, eine 42-jährige Pkw-Fahrerin aus Uslar von einer Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Uslar kontrolliert. Bei der Überprüfung fielen der Funkstreife körperliche Merkmale auf, die auf eine Drogenbeeinflussung hindeuteten. Der Verdacht bestätigte sich nach einem Drogenschnelltest. Der 42-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.


Moderne Pop-Songs im frühmittelalterlichen Stil

„The Gregorian Voices“ verzaubern in der St. Johannis-Kirche in Uslar

17.01.2019 / PM

Uslar. Mittelalterliche Gesänge in historischer Umgebung – am 9. Februar um 19.30 Uhr, ist der berühmte Männerchor „The Gregorian Voices“ in der St. Johannis-Kirche in Uslar zu Gast.

 

Mit dem Programm „Gregorianik meets Pop – Vom Mittelalter bis heute“ begeistert der Chor, neben gregorianischen Chorälen, orthodoxen Gesängen und Madrigalen, mit Stücken von Künstlern wie Rod Steward, John Lennon und Michael Jackson. Die frühmittelalterlichen Choräle werden von dem achtköpfigen Männerchor, unter der Leitung von Georgi Pandurov,  völlig neu interpretiert – so überraschen berühmte Popklassiker in gregorianischem Stil das Publikum. Die Vielzahl der verschiedenen Stücke verleitet die Zuhörer dazu, sich von den klaren Klängen des Chors tragen zu lassen und dem Alltag auf eine wundervolle Art und Weise zu entfliehen. 

 

„The Gregorian Voices“, der Chor, der international bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, überzeugt mit einem erstaunlichen Spektrum, das vom einstimmigen liturgischen Gesang, bis hin zur polyphonen Fünfstimmigkeit reicht. In den hallenden Räumlichkeiten der Kirche kommen die klaren Stimmen der Männer besonders fesselnd zur Geltung und berühren die Zuhörer. Die Karten für das Konzert können im Vorverkauf bei der Touristik-Information Uslar für 21,90 Euro und an der Abendkasse für 25 Euro erworben werden.

 

Weitere Informationen sind bei der Touristik-Information Uslar, unter 05571/307220 und bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.  


Wildunfall 2

16.01.2019 / PM

Bodenfelde. Am Mittwoch, 16.01.2019, gegen 06:35 Uhr, kam es auf der K 449 zwischen Bodenfelde und Wiensen zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Northeim, befuhr mit seinem Fahrzeug die K 449 von Wiensen in Richtung Bodenfelde. Dabei überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Auch ein 24-jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Göttingen, welcher in entgegengesetzter Fahrtrichtung unterwegs war, kolliedierte mit dem Reh. Das Tier verendete vor Ort. An den Fahrzeugen entstand augenscheinlich kein Sachschaden.


Wildunfall 1

16.01.2019 / PM

Schönhagen. Am Dienstag, den 15.01.2019, gegen 17:15 Uhr, kam es im Bereich der B 497 auf einer öffentlichen Forststraße in Richtung Neuhaus zu einem Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Holzminden befuhr den Forstweg. Dabei überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Das Tier verendete vor Ort. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

15.01.2019 / PM

Uslar. Am Montag, 14.01.2019, gegen 13.35 Uhr, kam es auf der K 445 zwischen Uslar und Dinkelhausen zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer aus einem Uslarer Ortsteil befuhr den Wirtschaftsweg von Uslar in Richtung Vahle. An der Kreuzung der K 445 wollte er geradeaus über die K 445 weiterfahren und übersah hierbei den von rechts aus Richtung Dinkelhausen kommenden vorfahrtberechtigten 31-jährigen Pkw-Fahrer. Der 31-jährige stammt ebenfalls aus einem Uslarer Ortsteil. Sein Pkw wurde durch den Aufprall von der Fahrbahn gegen einen Baum geschleudert und kam im Graben zum Stehen. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Der 18-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 23.000,- Euro.


Diebstahl aus Linienbussen

12.01.2019 / PM

Uslar. Am Freitag, 11.01.2019, ist es in der Zeit zwischen 0.15 Uhr und 05.20 Uhr zum Diebstahl aus Linienbussen gekommen. Bisher unbekannte Täter gelangten in vier in Uslar am ZOB abgestellten und ordnungsgemäß verschlossenen Linienbussen. Aus den Bussen wurden zwei Tankkarten und ein Stempel entwendet. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Telefonnummer 05571/926000.


Wildunfall

09.01.2019 / PM

Kammerborn. Am Mittwoch, 09.01.2019, gegen 07.15 Uhr, kam es auf der B 241 zwischen Kammerborn und Sohlingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer befuhr mit seinem Fahrzeug die B 241 von Kammerborn in Richtung Sohlingen. Dabei überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Das Tier verendete vor Ort. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.


Verkehrsunfall im Kreisverkehr

07.01.2019 / PM

Uslar. Am Samstag, 05.01.2019, gegen 19.45 Uhr, kam es in Uslar, Kreisverkehr Mühlenstraße/Wiesenstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 27-jährige Frau aus Bodenfelde befuhr mit ihrem Pkw die Mühlenstraße in Richtung Wiesenstraße. Beim Einfahren in den dortigen Kreisverkehr übersah sie einen mit seinem Pkw im Kreisverkehr fahrenden bevorrechtigten 46-jährigen Mann aus Uslar. Es kam zu einem Zusammenstoß. Es wurde niemand verletzt. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 6.000,- Euro.


Foto: Polizei
Foto: Polizei

Autodiebstahl in Uslar

Identitätsfeststellung eines unbekannten Beschuldigten

05.01.2019 / PM

Uslar. Unbekannte Täter entwendeten zwischen Di., 25.09.2018 - Sa., 06.10.2018, einen auf dem Gelände eines Uslarer Autohauses zum Verkauf abgestellten Pkw.

Im Rahmen von Ermittlungen erhärtete sich nun der Verdacht gegen eine hier unbekannte männliche Person, die den tatbetroffenen Pkw geführt hat.

Die Polizei Uslar bittet daher nun um sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität der auf dem Foto abgebildeten derzeit unbekannten Person unter der Tel.-Nr. 05571 - 92 6000.


Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

04.01.2019 / PM

Amelith/Lauenförde. Am Donnerstag, 03.01.2019, 09.45 Uhr, kam es auf der B 241 zwischen Amelith und Lauenförde zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 33-jährige Frau aus Uslar befuhr mit ihrem PKW die B 241 aus Richtung Uslar in Richtung Lauenförde. Zwischen Amelith und Lauenförde kam sie auf winterglatter Fahrbahn von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Streugutbehälter und rutschte anschließend in den Straßengraben. Dabei verletzte sie sich leicht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 2.500,- Euro.


Brand in der Silvesternacht

03.01.2019 / PM

Sohlingen.  In der Silvesternacht um 01:38 h geriet ein leerstehendes Wohnhaus mit angrenzenden Nebengebäuden in Uslar OT Sohlingen in der Bleichstraße in Brand. Der Dachstuhl am Wohnhaus sowie an dem Nebengebäude wurde dabei vollständig zerstört. Ein Übergreifen auf die Nachbargebäude konnte durch den Einsatz der starken Feuerwehrkräfte verhindert werden. Die Bewohner der Nebengebäude mussten aus gefahrenabwehrendend Gründen evakuiert werden. 2 Personen wurden durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Mehrere Zeugen haben beobachtet, dass sich eine Gruppe Jugendlicher in der Nähe aufgehalten hat, die dort Feuerwerksraketen abgeschossen haben sollen. Da in dem brandbetroffenen Gebäude Stroh gelagert wurde, kann eine abgefeuerte Rakete durchaus ursächlich für die Brandentstehung sein. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100000 Euro geschätzt. Die letzten Glutnester konnte die Feuerwehr am Neujahrstag gegen 13.30 h löschen, nachdem alle betroffenen Strohballen aufgerissen und abgelöscht waren. Die Brandbekämpfung dauerte somit volle 12 Stunden von der Entstehung bis zur beruhigenden Meldung "Feuer aus" Die polizeilichen Ermittlungen konzentrieren sich zur Zeit auf die Feststellung und Vernehmung von Personen, die Angaben zur möglichen Brandursache machen können und Personen beobachtet haben, die möglicherweise in fahrlässiger Art und Weise dort Feuerwerksraketen abgebrannt haben.


Einbruch ins Uslarer Badeland

26.12.2018 / PM

Uslar. In der Nacht von Samstag, 22.12.2018, auf Sonntag, 23.12.2018, ist es zu einem Einbruch in das Uslarer Badeland gekommen. Die bislang unbekannten Täter drangen im Tatzeitraum gewaltsam in das Hallenbad ein. Im Inneren durchsuchten die Täter mehrere Schränke und Behältnisse und entwendeten Bargeld aus einer Geldtasche. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500,--- Euro. Die Polizei Uslar bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Tel.: 05571/926000 zu melden. 


Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen

20.12.2018 / PM

Schönhagen. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Bodenfelde geriet am 19.12.18, um 16:55 Uhr, auf der B 241 von Lauenförde in Richtung Uslar in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baumstumpf. Er wurde schwerverletzt mit dem RTW ins Krankenhaus Höxter verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Von ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.


Mit entgegenkommendem Pkw zusammengestoßen

18.12.2018 / PM

Kammerborn.  Ein 52-jähriger Fahrer eines Kleintransporters kam am 17.09.18, um 17:25 Uhr, auf der Sollingstraße in einer Rechtskurve auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen. Er stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.


Parkenden Pkw beschädigt

17.12.2018 / PM

Uslar. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer beschädigte am 16.12.18, gegen 20:00 Uhr, einen in der Langen Straße in Uslar parkenden Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle, konnte jedoch auf Grund von Zeugenaussagen ermittelt werden.


Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester

Zündende Tanzrhythmen im Forum des Gymnasiums Uslar

15.12.2018 / PM

Uslar. Mit Walzer, Polka und Csádrás das neue Jahr feiern - am 4. Januar lädt der Literatur- und Kunstkreis Uslar e.V. zum Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester (GSO).

Um 20 Uhr weicht das Forum des Gymnasiums Uslar, unter der Leitung von Nicholas Milton,  einem Konzertsaal. Klassiker wie Walzer und Polkas, aber auch der Csádrás, mit seiner charakteristischen Mischung aus langsamen Melodien und lebhaften Rhythmen, begeistern die Zuhörer. Johann Strauß, dessen Stücke in einem solchen Konzert unverzichtbar sind, erkannte schon früh die Vorteile des Csádrás und lies die ungarischen Klänge in seine Operetten einfließen.

Karten können im Vorverkauf bei der Touristik-Information Uslar, unter Tel. 05571/307220 und im neuen Online-Shop der Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. unter www.shop-svr.de erworben werden. Sie kosten 32 Euro und 27 Euro ermäßigt.

Weitere Informationen zum Konzert gibt es bei der Touristik-Information Uslar und der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970.


Versuchter Einbruchsdiebstahl

13.12.2018 / PM

Uslar. Bisher unbekannte Täter versuchten in der Zeit vom 12.12.18, 18:00 Uhr, bis zum 13.12.18, 00:20 Uhr, gewaltsam in das Büro des Albert-Schweitzer-Familienwerkes in der Kreuzstraße einzudringen. Der Versuch misslang jedoch. Es entstand geringer Sachschaden. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Tel.-Nr. 05571/92600-0. 


Polizeiakademie besuchte einen integrativen Kindergarten in Uslar

Weihnachtsüberraschung

12.12.2018 / PM 

Uslar. Im Rahmen einer Weihnachtsaktion besuchten am Montag, 10.12.2018 drei Mitarbeiter aus dem Dezernat 20 der Polizeiakademie Niedersachsen zusammen mit dem Polizei-Maskottchen "Paula" den Kindergarten des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Uslar.

 

In diesem Kindergarten werden sowohl Kinder mit als auch ohne Behinderungen aus Uslar und der Umgebung aufgenommen. Die Kinder sollen dort einen natürlichen Umgang miteinander erleben und voneinander lernen.

 

Die Mitarbeiter wurden von den Betreuerinnen und den Kindern des integrativen Kindergartens in einem Stuhlkreis empfangen. In sehr angenehmer Atmosphäre zeigten die Kinder starkes Interesse sowohl an "Paula" als auch an den anderen uniformierten Kolleginnen und Kollegen. Es wurden viele Fragen gestellt und natürlich auch beantwortet. Es gab leuchtende Augen, als die Kinder einmal echte Polizeihandschellen in die Hand nehmen durften. Die 16 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren freuten sich über die vielen verschiedenen mitgebrachten Geschenke wie Malbücher und Bastelmützen und wurden in diesem Rahmen zu Kinderpolizeikommissarinnen und -kommissaren mit echtem Ausweis und integriertem Fingerabdruck ernannt.

 

Insgesamt wird diese Veranstaltung nicht nur den Kindern, sondern auch den Mitarbeitern der Nachwuchsgewinnung der Polizeiakademie Niedersachsen, lange in positiver Erinnerung bleiben.


Radfahrer schwer verletzt 

11.12.2018 / PM 

Uslar. Am Montag, 10.12.2018, gegen 14.45 Uhr, kam es in Uslar zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Radfahrer. Ein 60-jähriger Mann aus Uslar befuhr mit seinem Pkw in Uslar die Alleestraße und bog nach links in die K 444 in Richtung Schoningen. Dabei fuhr er nicht möglichst weit rechts und prallte mit einem 43-jährigen entgegenkommenden Radfahrer zusammen, der aus Richtung Schoningen kam. Der Radfahrer wurde dabei schwer verletzt. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Göttinger Krankenhhaus verbracht. Bei dem Unfall enstand ein Gesamtschaden in Höhe von 3.500,- Euro.


Einbruch in Dorfgemeinschaftshaus

10.12.2018 / PM

Uslar. Zwischen dem 05.12.18, 19.00 Uhr, und dem 07.12.18, 17.00 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in das Dorfgemeinschaftshaus in Schlarpe ein. Dort wurden Behältnisse durchsucht und ca. 50 EUR Bargeld entwendet. Hinweise bitte an die Polizei in Uslar, Tel.: 05571/926000.


Baucontainer an der Baustelle zur neuen B 241 aufgebrochen

05.12.2018 / PM

Uslar. Zwischen dem 04.12.18, 19.30 Uhr, und dem 05.12.18, 05.30 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in mehrere Baucontainer für den Neubau der B 241 in der Güldenbergstraße in der Gemarkung Bollensen ein und entwendeten hochwertige Werkzeuge. Die Container sind mit einem Bauzaun eingefriedet und befinden sich auf einer asphaltierten Fläche an einer speziell angelegten Baustraße. Bei dem Diebesgut handelt sich um Werkzeuge in unterschiedlichen Ausführungen und Mengen. Genaue Angaben können von den verschiedenen geschädigten Firmen noch nicht gemacht werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt. Zeugen, die tatrelevante Beobachtungen an den Baustellencontainern gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Uslar, Tel.: 05571/926000, zu wenden. 



Fabrikneue PKW zerkratzt

04.12.2018 / PM

Uslar. Zwischen dem 30.11.18, 16.00 Uhr, und dem 03.12.18, 07.00 h, zerkratzten bisher unbekannte Personen mit einem spitzen Gegenstand fünf fabrikneue PKW, die auf dem Gelände eines Autohauses in der Wiesenstraße in Uslar gesichert abgestellt waren. Bei den beschädigten PKW handelt es sich Fahrzeuge der Marken Astra und Insignia. An allen Autos wurden jeweils 4 Türen, 4 Kotflügel, Heckschürzen und Motorhauben beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 EUR. Hinweise bitte an die Polizei in Uslar, Tel.: 05571/926000.


Veranstaltungskalender 2019 der Solling-Vogler-Region informiert wann und wo

Feste feiern und Traditionen erleben

03.12.2018 / PM

Solling. Ob Konzerte, Märkte oder traditionelle Veranstaltungen - der Veranstaltungskalender 2019 zeigt wie bunt und abwechslungsreich die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) ist und präsentiert alle besonderen Termine aus einer Hand für das kommende Jahr.

 

Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland hat alle interessanten Veranstaltungen aus ihren elf Orten zusammengetragen und gibt so, Urlaubern wie Einheimischen gleichermaßen, einen informativen Kalender an die Hand. Der aufklappbare, handliche Veranstaltungskalender im DIN-A-5-Format ist prall gefüllt mit 155 verschiedenen Terminen und hat somit für Jedermann etwas zu bieten. Monat für Monat führt der Kalender die Highlights der Region auf und bietet so die Möglichkeit, die wichtigsten Termine des kommenden Jahres, in die persönliche Jahresplanung mit einzubeziehen.

 

Das Straßentheater in Holzminden, als auch der Schüttenhoff im Flecken Bodenfelde,  lassen kreative Herzen höher schlagen. Verschiedene Märkte in der Region laden zum Stöbern und Bummeln ein. Das faszinierende Lichterfest in Bodenwerder  oder die  Weserbeleuchtungen entlang der Weser versetzen die Besucher der Veranstaltungen in eine ganz besondere Stimmung und Volksfeste lassen alte und neue Traditionen aufleben.

 

Den Veranstaltungskalender 2019 ist ab sofort im Touristikzentrum der Solling-Vogler-Region im Weserbergland sowie in allen Touristik-Informationen der SVR erhältlich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region, unter 05536/960970-0 und unter www.solling-vogler-region.de erhältlich.


Wildunfall

29.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Wiensen. Am Mittwoch, 28.11.2018, gegen 18.10 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Mann aus Uslar die K 449 von Bodenfelde kommend in Richtung Wiensen. Höhe des Abzweigs nach Vernawahlshausen überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Das Tier verendete vor Ort. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 1500,- Euro. 

Verkehrsunfallflucht

29.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Sohlingen. Am Mittwoch, 28.11.2018, gegen 07.40 Uhr, befuhr eine 40-jährige Frau aus Uslar mit ihrem Pkw den Gemeindeverbindungsweg zwischen der Bleichstraße in Sohlingen und dem Försterweg in Uslar in Richtung Uslar. Ihr kam ein Pkw mit Anhänger entgegen. Vom Anhänger ragten Teile in die Gegenfahrbahn, so dass es zu einer Berührung zwischen der Ladung und ihrem Pkw kam. Dabei wurde ihr Pkw beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 400,- Euro. Der Führer des verursachenden Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Bei diesem Pkw soll es sich eventuell um einen silbernen Pkw des Herstellers Mercedes gehandelt haben. Der Pkw oder der Anhänger trug das Kennzeichen NOM-?? 65. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000. 



Bedrohung mit Armbrust in Mehrfamilienhaus

27.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Am Montag, dem 26.11.18, gegen 19.00 Uhr, wurde die Polizei nach Uslar in die Lavesstraße gerufen, da es dort zu Streitigkeiten und einer Bedrohung gekommen sei. An der Hauseingangstür angekommen, stellten die eingesetzten Beamten lautes Geschrei im Treppenhaus fest. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses bedrohte einen Mitbewohner im Hausflur mit einer Armbrust. Dabei trug er ein kleines Kind auf dem Arm. Der Bedrohte wiederum setzte Tränengas ein, um sich zur Wehr zu setzen. Unter Hinzuziehung starker Polizeikräfte aus umliegenden Dienststellen konnten die eingesetzten Beamten die Situation schnell bereinigen und dem Bedroher Handfesseln anlegen und die Armbrust sicherstellen. Durch den Einsatz des Tränengases durch den Hausbewohner waren mehrere Personen verletzt worden. Eine Frau und ihre drei Kinder wurden aufgrund von Augenreizungen mit dem Rettungswagen dem Krankenhaus in Höxter zugeführt. Eine durchgeführte Wohnungsdurchsuchung bei dem 31-jährigen Beschuldigten führte zur Beschlagnahme einer weiteren Armbrust, einer Softairwaffe und eines Taschenmessers. Der Beschuldigte wurde anschließend zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt. Anschließende polizeiliche Ermittlungen haben ergeben, dass Ruhestörungen durch Kinder im Treppenhaus der Grund für die Streitigkeiten gewesen seien. Gegen den Tatverdächtigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.


Foto: Schottenrock
Foto: Schottenrock

Dudelsäcke und Co. für den guten Zweck

26.11.2018 / Steffi Werner

Hardegsen/Göttingen. Schottenrock gibt seinen letzten Gig im Jahr 2018 zugunsten der „Elternhilfe für das krebskranke Kind.“

Wenn am Samstag, 15.12.2018 Männer und Frauen in Schottenröcken auf der Bühne des Weihnachtsmarktes in Göttingen zu sehen sind, dann ist „time for good music, show and charity.“

Schottenrock: Wer kennt sie nicht?

Von 19 Uhr bis 20.30 Uhr werden die Damen und Herren von Schottenrock letztmalig in diesem Jahr auf einer Bühne stehen, bevor sie sich in die Winterpause verabschieden. Welche sie sich verdient haben, schaut man sich ihr Pensum an, welches sie im Jahr 2018 abgerissen haben an Auftritten in der halben Republik.

Foto: Elternhaus für das krebskranke Kind
Foto: Elternhaus für das krebskranke Kind

Gerade in der Region um Northeim und Göttingen herum wird es kaum Menschen geben, welche die Schottenröcke aus der Nähe von Hardegsen nicht kennen. Sie rocken die Bühnen, sie rocken auch teilweise die Straßen wenn sie ihre Auftritte in spontaner Manier auf den Asphalt verlegen. Das hat es alles schon gegeben. Mit einer Art Musik, die nicht unbedingt gewöhnlich ist. Zum Repertoire der Instrumente gehören, wie man aus dem Text bislang entnehmen kann, na klar die Dudelsäcke sowie Saxophon, Geige und auch E-Gitarren. Die Drums nicht zu vergessen. Wenn dazu noch die feschen Mädels zu sehen sind, welche wie Cheerleader die Musiker repräsentieren, sollte dieses der Optik keinesfalls einen Abbruch tun. Und genau diese Damen werden während des Auftrittes am 15. Dezember in Göttingen mit Spendendosen den Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit geben für einen guten Zweck zu spenden.

Gesammelt wird an diesem Tag für die „Elternhilfe für das krebskrankes Kind Göttingen e. V.“

Das Elternhaus und seine Erfolge bis heute

Im Jahr 1988 wurde das Elternhaus gebaut um Familien, deren Kinder in der Universitätsmedizin Göttingen behandelt werden, eine Möglichkeit bieten zu können in der Nähe zu sein. 32 Angehörige finden dort eine Möglichkeit zu wohnen, sich zurück zu ziehen, mit anderen betroffenen Eltern in Kontakt zu treten. Und um den Krankenzimmern kurz entfliegen zu dürfen um in „normaler“ Umgebung durchzuatmen und neue Kraft zu sammeln. Zudem verfügt das Elternhaus über 2 Wohnungen. Für die Familien, die sich auf einen längeren Krankenhausaufenthalt einstellen müssen. Wir Eltern können sicherlich sofort nachvollziehen welche Erleichterung eine solche Einrichtung ist neben den Schockdiagnosen und kräftezehrenden Therapien. Auch gerade für die betroffenen Kinder. Die Nähe der Eltern/Familien ist auch für jungen Patienten eine enorme emotionale Hilfe.

 

Vor vielen Jahren waren es zwei Ehepaaren und einigen anderen Eltern, welche an der damals vorherrschenden Situation der betroffenen Stationen an der Universitätsmedizin etwas ändern wollten.

 

Heute bietet das Elternhaus so vieles mehr. Eine angemessene Personalsituation wurde auf den Weg gebracht, die Nachsorge, Gesprächsgruppen für Eltern und die Gründung von KIMBU – Häusliche Kinderkrankenpflege e. V. Um nur einiges zu nennen.

 

Auf der Website erfährt man noch viel mehr an Details. Dort ist auch zu verzeichnen, dass die Elternhilfe schon seit 30 Jahren besteht.

Einfach ein paar Euro in die Hosentasche stecken

 

Sollten Sie also am 15. Dezember auf dem Göttinger Weihnachtsmarkt sein in den Abendstunden, dann stecken Sie sich provisorisch ein paar Münzen oder einen kleinen Schein in die Hosentasche: Kommt dieses Geld in die Spendendosen, dann unterstützen Sie damit ein tolles Projekt. Und helfen Kindern, Jugendlichen und Eltern, welche durch eine schwerwiegende Erkrankung nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

 

Spendenkonto: Sparkasse Göttingen

IBAN: DE 49 2605 0001 0000 0830 06 BIC: NOLADE21GOE

Weitere Infos hier: Elternhaus Göttingen


Diebstahl einer Bierkiste

26.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar.   Am 24.11.2018 gegen 12:15 Uhr entwendet ein bislang unbekannter Täter in Uslar, Braustr., aus einem Getränkehandel einen Bierkasten. Anschließend flüchtet er mit einem grünen VW-Bus, NI - FM 20, in Richtung Wolfhagen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der VW Bus zuvor entwendet wurde. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Uslar, Tel. 05571/926000.


Tatverdächtiger für Einbrüche in Uslar OT Verliehausen ermittelt

24.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Vor einigen Wochen berichtete die Polizei Uslar über mehrere Einbrüche, die sich in der Nacht zum 12.10.2018 im Uslarer OT Verliehausen zugetragen haben. Hierbei wurde gewaltsam in Einfamilienhäuser und in Vereinsheime eingebrochen und u.a. auch Bargeld entwendet. Einer der Geschädigten war durch Geräusche in seinem Wohnhaus wach geworden und hatte den Täter auf frischer Tat in seiner Wohnung betroffen. Der Einbrecher flüchtete jedoch unter Vorhalt eines Messers unerkannt. Im Verlauf umfangreicher, polizeilicher Ermittlungen durch Angehörige des Kriminalermittlungsdienstes des Polizeikommissariats Uslar sowie der Kriminalpolizei aus Northeim und Einbeck konnte nunmehr ein Tatverdächtiger ermittelt werden, der polizeilichen Erkenntnissen zufolge auch für weitere Einbruchdiebstähle im Landkreis Northeim als Täter in Betracht kommt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 50 Jahre alten Südosteuropäer, der ohne festen Wohnsitz ist. Er ist als reisender Täter unterwegs und dürfte den Landkreis Northeim längst wieder verlassen haben. Sein aktueller Aufenthaltsort ist nicht bekannt. Entsprechende Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.


Szenische Erlebnisführung mit Hyronimus Kalteis

Uslar bei Fackelschein

23.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Uslar. Die Touristik-Information Uslar lädt am Donnerstag, 13. Dezember, um 17 Uhr zu einem Stadtrundgang mit Hyronimus Kalteis ein. Der weitgereiste Abenteurer, Geschichtenerzähler und Gaukler nimmt die Besucher mit auf eine Reise voller märchenhaften, unglaublichen und verrückten Geschichten.

Der Schauspieler Daniel von Trausnitz schlüpft in die Rolle des Hyronimus Kalteis und liest auch aus einem uralten Buch vor, das er in einem Räubernest gefunden hat.

Der Stadtrundgang ist keine klassische Stadtführung, sondern vielmehr ein szenisches Erlebnis für Jung und Alt. Egal, ob sich die Geschichten und Mythen jemals so zugetragen haben oder nicht, der Stadtrundgang dient lediglich der Unterhaltung und verzichtet auf historische Gegebenheiten, die sich in Uslar zugetragen haben.

Die Führung dauert etwa 75 Minuten. Die Gebühr beträgt 5 Euro inkl. Fackel. Um Anmeldung wird gebeten in der Touristik-Information unter Tel. 0 55 71/3 07-2 20 oder per E-Mail an touristik@uslar.de


Zusammenstoß

22.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Bodenfelde.  Am 21.11.18, gegen 08.00 Uhr, befuhr eine 35-jährige PKW-Fahrerin aus Bodenfelde mit ihrem Fahrzeug die Blumenstraße in Bodenfelde in Richtung Kottberg. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem PKW eines 63-jährigen Fahrers aus Bodenfelde, der den Kottberg in Richtung Salzkotten befuhr. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3500 EUR.


Wildunfall

20.11.2018 / M. Zühlsdorf /  PM

Schönhagen. Am Dienstag, 20.11.2018, gegen 05.55 Uhr, befuhr ein 37-jähriger Mann aus dem Landkreis Holzminden mit seinem Pkw die B 497 von Neuhaus kommend in Richtung Schönhagen. Dabei überquerte ein Wildschwein die Fahrbahn. Es kam zu einem Zusammenstoß. Das Wildschwein lief anschließend in den Wald. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000,- Euro.


Frühzeitig den Weser-Radweg buchen und Rabatte sichern

Urlaub buchen und richtig sparen!

20.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Solling. Das neue Jahr rückt immer näher und die kalte Jahreszeit wird genutzt, um den Urlaub für das kommende Jahr zu planen. Immer wieder kommt die Frage auf: Wo geht’s im nächsten Jahr hin? Und wie kann beim Buchen gespart werden?

 

Auf rund 500 Streckenkilometern, bietet der, vom ADFC mit 4 Sternen ausgezeichnete,  Weser-Radweg, unvergesslichen Radfahrspaß. Direkt an der Weser gelegen, führt er durch das schöne Weserbergland bis an die Nordseeküste bei Cuxhaven, vorbei an heimeligen Orten und historischen Sehenswürdigkeiten. Die SVR hat sich auf die Fahnen geschrieben, den Radfahrern auf dem Weser-Radweg, den Urlaub zu verschönern. So kümmert sich die Solling-Vogler-Region im Weserbergland e.V. um die Unterkünfte, den Gepäcktransport von Haus zu Haus und, wenn gewünscht, um Leihräder. Vier Tagesetappen führen von Hann. Münden bis in die Rattenfängerstadt Hameln. Die Tour mit 5 Übernachtungen/Frühstück, Radkarte, Informationsmaterial sowie Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft startet bei einem Preis von 349 Euro pro Person im Doppelzimmer und 399 Euro pro Person im Einzelzimmer.

 

Für Frühbucher hat die Solling-Vogler-Region im Weserbergland jedoch etwas ganz Besonderes in petto! Gäste, die bis zum 28. Februar 2019 eine Reise auf dem Weser-Radweg buchen, sichern sich fünf Prozent Rabatt auf den Reisepreis. Schnell entscheiden und buchen lohnt sich!

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Diebstahl von Pfandflaschen aus Keller.

18.11.2018/ M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Gegen Mittag des 18.11.2018 wurde in der Auschnippe in Uslar ein bisher Unbekannter dabei beobachtet, wie er durch ein Kellerfenster in den Keller eines Mehrfamilienhauses einstieg und kurze Zeit später mit zwei Müllbeuteln, gefüllt mit Pfandflaschen, das Haus wieder verließ. Anschließend entfernte er sich mit seinem Fahrrad in Richtung des Rewe-Marktes in der Wiesenstraße. Der entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 15,- EUR. Die Polizei Uslar bittet um ihre Hinweise unter 05571-926000.


Versuchter Einbruch in Schaustelleranhänger

15.11.2018/ M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde. In der Zeit von Dienstag, 13.11.2018, 00.00 Uhr, bis Mittwoch, 14.11.2018, 10.00 Uhr, ist es auf dem Festplatz in Bodenfelde zu einem versuchten Einbruch in einen Schaustelleranhänger gekommen. Bisher unbekannte Täter versuchten durch Entfernen von Splinten und Sicherungshaken, sowie durch Aufhebeln von Rollläden, in den Anhänger zu gelangen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeistation Bodenfelde unter der Rufnummer 05572/4646 oder das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.


Foto: Touristik Information Uslar
Foto: Touristik Information Uslar

Tradition einer Kleinstadt

Weihnachtsmarkt im Museums-Sattelhof in Uslar

12.11.2018 / Steffi Werner

Uslar. Wenn am Freitag dem 30.11.2018 vor dem Museum in Uslar wieder viele Menschen zu sichten sind, dann hat der kleine, aber feine Uslarer Weihnachtsmarkt seine Pforten geöffnet. Manni Schmelz und die Tenöre werden unter anderem die offizielle Eröffnung zelebrieren.

 

Tradition einer Kleinstadt

Bis zum 21.12.18 kann der Weihnachtsmarkt in der Zeit von 14 Uhr bis 20 Uhr besucht werden.

 

Die Tradition des Riesen-Adventskalenders um das historische Uslarer Rathaus wird fortgeführt, jeden Tag wird sich dort wieder ein Türchen öffnen. Gerade für auswärtige Besucher ein Hingucker.

 

Viel Handarbeit und Leckereien

Neben Patchwork-Arbeiten, Modeschmuck, Klein- und Holzkunst sowie Glasgravuren finden die Besucher auch ein breit gefächertes kulinarisches Angebot. Die gute alte Bratwurst ist im Angebot sowie Pizza und andere Leckereien, welche keinen Besucher hungrig nach Hause gehen lassen sollten. Neben dem Glühwein, welcher von innen wärmt, wird im Museumsstübchen am lodernden Kaminfeuer eine Teestube zu finden sein. Freunde des warmen Heißgetränkes haben die Möglichkeit an einer Tee-Erlebnis-Veranstaltung teilzunehmen.

   

Auch an die Kinder wird gedacht

Am Nikolaustag, dem 06.12., wird in der Stadtbücherei das Bilderbuchkino „die wunderbare Weihnachtsreise“ zu sehen sein.

 

Kinderaugen werden strahlen, wenn die jüngsten Besucher dem Weihnachtsmann am 09.12. persönlich ihre Wunschzettel überreichen können. Der Weihnachtsmann hilft auch beim Schreiben des selbigen.

 

Ein weiterer Höhepunkt

Am 09.12. um 16 Uhr wird das Theaterensemble „stille Hunde“ im alten Rathaus „eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens aufführen. Karten sind für 15 Euro (ermäßigt 12 Euro)  in der Stadtbücherei sowie der Touristik Information erhältlich.

 

Vielfältigkeit und Abwechslung

Im Programm zu finden sind Highlights wie die Feuer-Show, eine Glühwein-Party, die schon recht bekannte Apres Ski-Party, ein Stadtrundgang „Uslar bei Fackelschein“ und noch vieles mehr.

An jedem der geöffneten Tage ist mindestens ein Programmpunkt zu finden, welcher jede Altersklasse ansprechen dürfte.

 

Uslar und die Dörfer in der Vorweihnachtszeit

Auffällig an diesem Weihnachtsmarkt ist das Mitwirken der Dörfer und anderen Gruppierungen aus und rund um Uslar: Der Heimat- und Kulturverein/Spinnetropp Verliehausen, die Solling Blaskapelle Schönhagen wie auch das Jugendorchester, das DRK Uslar, der Lions Club, die Landfrauen Schoningen, das Familienzentrum Uslar, die Dorfgemeinschaft Dinkelhausen, die Naturfreunde Uslar, der Reitverein Wiensen, der TSV Wiensen, der Trägerverein Dorfgemeinschaftsanlage Schlarpe, die Schlarper Plattsingers, die Liedertafel Fürstenhagen, der Gesangverein Fürstenhagen, der Albert Schweitzer Kindergarten Uslar, der Spielmannszug Bollensen, der Gospel Chor Joy Singen aus Schönhagen, die Arbeiterwohlfahrt Uslar, der Schulchor Schönhagen, Kannengießer Schoningen und noch viele, viele mehr. Uslar und die Dörfer ziehen an einem Strang und rücken in der Weihnachtszeit noch näher zusammen. Um an der Tradition des Uslarer Weihnachtsmarktes festzuhalten.

 

Das komplette Programm ist einzusehen unter:  Weihnachtsmarkt 2018 PDF


Kleinkraftrad beschädigt

10.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde. Am Dienstag, 06.11.2018, zwischen 07.00 Uhr und 21.00 Uhr, werfen unbekannte Täter in Bodenfelde am Bahnhof ein Kleinkraftrad um. Hierbei wurden die hintere Kunststoffverkleidung und das Trittbrett beschädigt. Ferner entstanden dabei Kratzer am Lack. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeistation Bodenfelde unter der Rufnummer 05572/4646 oder das Polizeikommisariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.


Diebstahl von Buchenholz

09.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Sohlingen. Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Freitag, 28.09.2018, bis Mittwoch, 07.11.2018, vier Raummeter Buchenholz von einem Waldgrundstück in Sohlingen, Am Strothberg, oberhalb des dortigen Parkplatzes in Richtung Sollingturm. Der Wert des Holzes wird auf ca. 200,- Euro beziffert. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000. 


Altes Rathaus Uslar – Hier tagte der Arbeiter- und Soldatenrat
Altes Rathaus Uslar – Hier tagte der Arbeiter- und Soldatenrat

Aufbruch in die Demokratie?

Stadtführung zur Novemberrevolution 1918 in Uslar

05.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Zu einer Stadtführung zur Novemberrevolution mit Dr. Wolfgang Schäfer lädt die Uslarer Touristik-Information für Freitag, 16. November 2018 um 16.00 Uhr ein.

 

Im November 1918 löste die Meuterei kriegsmüder Matrosen eine Revolution in Deutschland aus. Kaiser Wilhelm II. floh nach Holland, und Arbeiter- und Soldatenräte übernahmen vorübergehend die Macht im Lande. Auch in den  Sollinggemeinden, z.B. in Bodenfelde, Wiensen, Allershausen, Schoningen  und Uslar, organisierten diese demokratisch gewählten Kampforgane einen geordneten Übergang von der halb-absolutistischen Monarchie in eine demokratische Republik. In der kleinen Industriestadt Uslar, in der um 1918 ca. 2500 Menschen lebten, kamen am 17. November 1918 mehr als 500 Männer in den beiden überfüllten Sälen der Küchemann'schen Gastwirtschaft am Nordrand des Städtchens (heute: Volksbank Solling) zusammen und wählten den damals 38-jährigen Zigarrenmacher August Schönitz sen. zum Vorsitzenden des 13-köpfigen Arbeiterrats. An der Spitze des Uslarer Soldatenrats stand der Unteroffizier und langjährige Gewerkschaftsfunktionär Alfred Krenzer.  

 

Der Rundgang durch die Altstadt mit Dr. Wolfgang Schäfer vermittelt Einblicke in die Sozialgeschichte Uslars und in die politischen Traditionen der Kleinstadt. Der frühere Uslarer Museumsleiter berichtet von bedächtigen Reformern und ungeduldigen Revoluzzern, von den mühsamen ersten Schritten in die deutsche Demokratie und von der Gegenrevolution, die sich nicht nur im Solling bald formieren sollte. 

Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person, und der Treffpunkt ist das Alte Rathaus. Um Voranmeldung wird gebeten bei der Touristik-Information Uslar unter Tel. 0 55 71/3 07-220 oder per E-Mail an touristik@uslar.de 


Weihnachtsmarkt in Uslar. Foto: SVR
Weihnachtsmarkt in Uslar. Foto: SVR

Lichterglanz, Budenzauber und Gaumenfreuden

03.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Funkelnde Lichter, weihnachtliche Düfte und strahlende Augen – ab dem 30. November ist wieder Uslarer Weihnachtsmarkt! 

 

Bis zum 21. Dezember unterstützt der Weihnachtsmarkt im Museums-Sattelhof täglich von 14 bis 20 Uhr die besinnliche Stimmung der Besucher. Traditionell verwandelt sich das Wahrzeichen der Stadt, das Alte Rathaus, in einen Riesen-Adventskalender, bei dem täglich ein Türchen geöffnet wird. Der Weihnachtsmarkt findet im Museum, im historischen Innenhof und im Museumsstübchen statt. 

 

Zahlreiche Stände laden Tag für Tag bis 19 Uhr zum Schlendern und Stöbern ein und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für die Liebsten kann gefunden werden. Von Kleinkunst und Modeschmuck, über Geschenkartikel und Holzkunst bis hin zu Patchworkarbeiten, Dinkelkissen und Taschen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Stände wechseln sich ab, so gibt es jederzeit etwas neues Wunderbares zu entdecken. Außerdem gibt ein Glasgraveur den Besuchern des Marktes die Möglichkeit, ihm bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

 

Hungrige Mägen werden mit Bratwurst, Pizza und vielen weiteren Leckerbissen gefüllt und heiße Getränke wie Glühwein wärmen das Gemüt und kalte Hände. Das Weihnachtscafé im Museum lädt täglich zum Verweilen ein und im Museumsstübchen wartet in gemütlicher Atmosphäre am Kaminofen eine weihnachtliche Teestube auf ihre Besucher. Teeliebhaber haben dort außerdem die Möglichkeit, in Gruppen an Tee-Erlebnis-Veranstaltungen teilzunehmen. 

 

Am 30. November eröffnen Manni Schmelz und die Tenöre den alljährlichen Weihnachtsmarkt. Ein abwechslungsreiches Programm auf der Weihnachtsmarktbühne am Museum bietet Unterhaltung für Jung und Alt. Musikalische Aufführungen von Chören, den Schlarper Plattsingers, einem Spielmannszug und Willi Geiger runden die besinnliche Stimmung des Marktes ab. 

 

Zudem haben die jüngsten Gäste die Gelegenheit, mit dem Weihnachtsmann höchst persönlich ihre Wunschzettel zu schreiben und das Bilderbuchkino „Die wunderbare Weihnachtsreise“ lässt Kinderaugen strahlen. 

 

Am 1. Dezember erfreut eine Feuershow die Besucher des Marktes, am 8. Dezember findet eine Glühwein-Party statt und am 15. Dezember lädt der Markt ab 21 Uhr zur Aprés Ski Party.  Weihnachtliche Theateraufführungen der Schüler der Grundschule Uslar begeistern die Marktbesucher und das Duo „stille hunde“ stellt im Alten Rathaus Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“ vor. Außerdem haben die Gäste des traditionellen Weihnachtsmarktes die Möglichkeit, im Rahmen eines Stadtrundganges mit Hyronimus Kalteis, dem weitgereisten Abenteurer, Geschichtenerzähler, Gaukler und Wanderer, die Stadt Uslar im Fackelschein zu erleben. 

 

Weitere Informationen sind bei der Touristik-Information Uslar, unter 05571/307220, bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de sowie unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Sachbeschädigung an Pkw

01.11.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde. In der Zeit von Dienstag, 23.10.2018, 15.00 Uhr, bis Freitag, 26.10.2018, 17.00 Uhr, zerkratzten unbekannte Täter den Lack des Pkw eines 75-jährigen Mannes aus Uslar. Der Pkw stand im Tatzeitraum geparkt am Bahnhof in Bodenfelde. Zeugenhinweise erbittet die Polizeistation Bodenfelde unter der Rufnummer 05572/4646 oder das Polizeikommissariat Uslar unter der Rufnummer 05571/926000.


Foto: S. Werner
Foto: S. Werner

Poetry Slam Uslar 

Poetry Slam in Uslar lockte viel junges Publikum in den Kulturbahnhof. 

31.10.2018 / Steffi Werner

Uslar. „Poetry Slam ist so ein Mini-Kosmos, der sehr speziell ist – aber schön.“ In einem Beiträg der Frankfurter Allgemeinen beschreibt Maria-Xenia Hardt das Phänomen Poetry Slam. 

Als am Samstag Felix Römer den 5. Solling Poetry Slam eröffnete, waren nahezu alle Stühle besetzt. Mit viel jungem Publikum. Was sicherlich an den recht jungen Teilnehmerinnen/Teilnehmern gelegen hat, welche auf der Bühne ihre Wortbeiträge dem Publikum vorstellten. In diesem Jahr sogar mit fliegenden roten Rosen Richtung Bühne. Die Palette war wieder breit gefächert, es waren Texte mit viel Gefühl, mit nicht weniger Dichterkunst, mit Humor und Lyrik. 

Zehn Slammer gingen ins Rennen um den Sieg, welcher das Publikum durch den Beifall bestimmte, zu ergattern. Durch den Abend führte Felix Römer, seit Jahren Bestandteil in der Poetry Slam-Szene. Mit einem eigenen Beitrag und der spontanen Backround-Musik von Tatjana Vetter und  Hans-Georg Gloger (welche den Abend musikalisch begleiteten) demonstrierte Felix Römer den Sinn, Zweck und Spaß eines Poetry Slam. 

Der Literatur- und Kunstkreis Uslar e. V. hatte als Gastgeber in den Jugend- und Kulturbahnhof geladen, mit Unterstützung der Brauerei Bergbräu als Sponsor. 

Was macht einen Poetry Slam aus? Und warum sollte man unbedingt mal eine solche Veranstaltung besuchen? Weil es spannend und interessant ist, wie die verschiedenen Charaktere des Teilnehmerfeldes ihre selbst geschriebenen Zeilen vortragen. Vor allem aber der Inhalt. Es sind eigene Gedanken. Das macht die Sache so spannend und vielfältig wie auch interessant und teilweise intim. 

Neben Nick Pötter (Berlin), Gewinner des diesjährigen Poetry Slam, gingen an den Start der Zweitplatzierte Manuel Brinkmann (Adelebsen), Marie Wilp (Northeim), Micha El Goehre (Essen), Sebastian Tschauder (Goslar), Jana Mest (Göttingen), Marie Elsner (Northeim), und als Lokalmatadore die Uslarer Frauenriege mit Elsa-Johanna Graap, Kristina Bäthe und Steffi Werner.  

Spaß dürfte es allen gemacht haben, ob auf, vor oder hinter der Bühne.


Fahrraddiebstahl

30.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde. Am Montag, dem 29.10.18, gegen 23.50 Uhr, wurde ein schwarzes Mountainbike mit blauer Anhängerkupplung der Marke "Ragazzi, das in Bodenfelde, Kottberg, vor dem "Spielparadies", abgestellt war, von bisher unbekannten Tätern entwendet. Es hat einen Wert von ca. 100 EUR. Hinweise bitte an die Polizei in Uslar, Tel.: 05571/926000.


Verkehrsunfall

LKW geriet ins Schleudern

26.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Am 25.10.18, gegen 07.40 Uhr, befuhr eine 49-jährige LKW-Fahrerin aus einem Uslarer Ortsteil mit ihrem Fahrzeug die B 241 aus Richtung Uslar kommend in Richtung Sohlingen. Als sie zum Überholen angesetzt hatte, kam der LKW ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und prallte anschließend gegen die rechte Schutzplanke, wo er dann entgegengesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Es entstand Sachschaden von ca. 4.000 EUR. Die Fahrerin blieb unverletzt.


Gegen parkenden Pkw gefahren

24.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer aus Uslar fuhr am 22.10.18, gegen 18:00 Uhr, rückwärts von einem Grundstück in der Sportplatzstraße in Fürstenhagen und stieß gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkenden Pkw. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, konnte jedoch auf Grund von Zeugenaussagen ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.750,- Euro.


Unter Alkoholeinfluss mit Mofa gefahren

17.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde. Ein 40-jähriger Mofafahrer aus einem Bodenfelder Ortsteil befuhr am 16.10.18, gegen 02:10 Uhr, öffentliche Straßen in Bodenfelde. Die Beamten des Polizeikommissariats Uslar ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und untersagten die Weiterfahrt.


Unbekannter entwendet Geld

15.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Bislang unbekannter Täter entwendet aus der Geldbörse einer 78 Jährigen Geschädigten aus Uslar 85,00 Euro. Der Verlust der Geldbörse bemerkt die Geschädigte als sie in einer Drogerie in Uslar ihren Einkauf bezahlen will. Die Geldbörse wird von Spaziergängern am Folgetag in der Ernst-Reuter-Straße aufgefunden. Das darin befindliche Geld fehlt. Hinweise zur Tat, zum Täterkreis oder Tathergang erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 05571-96000.


Fahren ohne Fahrerlaubnis

15.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Schoningen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein 45 Jähriger aus einem Uslarer Ortsteil festgestellt, der seinen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Fahrzeugführer wurde eine Strafanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt. 


Fahrzeugführerin fährt auf Pkw auf

14.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Schönhagen. Eine 28 Jährige Fahrzeugführein aus Höxter befährt mit ihrem Pkw die Amelither Straße in Richtung Lauenförde. In Höhe Bohlweg in Schönhagen beabsichtigt eine vor ihr fahrende 87 Jährige nach rechts abzubiegen und verringert ihre Geschwindigkeit. Dies erkennt die 28 jährige Fahrzeugführerin nicht rechtzeitig und fährt auf. An beiden Fahrzeugen entsteht Sachschaden in Höhe von insgesamt 3500,00 Euro.


Abby und Martha Brewster  (Foto: Theater „Die Bühnenstürmer“, Einbeck)
Abby und Martha Brewster (Foto: Theater „Die Bühnenstürmer“, Einbeck)

Die „Bühnenstürmer“ präsentieren die schwarze Komödie in Uslar-Gierswalde

Arsen und Spitzenhäubchen

11.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Die liebenswerten und wohltätigen Schwestern Abby und Martha Brewster wohnen zusammen mit ihrem Neffen Teddy in einem Haus am Rande von Brooklyn. Rührend kümmern sie sich um Teddy, der sich für Präsident Roosevelt hält. Die Schwestern legen großen Wert auf gute Umgangsformen und sind sehr gastfreundlich. Ihren Besuchern servieren sie gern ein Glas Holunderwein. Allerdings versetzen sie diesen mit einem Giftmix, und so haben sie über die Jahre im Keller ihres Hauses einen kleinen Friedhof anlegen müssen. Mortimer, ein weiterer Neffe, kommt zu Besuch und möchte den Tanten von seiner Heirat mit der Pfarrerstochter Elaine berichten. Dabei macht er eine schreckliche Entdeckung. In einer Truhe im Wohnzimmer liegt eine Leiche. Es zeigt sich, dass die ganze Familie sehr eigenartige Gewohnheiten hat, die eine lange Spur von Leichen hinter sich lässt. Zu allem Überfluss erscheint auch noch ein ungebetener Gast. Die Situation im Haus droht zu eskalieren…..

Das Stück, das am 1941 am New Yorker Broadway Premiere feierte, gilt als Klassiker der Krimikomödie. Das Theater „Die Bühnenstürmer“ zeigt die schwarze Komödie am Samstag, 3. November, um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Gierswalde.

Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro/ermäßigt 8 Euro sind in der Touristik-Information Uslar, Tel. 0 55 71/3 07-2 20, E-Mail touristik@uslar.de erhältlich.


In Verwaltungsgebäude eingedrungen

10.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar/Eschershausen. Bisher unbekannte Täter warfen in der Zeit vom 08.10.18, 13:00 Uhr, bis zum 09.10.18, 09:05 Uhr, mit einem Pflasterstein eine Türscheibe des Verwaltungsgebäudes der Feriensiedlung in Eschershausen, Zum Rosenbusch, ein und betraten das Gebäude. Es kam zu keinem Entwendungsschaden, lediglich zu Sachschaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Das Polizeikommissariat Uslar erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 05571/92600-0.


Afghanistan 2018 – Fluchtursachen und ihre Bekämpfung

Vortrag über 30 Jahre Erfahrung aus dem Land am Hindukusch

06.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Dr. med. Reinhard Erös, Oberstarzt der Bundeswehr a. D., kennt Afghanistan seit über 30 Jahren. In den 80-er Jahren, während der sowjetischen Besatzung des Landes, hat er über fünf Jahre unter Kriegsbedingungen die Bevölkerung ärztlich versorgt. 

In seinem Vortrag am 19. Oktober möchte er über die vielschichtige und oft nur einseitig vermittelte bzw. wahrgenommene Lebenswirklichkeit in diesem Land aufklären. Zu der gehören tägliche Schreckensmeldungen, Terroranschläge, Gewaltkriminalität und Rekordwerte beim Drogenanbau, hohe Arbeitslosigkeit und Korruption. Er will aber auch zeigen, dass die Mehrheit im Land auch nach 40 Jahren Krieg die Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft nicht aufgegeben hat.

Dr. Erös gründete im Jahr 2001 nach dem Sturz der Taliban mit seiner Familie die Stiftung „Kinderhilfe Afghanistan“. Seither wurden in ehemaligen Taliban-Hochburgen im Osten des Landes und im Westen Pakistans u. a. 30 Mädchenschulen, drei Berufsschulen, eine Universität, zwei Waisenhäuser und drei Mutter-Kind-Kliniken gebaut und ausgestattet. Alle Projekte werden ausschließlich mit privaten Spenden, unter Verzicht auf öffentliche Mittel, finanziert.

Die Gleichstellungsbeauftragte Yvonne Pischel und die Stadtbücherei Uslar laden zu diesem Vortrag um 19 Uhr in das Forum des Gymnasiums Uslar ein. Der Eintritt ist frei.


Damen-Crossrad entwendet

06.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 26.09.18,07:30 Uhr, bis zum 29.09.18, 11:00 Uhr, ein am Fahrradständer des Gymnasiums Uslar mit einem Seilschloss gesichert abgestelltes Damen-Crossrad der Marke Compel CR 300. Das Rad hat einen Wert von ca. 350,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Uslar, Tel.: 05571/92600-0, in Verbindung zu setzen.


Mit entgegenkommendem Pkw zusammengestoßen

05.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenfelde.  Eine 30-jährige Pkw-Fahrerin aus Uslar befuhr am 02.10.18, um 10:45Uhr, die K 449 von Bodenfelde in Richtung Uslar. In einer Rechtskurve geriet sie auf regennasser Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einer 27-jährigen Frau aus Nördlingen geführt wurde, zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 12.500,- Euro.


30 Jahre aus der „Penne“: Das muss gebührend gefeiert werden. 

 

Kinder, wie die Zeit vergeht: Gestern noch mit der Schultasche auf den Schulbus gewartet – heute stehen wiederum teilweise die eigenen Kinder schon im Berufsleben und haben die Schule verlassen. 

30 Jahre, das ist eine lange Zeit, das ist ein rundes Jubiläum, das ist ein Grund für ein Klassentreffen. In Uslar werden sich alle Abschlussklassen des Jahres 1988 der Realschule in einem Gasthaus einfinden Ende Oktober. In dem Gasthaus, in dem sie 1988 den Abschlussball feierten.  Weiterlesen


Bestsellerautorin Petra Hammesfahr zu Gast beim Göttinger Literaturherbst in Uslar

Spannende Unterhaltung garantiert

27.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Petra Hammesfahr schreibt seit Jahrzehnten Kriminalromane und Drehbücher. „Der stille Herr Gernardy“ machte sie Anfang der neunziger Jahre schließlich berühmt. Seitdem schafft es die Autorin mit ihren Spannungsromanen regelmäßig auf die Bestsellerlisten. Ihre Bücher werden mit Preisen überhäuft oder sogar verfilmt. Auf Basis ihres Romans „Die Sünderin“ wurde 2017 die Netflix-Serie „The Sinner“ mit Jessica Biel in der Hauptrolle produziert. Nun ist Petra Hammesfahr mit ihrem aktuellen Buch „Als Luca verschwand“ am 17. Oktober um 19 Uhr beim Göttinger Literaturherbst in der Rathaushalle in Uslar zu Gast.

Im Zentrum der Geschichte steht eine tragische Kindesentführung. Kommissar Klinkhammer muss herausfinden, warum die junge Mel ihr Kind beim Einkaufen draußen im Wagen ließ und befindet sich schnell inmitten einer Familientragödie. Mit jeder Stunde schwindet die Hoffnung darauf, dass der kleine Luca überlebt hat.

Sie selbst leide immer mit ihren Figuren mit, sagte Hammesfahr einmal in einem Interview. Diese große Nähe zu ihren oft tragischen Figuren ist spürbar und macht den besonderen Reiz und die Sogwirkung ihrer Romane aus.

Es ist wieder Herbst in der Region: Mit dieser Reihe bringt der Göttinger Literaturherbst, Niedersachsens größtes Literaturfestival, bereits zum fünften Mal Starautorinnen und –autoren in die Region Südniedersachsen. Auch 2018 sind wieder prominente literarische Gäste dabei. Als Spielstätten dienen einige der schönsten Orte der Region: vom Welfenschloss in Hann. Münden über das Duderstädter Rathaus, das Kloster Walkenried, das Rathaus in Uslar bis hin zum Wellenreiter am Seeburger See. Die insgesamt elf Veranstaltungen in Göttingen und dem Umland präsentiert der Göttinger Literaturherbst vom 12. bis zum 21. Oktober 2018.

Tickets und Informationen gibt es unter www.literaturherbst.com sowie bei allen an Reservix angeschlossenen Verkaufsstellen in Deutschland. In Uslar können Karten beim HNA Konzertkarten-Service, in der Touristik-Information, im Reisebüro Bunnemann und beim TUI Travelstar erworben werden.


Fäden, Stiche und Stickkunst

Neue Sonderausstellung im Museum Uslar

25.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar.  Die neue Sonderausstellung „Fäden, Stiche, Stickkunst – Malen mit der Nadel“ beschäftigt sich mit der Geschichte der Textilkunst, die etwa 30.000 Jahre zurückreicht. Im Mittelpunkt steht das Sticken, das stets dem Schmuck von Kleidung und Textilien diente.

 

Den Anstoß für die Ausstellung gab Frauke Mai aus Schoningen. Sie möchte Werke von Stickerinnen aus der Region zeigen, die sich heute dieser Arbeit als Hobby widmen. Sie und ihre Mitstreiterinnen möchten damit ihre Fertigkeiten weitergeben und andere für ihre Freizeitbeschäftigung interessieren. 

 

Außerdem präsentiert eine Gruppe aus der Uslarer Partnerstadt Schlochau „Kaschubische Volkskunst“ in der Heimatstube. Dabei handelt es sich ebenfalls um Stickarbeiten, die vor allem Blumenmotive zum Thema haben. 

 

In dem umfangreichen Rahmenprogramm führen die Ausstellerinnen ihre Arbeit praktisch vor. Insbesondere die Herstellung und Verzierung von historischen Techniken wird dargestellt. Der Besucher bekommt zum Beispiel einen Gewichtswebstuhl zu sehen oder erfährt, wie in der Bronzezeit ein Schnurrock produziert wurde. 

 

An den Samstagen werden Kurse angeboten, bei denen die Teilnehmer ausgewählte Sticktechniken erlernen können. An den Sonntagen gibt es während der Ausstellung für die Besucher Kaffee und Kuchen im Museumsstübchen. 

 

Die Sonderausstellung ist vom 30. September bis 18. November 2018 im Museum Uslar zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag von 14 bis 17 Uhr, Freitag 10 bis 12 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

 

Weitere Informationen sind erhältlich bei Dr. Althaus unter der Tel.-Nr. 0 55 71/3 07-1 42 oder unter www.uslar.de


Bild: Klimaturm  (Touristik-Information Uslar)
Bild: Klimaturm (Touristik-Information Uslar)

Uslar Touristik

Führung zum Saisonende im ErlebnisWald Solling

24.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Die letzte Führung im ErlebnisWald Solling bei Uslar-Schönhagen findet am Sonntag, 7. Oktober, um 14.30 Uhr statt.

Bei dem rund zweistündigen Rundgang können die Besucher unter anderem die Erdhöhle, den 40 Meter hohen Klimaturm, das Waldlabor und den Kräutergarten besichtigen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person.

Für Gruppen gibt es Führungen und Programme nach Terminabsprache. Die öffentlichen Führungen werden regelmäßig am ersten Sonntag im Monat von April bis Oktober angeboten. Das Gelände ist ganzjährig auch über ein Drehkreuz zugänglich. Der Eintritt beträgt einen Euro pro Person.

Weitere Informationen gibt es in der Touristik-Information Uslar unter der Tel. 0 55 71/3 07-2 20 oder www.uslar.de


Neue Telefonanlage

Dienststelle telefonisch nicht erreichbar

22.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM 

Uslar. Das Polizeikommissariat Uslar ist am Dienstag, 25.09.18 ab 08:00 Uhr für mehrere Stunden telefonisch nicht erreichbar. Grund ist der Einbau einer neuen Telefonanlage. In dringenden Fällen sollte die Polizei über den Notruf 110 oder die Polizeiinspektion Northeim, Tel.: 05551/70050, verständigt werden.


4.500 Euro Schaden

Auffahrunfall

19.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Schönhagen. Am 18.09.2018, gegen 10.15 Uhr, befuhr ein 79-jähriger PKW-Fahrer aus Uslar mit seinem Fahrzeug die Amelither Straße in Schönhagen in Richtung Lauenförde. Am Ortsausgang wollte er einen Müll-LKW überholen. Als der nachfolgende 29-jähriger LKW-Fahrer aus einem Bodenfelder Ortsteil mit seinem Sattelzug ebenfalls zum Überholen ansetzte, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.500 EUR.


Zwei Premieren – zwei Mal ein voller Erfolg. 

17.09.2018 / Steffi Werner

Uslar. Der erste Dorfflohmarkt in Schlarpe sowie der erste Street Food-Markt in Uslar lockten viele Besucher bei bestem Wetter am Sonntag zu beiden Events. 

In Schlarpe waren schon zur Mittagszeit unzählige Autos an den Straßen geparkt. Viele Besucher schlenderten an die Stände, welche im gesamten Dorf verteilt waren, streiften durch Schlarpe und besuchten die Dorfgemeinschaftsanlage um sich zu stärken. 

Durch viele Gespräche mit anderen Besuchern hörte man oft die Aussage: „Das ist wie eine Zeitreise zurück in die Kindheit“. Angeboten wurden unter anderem Comic-Hefte, Musikkassetten, Schallplatten, Lampen aus alten Zeiten, Milchkannen, Schreibmaschinen, Telefone mit Wählscheiben, viel Geschirr, alte Töpfe, Holzkisten und vieles mehr. Einige Gespräche entstanden durch die Sichtung der Raritäten. Wer Schlarpe noch nicht so wirklich kannte, der lernte Schlarpe am Sonntag kennen. So ging man durch Straßen, durch man man noch nie ging. Und entdeckte nebenbei eine tolle Landschaft und ein urgemütliches Dorf. An der Dorfgemeinschaftsanlage war der zentrale Punkt mit nicht nur Essen und Trinken, sondern auch einem Rahmenprogramm. Draußen saßen viele Besucher unter blauem Himmel und ließen es sich bei einer Bratwurst oder einem Wasser gut gehen. Den Kaffee und Kuchen nicht zu vergessen. Die Helfer/innen hatten gut zu tun. 

Wie viele Besucher Schlarpe begrüßen durfte, lässt sich schwer sagen. Aber sicherlich hat der erste Dorfflohmarkt die Erwartungen übertroffen. Weit übertroffen. 

In Uslar beim ersten Street Food-Markt dasselbe Bild: Die Lange Straße war sicherlich besser besucht als im Vorfeld erwartet. Vor den Verkaufswagen der Anbieter bildeten sich Schlangen an hungrigen Frauen und Männern. Der Andrang war so groß, dass einige Anbieter schon am Nachmittag komplett ausverkauft waren. Zu sehen war ein Speiseangebot, welches man so noch nicht kannte. An den zusätzlich aufgestellten Tischen und Bänken saßen ebenfalls bei bestem Spätsommerwetter die Besucher und genossen sichtlich die Gerichte aus dem Food Trucks. 

Der erste Street Food-Markt wurde im Vorfeld durch weniger optimistische Unkenrufe vorverurteilt, da Uslar gerade eine Woche zuvor den Pekermarkt feierte. Das tat der Sache aber keinen Abbruch, dieses Event wurde erstaunlich schnell und gut angenommen. So gut, dass sicherlich Veranstaltungen dieser Art wieder in Uslar stattfinden. Der Veranstalter Fabian Hofmann zeigte sich ebenfalls positiv überrascht und zufrieden. Und es kann durchaus sein, dass Fabian Hofmann in Zukunft mit noch anderen Ideen in Uslar zu sehen sein wird. 

Zwei Events an einem Tag in einer Kleinstadt und den umliegenden Dörfern: Aber beide Organisatoren haben alles richtig gemacht.

Steffis Kolumne

Singlebörsen-Anekdoten „passiv“:

Von Blind Dates, Bandnudeln und Roland.

Ich weiß ja nicht, ob Sie/ihr das Sendeformat auf Vox kennt: First Date – ein Tisch für zwei mit Roland Trettl (ein mittlerweile bekannter Koch in unserer Fernsehlandschaft).

 

Kurze Zusammenfassung: Man bewirbt sich dort als Single mit all seinen Vorlieben, Abneigungen, Eigenschaften und Gedöns (ich habe mal auf die Bewerbungsseite gelunzt), das Team sucht den in Frage kommenden Partner/die in Frage kommende Partnerin heraus, und dann trifft man sich in Rolands Restaurant zu einem gemeinsamen Essen. Es sind wie gesagt Blind Dates, keiner weiß wer gleich um die Ecke kommt oder auch schon auf dem Barhocker wartet. Weiterlesen

Auffahrunfall

14.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Holzminden befuhr am 13.09.18, um 16:40 Uhr, den Neustädter Platz in Richtung Bahnhofstraße. Als vor ihm eine 53-jährige Pkw-Fahrerin aus Holzminden nach links abbiegen wollte, erkannte er es zu spät und fuhr auf den vorausfahrenden Pkw auf. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000,- Euro.

Im Zeichen von Musik, Kunst und Kultur

Uslar lädt zur 11. Nacht der Kultur ein

11.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Ein langer, aber garantiert nicht langweiliger Abend verspricht die „Nacht der Kultur“ am 22. September in Uslar zu werden. Zum elften Mal haben die Veranstalter ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf Konzerte, Lesungen, Live-Musik, Ausstellungen und verschiedene Vorführungen freuen. Die rund 25 verschiedenen Angebote verteilen sich in der Innenstadt sowie im Ortsteil Wiensen und können kostenfrei besucht werden.

Bereits ab 16 Uhr lädt das Offene Atelier mit Uschi Theiß in Wiensen zu einer Gemälde- und Bilderausstellung zu Poesie und Malerei ein. Außerdem werden weitere Ausstellungen in der Langen Straße, im Amtsweg, in der Stadtbücherei, ehemaliges Café Lücke, Stadtschänke, Trattoria Da Massimo, im Schaufenster der Geschäfte Rohbot, Jacke wie Hose, Brille & Mode, Eisenvogel, Herwig, Modehaus Schefft, Reisebüro Bode, Eiscafé San Marco, Arko-Filiale, Rats-Apotheke und Augenoptik Kurz  präsentiert. Im Laves-Park am Museum gibt es eine Ausstellung mit Bauminstallationen von Florian Rexroth.

Auch die Uslarer Partnerstadt Schlochau ist mit einem Beitrag von Adam Bondarenko und Freunde mit  Live-Musik und Tanz in der Rathaushalle dabei. Um 19 Uhr liest Daniel von Trausnitz aus seinem Buch „Mondscheinsinnphonie…..aber es hätte schlimmer kommen können“. Ebenfalls um 19 Uhr lädt die St. Johannis-Kirche zu einem Gospelkonzert ein. Die Literatur-Lesung mit Albrecht Gralle startet um 19 Uhr im Klöntreff in der Langen Straße. Um 20 Uhr beginnt die Einweihung der Bauminstallation von Florian Rexroth mit Live-Musik des Duos PAER im Laves-Park. Im Museumsstübchen gastieren um 20 Uhr die „Bamautzkys“ und rocken die Bühne mit ihren Liedern. Um 21 Uhr geht es dann weiter mit einem Gitarrenkonzert in der St. Johannis-Kirche mit Daniel Küper. In der Klankengasse erwartet die Besucher ab 21 Uhr eine Schwarzlicht-Installation. Eine Feuer-Jonglage findet ab 21.30 Uhr im Forstgarten statt.

Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr Uslar im Feuerwehrhaus, der Verein Arte Events e. V. am Alten Rathaus und auch alle gastronomischen Betriebe in der Uslarer Innenstadt. Das ausführliche Programm ist in der Touristik-Information Uslar, www.uslar.de und unter Tel. 0 55 71/3 07-2 20, erhältlich.

Der bittere Beigeschmack von Social Media

Wie viele andere sicherlich auch, war ich heute stellenweise sprachlos über die vielen dummen, niveaulosen und üblen Kommentare hier bei Facebook über die Meldungen bezüglich Daniel Kaiser-Küblböck. Aber nicht nur geschmacklose Kommentare machten die Runde, sondern auch sehr fragwürdige und mehr als grenzwertige Karikaturen/Collagen um den vermissten jungen Mann. Man fragt sich was die Menschen dazu berechtigt, solch erbärmliche Worte zu verfassen im Internet. Man muss ihn nicht gemocht haben oder ein Fan von ihm gewesen sein. Man muss sich aber auch nicht dazu äußern, selbst wenn man ihn doof fand.Weiter

Die Polizei berichtet

Einbruchdiebstahl in Vereinsheim

09.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar.  In der Nacht von Freitag auf Samstag drang ein bisher Unbekannter gewaltsam in das Sportheim des TSV Sohlingen in der Schulstraße in 37170 Uslar-Sohlingen ein und entwendete dort eine nach einer Feier zurückgelassene Spendenkasse. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 350 EUR.

3. Steimker Scheunen-Gaudi: „Hau di hera, samma mehra“

07.09.2018 / Steffi Werner

Uslar. Wenn sich am Freitag, 21.09., ab ca. 18.30 Uhr die ersten feschen Madln und Buam in Dirndl oder Krachledernen, sicherlich auch in Jeans und Lederjacke auf dem Gut Steimke einfinden, dann ist wieder Zeit zum feiern, tanzen, schunkeln, schwofen. Die 3. Scheunen-Gaudi steht in den Startlöchern. Mit ihr der Junggesellenverein Olzen (Oedelsheimer Junggesellen) und die Weserbergland-Musikanten als Organisatoren/Gastgeber.

Berichte von den letzten zwei Veranstaltungen besagen, dass das Publikum breit gefächert war: Jung und alt feierten zusammen auf dem Gut Steimke, es steppte der Bär. Auf die Frage, ob sich mehr die Tracht als Kleidung durchsetzte oder eher die normale Straßen-/Partykleidung, konnte keine genaue Antwort gefunden werden. Jede(r) so, wie sie/er sich wohlfühlt. 

Um 19 Uhr findet der Fassanstich statt mit einem Fass Freibier. 

Für Essen ist gesorgt, der kleine Hunger kommt nicht zu kurz bis zum Ende der Veranstaltung. Im Angebot natürlich auch Brezel. 

Auch wenn es keine Maß geben wird, sollte das dem bayrischen Charakter keinen Abbruch tun. Getränketechnisch findet sich alles im Angebot was bei Festen üblicherweise über den Tresen geht. Für Gruppen besteht zudem die Möglichkeit 5 Liter-Fässer zu ordern und so am Tisch frisch zu zapfen. 

Aber keine Sorge, die Palette der Getränke beschränkt sich nicht nur auf Bier und nicht nur auf Mengen von 0,5 Liter.

Besonderheit an diesem Abend: Die Oedelsheimer haben die einmalige Chance kostenlos mit der Bimmelbahn das Gut Steimke zu erreichen. 45 Personen finden Platz. Wahrscheinlich schon das 1. Highlight an diesem Tag für die mitfahrende Party-Gemeinde. Die Listen für Interessierte finden sich in Oedelsheim bei Edeka Itter und im Kronenhof. Einfach eintragen, einsteigen, gut gelaunt sein und starten um 17.30 Uhr. Die Anreise ist sicherlich schon spaßig und läutet einen tollen Abend auf Gut Steimke ein. 

Ende der Veranstaltung ist um 0.00 Uhr. Knapp 5,5 Stunden Party dürften reichen. Es fährt keine Bimmelbahn nach Oedelsheim zurück. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass die Taxi-Unternehmer von solchen Abend schon im Vorfeld wissen und Fahrmöglichkeiten zeitnah anbieten. Wäre das auch geklärt. 

Wie würde der Bayer jetzt von Neid erfüllt sagen? „Des gehd auf koa Kuahaut!“

 

Wann: Freitag, 21.09. ab 18.30 Uhr

Wo: Gut Steimke, Steimke 1, 37170 Uslar

Eintritt: 3 Euro, Ende: 0.00 Uhr

Gastgeber: Junggesellenverein Olzen und Weserbergland-Musikanten

(Quelle Bilder: Junggesellenverein Olzen, Weserbergland.Musikanten)

Die Polizei berichtet

Elektrorad entwendet

06.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Bisher unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 04.09.18, 19:00 Uhr, bis zum 05.09.18, 09:00 Uhr, ein Elektrofahrrad der Marke Prophete, Typ Zündapp green, im Wert von ca. 800,- Euro. Das Fahrrad war auf einem frei zugänglichen Fahrradunterstand auf einem Grundstück in der Albert-Schweitzer-Straße, mit einem Seilschloss gesichert, untergestellt. Zeugenhinweise erbittet das Polizeikommissariat Uslar unter der Telefonnummer 05571/92600-0. 

Die Polizei berichtet

Hakenkreuzschmiererei auf Hauswand

05.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Uslar. Bisher unbekannte Täter malten am 04.09.18, in der Zeit von 08:45 Uhr bis 10:40 Uhr, ein ca. 15 x 15 cm großes Hakenkreuz an den Hauseingang eines Mehrfamilienhauses in der Georg-Ilse-Straße. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Uslar, Tel.: 05571/92600-0, in Verbindung zu setzen.

Die Polizei berichtet

Geldübergabe im letzten Moment verhindert

04.09.2018 / M. Zühlsdorf

Uslar. Am Montagnachmittag, 03.09.2018, um 16:00 h, erhielt ein älteres Ehepaar in Uslar in der Stiftstraße einen Anruf von einer angeblichen Verwandten. Mit den Worten" Rate mal wer hier spricht" oder einer ähnlichen Formulierung brachte die Betrügerin die ältere Dame am Telefon dazu, den Namen einer Verwandten zu nennen. Diesen benutzte die Betrügerin fortan und kündigte an, zu Besuch kommen zu wollen. Sie berichtete ihrer "Tante" dann noch eher beiläufig, dass sie ein Problem habe. Sie sei gerade beim Rechtsanwalt in Höxter und wolle eine Eigentumswohnung kaufen. Sie müsse sofort bar bezahlen und käme nicht mehr rechtzeitig zur Bank. Sie benötige 37000 Euro.

Die ältere Dame war bereit zu helfen und erkundigte sich zunächst telefonisch bei ihrem Geldinstitut, ob sie noch am selben Tag eine so große Summe Bargeld abheben könne. Dies wurde ihr zugesagt. Die Betrügerin rief noch mehrfach an und setzte die ältere Dame unter Druck, persönlich, schnell zur Sparkasse zu gehen und das Bargeld zu holen. Im Glauben, die Stimme ihrer Verwandten erkannt zu haben, ging die Frau zum Geldinstitut und holte 37000 Euro in bar ab. Trotz ihres geäußerten mulmigen Gefühls, wegen der großen Bargeldmenge in ihrer Handtasche, sei kein Hinweis vom Kundenberater auf einen möglichen Enkeltrick oder gar ein Angebot zur Begleitung o. ä. erfolgt. (Wie in der Presse veröffentlicht, wurden in der Stiftstraße in Uslar kürzlich bereits 2 ältere Damen ihrer Handtaschen beraubt).

Heil mit dem Geld in der Wohnung angekommen, erfolgte ein weiterer Anruf der angeblichen Verwandten. Diese fragte nach dem Geld und sicherte zu, es mittels Sofortüberweisung auf das Konto der Geschädigten zu transferieren. Dann meldete sich in einem weiteren Telefonat ein Mann, der sich als Mitarbeiter des Geldinstitutes ausgab und bestätigte, dass die 37000 Euro auf ihrem Konto eingegangen seien. Die angebliche Verwandte rief danach erneut an und teilte mit, dass sie aus Zeitnot nicht selber kommen könne, sondern eine Angestellte des Rechtsanwaltbüros vorbeischicken würde. Tatsächlich meldete sich kurz darauf eine Frau mit dem angekündigten Namen an der Haustür der älteren Dame. Dieser kam die Situation jetzt aber verdächtig vor, da die Geldabholerin nur gebrochen Deutsch sprach.

Geistesgegenwärtig forderte sie die Frau auf, das Aussehen der Verwandten zu beschreiben. Die Betrügerin stutzte und verließ die Wohnung sofort, ohne, dass es zur Geldübergabe gekommen war. Die ältere Dame konnte die Tatverdächtige gut beschreiben: 35 - 40 Jahre alt, osteuropäischer Typ, kleine aber korpulente Statur, kurze, schwarze, gekräuselte Haare, große Brille mit schwarzem Rahmen, roter Lippenstift und rote Fingernägel, dunkle Leggings und schwarze Jacke. Ein erneuter Anruf bei ihrem Geldinstitut brachte die Gewissheit, dass keine 37000 Euro auf ihr Konto überwiesen worden waren und sie aufgrund ihrer Geistesgegenwart nur knapp einem großen Geldverlust durch einen Enkeltrick entgangen war. Die Polizei fordert Personen, die tatrelevante Hinweise zu der beschriebenen Tatverdächtigen oder einem möglichen Täterfahrzeug im Bereich der Stiftstraße in Uslar machen können auf, sich bei der Polizei Uslar, Tel. 05571-926000, zu melden. 

Hildegard von Bingen

Spirituelle Gesänge des Mittelalters

04.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Lippoldsberg. Wer in die Welt der mittelalterlichen Musik entführt werden möchte, ist beim Konzert in der Lippoldsberger Klosterkirche am Samstag, den 15. September um 17 Uhr genau richtig.

Schlichte Schönheit und meditative Momente machen den Reiz dieser Musik aus, die von Petra Koerdt und Stefanie Weiner mit viel Feingefühl arrangiert wurde.

Im Mittelpunkt des Programms stehen die Kompositionen der Hildegart von Bingen, deren außergewöhnliche Persönlichkeit und revolutionäres Leben sich in ihren Kompositionen widerspiegelt. Ihre Gesänge drücken höchste Emotionen aus, welches für die damalige Zeit eher ungewöhnlich war. Hildegard von Bingens Musik wird mit Liedern aus dem spanischen und italienischen Raum umrahmt. 

Die zu Anfang des Programms erklingenden „Cantigas de amigo“ aus dem Martim Codax (um 1230) zählen zu den frühesten Liedern des galizisch-portugiesischen Sprachraums. Volksnahe Klänge der damaligen Zeit werden im letzten Teil des Programms erklingen.

Das Ensemble Fluensaer nimmt Sie mit auf die musikalische Reise zurück ins 12. Jahrhundert. Im Zentrum steht der Gesang, der von Shruitbox, Glocken und Streichinstrument begleitet und unterstützt wird.

Der Eintritt kostet 14 Euro, ermäßigt 12 Euro. Ein Kartenvorverkauf ist im Klosterladen oder unter 05572/999226 möglich.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.