Nachrichten aus der Solling Vogler Region


TreeRock Abenteuerpark Hochsolling eröffnet die neue Klettersaison

Saisonstart im märchenhaften Waldseilgarten

11.02.2019 / PM

Solling. Hoch hinaus in den Bäumen des Sollings – der beliebte TreeRock Abenteuerpark Hochsolling eröffnet am 2. März von 10 bis 19 Uhr die diesjährige Klettersaison. 

 

Das bekannte Ausflugsziel in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland bietet unvergessliche Erlebnisse für Jung und Alt. Unter dem Blätterdach des Sollings, geht es für Kletterbegeisterte über Brücken und Seile von Baum zu Baum, um das spannende Erlebnis schlussendlich mit einer rasanten Seilrutschfahrt Richtung sicheren Boden zu beenden. Mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden hält der Park für Einsteiger und erfahrene Kletterfreunde sowie für Kinder und Erwachsene passende Herausforderungen bereit. 

 

Ob mit der Firma, einem Kindergeburtstag, einer Schulklasse oder als Pärchenausflug – ein Besuch im TreeRock Abenteuerpark schweißt zusammen und stärkt das Vertrauen. Erstmalig in dieser Saison dabei ist der sogenannte Partnerparcours. Ein Team sein, sich gegenseitig helfen, gemeinsam Entscheidungen treffen und sich die Hände reichen sind die Schlüssel zum Erfolg – denn nur zu zweit kommen die unerschrockenen Abenteurer ans Ziel! 

 

Freie Termine zum eigenen Klettererlebnis, finden Interessierte im neuen Reservierungskalender des Parks. Gerade größere Gruppen sollten die Möglichkeit der frühzeitigen Reservierung wahrnehmen, da bereits viele schwindelfreie Abenteurer ihre Erlebnisse reserviert und gebucht haben. Weitere bleibende Erinnerungen können beim Nachtklettern und vielen weiteren tollen Aktionen, die sich der TreeRock Abenteuerpark Hochsolling für die anstehende Saison überlegt hat, gesammelt werden. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Internationaler Ostereiermarkt im MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG

Oster-Kunstwerke in bedeutsamer Umgebung

08.02.2019 / PM

Fürstenberg. Erstaunliche Kunst auf zerbrechlichem Material – am 16. und 17. März öffnet das beeindruckende MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG ein weiteres Mal seine Tore zum internationalen Ostereiermarkt. 

 

Rund 40 Künstler aus dem In- und Ausland präsentieren ihre kunstvoll gestalteten Ei-Exponate und zeigen den Besuchern vor Ort wie aus den Rohlingen atemberaubende Kunstwerke entstehen. Mehr als 10.000 Stücke warten darauf auf dem Ostereiermarkt entdeckt zu werden und jedes der internationalen Ei-Kunstwerke erzählt auch seine eigene Geschichte über die Osterbräuche ferner Länder und Regionen. Von Ei-Exponaten der Künstlerin Tiety Entjes-Weij, verziert mit Ölmalereien in Form von Portraits, über russische Lackmalerei auf Holz-Eiern von Tatjana Kolesnikova, bis hin zu mit feinen Bleistiftlinien verzierten Eiern von Stefano de Bortoli, hält der Ostereiermarkt für seine Gäste reichlich zum Staunen und Entdecken bereit. Beim Herstellen der Ei-Exponate können verschiedenste Techniken beobachtet werden - so werden die klassischen Maltechniken mit Aquarell-, Acryl- und Ölfarben genutzt, Fräs- und Ätztechniken werden eingesetzt und Applikationen mit Blüten- und Blättercollagen sowie Ornamentmalerei, japanisches Washi und Salzteig sind zu finden. 

 

Die Besucher des Marktes haben die Möglichkeit die kunstvoll gestalteten Eier zu kaufen und sich, um im eigenen Heim künstlerisch aktiv zu werden, mit Eiern und Zubehör auszustatten. Während des Marktes zeigen außerdem die Porzelliner in der Besucherwerkstatt des MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG wie der beliebte Porzellanhase hergestellt wird. Die kulinarischen Wünsche der Gäste werden während ihres ereignisreichen Besuches in der choco lounge der Chocolatiere Eca Oelze und im Ostereiermarkt-Café in der Besucherwerkstatt erfüllt. 

 

Das Angebot wird von österlichen Wohnungsdekorationen inmitten einer entspannten Osteratmosphäre, dank atemberaubenden Blumen-Illustrationen des renommierten Floristen Björn Kroner-Salié, perfekt abgerundet. Der bekannte Starflorist wird zudem an beiden Tagen im Manufaktur Werksverkauf wertvolle Tipps rund um die perfekte Osterdekoration verraten und live präsentieren. Darüber hinaus gibt es neben der kompletten FÜRSTENBERG Kollektion saisonale Accessoires für eine perfekt gedeckte Tafel zur Osterzeit. 

 

Der internationale Ostereiermarkt kann am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr besucht werden. Ab 16 Jahren beträgt der Eintritt 5 Euro. Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Auf dem Weserbergland-Weg Natur und Kultur erleben

04.02.2019 / PM

Weserbergland. 225 Kilometer Wanderspaß für Jung und Alt – das ist es, was der Weserbergland-Weg, einer der „Top Trails of Germany“, seinen Gästen verspricht. Durch abwechslungsreiche Landschaften führt der Wanderweg Reisende von Hann. Münden, durch das schöne Weserbergland, bis nach Porta Westfalica. 

Auf 12 Tagesetappen führt der, vom Deutschen Wanderverband als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnete, Weserbergland-Weg, Urlauber auf Schusters Rappen durch die unvergleichliche Natur des Weserberglandes. Auf der 14-tägigen Tour,  kommen Naturfreunde und Kulturbegeisterte gleichermaßen auf ihre Kosten. So begeistern Sehenswürdigkeiten, wie  etwa das Dornröschenschloss Sababurg, das Zisterzienserkloster Amelungsborn und das Kaiser-Wilhelm-Denkmal bei Porta Westfalica die Wanderer. Historische Orte laden zum Einkehren ein und zahlreiche Museen, wie das Münchhausen-Museum in Bodenwerder, ermöglichen spannenden Einblicke in vergangene Zeiten. Auf ihrem Weg durch die Solling-Vogler-Region, werden die Wanderbegeisterten mit einer vielfältigen Flora und Fauna belohnt. So sind das Hochmoor Mecklenbruch, der Wildpark Neuhaus und der Hutewald Nienover mit seinen Exmoorponys und Heckrindern einen Besuch wert. 

Reisenden, die auf dem Weserbergland-Weg die Region erkunden wollen, bucht die Solling-Vogler-Region im Weserbergland geeignete Unterkünfte mit leckerem Wanderfrühstück und Gepäcktransport von Haus zu Haus. Die Wanderer können so ganz entspannt in ihren Urlaub durch das schöne Weserbergland starten. 

Das 14-tägige Wandererlebnis mit 13 Übernachtungen inkl. leckeren Wanderfrühstück, Gepäcktransport von Haus zu Haus sowie Karten- und Informationsmaterial, startet bei einem Preis von 799 Euro pro Person im Doppelzimmer und 999 Euro pro Person im Einzelzimmer. 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, unter www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Radfahrspaß für Jung und Alt auf dem Weser-Radweg

Mit dem Rad der Nordsee entgegen

30.01.2019 / PM

Weserbergland. Das Frühjahr ist da und der Urlaub für das kommende Jahr wird geplant. Doch wo soll es in diesem Jahr hingehen? Urlauber, die gerne auf einem Fahrrad die Welt erkunden, finden bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) eine Antwort auf diese Frage. Auf einer Radtour vom Ursprung der Weser bis hoch zur Nordsee, ermöglicht die SVR ihren Gästen einen unvergesslichen Radfahrspaß für Jung und Alt. 

 

Auf rund 500 Streckenkilometern bietet der, vom ADFC mit 4 Sternen ausgezeichnete, Weser-Radweg aktive Erholung. Entlang der Weser führt er von Hann. Münden bis an die Nordseeküste bei Cuxhaven. Durch herrliche Landschaften, vorbei an kulturellen Sehenswürdigkeiten und historischen Orten, kommen Natur- und Kulturfreunde auf der Radtour, gleichermaßen auf ihre Kosten. So begeistert die Klosterkirche Lippoldsberg, das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Corvey und die Hämelschenburg in Emmerthal die Radler. Dank leichter, bis gerade zu keiner Steigung und einem einfachen Streckenverlauf, ist der Weser-Radweg für alle Altersklassen bestens geeignet. Die SVR bucht für die Urlauber  passende Unterkünfte mit leckerem Radler-Frühstück, Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft, und, wenn gewünscht, Leihräder. Die Radfahrer können so entspannt in ihren Urlaub starten. 

 

Sieben Tagesetappen führen von Hann. Münden bis in die Hansestadt Bremen.  Die Radtour mit acht Übernachtungen inkl. leckeren Radler-Frühstück, Gepäcktransport von Haus zu Haus sowie Informationsmaterial und Radkarte, startet bei einem Preis von 649 Euro pro Person im Doppelzimmer und 749 Euro pro Person im Einzelzimmer. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.  


Eine Nacht wie keine andere in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland erleben

Unvergessliche Nächte

21.01.2019 / PM

Solling. Hoch oben in den Baumwipfeln oder komfortabel in einem kleinen Haus auf Rädern – eine Nacht wie keine andere, können Urlauber in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR), der Wilden Heimat, erleben!

 

In der Wilden Heimat warten zahlreiche einzigartige Übernachtungsmöglichkeiten darauf, von Abenteurern und Erholungssuchenden entdeckt zu werden. Spannende Nächte mitten in der Natur oder  ein Aufenthalt in einem gemütlichen Wagen – die Solling-Vogler-Region hält unvergessliche Erlebnisse für Groß und Klein bereit. So lädt das Romantische Hotel Menzhausen zu einem erholsamen Aufenthalt in „wilden“ Zimmern – ganz im Solling-Style – ein. Materialien wie Holz, Moos, Stoffe und echte Felle machen die Zimmer dort zu einem Stück Wildnis. Die Ferienhausanlage am Hilkenberg verwöhnt ihre Gäste hingegen mit gemütlichen Häusern, die inmitten eines naturnahen Gartens, direkt am Waldrand liegen. Erholungssuchende und Naturfreunde kommen hier gleichermaßen voll auf ihre Kosten. 

 

Eine ganz andere Möglichkeit seinen Urlaub zu verbringen, bietet die Wagenburg Solling. Hier verbringen Reisende ihre freien Tage in Schutzwagen für Forstwirte des Sollings – an Komfort und Natur fehlt es den Gästen dabei nicht! So ist die Wagenburg Solling ein perfekter Ausgangspunkt um in eine ausgiebige Wanderung durch die Wilde Heimat zu starten.  Im ErlebnisWald Schönhagen werden Kindheitsträume wahr. Das Baumhaushotel Solling ermöglicht es seinen Gästen, in einem von neun Baumhäusern oder direkt unter dem Blätterdach des Waldes, in einem schwebenden Baumzelt, die Nacht zu verbringen. Ein Erlebnis, das Jung und Alt unvergessen bleibt! Vielleicht darf es aber auch ein Abenteuer im Zirkuswagen sein? Im Zirkuswagenhotel, am Rande der Altstadt in Holzminden, verbringen die Urlauber entspannte Stunden. Nur wenige Minuten von der Weser entfernt, befinden sich die bequemen Wagen in einem großzügigen Garten. 

 

Weitere Informationen zu den besonderen Übernachtungsmöglichkeiten sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Foto: SVR
Foto: SVR

Auf dem Weser-Radweg aktiv Landschaft und Kultur genießen

Radfahrspaß auf historischen Spuren

15.01.2019 / PM

Weserbergland . Die schönste Zeit des Jahres, um aktive Urlaube zu erleben, steht noch bevor – höchste Zeit also für die Urlaubsplanung! Doch wohin soll die Reise gehen? Für Radfahrbegeisterte hält die Solling-Vogler-Region im Weserbergland (SVR) eine unvergessliche Tour auf dem Weser-Radweg bereit, bei der Kultur- und Naturfreunde gleichermaßen voll auf ihre Kosten kommen. 

 

Auf rund 500 Streckenkilometern bietet der, vom ADFC mit 4 Sternen ausgezeichnete Weser-Radweg, Radfahrspaß für Jung und Alt. Direkt an der Weser gelegen, führt er von Hann. Münden, durch das schöne Weserbergland, bis an die Nordseeküste bei Cuxhaven. Vorbei an heimeligen Orten und historischen Sehenswürdigkeiten, lädt der Weser-Radweg zu vielen kulturellen und gemütlichen Pausen ein. Dank leichter, bis gerade zu keiner Steigung, ist der Weser-Radweg zudem eine ausgezeichnete Wahl, um einen Radfahrurlaub mit der gesamten Familie zu verbringen.  Die Solling-Vogler-Region im Weserbergland hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den Radfahrern auf dem Weser-Radweg, den Urlaub zu verschönern. So kümmert sie sich um passende Unterkünfte, den Gepäcktransport von Haus zu Haus und, wenn gewünscht, um Leihräder. Mit diesem Service, ermöglicht die SVR den Urlaubern eine sorgenfreie und entspannte Reise, bei der das Genießen und Erleben im Vordergrund stehen. 

 

Vorbei an herrlichen Landschaften, führen vier Tagesetappen auf historischen Pfaden von Hann. Münden bis in die Rattenfängerstadt Hameln. Die Radtour startet in der Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden und führt die Urlauber auf gut 30 Kilometern nach Lippoldsberg – einem Ort, mit sehenswerter historischer Klosterkirche. Von Lippoldsberg radeln die Urlauber in die Stadt der Düfte und Aromen – Holzminden. Auf dieser Etappe passieren sie die Stadt Höxter und  historische Gebäude, wie das Schloss Fürstenberg und das UNESCO Weltkulturerbe Schloss Corvey. Die dritte Etappe führt sie von Holzminden, vorbei am Weserrenaissance-Schloss Bevern, bis in die berühmte Münchhausenstadt Bodenwerder. Am letzten Tag der Radtour werden die Radfahrbegeisterten  auf dem Weg von Bodenwerder nach Hameln ein weiteres Mal kulturell verwöhnt. So ermöglichen ein Abstecher zur Hämelschenburg und ein Besuch der historischen Altstadt Hameln unvergessliche kulturelle Erlebnisse.

 

Die Radtour mit 5 Übernachtungen/Frühstück, Radkarte, Informationsmaterial sowie Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft, startet bei einem Preis von 349 Euro pro Person im Doppelzimmer und 399 Euro pro Person im Einzelzimmer. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Solling-Vogler-Region präsentiert neue Tourenapp „Meine SVR“

Smartphone an, Tour wählen und los!

10.01.2019 / PM

Solling. Für den Jahresanfang hat die Solling-Vogler-Region im Weserbergland für alle Wanderbegeisterten etwas ganz Besonderes in petto – die Tourenapp „Meine SVR“ erstrahlt in neuem Glanz!

 

Optisch hat sich die App dem Solling-Vogler-Guide – dem interaktiven Tourenplaner für die Solling-Vogler-Region – angepasst. So findet sich der Nutzer auch in der mobilen Version schnell und unkompliziert zurecht und kann sich optimal auf seinen Wanderausflug vorbereiten. Eine notwendige technische Anpassung erfolgte ebenfalls, sodass die App nun den aktuellsten Entwicklungen entspricht und für die Zukunft gut aufgestellt ist.

 

Bereits seit einigen Jahren begeistert die Tourenapp die Wandergäste der Solling-Vogler-Region sowie deren Einwohner und begleitet sie auf ihren Wanderungen durch die Region. Für Apple- und Androidnutzer bietet sie vielfältige Funktionen und Informationen. Ob kurzer Spaziergang, lange Wanderung oder gemütlicher Stadtrundgang – „Meine SVR“ bietet passende Touren für Jedermann. Wegeverläufe, Beschreibungen, Höhenprofile, aber auch interessante Punkte entlang der Strecken, können mit der App kostenfrei abgerufen und heruntergeladen werden. So informiert die App während einer Wanderung neben den allgemeinen Informationen zur Tour über Unterkünfte, die Entfernung zu Einkehrmöglichkeiten, kulturellen Sehenswürdigkeiten, Freizeitmöglichkeiten und vielem mehr. 

 

Mit der neuen Version der praktischen Tourenapp werden Wanderer der Region neben den bisherigen Informationen zusätzlich über aktuelle Bedingungen auf dem Laufenden gehalten – so berichtet sie über aktuelle Wegebedingungen und Wegsperrungen. Außerdem werden die Aktualisierungen der Inhalte tagesaktuell übernommen. Wie entwickelt sich das Wetter während der Wanderung? Finden in der näheren Umgebung vielleicht interessante Veranstaltungen statt? Auch auf diese Fragen findet die App eine Antwort. Dank der Offline-Nutzbarkeit können die zu Hause gespeicherten Inhalte auch dann abgerufen werden, wenn unterwegs einmal kein Internet zur Verfügung steht. 

 

Die Tourenapp „Meine SVR“ ist mit ihren vielfältigen Touren- und Ausflugstipps ein treuer Wanderbegleiter für jeden Wanderbegeisterten in der Solling-Vogler-Region. Die besondere Serviceleistung für die Wandergäste erfüllt außerdem eines der Kriterien des Deutschen Wanderverbandes für eine Qualitätsregion Wanderbares Deutschland. Ein erfolgreicher Schritt auf dem Weg zu Niedersachsens erster Qualitätswanderregion.

 

Interessierte können die App über www.solling-vogler-region.de/reisefuehrer/touren-app-meine-svr kostenfrei in den bekannten App-Stores herunterladen. Alle, die bereits die App auf ihrem Smartphone haben, brauchen nichts weiter zu tun – die App aktualisiert sich automatisch. 

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland unter  www.solling-vogler-region.de und Tel. 05536/960970 erhältlich.


Wanderwochenende in der Wilden Heimat!

Unvergessliche Kurzurlaube in der Wagenburg Solling

03.10.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Neuhaus. Was gibt es schöneres als im Oktober noch einmal seine Wanderstiefel zu schnüren? Das raschelnde Laub unter den Füßen, die herbstliche Sonne, die durch die bunten Blätter scheint und die moderaten Temperaturen bieten ausgezeichnete Wanderoptionen.

Warum also nicht ein Wanderwochenende in der Wilden Heimat – der Solling-Vogler-Region im Weserbergland verbringen? 

Die Region zeugt von ausgezeichneten Wanderwegen, die dazu einladen, die Landschaft zu genießen. Ein Wandertag voller unvergesslicher Naturerlebnisse wird in der Wilden Heimat nun von einer außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit abgerundet. 

Gäste haben die Möglichkeit während ihres Wanderwochenendes, statt in ihren vier Wänden oder einem Hotel, in einem kleinen Haus auf Rädern unterzukommen. Umgeben von Natur und direkt am Waldrand gelegen, bietet die Wagenburg der Niedersächsischen Landesforsten in Neuhaus fünf komfortable Übernachtungswagen im Stil von Schutzwagen für Forstwirte im Solling. 

Direkt am Qualitätswanderweg dem Weserbergland-Weg gelegen, bietet die Wagenburg Solling eine wunderbare Einkehrmöglichkeit für Wanderbegeisterte. An Komfort fehlt es in den Wagen nicht. Voll ausgestattet mit Küchenzeile, Herd, Kühlschrank, Geschirr, einem Schlafraum mit vier Betten sowie Dusche und WC und angeschlossen an das Frischwasser-, Abwasser- und Stromnetz fühlen sich die Gäste wie im eigenen Heim. 

Nach einer ausgiebigen Wanderung laden eine Fasssauna, ein großer Schwenkgrill und Sitzgruppen direkt am Lagerfeuer zu entspannten und gemütlichen Abenden ein. 

Ein Wochenende mit zwei Übernachtungen und Frühstück kostet ab 99 Euro pro Person im Wagen bei einer Belegung mit vier Personen. Weitere Angebote auf Anfrage. 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Dörflicher Landmarkt und Kreiserntedankfest in Oedelsheim

Herbstlicher Markt rund um das Dorfmuseum

28.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Oedelsheim. Von Kunsthandwerken bis hin zu verschiedenen Ausstellungen -  am 14. Oktober 2018 hat der dörfliche Kreisernte-Landmarkt und das Erntedankfest in Oedelsheim für Jedermann etwas zu bieten.

 

Um 10.30 Uhr beginnt der traditionelle Markt mit einem Gottesdienst in der evangelischen Martins-Kirche dem ein Fest-Umzug folgt. Ab 11 Uhr laden dann der Heimat & Brauchtum Oedelsheim e.V. sowie der Regionalbauernverband Kurhessen die Besucher dazu ein, den Landmarkt am Dorfmuseum und im großen Museumsgarten zu besuchen und zu entdecken.

 

Ein Glasschleifer und eine Schmiedevorführung bieten die Möglichkeit zum Zuschauen und die lebendigen Tiere, die der Markt bereit hält, sind vor Allem für die jüngsten Besucher ein Highlight. 

Mit Schmuck, Deko, Keramik, Holzarbeiten und Kunsthandwerk laden viele unterschiedliche Angebote zum Schlendern und Stöbern ein. Zudem lässt die Sonderausstellung „Von Gummitwist bis Gameboy“ die Besucher in Erinnerungen schwelgen. Außerdem haben die Gäste des Marktes die Möglichkeit die Scheune der „Historischen Agrartechnik“ zu besuchen. Warme sowie kalte Speisen und Getränke runden den gemütlichen Tag auf dem Markt perfekt ab.

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Themenführung rund um das scheue Raubtier in unseren Wäldern

Der Wolf – geliebt und gefürchtet

26.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Neuhaus.  Sein Ruf ist strittig, sein Auftauchen wird kontrovers diskutiert. Von Kindheitstagen an haben wir gelernt, dass der Wolf böse und gefährlich ist. Märchen, wie „Rotkäppchen“ und „Der Wolf und die sieben Geißlein“ lehren uns: Der Wolf ist hinterlistig und gefährlich.

 

Nun hat er seinen Weg zurück in die freie Wildbahn gefunden und sorgt für einige Diskussionen. Viele davon basieren auf Sensationsgeschichten, die nicht viel Wahres enthalten. Kein Wunder also, dass der Wolf so einen schlechten Ruf hat. Am Sonntag, den 28. Oktober um 10 Uhr lädt der Wildpark in Neuhaus, eine Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten, zu einer Themenführung rund um den Wolf ein, die mit Vorurteilen aufräumen will.   

 

Wie lebt der Wolf, was frisst er und wie verhält man sich eigentlich, wenn man einem Wolf begegnet? Sind die am häufigsten gestellten Fragen, die in dieser Führung beantwortet werden. Aber auch die Beute des Wolfs ist Teil dieser Führung. Huftiere und Wildschweine gehören zu den bevorzugten Nahrungsquellen des Wolfes und auch ihre Lebensgewohnheiten und Überlebensstrategien werden genau betrachtet. 

 

Die Tour dauert ca. zwei Stunden. Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt in den Wildpark einen Euro. Treffpunkt ist der Eingangsbereich des Wildparks im WildparkHaus – dem Solling-Besucherzentrum.

 

Weitere Informationen sind im WildparkHaus, Tel. 05536/9609980, sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Foto: SVR
Foto: SVR

Das Biathlon-Fieber geht in die zweite Runde

Citybiathlon in Holzminden

25.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Holzminden. Unter dem Motto „Biathlon für Jedermann“ kommt die „Biathlon-Deutschland-Tour“ in die Stadt der Düfte und Aromen. Am Sonntag, den 28. Oktober verwandelt sich der Holzmindener Marktplatz, im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags, ein weiteres Mal in eine Biathlonarena. 

 

Teilnehmer legen eine 400 Meter Strecke im Laufschritt zurück, geben 5 Schüsse im Stehendschießen ab und müssen pro Fehlschuss eine Strafrunde von 50 Metern auf einem speziellen Skilanglauf-Cardiogerät absolvieren. Im zweiten Laufabschnitt folgt ein weiteres Schießen. Geschossen wird aus 10 Meter Entfernung auf Ziele mit einem Durchmesser von 60 Millimetern. 

 

Mitten drin statt nur dabei - Schülerstaffeln, Firmenteams, unternehmungslustige Freunde, Vereinssportler oder auch Einzelkämpfer mit Teamgeist und guter Laune sind recht herzlich dazu eingeladen sich zu diesem sportlichen Event anzumelden. Das Stadtmarketing stellt für Einzelstarter nach Reihenfolge der Anmeldungen eigene Teams zusammen. 

 

Neben einem schönen Tag gibt es für die Finalisten Erinnerungsmedaillons zu gewinnen und für das Gewinnerteam steht ein ganz besonderer Preis in den Startlöchern. Die neu gewordenen Champions von Holzminden werden als Ehrengast von Olympiasieger Fritz Fischer ein Wochenende in Deutschlands „Biathlon-Mekka“ Ruhpolding verbringen und im Januar 2019 im Tourfinale der „Biathlon-Deutschland-Tour“ selbst in Ruhpolding gegen die Staffelgewinner der anderen Städte antreten. 

 

Anmeldungen nimmt die Stadtmarketing Holzminden GmbH ab sofort unter Tel. 05531-992960 und unter info@stadtmarketing-holzminden.de entgegen. Weitere Informationen sind auf der offiziellen Website der „Biathlon-Deutschland-Tour“ www.biathlon-tour.de, bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


15. Herbstmarkt Ottenstein

Herbstliches Schlendern und Stöbern auf dem traditionellen Markt

21.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Ottenstein. Regionale Produkte, Hobbykünstler und eine Vielzahl von Leckereien – Am 30. September  2018 ist wieder Herbstmarkt in Ottenstein. 

 

Der herbstliche Markt findet bereits zum 15. Mal statt und startet um 10 Uhr mit dem traditionellen Gottesdienst in der Liebfrauenkirche am Marktplatz. Mit dem Ende des Gottesdienstes beginnt um 11 Uhr offiziell der Herbstmarkt.

Kunstwerke von Hobbykünstlern und textile Gestaltungsideen sind nur wenige der Artikel, die an den vielfältigen Verkaufsständen zum Schlendern, Stehenbleiben und Stöbern einladen. Um 14 Uhr untermalt die Landjugendgruppe Ottenstein den Herbstmarkt mit einer Vorstellung von zwei traditionellen Volkstänzen in klassischer Tracht.

Bis 18 Uhr haben die Besucher des Marktes darüber hinaus die Möglichkeit regionale Anbieter an ihren Ständen zu besuchen und deren Produkte zu erwerben. 

Mit einer Vielfalt von kulinarischen Leckereien wie Puffer und Lachs, Gegrilltem, geräucherter Forelle, Spanferkel oder Pulled Pork-Burgern hält der Markt für jeden Geschmack etwas bereit, um hungrige Mägen zu stillen und den Tag perfekt abzurunden. 

Auch das Team der Solling-Vogler-Region wird vor Ort sein und die vielfältige Produktpalette der Regionalmarke Echt! vorstellen.

 

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Hubertusreitjagd in Neuhaus am Solling

Zwischen Tradition und einzigartiger Natur

18.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Neuhaus. Wenn im Solling die Jagdhörner zur Herbstzeit erklingen, ist eines gewiss: Es ist Hubertusreitjagd in Neuhaus im Solling. Jahr für Jahr zieht es Reiter und Zuschauer zum alljährlichen Schauspiel in die Solling-Vogler-Region im Weserbergland. So findet auch in diesem Jahr am 14. Oktober ab 11.30 Uhr die beliebte Veranstaltung statt.

Die Hubertusreitjagd in Neuhaus im Solling ist eine der schönsten Reitjagden, die Zuschauer ganz nah miterleben können. Geschmackvoll gekleidete Reiter galoppieren hinter einer Hundemeute her. Die Reiter überwinden bei ihrem Ritt über Weiden und durch den Wald spektakuläre Hindernisse, wie historische Steinmauern, aufgestellte Whiskeyfässer und dicke Eichenstämme. Dabei werden keine Tiere gejagt. Die Fox-Hounds der Niedersachsenmeute folgen dabei einer nach Anis duftenden Spur. Während Tiere und Reiter unterwegs sind, lädt ein buntes und informatives Rahmenprogramm zum Verweilen ein.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich. 


Beeindruckendes Naturerlebnis im Wildpark Neuhaus der Niedersächsischen Landesforsten

Wenn der Rothirsch auf Brautschau geht

12.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Neuhaus. Im Herbst, wenn die Blätter sich bunt färben, die Nächte länger und die Tage kürzer werden, ist es Zeit für ein ganz besonderes Naturschauspiel: Die Hirschbrunft. 

 

Die lockeren Rudelverbände der männlichen Rothirsche lösen sich auf und die Nähe zum anderen Geschlecht wird gesucht. Es ist Zeit für die Paarung.

 

Der König unserer heimischen Wälder, der Rothirsch, geht nun auf Brautschau und das Privileg eine Hirschkuh für sich zu gewinnen, hat nur der sogenannte Platzhirsch. Genau um diesen Posten wird sich lautstark duelliert. Das für die Brunftzeit so charakteristische laute und tiefe Röhren dröhnt durch die Wälder und soll mögliche Konkurrenten abschrecken und ihnen imponieren. Gelingt dies nicht und zwei Rothirsche treffen aufeinander, kommen nicht selten die gewaltigen Geweihe der Tiere zum Einsatz. Die Kontrahenten senken die Köpfe, lassen die Geweihe krachend in- und aufeinanderprallen und versuchen, ihren Gegner so lange zurückzudrängen, bis dieser schließlich aufgibt und sich zurückzieht. Ein beeindruckender Anblick, der Zuschauern in der freien Natur jedoch meist vorenthalten bleibt. Rotwild ist nämlich äußerst scheu und schreckhaft.

 

Für Naturfreunde, die dieses Spektakel jedoch einmal live erleben möchten, gibt es die Chance dazu im Wildpark Neuhaus, einer Einrichtung der Niedersächsischen Landesforsten, in der Solling-Vogler-Region. Am 18., 21. und 25. September haben Interessierte jeweils ab 17 Uhr die Möglichkeit gemeinsam mit Robert Willeke, dem Leiter des Wildparks, die Hirschbrunft zu verhören und zu beobachten. Außerdem gibt es zahlreiche spannende Informationen zum Rotwild sowie seinen Verhaltens- und Lebensweisen. 

Treffpunkt zu den besonderen Führungen ist der Eingang zum Wildpark am WildparkHaus – dem Solling-Besucherzentrum. Die Führungen kosten zusätzlich zum Eintritt in den Park einen Euro. Fotografieren ist möglich und ein Fernglas hilft beim Beobachten der Tiere. Im Anschluss an die Wanderung haben Teilnehmer die Möglichkeit, im Café Bistro Rotwild einzukehren und sich mit einer leckeren Wildbratwurst zu stärken.

 

Weitere Informationen sind im WildparkHaus, Tel. 05536/9609980 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.


Das Duo Burstein & Legnani in Bodenwerder

Virtuose Musik für Cello und Gitarre

10.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Bodenwerder. Musik von ergreifender Schönheit, Freude, Leidenschaft und Melancholie – am 10. Oktober 2018 lassen das Duo Burstein und Legnani im Münchhausen-Museum Bodenwerder keine musikalischen Wünsche offen. Ab 19 Uhr können Musikbegeisterte sich in verschiedene Epochen der Klassik und Weltmusik sowie durch vielseitige Genres und Eigenkompositionen entführen lassen.

 

Das Duo Ariana Burstein und Roberto Legnani präsentieren ein neues Programm mit selbst kreierten Arrangements für Cello und Gitarre. Burstein überzeugt mit barocken Werken ebenso wie mit dem Tanz ihrer lateinamerikanischen Heimat, dem Tango. Legnani hingegen, überzeugt mit seinem präzisen Spiel an der Gitarre. Mit gewaltigen Klang- und Farbnuancen lässt der Musiker eine eindringliche Atmosphäre entstehen. 

 

Mit Werken von bekannten Künstlern wie Isaac Albéniz, Gaspar Sanz oder Mauro Giuliani sowie einer feinen Arrangement-Auswahl irisch-keltischer, spanischer aber auch lateinamerikanischer Musik ist für jeden Geschmack etwas dabei. Musik aus dem maurischen Mittelalter, hinführend ins 21. Jahrhundert mit fließenden Grenzen zwischen verschiedenen Kulturen ermöglicht eine Reise durch die Zeit. 

 

Um den Konzertabend entsprechend ausklingen zu lassen, lädt die Münchhausenstadt Bodenwerder die Gäste des Konzerts zu einem gemeinsamen Sektempfang mit kleinem Imbiss ein.

 

Karten für das Konzert können für 15 Euro im Vorverkauf bei der Tourist-Information Bodenwerder sowie an der Konzertkasse im Münchhausen-Museum ab 18.30 Uhr erworben werden.

Weitere Informationen sind beim Tournee- und Pressebüro Cunningham, unter Tel. 07852/933034 sowie bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, unter www.solling-vogler-region.de oder unter Tel. 05536/9609713 erhältlich.


Zwischen Kürbis, Nussknacker und Traktoren

10.09.2018 / M. Zühlsdorf / PM

Wickensen. Wenn das Laub bunt, die Nächte kühler und das Wetter unbeständiger wird, geht der Herbst in die Saison. Passend dazu findet erneut das Erntefest in Wickensen am 7. Oktober ab 9 Uhr auf der ehemaligen Staatsdomäne in Wickensen statt. 

Bereits zum 27. Mal kommen viele regionale Aussteller zum historischen Gutshof, um das Ende der Erntesaison zu feiern. Jung und Alt können einen Einblick in traditionelle Handwerkskunst und moderne Landtechnik erhalten.

Zu Beginn des Erntefestes findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Im Anschluss lädt der traditionelle Bauern- und Kunsthandwerkermarkt zum Verweilen und Schlendern ein. Viele Aussteller geben auch durch Vorführungen einen praktischen Einblick in die traditionellen Handwerke. Neben zahlreichen Ständen von Gartengeräten bis zur Holzverarbeitung präsentiert sich auch die moderne Landtechnik. Über eine für das Erntefest extra errichtete Brücke gelangt man zur zweiten Hauptattraktion des Erntefestgeländes. Auf einem großen Freigelände wird eine Vielzahl landwirtschaftlicher Trecker-Oldtimer ausgestellt. Direkt auf dem angrenzenden Acker findet das beliebte Traktorpulling statt. Hierbei ziehen Traktoren verschiedener Klassen einen Bremswagen über eine abgesperrte Strecke.

Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel.