kachelmannwetter.com

Oldtimertreffen in Boffzen

09.06.2019 / M. Zühlsdorf

Boffzen. Am Pfingstsonntag fand in Boffzen das Oldtimertreffen statt. Eine gut organisierte Veranstaltung, mit vielen interessanten Autos. U.a. auch dabei, der "Gangster-Citroen", aber die Version mit 6 Zylindern. Für das leibliche Wohl war reichlich, mit vielen Foodtrucks und Imbissbuden gesorgt!

 


Ferien(S)pass

08.06.2019 / M. Zühlsdorf

Boffzen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den FERIEN(SP)ASS für Veranstaltungen in Boffzen und Höster und Umgebung. Ab sofort kann man sich online anmelden: https://hoexter.ferienprogramm-online.de/


Kein Storchennachwuchs

27.05.2019 / PM

Boffzen. Nachdem vor wenigen Tagen ein toter Jungstorch in unmittelbarer Nähe des Horstes gefunden wurde, steht jetzt fest , dass es keinen Storchennachwuchs gibt.

Am letzten Freitag sollte die Beringung der Jungstörche stattfinden. Mit einer Drehleiter wurde der Beauftragte, der Vogelwarte Helgoland, zum Horst hochgefahren. Leider musste er feststellen, dass es keine Jungtiere im Nest gab.

Ein nicht ausgebrütetes Ei haben die Elterntiere zurückgelassen. 

Ebenfalls wurden Utensilien gefunden, die den Tieren zum Verhängnis werden konnten. Plastikschnüre und diverse Bänder waren im Horst verbaut worden. 


"Der Südkreis braucht Wechsel"

23.05.2019 / PM

Fürstenberg. In einer lockeren Talkrunde, moderiert von #TullioPouti diskutierte der Landratskandidat #MichaelSchünemann in Fürstenberg mit Vertretern der Kommunalpolitik aus der Samtgemeinde Boffzen und interessierten Bürgern verschiedene Themen, die den "Südkreis" derzeit bewegen. 

Kontroverse Standpunkte zum Thema Einheitsgemeinde zwischen den Mitgliedsgemeinden, die anstehende Erweiterung der Glashütte in Boffzen, Situation den Kindertagesstätten, die Zukunft der Porzellanmanufaktur Fürstenberg wurden genauso angesprochen wie das Dauerthema der vernachläßigten Infrastruktur, Verkehrsanbindung und -Belastung im Südkreis. Einig waren sich alle Ratsmitglieder und Bürger mit ihrem Apell an den Landratskandidaten, dass der Süden des Landkreises mit seinen Besonderheiten in der Randlage im Kreis und im Dreiländereck zukünftig stärkere Beachtung finden muß.

Es darf nicht nur auf die Verbindung nach Hannover geschaut werden. 

"Der Südkreis braucht Wechsel".



Hi-Tech auf dem Dorf - Michael Schünemann zu Besuch bei Firma Sollingglas in Derental

20.05.2019 / PM

Derental. Auf Einladung der FDP informierten sich der Landratskandidat Michael Schünemann, die Landtagsabgeordneten Uwe Schünemann und Hermann Grupe gemeinsam mit der CDU im Südkreis über das Tätigkeitsfeld der Firma Sollingglas. Produziert und ausgebildet wird am Standort Derental inzwischen mit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wobei sich die Firma Sollingglas bei der Produktion und Veredlung von spezialisiertem Glas im Haustürfüllungsbereich, bei historischen Restaurationsgläsern und Technischen Gläsern inzwischen europaweit einen Namen gemacht hat. In der sich anschließenden Diskussion kamen vor allem die Besonderheiten und Probleme, die sich durch die Randlage im infrastrukturschwachen Südkreis Holzminden ergeben, zur Sprache, wobei besonders die mangelhafte Internetversorgung eine Herausforderung für die Kommunikation im Alltagsgschäft mit den internationalen Kunden darstellt.

Karl-Friedrich Pieper und der Derentaler Bürgermeister Günter Reling konnten anschließend zahlreiche interessierte Zuhörer im vollbesetzten Derentaler Hof zum gemeinsamen politischen Frühstück begrüßen. 

Aus den Fragen und Bitten, die sowohl an den Landratskandidaten herangetragen wurde, nahm dieser vor allem den dringenden Appell verschiedener Zuhörer mit, nach der Wahl dafür zu sorgen, dass die Verwaltung zukünftig für den Bürger da sein müsse, sich um dessen Belange und Probleme kümmern sowie endlich umgehend offenkundige Misstände angehen müsse.

So wurde von den Teilnehmern neben dem allgegenwärtigen Problem "Internet", der dringend notwendigen Verbesserung des ÖPNV und der Verkehrsinfrastruktur, der schwierigen Kommunikation mit dem Landkreis, dem Thema Windkraft angesprochen. Verzögerte Berabeitung und endlose Genehmigungsverfahren in diversen Bereichen waren genauso Thema wie die massiven Probleme mit Motorradlärm, insbesondere in Lauenförde.

Auch an die Vertreter der Landespolitik richteten sich die Bitten, durch gezielte Förderungen gerade auch der abgelegeneren Ortschaften dem letzendlich hausgemachten Problem der Landflucht entgegenzuwirken.


Michael Schünemann im Gespräch mit Tullio Pouti 

20.05.2019 / PM

Fürstenberg. Der parteilose Landratskandidat stellt sich erneut den Fragen des Moderators Tullio Pouti. Diesmal finden die lockeren und informativen Talkrunden in Fürstenberg in "Glücksmomente" in der Meinbrexener Straße 1. statt. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch um 19 Uhr. Ebenfalls dabei sein werden Vertreter aus den kommunalen Parlamenten der Samtgemeinde Boffzen und dem Kreistag. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Für Fragen an den in Holzminden geborenen Landratskandidaten besteht ausreichend Zeit. 


Polizei kontrolliert gezielt Motorradfahrer - weitere Kontrollen geplant

Motorradfahrer überproportional an Verkehrsunfällen beteiligt

19.05.2019 / PM

SG Boffzen. An diesem Wochenende führten Beamte des Polizeikommissariats Holzminden Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr durch. Eine der Hauptunfallursachen ist und bleibt überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit. Im Fokus der Beamten standen bei den durchgeführten Kontrollen Motorradfahrer. Rein statistisch gesehen sind Motorradfahrer überproportional an Verkehrsunfällen mit schwerverletzten oder getöteten Personen beteiligt. Das bestätigt leider auch der Blick ins Unfalllagebild der Polizei im Landkreis Holzminden. Die Kontrollen wurden auf der L 550 im Bereich der Samtgemeinde Boffzen durchgeführt. Innerhalb weniger Stunden wurden insgesamt 11 Motorradfahrer festgestellt, die die erlaubte Geschwindigkeit von 70 km/h z.T. deutlich überschritten haben. Unrühmliche Spitzenreiter waren 3 "Biker" mit 117 km/h, 132 km/h und 136 km/h. Die drei Personen müssen sich auf ein Fahrverbot von bis zu 2 Monaten und einer Geldbuße von mehreren Hundert Euro einstellen.


Warnhinweis - Hohe Kostenvoranschläge

17.05.2019 / PM

Boffzen. Einer aufmerksamen Bankangestellten ist es zu verdanken, dass eine 83-jährige Frau aus Boffzen vermutlich nicht um eine Menge Bargeld gebracht wurde. Die Frau wollte sich am gestrigen Tag einen fünfstelligen Bargeldbetrag auszahlen lassen. Da die Gesamtumstände der Bankmitarbeiterin merkwürdig vorkamen erfragte sie bei Dame die Hintergründe der Auszahlung und konnte in Erfahrung bringen, dass Handwerkerarbeiten am und um das Haus mit der Summe beglichen werden sollten. Vorsorglich wurde die Polizei informiert, die dann gemeinsam mit der 83-jährigen zwei Arbeiter aus Wuppertal an der Wohnanschrift antreffen konnten. Ob die bereits erledigten Arbeiten (Reinigung der Pflastersteine, Anhebung der Gehwegplatten der Terrasse) im Einklang mit dem geforderten Geldbetrag stehen, ist für die Polizei sehr fraglich. Gegen die beiden Handwerker wurden Ermittlungen wegen des Verdachts auf Wucher und Betrug aufgenommen. Ein dritter Arbeiter hatte sich vor dem Eintreffen der Polizei bereits von der Anschrift entfernt. Seine Personaldaten stehen aber fest. Die Arbeiten wurden sodann unverzüglich abgebrochen und bis auf weiteres Untersagt. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise: Prüfen Sie zunächst (hohe) Kostenvoranschläge und holen sich ggf. Vergleichsangebote ein, bevor sie einen Vertrag (an der Haustür) unterschreiben. Sprechen sie mit ihren Verwandten und Nachbarn vor derartigen Auftragserteilungen oder wenden sie sich an anerkannte Fachbetriebe. Wenn der Verdacht auf betrügerische Machenschaften besteht, sollte sofort die Polizei benachrichtigt werden.


Landratswahl 2019

Gemeinsames Frühstück in lockerer Runde 

08.05.2019 / PM

Derental. Am Sonntag, 19. Mai 2019 stellt sich der Landratskandidat Michael Schünemann ab 11 Uhr in Derental vor und würde gerne mit den Bürgern ins Gespräch kommen. 

FDP und CDU im Südkreis Holzminden laden Sie herzlich zum gemeinsamen Frühstück in lockerer Runde ein: Sonntag, 19.5.2019 ab 11 Uhr, Derentaler Hof, Sollingstraße 7.


Pkw überschlägt sich, Zeugen gesucht

08.05.2019 / PM

Boffzen. Am Montag kam es gegen 11.30 Uhr auf der Landesstraße 549 zwischen Neuhaus und Boffzen zu einem Verkehrsunfall. Ein 27-Jähriger aus Boffzen befuhr mit seinem Pkw Ford eine Linkskurve in Richtung Neuhaus und kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Fahrzeugführer wurde dabei schwer verletzt. Erste Ermittlungen ergeben, dass zum Unfallzeitpunkt möglicherweise ein Lkw die Kurve befahren hat und dem Verunfallten auf dessen Spur entgegengekommen ist. Die Polizei erbittet Hinweise zu dem Unfallgeschehen unter 05531/9580.


Toter Jungstorch gefunden

06.05.2019 / MB

Boffzen. Gestern wurde in den Parkanlagen vom Glasmuseum Boffzen ein Kadaver eines Jungstorches aufgefunden. Der Rumpf des toten Vogels fehlt.

Der Storchenexperte vom NABU, Ewald Frisch aus Höxter, wurde sofort über den Fund informiert. Er tippt darauf, dass der Jungstorch im Nest verendet ist, von den Altvögeln aus dem Nest geworfen wurde und von einem „Raubtier“ weggeschleppt und abgefressen wurde. 

Der Beauftragte der Vogelschutzwarte Helgoland, Bernd-Jürgen Schulz, der im letzten Jahr die Jungstörche beringt hat, wird über den Fund informiert. 

Zur Zeit kann leider keine Aussage darüber gemacht werden, wie es um den Nachwuchs im Nest auf den Schornstein der Georgshütte steht.


Sport Stacking ist mittlerweile weltumspannender Familiensport

Kaja Schilcher holt Staffel-WM-Titel für die "speedy cUP!s" des MTV Boffzen

04.05.2019 / PM

Boffzen/Mollina. Am Ostermontag sind sie aus allen Teilen der Welt hoch motiviert und perfekt durchtrainiert im spanischen Wettkampfdorf Mollina zusammen gekommen und nun beschnuppern sie sich erst einmal, denn es sind (nur) noch vier Tage bis zur Weltmeisterschaft im Sport Stacking. 

Sie, das sind die rund 300 besten Sport Stacker (Becherstapler) der Welt  - und Kaja Schilcher aus Boffzen von den "speedy cUP!s" des MTV Boffzen ist mitten drin! Was für ein tolles Erlebnis! Die 12-Jährige ist begeistert von der freundschaftlichen und internationalen Atmosphäre, welche im Dorf herrscht. Zwar durfte sie bereits bei zwei Weltmeisterschaften (2012 Butzbach und 2016 Speichersdorf) für den deutschen Kader antreten, aber dies ist ihre erste Auslands-WM und die gemeinschaftliche Unterbringung aller 23 Nationen in einem "Dorf" bietet ein erstklassiges internationales Ambiente und setzt natürlich Emotionen frei.

 

Über alle Alters- und Landesgrenzen hinweg begegnet man sich überaus freundschaftlich, tauscht Kontakte aus und trainiert sogar gemeinsam. An einem Tisch stehen Koreaner mit Amerikanern, Deutschen und Chinesen und probieren mal eine internationale Staffel aus. An einem anderen Tisch tauschen Stacker aus Australien, Schweiz, Spanien und Singapur ein paar Freestyle-Ideen aus. Toll, so eine internationale Stacking-Familie!

Sobald die jeweiligen Bundestrainer zum täglichen Kadertraining rufen steht der Schalter wieder auf "fairer Wettkampfmodus" und jeder gibt mit voller Konzentration sein Bestes für sein nationales Team. Nach dem viertägigen Kadertraining ist es dann soweit. Die 3-tägige WM beginnt und die Anspannung steigt sichtlich.

Zunächst geht es bereits am Freitagnachmittag in die Vorausscheidungen für alle Eltern-Kind-Doppel. Hier müssen über 100 gemeldete Paarungen ran und es kommen nur 10 Eltern-Kind-Paare ins Finale. Voller Anspannung gehen Kaja Schilcher und Vater Jörg an den Schiedsrichtertisch und geben ihre drei Versuche ab. Die beiden sind ein eingespieltes Team und es darf jeder nur eine Hand benutzen. Jörg stackt mit links und Kaja mit ihrer rechten Hand. Es ist sehr gut gelaufen und es kommt die Phase der Ungewissheit. Hat es gereicht für den Einzug ins Finale und wie gut waren die anderen? Große Freude macht sich breit, als alle Paarungen ausgewertet sind und Kaja/Jörg sich auf Platz Vier der gefühlt ewig langen Liste wieder finden. Ein grandioser Einstieg in die WM. Jetzt heißt es noch mal kräftig trainieren, damit am Sonntag das Finale klappt.

Am Freitagabend beginnt in der großen Sporthalle die offizielle Eröffnung durch die spanischen Ausrichter. Alle 23 Nationen ziehen einzeln mit ihrer Landes-Fahne ein und haben jeweils ein dreiminütiges Zeitfenster, um sich der Welt vorzustellen. Ganz individuell wird diese Gelegenheit wahrgenommen und das Deutsche Team stellt sich mit einer kleinen Choreographie vor, bei der Sport Stacken mit Fitness verbunden wird. Das Publikum ist begeistert und begrüßt das Deutsche Team mit tosendem Applaus.

Nach der Vorstellung aller Teams, einiger Show-Einlagen und Prämierung der aktuellen Weltrekordhalter schließt sich traditionell das "Meet and Greet" an. Hier haben für den Rest des Abends alle Anwesenden die Gelegenheit, kleine Gastgeschenke an andere zu verteilen und Kontakte zu knüpfen. Es herrscht nun ein sehr buntes und mehrsprachiges Treiben, dass an Quirligkeit kaum zu überbieten ist.

Am Samstag folgen die Vorrunden für alle Einzel, Doppel und Staffeln, bei denen sich Kaja überaus großartig schlägt. Ein extrem starkes Teilnehmerfeld - insbesondere aus Asien - wartet auf die 6-fache Deutsche Meisterin aus Boffzen, die sich am Ende der Vorrunde nur drei Koreanerinnen geschlagen geben muss, die einfach zu stark waren. Als beste Europäerin ihrer Alterklasse zieht sie in allen drei Einzeldisziplinen auf Platz Vier ins Finale ein und holt am Folgetag in diesen Finalrunden mit atemberaubender Geschwindigkeit letztendlich zweimal den 6. Platz (im 333 und im 363) und einmal den 10. Platz (Cycle). Hier - in den Einzeln - hatte sie sich etwas mehr erhofft, wollte aber mit voller Risikobereitschaft versuchen, an den Koreanerinnen vorbei zu ziehen. Leider fielen bei der extrem hohen Geschwindigkeit die Becher zu oft um. Vielleicht klappt es das nächste Mal.

Bei den Finalrunden im Eltern-Kind-Doppel zeigte Kaja große Nervenstärke, jedoch erlaubte sich Vater Jörg einen ganz kleinen Patzer, der in der Folge dazu führte, dass die beiden final von Platz Vier auf Platz Acht abrutschten. Angesichts der über 100 angetretenen weltklasse Eltern-Kind-Paarungen von allen Kontinenten ein insgesamt großartiges Ergebnis, mit dem die beiden gerne nach Hause kommen.

Richtig gut lief hingegen bei den Staffeln. Jede Mannschaft (vier bis sechs Stacker) hat die Möglichkeit innerhalb ihrer Alterklasse an drei verschiedenen Staffelwettkämpfen teil zu nehmen.

Zum Einen gibt es die Turnierstaffel (im 363 und im Cycle), wobei nach einem Startkommando im direkten Wettkampf die langsamere Mannschaft aus dem Turnier ausscheiden muss. Nach mehreren Durchgängen (mit Verliererrunde) bleibt ein Sieger übrig. In Kajas Alterklasse (11+12 Jahre) waren die meisten Mannschaften (11) vertreten - und die hatten es auch obendrein noch kräftig in sich. In beiden Turnierstaffeln war reine Nervenstärke gefragt - auch für die Zuschauer, die lebendig mitfieberten. Alle Teams stackten so schnell, dass die Augen kaum hinterher gucken konnten. Jeder Stacker muss von einer Halteline aus nach vorne zum Tisch rennen, eine definierte Aufgabe stacken, sich wieder umdrehen und an der hinteren Linie an den nächsten übergeben. 5 Schiedsrichter überwachen die Linien und den Stacking-Tisch, um Fehler zu erkennen. Nach mehreren Läufen musste sich das Team Germany in beiden Turnierstaffeln letztendlich nur zwei Koreanischen Teams geschlagen geben und feierte stolz zweimal die Bronzemedaille. Zum Anderen wurden Wettkämpfe in der Staffel auf Zeit ausgetragen. Hier behielt das Deutsche Team bis zum Ende die Kontrolle und konnte überglücklich und voller Stolz als Weltmeister die begehrte Goldmedaille entgegen nehmen. Das war ein wirklich hartes Stück Arbeit. Toll!

Unterm Strich freut sich Kaja über sieben von acht möglichen Medaillen und ist überdies hinaus sehr stolz darauf, dass sie bei einem internationalen Slalom-Stacking-Einlagenwettbewerb für Deutschland antreten durfte. Zwar hat sie diesen nicht gewonnen, aber "es hat mega Spaß gemacht, auf der großen Bühne durch Hindernisse zu schlüpfen und an vorbereiteten Tischen Stacking-Aufgaben zu erfüllen", so Kaja voller Freude.

Auch Kajas Vater und Trainer der "speedy cUP!s" Jörg Schilcher kehrt sehr zufrieden nach Boffzen zurück. Neben dem achten Platz mit seiner Tochter Kaja ist er auch sehr stolz darauf, vom Bundestrainer die Verantwortung für die Gruppe der Special Stacker (Menschen mit Einschränkungen) übertragen bekommen zu haben. Während des Kadertrainings konnte er sie so gut auf die WM einstellen, dass sie in der Staffel nur um 0,5 Sec am Weltrekord vorbeischrammten. Das wäre noch das i-Tüpelchen dieser erfolgreichen Woche gewesen. 

 

Verbunden mit einem Dank für die vielseitige Unterstützung durch den Vorstand des MTV Boffzen sowie an alle, die Daheim mitgefiebert haben richtet der Trainer der "speedy cUP!s" nun den Blick wieder nach vorne. Er freut sich darauf, mit seinem Team in die nächste Saison zu starten und als Highlight die Deutschen Meisterschaften am 7./8. März 2020 in den Bielenberghallen in Höxter ausrichten zu dürfen. Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und Kontaktadressen zum Thema Sport Stacking sind zu finden unter www.speedycups.de. Schauen Sie doch mal rein. Stack FAST! 


Verkehrsunfall zwischen Pkw und Motorrad; Motorradfahrerin verletzt

29.04.2019 / PM

Boffzen. Am Samstag kam es in Boffzen gegen Mittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad. Ein 19-Jähriger aus Oberhof wollte mit seinem Pkw VW aus der Bahnhofstraße kommend nach links in die Straße "Sollingtor" abbiegen. Dabei übersah er die entgegenkommende 57-Jährige aus Neuenkirchen auf ihrer Suzuki. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Motorradfahrerin stürzte und sich am Bein verletzte. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.


WAHLSCHEIN BEANTRAGEN

29.04.2019 / M. Zühlsdorf

Samtgemeinde Boffzen. Ab sofort haben die Bürger - Wahlberechtigte, die im Wählerverzeichnis eingetragen sind - der Samtgemeinde Boffzen die Möglichkeit, Ihre Briefwahlunterlagen für die Wahlen am 26. Mai 2019, online anzufordern. Hier geht es zur Seite:  OK.EWO Briefwahlantrag.


Impressionen von der Eröffnungsfahrt der "Flotte Weser" am Anleger der Samtgemeinde Boffzen in Fürstenberg.

Fotos: Manfred Bues


Sport Stacking-Schnuppertag der „Special Stacker“ der Lebenshilfe Brakel

27.04.2019 / Chris Höttemann

Boffzen. Einen ganz besonderen Tag erlebten die Nutzer der Lebenshilfe Brakel bei Dipl.-Päd. Jörg Schilcher, Trainer der „speedy cUP!s“ des  MTV Boffzen, beim Sport Stacking (Becher stapeln).

 

An einem Samstag fand in der Sporthalle des MTV Boffzen das erste „Special Stacks“-Treffen der Lebenshilfe Brakel, Wohnen, Bildung, Freizeit gGmbH, statt. Aus dem ganzen Kreis Höxter fanden sich die Interessenten dieser schnellen Sportart zusammen. Sport Stacking ist eine Sportart, die unabhängig von der körperlichen oder geistigen Konstitution vor allem die Konzentration, Fingerfertigkeit und Geschicklichkeit fördert. Es wird ein Satz von zwölf Bechern zu unterschiedlichen Pyramiden in bestimmter Reihenfolge auf- und wieder abgestapelt (stacken).

 

Im Rahmen des Sozialraummanagements der Lebenshilfe Brakel, konnte der Sozialraummanager Chris Höttemann den Deutschen Vizemeister Jörg Schilcher vom MTV Boffzen für den Kennenlerntag gewinnen. Schilcher leitet seit 2010 das Training der „speedy cUP!s“ in Boffzen. An jedem Mittwoch findet das Training von 16.30 – 19 Uhr statt. In Vorbereitung auf den Kennenlerntag wurden sechs Übungsleiter der Lebenshilfe von Jörg Schilcher vorab in einem gesonderten Seminar in die Grundregeln des Sport Stackings eingewiesen.

 

In sportlicher Atmosphäre in der vereinseigenen Sporthalle des MTV Boffzen wurden die angehenden Stacker von Jörg Schilcher und seinem Team herzlich begrüßt. Um sich ein erstes Bild vom Stacken zu machen, gab es eine eingeübte Choreografie vom Vizemeister und seinem Team. Im Takt von YMCA von den Village People stapelte das Team die Becher alleine oder als Team vor den Augen der begeisterten Besucher. Hierdurch positiv eingestimmt wurde der Ablauf des Kennenlerntages vorgestellt.

 

Kurz darauf machten sich die Nutzer*innen der Lebenshilfe selbst ans Werk und stapelten flink und konzentriert mit den Bechern. Erst eine einfache Dreier-Pyramide und später eine Abfolge mit mehreren Pyramiden alleine und im Team waren das Ziel des Tages. Nachdem die Regeln dafür verinnerlicht wurden, kamen spielerische Aspekte des Stapelns dazu. So wurden viele verschiedene Bereiche des Gehirns angesprochen und die Koordination von Bewegungsabläufen geschult. Dank einer hervorragenden Motivation des Teams, der Betreuer und vor allem aller Teilnehmer standen Spaß und Freude im Mittelpunkt. Den Höhepunkt fand die Veranstaltung beim selbst kreierten Spiel „Pferderennen“, bei dem die Gruppen ihr „Pferd“ mit jeder gestapelten Pyramide weiter in Richtung Ziel setzen konnten. Zum Abschluss gab es noch ein Stacking-Staffel im Freien mit Jumbo-Bechern und viel Bewegung. Alle Teilnehmer wurden entsprechend ihrer Team-Platzierung mit einer Gold-, Silber- oder Bronzemedaille belohnt. So konnte jeder Teilnehmer auch etwas als handfeste Erinnerung mit nach Hause nehmen.

 

Die sehr gute Stimmung, die durchgängig vom Anfang bis zum Ende der Veranstaltung spürbar war, und die Rufe nach einer Zugabe, sind der Grundstein für eine Fortsetzung dieses ereignisvollen Tages. Der Kennenlerntag „Sport Stacking“ wurde von der Aktion Mensch gefördert.


Gemeinderat Boffzen vertagt Entscheidung.

25.04.2019 / M. Zühlsdorf

Boffzen. Der Gemeinderat Boffzen hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Entscheidung darüber, das Glasmuseum zu schliessen, zu vertagen.

Die Schliessung des Glasmuseums soll eine Ersparnis von 23.000 Euro bringen, die wiederum der Boffzener Anteil der Konsolidierungs-massnahmen der Gemeinden in der Samtgemeinde sein soll(te), um die Fördergelder in Höhe von knapp 500.000 Euro des Landes Niedersachsen zu erhalten.

Wie LA berichtete (17.04.2019), wird der Anteil der anderen Gemeinden, Fürstenberg, Derental und Lauenförde durch Steuererhöhungen finanziert.


Laute Auspuffe und Poserwesen: 

UNSELIGE ALLIANZ VON INDUSTRIE UND FAHRERN

23.04.2019/PM

Mutwilliger Motorenlärm: Der Arbeitskreis Motorradlärm des Umweltverbands BUND und vereinigte Anwohnerinitiativen VAGM e.V. beklagen weiter Auspuffmanipulationen via Klappensteuerung und Motormanagement

Berlin/Stuttgart. Landauf, landab regt sich Widerstand gegen mutwilligen Auspufflärm. Bürgerinitiativen gründen sich, Kommunen versuchen im Sinne ihrer Bürger örtliche Lärm-Hotspots zu entschärfen. Bürgermeister sprechen von Lärmterror. Ganze Erholungsregionen wie der Schwarzwald, das Sauerland, die Eifel oder das Weserbergland diskutieren das Problem des Motorradlärms. Und in den Städten versucht die Polizei, das Poser-Unwesen auf zwei und vier Rädern zu bekämpfen. Zum „Tag des Lärms“ beziehen der Arbeitskreis Motorradlärm des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND e.V.) und die Vereinigten Arbeitsgemeinschaften gegen Motoradlärm (VAGM e.V.) Stellung: „Die Situation an den Lärm-Hotspots verschärft sich. Der Schutz von Anwohnern und Erholungssuchenden wird weiter vernachlässigt, Bundes- und Europapolitik tun wenig gegen diesen mutwilligen, gesundheitsgefährdenden Lärm“ sagt Holger Siegel, Sprecher des Arbeitskreises Motorradlärm im BUND und Vorsitzender der VAGM. Weiterlesen


Ämter geschlossen

21.04.2019 / PM

SG Boffzen. Die Samtgemeinde weist darauf hin, dass das Einwohnermeldeamt und das Standesamt am Mittwoch, den 8. Mai 2019 ab 12:30 Uhr, wegen einer Fortbildung geschlossen sind.


490.000 Euro für die Samtgemeinde

Steuererhöhungen in Fürstenberg, Derental und Lauenförde

17.04.2019 / M. Zühlsdorf

Samtgemeinde Boffzen.  490.000 Euro erhält die Samtgemeinde Boffzen in diesem Jahr vom Land Niedersachsen.. Voraussetzung dafür sind allerdings nachhaltige Einsparungen in Höhe von 100.000 Euro p.a.. 

Diese "Einsparungen" werden nun über die Schliessung des Glasmuseum in Boffzen durchgeführt, zu ca. 80% allerdings über Steuererhöhungen Grundsteuern A und B und der Gewerbesteuer. 

Fürstenberg (Mehreinnahmen: 31.000 Euro), Derental (Mehreinnahmen: 17.700 Euro),  und Lauenförde (Mehreinnahmen: 38.000 Euro).


Ausstellung mit BODYART-Werken von Jörg Düsterwald

14.04.2019 / PM

Boffzen. Unter dem Label und Eigennamen DEWALDO präsentiert der renommierte Hamelner Künstler Jörg Düsterwald im Glasmuseum Boffzen eine Übersicht seines kreativen Schaffens mit der besonderen ART der Körperkunst. BODYART nennt er sein künstlerische Arbeit, bei der er mit Aktmodellen Projekte im Atelier ebenso umsetzt wie auch in landschaftlichem Umfeld. Gerade jene Motive finden unter dem Begriff NATURE ART viel Zuspruch. Seine jährlichen Kalender vermarkten sich erfolgreich und auch so manche Fineart-Prints finden in privaten und geschäftlichen Räumen Platz.

Neben der Werkschau und einer live-Performance, bei der man dem Künstler bei dem mehrstündigen Prozess seiner BODYART zuschauen kann zeigt Düsterwald im Museum aber auch seine neue Kollektion. Die reine Umsetzung seiner Ideen reicht ihm nicht mehr, er geht einen Schritt weiter, indem er Prints seiner Werke nachträglich mit Farben weiterverarbeitet und dadurch veredelt, sodass ganz neue einmalige Werke entstehen.

Am 02.06.19 Performance mit Modellen und Fotoshooting.

Auf seiner umfangreichen Website www.dewaldo.de ist sein künstlerisches Schaffen zusammengefasst. Informationen zu DEWALDO und seinen Themen ergänzen den Überblick.


Porzellanmanufaktur gehört zur Region und zu Niedersachsen

FINANZMINISTER HILBERS IN FÜRSTENBERG

12.04.2019 / PM

Fürstenberg. Finanzminister Reinhold Hilbers besucht zusammen mit dem parteilosen Landratskandidaten Michael Schünemann die Porzellanmanufaktur Fürstenberg. Seit mehr als 270 Jahren entsteht in traumhafter Kulisse mit Blick auf das Wesertal einzigartige Handwerkskunst. Mit Stolz stellt die Geschäftsführerin Stephanie Saalfeld das moderne Traditionsunternehmen vor, in dem viele Mitarbeitende bereits ihre Ausbildung absolviert haben und nunmehr bis zu 40 Jahre mit Empathie arbeiten. 

Über zwei Jahrhunderte diente das Jagdschloss als Produktionsstätte. Heute ist in dem Schlossensemble Deutschlands innovativstes Porzellanmuseum untergebracht. Nach einem Rundgang erklärten der Finanzmister und der Landratskandidat übereinstimmend: „Hier ist eine Erlebniswelt entstanden, die tiefe Einblicke in die faszinierende Porzellanherstellung gewährt“. Die Neugestaltung der Ausstellung sei eine gelungene Investition gewesen. „Das ist ein Leuchtturm für unseren Tourismus“, so Michael Schünemann. Für ihn sei die Unterstützung des Landkreises eine Selbstverständlichkeit. Die Förderung der Erweiterung des Werksverkaufs sei ein wichtiger Beitrag und werde sich rentieren.

Zu den Kunden gehören Hotels und Gastronomie aus der ganzen Welt. Besonders weist Stephanie Saalfeld auf die individuelle Beratung für Unternehmen und Institutionen hin. So können im gemeinsamen Gespräch ganz neue Serien entstehen. Diese Individualität sei das Markenzeichen der Porzellanmanufaktur. Im Zeitalter von Massenprodukten setze man ganz bewusst auf Kreativität, Exklusivität und Präzision. 

Für Finanzminister Reinhold Hilbers steht fest, dass diese einmalige Handwerkskunst ein ganz besonderes Aushängeschild nicht nur für die Region, sondern für ganz Niedersachsen ist. Dem Unternehmen ist eine bemerkenswerte Verbindung von Tradition und Moderne gelungen. Im Zusammenhang mit einer notwendigen Neustrukturierung der Nord/LB ist geplant, dass sich die Nord/LB auf ihr Kerngeschäft konzentriert und darum das Beteiligungsmanagement des Landes Niedersachsen die Beteiligung an der Porzellanmanufaktur übernimmt, wozu allerdings noch einige Gremienbeschlüsse notwendig sind. Für das Unternehmen und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergeben sich aber damit keine Veränderungen, beruhigte der Finanzmister. „Ein herzliches Dankeschön für dieses positive Fazit“, so die stellvertretende CDU Kreisvorsitzende Tanya Warnecke, die zusammen mit CDU- Mitgliedern, dem Landratskandidaten Michael Schünemann und dem Samtgemeindebürgermeisterkandidaten Thomas Junker den Finanzminister begleitet hat. 


OSTERFEUER IN DERENTAL

11.04.2019 / PM ..

Derental. Am Ostersamstag, den 20.04.2019 um 18 Uhr findet das traditionelle Osterfeuer des Gesangvereins Germania Derental statt. Abmarsch zum Grillplatz mit Fackelträgern ist um 18 Uhr von der ehemaligen Volksbank aus. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Grünschnitt wird Samstag, 20.04.2019 von 8 Uhr bis 11 Uhr angenommen. 


ZUR RATTENBEKÄMPFUNG WERDEN KÖDER AUSGELEGT

11.04.2019 /  M. Zühlsdorf
Samtgemeinde Boffzen. In der Zeit vom 24. April bis 2. Mai 2019 findet in der Samtgemeinde wieder eine Rattenbekämpfungsaktion statt. Dabei werden rot eingefärbte Köder ausgelegt, die Futterstellen werden jeweils mit einem Warnhinweis versehen. 

Anmeldung der Schulanfänger 

04.04.2019 / PM / M. Zühlsdorf

Lauenförde.  Die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2020/2021 erfolgt für Boffzen und Fürstenberg von 9:00 bis 11:00 Uhr in der „Grundschule am Sollingtor“, Boffzen; für Lauenförde, Meinbrexen und Derental von 12:00 bis 14:00 Uhr mit Termin und von 14:00 – 15:00 Uhr ohne Termin am Donnerstag, 9. Mai 2019 in der Grundschule Lauenförde statt.

 

Sollten Erziehungsberechtigte den vorgenannten Termin nicht wahrnehmen können, so wird gebeten, sich mit der jeweiligen Schulleitung in Verbindung zu setzen,

Boffzen Tel.: 05271 / 53 10,

Lauenförde Tel.: 05273 / 73 75.