Kalenderwoche 19+20 2017

kachelmannwetter.com

Werbung

Werbung





Veranstaltungen / Termine / St. Markus Gemeinde / Event

Lauenförde

19. Mai

Schützenverein

Mitgliederversammlung

25. Mai

Vatertagsfrühschoppen

Schützenverein

29. Mai

Plattdeutscher

Gesprächskreis

Weitere Lauenförder Termine

Meinbrexen

25. Mai

Wanderung Vereinsgemeinschaft

04. Juni

Feuerwehr und MTV Fest in Derental

10. Juni

Wettkämpfe in Meinbrexen

25. Juni

Regionaler Wandergottesdienst

Weitere Meinbrexer Termine

St. Markus Gemeinde

18. Mai

19:00 Uhr Gemischter Chor 20:00 Uhr Hauskreis

20. Mai

18:00 Uhr Posaunenchor

Weitere St. Markus Termine

Kleiderkammer

08./22. Juni 13./27. Juli

jeweils ab 16:00 Uhr

Integrationshelfer



Auf dem Anleger

Vorlesen, mit Lego spielen, Träume malen… mein Tag im Kindergarten Boffzen.

Für einen Vormittag habe ich den Alltag im ev. lutherischen Kindergarten „Himmelsleiter“ in Boffzen hautnah miterlebt. Eine wirklich tolle Erfahrung. Jetzt weiß ich die enorme Leistung der Erzieherinnen noch mehr zu schätzen. Die Arbeit in einer integrativen Gruppe oder in einer Gruppe mit 22 Kindern und zwei Betreuerinnen oder in einer Gruppe mit unter Dreijährigen birgt ständig neue Herausforderungen.

Weiterlesen


LESERFOTOS
Vandalismus vorprogrammiert?

Diese Fotos sandte uns ein Leser mit der Befürchtung, dass die Standorte dieser Multifunktionsgehäuse (Schaltschränke) der Telekom an Stellen platziert wurden, die Vandalismus geradezu herausfordern. Direkt am Bürgersteig, freistehend, einmal an der Brücke (nächtliche Heimkehrer) und auch am "Roten Platz" wäre es nicht besser. Vielleicht sei es technisch aber auch nicht anders möglich. (Fotos vergrösserbar)


Verdächtiges Mofa aufgefunden, wer kennt Besitzer?

16.05.2017/red.

Höxter. Die Polizei Höxter stellte zum o.a. Zeitpunkt ein rotes Mofa -Vespa Piaggio- sicher. Es lag in Ovenhausen im Bereich Hauptstraße / Werkstraße im Straßengraben. Das Kriminalkommissariat Höxter sucht nun den rechtmäßigen Besitzer des Zweirads. Da es nicht auszuschließen ist, dass das Mofa im Zusammenhang mit Straftaten im Bereich Höxter - Ovenhausen steht, bittet die Polizei um Hinweise. Wer kennt den Besitzer der Vespa und wem ist das Zweirad möglichweise schon aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Höxter, Tel. 05271-9620, entgegen.


Ein Gesicht unter dem Skywalk! - Ausserirdische? Riesen? Steinbeisser?


Schünemann: Vergabeaffäre im Wirtschaftsministerium

CDU fordert Akteneinsicht und vorübergehende Auszeit für beteiligte Staatssekretärin

Uwe Schünemann
Uwe Schünemann

15.05.2017/red.
Hannover. Die CDU-Landtagsfraktion macht die Vergabe-Affäre des Wirtschaftsministeriums zum Thema im Landtag. Zum einen hat die CDU für Mittwoch, 17. Mai 2017, eine Aktuelle Stunde zur fehlerhaften Auftragsvergabe durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium an die Firma Neoskop angemeldet. Zum anderen fordert die CDU-Landtagsfraktion Akteneinsicht und eine persönliche Unterrichtung des Wirtschaftsausschusses durch Minister Lies am selben Tag.

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Wirtschaftspolitiker Uwe Schünemann erklärt: „Es sind mitnichten alle Fragen der Vergabeaffäre geklärt. Offensichtlich hat Staatssekretärin Behrens den Wirtschaftsausschuss am Freitag falsch unterrichtet.“ Weiter


Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter fördern Gesundheit älterer Menschen

Schulung zur ausgewogenen Ernährung und mehr Bewegung

15.05.2017/red.

Holzminden. Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter aus dem Landkreis Holzminden diskutierten am 13. Mai 2017 im Familienzentrum Drehscheibe engagiert über Möglichkeiten der gesunden Ernährung und der Bewegung im Alltag von älteren Menschen. Sie waren der Einladung von Silvia Kieven und Irmhild Schulze vom Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Holzminden gefolgt und nahmen aneiner Schulung teil, die in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeits-gemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V., BAGSO durchgeführt wurde.

Silvia Kieven, Dr. Heinke Michels und Sabine Lacour freuten sich über die  hochmotivierten  Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter
Silvia Kieven, Dr. Heinke Michels und Sabine Lacour freuten sich über die hochmotivierten Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter

Die Erhaltung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit älterer Menschen kann durch eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und die gesellschaftliche Teilhabe deutlich gefördert werden. Daher führt die BAGSO im Rahmen von “IN FORM -  Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“ bundesweit Schulungen für Akteure in der Seniorenarbeit durch.
Diplom Ökotrophologin Sabine Lacour von der BAGSO und Frau Dr. Heinke Michels von Deutschen Turner Bund e. V. erarbeiteten mit den Teilnehmenden die Wirkung von Nährstoffen und Bewegung für die körperliche und geistige Gesundheit. Die praktischen Beispiele wie Verkostungen und Übungen machten deutlich, wie einfach durch leckere Snacks Gemüse und Obst aber auch Vollkorngerichte ältere Menschen mehr wertvolle Nährstoffe genießen können. Ebenso erlebten die Teilnehmenden wie viel Freude Bewegungsübungen in der Gemeinschaft bringen.  Im zweiten Teil der Schulung erarbeiteten die Seniorenbegleiterinnen und Seniorenbegleiter auf welche Weise sie die Erkenntnisse und Erfahrungen im Alltag der Begleitung von Seniorinnen und Senioren sinnvoll anwenden können.


Diesmal nach St. Petersburg

Trecker-Willi / Deutz-Willi will wieder los

15.05.2017 / M.Zühlsdorf

Lauenförde. Er will wieder los - Winfried Langner (81) will mit seinem Trecker Robert wieder "auf Strecke". Nach Mallorca und dem Nordkap, soll es diesmal nach St. Petersburg in Russland gehen. Am 20. Mai, Punkt 9:00 Uhr Uhr will er starten. Die Bilder zeigen den Empfang bei seiner Rückkehr vom Nordkap 2015. Die Fotostrecke dazu finden Sie auf OAL.


Klare Absage an Rot/Grün in NRW

CDU und FDP klare Gewinner / "Schulz-Zug" ist entgleist

SPD        CDU        GRÜNE       FDP         PIRATEN     DIE LINKE     AfD       ANDERE
31,2%     33,0%     6,4%          12,6%      1,0%             4,9%              7,4%     3,7%


Erststimmen in Beverungen
Goeken (CDU): 3861 Stimmen (54,95%)
Franzmann (SPD): 1860 Stimmen (26,47%)
Ewers (FDP): 457 Stimmen (6,5%)
Senges (AfD): 318 Stimmen (4,53%)
Rottermund (Grüne): 237 Stimmen (3,37%)
Volacek (Die Linken): 204 Stimmen (2,9%)
Spieker (Piraten): 63 Stimmen (0,9%)
Seemann (ÖDP): 27 Stimmen (0,38%)

Zweitstimmen in Beverungen
CDU: 49,56% (42,1%)
SPD: 25,65% (31,2%)
Grüne: 3,61% (6,9%)
FDP: 10,14% (8,5%)
AfD: 5,37%
Sonstige: 5,69%

Grafiken: regioit.de



Gerburg hatte geladen

Frau Jahnke und Gästinnen hatten die ausverkaufte Stadthalle voll im Griff

14.05.2017 / VF
Beverungen. Das war anstrengend: Permanente Lachsalven und frenetische Beifallsstürme können ganz schön anstrengend sein.
Aber nicht in Beverungen. Hier hält man die 2 Stunden durch. "Das war der schönste Abend, den ich je erlebt habe", so eine Besucherin auf dem Heimweg. Aber warum?
Natürlich konnte Gerburg Jahnke von Beginn an überzeugen. Und genau so ihre Gästinnen, Daphne De Luxe, Lisa Feller und Barbara Ruscher!
Diesmal musste Wolfgang aus der ersten Reihe dran glauben, wie überhaupt die Männer mal wieder ihr Fett weg bekamen. Männer die hinten sitzen -und es haben sich tatsächlich ca. 20 % in die Höhle der Löwinnen begeben, sind Feiglinge.

Daphne konnte dank des sehr guten Caterings, das das Kulturdamen-Team gebrutzelt hatte, sehr gewichtig auftreten und bei "Sexbomb" tobte der Saal. Essen und die Kilos wurden in den höchsten Tönen dann auch gelobt. Lisa kümmerte sich um das Thema "Kinder und die Folgen für die Frau".
Barbara hatte die Vegetarier und die Veganer auf dem Schirm. Sie präsentierte das erste vegane Musikstück in der Stadthalle. Zwei dicke Möhren spielten da als Rhythmus-Instrument die Hauptrolle.
Kurz: Es gab kein Tabu, das ausgelassen wurde und so mancher Mann im Saal dachte: "Wenn ich das sagen würde, dann wäre ich der Chauvi des Jahrtausends und würde wahrscheinlich weg gesperrt." -Ganz sicher in der Türkei.
Gerburgs Mann arbeitet immer noch im Garten. Und dann gab es da auch noch den passenden Witz zum Lutherjahr: Die Jugendgruppe der ev. Kirche hat ein Kondom bedrucken lassen: "Hier stehe ich, ich kann nicht anders!" Es wurde aber von den Kirchenoberen zurückgezogen und verboten. Die beiden Gläser Sekt am Ende für Gerburg  - schließlich hatte man ja zwei Stunden nur Wasser getrunken - waren dann auch mehr als verdient. Mit einer roten Rose, überreicht von vier reizenden Damen aus der ehrenamtlichen Frauschaft der Kulturgemeinschaft endete ein vergnüglicher Abend.
Ach, die Rosen landeten dann im Dekoltee der Künstlerinnen. Von ihnen selbst dort platziert. Nur damit kein überflüssiges Gerede entsteht...


Schönes Wochenende!

Wolkenformationen Samstag Nachmittag über Blankenau und Meinbrexen.


Warum ich meine Uniform an den Nagel hing
Ich kann nicht mal genau sagen, wie lange ich ehrenamtlich als Sanitätshelferin aktiv war. Recht spät gestartet, mit fast 40 Jahren erst, müssen es 8 oder 9 Jahre gewesen sein.


Ich fand es immer faszinierend zu sehen, wie all die Einheiten aus Feuerwehr oder Rettungsdienst und anderen Hilfsorganisationen funktionieren. Mit welchem Herzblut gerade die Ehrenamtlichen ihren Job machen. Da mich all die Dinge aus dem medizinischen Bereich total faszinierten und es auch heute noch tun, war der Schritt ins Ehrenamt ein richtiger Schritt.  Weiter



Weltweiter Hackerangriff

Gefährlicher Virus unterwegs

13.05.2017 / red.
Berlin. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, hat eine Warnung und Emfpehlung auf seiner Twitter-Seite veröffentlicht. Danach sollte man dringend den Microsoft-Patch MS17-010 einspielen, der die Ausnutzung einer Sicherheitslücke, die diese selbstständige Weiterverbreitung ermöglicht, verhindert.


Ein Gruss aus Berlin


Überregional agierende Einbrecherbande festgenommen

Polizei sucht unbekannte Eigentümer von Diebesgut

12.05.2017 / red.
Region. Erfolg der Paderborner Einbruchsermittler: Nach mehreren Monaten intensiver Ermittlungen der Ermittlungsgruppe (EG) Wohnung sind in Kooperation mit Polizeidienststellen anderer Bundesländer vier Tatverdächtige festgenommen worden. Bei dem Zugriff in zwei Städten stellte die Polizei Schmuck und anderes Diebesgut sicher. Drei Tatverdächtige, die mindestens 23 Einbrüche verübt haben sollen, sitzen in Untersuchungshaft.

Leiter der Ermittlungsgruppe Kriminalhauptkommissar Stephan Binder und Polizeikommissarin Andrea Brings
Leiter der Ermittlungsgruppe Kriminalhauptkommissar Stephan Binder und Polizeikommissarin Andrea Brings

Viele der Gegenstände konnten bislang keinem Besitzer zugeordnet werden. Deswegen hat die Paderborner Polizei Fotos der Asservate im Internet eingestellt. Auf http://www.polizei-nrw.de haben Opfer von Wohnungseinbrüchen aus den genannten Regionen die Möglichkeit gestohlenen Schmuck zu identifizieren. Die Besitzer von diesen Beutestücken werden gebeten, sich unter der Rufnummer 05251/3060 bei der Polizei in Paderborn zu melden.


Dampfende Weser

das ist „Hartmut“!

Hartmut ist etwa vier Wochen alt und kam ohne menschliche Hilfe allein im Wald zur Welt

12.05.2017 / red.
Reiherbachtal. Seinen Geburtstag kennt nicht mal Frank Grajewski vom Naturpark Solling-Vogler. Obwohl der Tiermanager fast täglich bei den Weidetieren im Hutewald Solling der Niedersächsischen Landesforsten vorbeischaut.
„Drei bis höchstens vier Wochen ist Hartmut jetzt alt. Er ist in diesem Jahr das erste Fohlen, das in dem weitläufigen Waldgebiet rund um das Reiherbachtal zur Welt gekommen ist“, sagt Grajewski. Der Hutewald Solling ist ein rund 220 Hektar großes, historisch wertvolles Waldgebiet, das die Landesforsten aus Naturschutzgründen erhalten.

Derzeit leben 24 Exmoorponys gemeinsam mit 40 Heckrindern in dem einzigartigen und international beachteten Projektgebiet.
Fohlen und Kälber werden unter knorrigen Uralt-Eichen geboren. Grajewski rechnet noch mit sieben weiteren Fohlen in diesem Frühjahr.
Bei dem gestrigen Begang von Forstleuten, Wissenschaftlern und Naturpark-Mitarbeitern zeigte sich die Herde mit dem jungen Fohlen wenig scheu. Das vor zwei Jahren vergrößerte Teilstück, die sogenannte Neue Hute, entwickele sich unter dem Einfluss der Weidetiere ausgezeichnet, so lautete das Resümee der Fachleute von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt, der Universität Göttingen und den Niedersächsischen Landesforsten. Charakterarten wie der sehr selten Deutsche Ginster hätten sich bereits wieder ausgebreitet. Forstleute und Naturschützer wollen das 43 Hektar große Erweiterungsgebiet zu einer halboffenen Wald-Weidelandschaft entwickeln. Gerade hier biete sich die Beobachtung der Weidetier an, da der offenen Südhang gut einsehbar sei und weniger Versteckmöglichkeiten bestehen, so Grajewski weiter.


19 Grad in Lauenförde!

...das sind ja 38 in D-Mark.


Schließung der Dienststellen am 17. Mai 2017

11.05.2017 / red.
Der Landkreis Holzminden informiert: Die Kreisverwaltung einschließlich aller Nebenstellen bleibt am 17.05.2017 aus innerbetrieblichen Gründen bis 14 Uhr geschlossen. Die Schließung betrifft auch die Zulassungsstellen in Holzminden und Eschershausen.
Für den Fall der Kindeswohlgefährdung ist ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Bitte wenden Sie sich an die Polizei Holzminden 05531/958-0. Bei   Notfällen   aus   dem   Bereich   Gesundheitsschutz   sowie   Verbraucherschutz   undTiergesundheit wenden Sie sich bitte an die im örtlichen Telefonbuch abgedruckten Telefonnummern. Wir bitten um Verständnis und Beachtung.


Ausstellungseröffnung im Glasmuseum Boffzen

Glas der 50er Jahre - Neubeginn im Nachkriegsdeutschland

11.05.2017 / red.
Boffzen. In Vertretung des Boffzener Bürgermeisters Christian Perl sprach dessen Stellvertreter Manfred Bues ein Grußwort der Gemeinde Boffzen anlässlich der gestrigen Eröffnung, der von Stefanie Waske konzipierten und der Neuhäuser Grafikerin Angelika Reuter gestalteten Ausstellung "Glas der 50er Jahre - Neubeginn im Nachkriegsdeutschland".

In Anwesenheit von Vertretern aus Kultur, Wirtschaft und Politik betonte Bues die Bedeutung des Glases für den Ort und erinnerte an die bereits 500-jährige boffzener  Glasmachertradition, die sich auch nicht zuletzt im Ortswappen widerspiegele, von der die letzten 150 Jahre im Glasmuseum dokumentiert seien. Auch dankte Bues der Boffzener Glashütte Noelle und v. Campe, dem Freundeskreis Glasmuseum Boffzen sowie allen Beteiligten im Namen der Gemeinde für die Unterstützung des Boffzener Glasmuseums.

Besonders beeindruckend war die Schilderung der Zeitzeugin und Tochter von Richard Süßmuth. Sie zeichnete den Werdegang ihres Vaters, eines der bedeutendsten aus dem schlesischen Ruhland stammenden und an der Akademie für Kunsthandwerk in Dresden ausgebildeten Glasgestalters dieser Epoche (1900*-1974†) sowie den Aufbau seiner Glashütte Süßmuth im schlesischen Penzig anschaulich nach. Als Zeitzeugin beschrieb sie ihre Flucht, den kriegsbedingten Verlust der Glashütte, die Schwierigkeiten der Nachkriegszeit und den Neubeginn der Glasproduktion im hessischen Immenhausen bei Kassel mit großer Authenzitität.
Die Ausstellung kann noch bis zum 29. Oktober im Glasmuseum Boffzen besucht werden.


Heute Morgen um 6:30 Uhr  an der Weser


JUNGEN-ZELTLAGER „YES, WE CAMP!“

11.05.2017 / PM

Fürstenberg. Am Wochenende vom 19. bis 21. Mai erhalten Jungen zwischen 12 und 15 Jahren die Gelegenheit, im Mittelalterdorf Bokenrode in Fürstenberg eine Wochenendveranstaltung der besonderen Art zu erleben. Als Gruppe gilt es hier nämlich, die Herausforderungen einer Übernachtung im Freien zu meistern. Die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt dabei nicht wie üblich in der Jugendbildungsstätte, sondern in großen Zelten direkt im Mittelalterdorf. Das erlebnispädagogische Programm soll dafür sorgen, dass die Gruppe durch gemeinsame Aufgaben als Team zusammenwächst. Der Abend wird natürlich stilechtam Lagerfeuer ausklingen. Die Veranstaltung beginnt am Freitag um 16.00 Uhr und endet am Sonntag um 12.00 Uhr. Die Kosten liegen bei 50,00 € einschließlich Vollverpflegung. Für weitere Informationen oder zur Anmeldung kann man sich noch bis zum 12. Mai telefonisch an 05531-707431 oder per E-Mail an kreisjugendpflege@landkreis-holzminden.de wenden.


Sollingimpressionen

Sollingmüll
Sollingmüll
Sollingschranke
Sollingschranke
Sollingblume
Sollingblume


Kleiderkammer

Donnerstag wieder geöffnet

10.05.2017 / M.Zühlsdorf

Lauenförde. Die Lauenförder Kleiderkammer in der Sohnreystrasse 6, ist morgen, Donnerstag, 11.05.2017, von 16:00 - 18:00 Uhr wieder für Spender und Empfänger geöffnet.

Lass Dich nicht unterkriegen, sei wild und frech und wunderbar.

Astrid Lindgren


Breitbandversorgung

Leerrohre und Multifunktionsgehäuse

10.05.2017 / M. Zühlsdorf
Lauenförde. In Lauenförde finden derzeit Vorbereitungsarbeiten (Leerrohre und Multifunktionsgehäuse) zum Ausbau der Breitbandversorgung durch die Telekom statt.  Betroffen davon sind die Würgasser-, Bahnhof- und die Langestrasse. Künftig soll der überwiegende Teil des Gemeindegebietes mit schnellem Internet versorgt werden. Die Arbeiten werden noch voraussichtlich bis zum 30.Juni andauern.

Fahrradaktionstag der Kreispolizeibehörde Höxter

10.05.2017 / PM Polizei
Höxter. Am Samstag, 14.05.2017, findet der fünfte Fahrradaktionstag der Kreispolizeibehörde Höxter am Weserradweg R99 in Höhe des Bahnhofes in Höxter statt. In der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr soll in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern auf Gefahren beim Radfahren hingewiesen werden. Auf Fahrradparcours oder beim Geschicklichkeitstraining können Fahrradfahrer sich selber testen. Es können Probefahrten mit E-Bikes unternommen werden und es finden Beratungen für geeignete Fahrradhelme statt. An Informations- und Aktionsständen werden die Unfallrisiken dargestellt und Verhaltenshinweise zur Unfallvermeidung gegeben. Neben den Informationen und Aktionen rund ums "Rad" bietet die Kreispolizeibehörde Höxter an diesem Tag auch die Möglichkeit der Fahrradcodierung zur Diebstahlsprävention. Für diese Codierung werden ein Personalausweis und der Eigentumsnachweis benötigt.


v.l. Sadeel Ghazi, Finja Grote, Jana Latzel, Pia Grote, Marie Diederich, Sham Ghazi, Nele Boser, Laura Vieth.
v.l. Sadeel Ghazi, Finja Grote, Jana Latzel, Pia Grote, Marie Diederich, Sham Ghazi, Nele Boser, Laura Vieth.

Tennissparte der TG Lauenförde

Neu formiertes A-Juniorinnen-Team

09.05.2017 / PM TG-Lauenförde/Tennissparte
Lauenförde. In diesem Jahr geht für die TG Lauenförde -Tennissparte- ein neu formiertes Team bei den A-Juniorinnen auf Punktejagd. Gegen die Mannschaften aus Bovenden, Hann. Münden, Rosdorf und Scheden gilt es sich zu beweisen. Gleich im ersten Spiel in Scheden, konnten die Mädels den ersten Sieg einfahren. In der Aufstellung Pia Grote und Sham Ghazi im Einzel und Nele Boser/Marie Diederich im Doppel wurde das Match mit einem 2:1 siegreich gestaltet.
Dank zweier Sponsoren konnten die acht Spielerinnen mit einem Trainingsanzug und einem T-Shirt ausgestattet werden. Mit Sham und Sadeel Ghazi wurden auch zwei syrische Mädchen integriert. Der Vorstand und der ganze Verein gratuliert den Mädchen zu diesem ersten Erfolg ganz herzlich und wünscht weiterhin viel Spaß am Tennissport.
Alle Spielerinnen nehmen bei der TG Lauenförde am Jugendtraining teil, welches aktuell insgesamt 48 Kinder umfasst. Mehr zum Verein gibt es unter www.tg-lauenfoerde.de zu erfahren.


rien ne va plus
Kompetenz, Kreativität und Können
Kommentar. Diese drei "K" sind jetzt gefragt. In Zeiten geplündeter Kassen zeigt sich erst, ob die gewählten und im Amt befindlichen Politiker "was drauf haben". Bei uns, in Lauenförde, sehe ich das nicht.

Regierung und Opposition schweigen, es gibt lediglich ein paar mehr oder weniger hilflose Versuche, irgendwie das Bürgerzentrum zu "befruchten", doch von einer "schwarzen Null", geschweige denn, einem Ertrag für Lauenförde, ist man weit, weit entfernt.
Wie heisst es so schön (schlecht): "Stillstand ist Rückschritt", genau das passiert zur Zeit bei uns. Man hat sich, durch die Plünderung der Kassen, selbst handlungsunfähig gemacht und sitzt jetzt schmollend in der Ecke, dreht Däumchen und wartet auf ein Wunder.
Ich glaube nicht, dass die Bürger sich das als Ergebnis ihrer Wahl vom September 2016 gewünscht und erhofft haben. Jetzt zeigt sich mehr und immer deutlicher, dass die Lauenförder SPD, nur um ihre Macht zu erhalten, einen, aus meiner Sicht zweifelhaften Wahlkampf geführt hat, der ihre Macht zwar erhalten hat, das aber für Lauenförde im Ergebnis ein schlimmer Bremsklotz ist und fünf Jahre Stillstand bedeutet.
Nichts geht mehr, rien ne va plus!

09.05.2017 / M. Zühlsdorf


Landesforsten bieten Lehrgang über Blockhausbau

Häuslebau leicht gemacht

09.10.2017/PM Landesforsten
Neuhaus.  Im eigenen Garten nur mit Hilfe einer Motorsäge ein kanadisches Blockhaus bauen zu können – diese Fertigkeiten wollen jetzt die Niedersächsischen Landesforsten vermitteln. Beim ersten Blockhausbau-Lehrgang zeigen sie Teilnehmern, wie sie aus heimischen Rundhölzern ein massives Gartenhaus errichten. Der einwöchige Lehrgang findet erstmalig im Juni im Solling-Forstamt Neuhaus statt. Übungsobjekt ist eine Schutzhütte in der Försterei Otterbach. Vor Ort im Wald errichten die sechs bis acht Teilnehmer während des Seminars eine 5,5 mal 4,5 Meter große Pflanzschutzhütte. Die bisherige sogenannte Kamphütte ist abgängig, ... Weiterlesen


Rückrufaktionen: Wird das immer mehr?
Mir ist in den letzten Wochen/Monaten bei Facebook extrem aufgefallen, dass anscheinend immer mehr Produkte aus dem Handel zurückgepfiffen werden, bzw. wir Verbraucher davor gewarnt.
„Hustensaft kann Glassplitter enthalten“,
„Metallteilchen im Pudding“
„falsches Verbrauchsdatum auf Räucherfisch“
 „Salmonellen auf Eiern“
 „Glassplitter auf Wiener Würstchen“.
Bei Elektrogeräten, Möbeln etc. wird auch oft gewarnt:
„Hohe Speichenbruchrate bei Fahrrädern“
„Explosionsgefahr bei Gasherden“ Weiterlesen


Die Welt der Wildkräuter

Bei geführten Kräuterwanderungen lernen die Teilnehmer, welche wilden Pflanzen ideal für die heimische Küche sind

Foto: Solling-Vogler-Region
Foto: Solling-Vogler-Region

08.05.2017 (red.) Vieles, was der Gärtner verflucht und mit der Spitzhacke aus seinen Beeten zu vertreiben versucht, ist für Kräuterexperten eine Delikatesse. Ebenso wie zahlreiche Pflanzen, die unscheinbar am Wegesrand wachsen und die im Volksmund abfällig als Unkraut betitelt werden. Dabei sind viele dieser Wildkräuter deutlich gesünder, als sie auf den ersten Blick erscheinen. Im Vergleich zu kultiviertem Obst und Gemüse enthalten sie nämlich einen ungewöhnlich hohen Mineralstoff- und Vitalstoffgehalt. So kommen etwa 100 Gramm Brennnessel auf rund sechsmal so viel Vitamin C wie 100 Gramm einer Zitrone. Auch viele andere wild wachsende Pflanzen sind nicht nur lecker und eignen sich toll für Salate, Suppen oder Tees, manche sind sogar als alte Hausmittel gegen Rückenschmerzen, Erkältungen oder Hautirritationen bekannt.
Doch welche Pflanzen sind wirklich essbar und bereichern die heimische Küche? Welche kann man bedenkenlos pflücken und wie lassen sie sich von ihren ungenießbaren oder gar giftigen Verwandten unterscheiden? Und auf was gilt es sonst noch zu achten, wenn man sich am Wegesrand auf die Suche nach kulinarischen Genüssen macht?
All diese Fragen werden bei einer geführten Kräuterwanderung in der Solling-Vogler-Region im Weserbergland beantwortet. Gemeinsam mit ausgewiesenen Kräuter-Experten geht es hinaus in die Natur, um die leckeren Kräuter ausfindig zu machen. Dabei wird genau erläutert, welche Wirkung den einzelnen Arten zugeschrieben wird, welche besonders gut munden und wie sie idealerweise in der heimischen Küche eingesetzt werden. 
Die öffentlichen Führungen starten jeweils um 17 Uhr am Haus des Gastes in Neuhaus im Solling und werden am 24. Mai, 7. und 21. Juni sowie 5. und 19. Juli angeboten. Erwachsene zahlen für die Tour vier Euro, Kinder können für zwei Euro teilnehmen. Für geschlossene Gruppen bis 25 Personen sind auch individuelle Führungen zum Wunschtermin buchbar. Hier liegen die Kosten bei 80 Euro pro Gruppe (bis 25 Personen).


Corvey - Weltkulturerbe aus fotografischer Sicht

Rund 50 Bilder zeigen Corvey aus vielfältigen Perspektiven

v.l. Karl Drees (CEWE-Stiftung), die Kuratorin der Ausstellung, Marion Welschof (Fotoforum OWL), LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Landrat Friedhelm Spieker.
v.l. Karl Drees (CEWE-Stiftung), die Kuratorin der Ausstellung, Marion Welschof (Fotoforum OWL), LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Thale und Landrat Friedhelm Spieker.

08.05.2017 (red.) Neun Fotografen haben die einstige Reichsabtei Corvey mit seinem zum Weltkulturerbe geadelten Westwerk und der umliegenden barocken Schlossanlage mehrere Monate lang vor die Linse genommen.

Die rund 50 Bilder, die Corvey aus vielfältigen, auch ungewöhnlichen Perspektiven zeigen, sind bis zum 11. Mai in einer Ausstellung im Landeshaus des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Münster zu sehen.

"Die exzellenten Fotografien werben für die Einzigartigkeit des Weltkulturerbes und machen neugierig, die dargestellten Motive im Original zu besichtigen", sagte der Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, bei der Ausstellungseröffnung in Münster. Jährlich besuchen Zehntausende von Touristen die Weltkulturerbestätte Corvey bei Höxter in Ostwestfalen-Lippe.


Zu den Meldungen der vergangenen Woche: Click


Ältere Meldungen