CDU im Südkreis Holzminden wünscht den Kandidaten im Nachbarlandkreis Höxter viel Erfolg

26.01.2020 / PM

Lütmarsen. Interkommunaler Austausch beim Neujahrsempfang der Kollegen von der #CDUHöxter in der Marienkirche in Lütmarsen. Nach einem interessanten kulturgeschichtlichen Vortrag von Georg Mortiz zur Entstehungsgeschichte und Baudenkmälern im Kreis Höxter gaben der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken MdL und Christian Haase MdB jeweils einen Überblick über aktuelle Themen aus der Bundes- bzw. Landespolitik - u.a. waren #digitalFarming und #SmartCity, ÖPNV und Infrastrukur in der Region wichtige Themen für unseren ländlichen Raum. Im Anschluss präsentierten sich Daniel Razat als Kandidat für das Bürgermeisteramt in Höxter sowie Landratskandidat Michael Stickeln den Mitgliedern und Gästen mit überzeugenden Argumenten und Ausblicken als äußerst kompetente Bewerber.

Die CDU Samtgemeinde Boffzen wünscht beiden sympathischen Kandidaten viel Erfolg und drückt die Daumen!


Neue Leiterin der Abteilung Bauen und Planen beim Kreis Höxter

24.01.2020 / PM

Höxter. Baurätin Birte Korte ist die neue Leiterin der Abteilung Bauen und Planen beim Kreis Höxter. Sie folgt auf Hans-Werner Gorzolka, der zwölf Jahre an der Spitze der Abteilung stand und jetzt im Ruhestand ist.

 

„Wir freuen uns, mit Frau Korte eine kompetente und erfahrene Nachfolgerin gefunden zu haben“, so Kreisdirektor Klaus Schumacher beim offiziellen Amtsantritt. Auch der Leiter des Fachbereichs Umwelt, Bauen und Geoinformationen beim Kreis Höxter, Michael Werner, gratulierte ihr zur neuen Aufgabe und wünschte ihr viel Erfolg. Vor ihrem Wechsel zum Kreis Höxter war die 41-jährige Architektin als Leiterin der Abteilung Bauaufsicht bei der Stadt Hameln tätig.

Die gebürtige Höxteranerin studierte Architektur und arbeitete vier Jahre in einem Architekturbüro in Beverungen, bevor sie bei der Region Hannover eine Ausbildung im gehobenen technischen Verwaltungsdienst absolvierte. Von 2005 bis 2012 war sie im Bereich Planen und Bauen bei der Kreisverwaltung des Kreises Lippe tätig. Dann übernahm sie die Verantwortung für den Fachbereich Bauordnung und Denkmalpflege bei der Stadt Holzminden und wechselte im Frühjahr 2018 an die Spitze der Bauaufsicht bei der Stadt Hameln.

 

„Es ist mir eine große Freude, jetzt in meinem Heimatkreis tätig zu sein“, sagte die neue Abteilungsleiterin Birte Korte. Sie freue sich auf die gute Zusammenarbeit. Zum breit gefächerten Aufgabenbereich der Abteilung mit 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen gehören die Bearbeitung von Baugenehmigungen, die Bauaufsicht, die Erstellung von Bauleitplänen, der Denkmalschutz, die Förderung der Dorfentwicklung mit dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, die Mitwirkung an der Raumordnung und Landesplanung, die Wohnraumförderung und weitere Dienstleistungen. 


Mehr als 300 Tempo-Sünder an einem Tag

22.01.2020 /PM 

Kreis Höxter. Im Rahmen eines Kontrolltages mit den Schwerpunkten "Technische Geräte, Drogen, Alkohol, Geschwindigkeit und Sicherheitseinrichtungen" sowie integriert auch der Bereich "Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls" haben die Beamten der Polizei Höxter verteilt im ganzen Kreisgebiet verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt. Örtliche Schwerpunkte waren zum Beispiel die Standorte der drei Kreisberufskollegs in Brakel, Warburg und Höxter, an denen die Polizeibeamten ein besonderes Augenmerk auf unerlaubte Handy-Nutzung am Steuer oder Tempoüberschreitungen legten. Zu wechselnden Zeiten wurde der Verkehr zwischen 6 und 21 Uhr an verschiedenen Stellen überwacht, bei Bedarf wurden die Verkehrsteilnehmer angehalten und kontrolliert. Insgesamt ergab sich bei dem kreisweiten Kontrolltag am Montag, 20. Januar, folgendes Bild: 50 Geschwindigkeitsübertretungen wurden mit einer Ordnungswidrigkeiten-Anzeige belegt, bei weiteren 55 Verkehrsteilnehmern wurde ein Verwarnungsgeld wegen Tempo-Verstößen ausgesprochen. Hinzu kommen noch 197 Geschwindigkeitsverstöße, die allein auf der B 252 in Höhe Hohenwepel in einem Tempo-70-Bereich gemessen wurden. Ein Verkehrsteilnehmer fiel durch den Einfluss berauschender Mittel auf, acht hatten ihren Sicherheitsgurt nicht ordnungsgemäß angelegt. Zudem wurden vier Handy-Verstöße festgestellt. Schließlich wurden 38 "sonstige Verstöße" registriert, unter anderem wegen nicht korrekter Ladungssicherung. 


BMW in Höxter mit 118 km/h gemessen

21.01.2020 /PM

Höxter.  Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Höxter führten am Samstag, 18. Januar, Geschwindigkeitsmessungen auf der Bundesstraße 64, innerhalb von Höxter, Fahrtrichtung Godelheim, durch. Während der Messung in dem mehrspurigen Bereich fiel am Nachmittag ein BMW mit Holzmindener Kennzeichen besonders auf. Der Fahrer, ein 26-jähriger Mann, wurde mit 118 km/h gemessen. Erlaubt sind hier 50 km/h. Dem Fahrer drohen nun ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, 2 Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. Ein weiterer Fahrzeugführer aus dem Kreis Hildesheim wurde mit 89 km/h gemessen. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 160 Euro, 1 Punkt in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Vier weitere Fahrzeugführer müssen mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Gegen acht Fahrer wurde ein Verwarngeld erhoben.


Jetzt mitmachen bei der Aktion Rote Hand

16.01.2020 / PM

Kreis Höxter. Weltweit setzt die Aktion Rote Hand jedes Jahr ein Zeichen gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Der „Arbeitskreis Jugend“ im Kreis Höxter ruft Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Region zum Mitmachen auf.

 

„Wir wollen bis Ende Januar viele rote Hände sammeln, um an das Schicksal von Kindern zu erinnern, die in Kriege hineingezogen werden“, erklärt die Leiterin der Jugendfreizeitstätte Brakel, Ingrid Roland. Sie gehört dem „Arbeitskreis Jugend“ im Kreis Höxter ebenso an wie die Vertreter von zehn weiteren Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Kreisgebiet und des Jugendamtes des Kreises Höxter.

 

Weltweit gibt es immer noch rund 250.000 Kindersoldaten, die in Armeen und Rebellentruppen missbraucht werden und oft ein Leben lang unter den schweren körperlichen und seelischen Folgen leiden. Die „rote Hand“ gilt als Symbol ehemaliger Kindersoldaten, Nein zu sagen zur Rekrutierung und zum Einsatz von Kindersoldaten.

 

Mit dem Sammeln der roten Hände gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen soll auch im Kreis Höxter ein Zeichen gegen den Missbrauch von Mädchen und Jungen als Kindersoldaten gesetzt werden.

 

„Mitmachen ist einfach“, sagt Ingrid Roland. Zuerst wird auf ein weißes DIN-A4-Blatt der Vorname und der Wohnort geschrieben. Wer möchte kann eine Forderung an Politikerinnen und Politiker dazu schreiben. Dann wird eine Hand mit roter Fingerfarbe auf das Blatt gedrückt. Die fertigen Papiere zur Aktion Rote Hand können bis zum 31. Januar 2020 bei einer der örtlichen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit abgegeben werden.

 

Am 12.02.2020: Red Hand Day

Am internationalen Red Hand Day, dem 12. Februar, werden alle im Kreis Höxter eingesammelten „roten Hände“ vom „Arbeitskreis Jugend“ an den ehrenamtlich tätigen Kreisverband Höxter des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge überreicht.

 

Der Volksbund ist eine humanitäre Organisation, die sich für die Versöhnung über den Gräbern, die Verständigung zwischen den Völkern und die Arbeit für den Frieden engagiert. „Die Jugendarbeit ist uns ein wichtiges Anliegen“, betont der Geschäftsführer des Kreisverbandes Höxter, Gerhard Handermann. Gerade die Jugend sei offen für die Verständigung der Völker. „Deshalb freuen wir uns über Aktionen, die zum Frieden beitragen.“

 

Im Jahr 2020 bewegt die Vertreter im „Arbeitskreis Jugend“ und im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren. Um mit Jugendlichen darüber ins Gespräch zu kommen und sichtbare Zeichen zu setzen, findet im Rahmen des Stadtstrandes in Brakel am 12. September 2020 die Veranstaltung „Jung und bunt – Kunstfestival für Vielfalt und Toleranz“ statt.

Claus-Peter Kleine ist neuer Sprecher der Leitenden Notärzte im Kreis Höxter

14.01.2020 / PM

Kreis Höxter. Der erfahrene Notfallmediziner und Chirurg, Claus-Peter Kleine, ist neuer Sprecher der Leitenden Notärzte im Kreis Höxter. Er trat die Nachfolge von Dr. Rolf Schulte an, der dieses Ehrenamt 26 Jahren lang ausgeübt hatte.

Zum Stabwechsel in dieser wichtigen Funktion hatte Landrat Friedhelm Spieker zu einer kleinen Feierstunde ins Kreishaus eingeladen. „Durch ihr außerordentliches Engagement im Bereich der notärztlichen Versorgung haben Sie sich große Verdienste zum Wohle der Bevölkerung im Kreis Höxter erworben“, dankte ihm Landrat Friedhelm Spieker für sein langjähriges verantwortungsvolles Wirken. Seit der Bestellung der ersten Leitenden Notärzte im Kreis Höxter im Jahr 1993 hatte Dr. Rolf Schulte die ehrenamtliche Funktion des Sprechers der Gruppe ausgeübt.

Die Leitenden Notärzte übernehmen bei großen Schadensereignissen mit vielen Verletzten Leitungsaufgaben im medizinisch-organisatorische Bereich, um eine zügige Versorgung der Verletzten und deren möglichst schnellen Transport zur Weiterbehandlung in Kliniken sicherzustellen. Sie leiten, koordinieren und überwachen am Schadensort alle medizinischen Maßnahmen. Dabei arbeiten sie eng mit der Einsatzleitung und den zuständigen Behörden zusammen. Der Gruppe der Leitenden Notärzte im Kreis Höxter gehören aktuell 16 speziell qualifizierte Notfallmediziner an.

„Mit Claus-Peter Kleine hat ein sehr erfahrener und engagierter Leitender Notarzt das Amt des Sprechers übernommen“, sagte Landrat Friedhelm Spieker beim Stabwechsel im Kreishaus. Den Einsatzkräften im Bevölkerungsschutz sei Kleine durch die langjährige Tätigkeit als Notarzt und Leitender Notarzt bereits bestens bekannt. Auch seien ihm die Standards und Strukturen im Rettungsdienst des Kreises und der Region vertraut. „Damit ist ein nahtloser Übergang sichergestellt“, so Spieker. Er dankte dem Chirurgen für sein ehrenamtliches Ehrenamt im Bevölkerungsschutz. Der Facharzt für Chirurgie ist seit 1996 an den Kliniken der Katholischen Hospitalvereinigung tätig. Seit 2017 ist er Oberarzt in der Chirurgie am St. Josef Hospital Bad Driburg.

 

„Ohne das Ehrenamt würde die Notfallrettung nicht funktionieren.“

Claus-Peter Kleine bedankte sich für das in ihn gesetzte Vertrauen und sagte: „Ohne das Ehrenamt würde die Notfallrettung nicht funktionieren.“ Er freue sich über die gute Zusammenarbeit der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Kräfte im Kreis Höxter. Dies sei in einem ländlichen Flächenkreis außerordentlich wichtig.

Claus Peter Kleine setzt sich bereits seit seiner Jugend in der ehrenamtlichen Notfallhilfe ein. Mit 16 Jahren trat er dem Deutschen Roten Kreuz in Beverungen bei und absolvierte mit 18 Jahren eine Ausbildung zum Rettungssanitäter, bevor er in Göttingen Humanmedizin studierte. Seit 2005 ist der Borgholzer ehrenamtlich als Leitender Notarzt im Kreis Höxter aktiv.

Dr. Rolf Schulte, der das Amt des Sprechers der Leitenden Notärzte nun in guten Händen weiß, wird weiterhin als Ärztlicher Leiter Rettungsdienst für den Kreis Höxter tätig sein.


Damenfahrrad aufgefunden

13.01.2020 / PM

Brakel. Ein schwarzes Damenfahrrad der Marke Panther ist in Brakel-Erkeln aufgefunden worden. Die Polizei hat das Fahrrad sichergestellt und sucht nun den rechtmäßigen Besitzer. Wer Hinweise zu dem Fahrrad geben kann, oder der Eigentümer selbst, sollte sich mit der Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0 in Verbindung setzen. 


Wie soll es nach der Schule weitergehen? 

Info-Abend rund um die Ausbildung

10.01.2020 / PM

Höxter. Was spricht für eine Ausbildung? Fragen wie diese bereiten nicht nur jungen Menschen Kopfzerbrechen, sondern auch vielen Eltern.

 

Sie möchten ihren Nachwuchs möglichst optimal bei der Zukunftsplanung unterstützen. Deshalb lädt der Kreis Höxter sie gemeinsam mit den Jugendlichen zu der Info-Veranstaltung „Starker Start - 10 Gründe für eine Ausbildung“ am Dienstag, 21. Januar, um 18 Uhr in die Räume der Gebr. Becker GmbH in Höxter, Zur Lüre 47, ein.

Die Kommunale Koordinierungsstelle für den Übergang Schule-Beruf des Kreises Höxter und der Verein Natur und Technik möchten Eltern und Jugendlichen die vielfältigen Chancen und Karrieremöglichkeiten der (dualen) Ausbildung – früher auch „Lehre“ genannt – geben.

 

Verschiedene Experten geben dabei hilfreiche Tipps für den Weg in den Beruf. Zudem präsentiert sich die Gebr. Becker GmbH an diesem Abend als Ausbildungsbetrieb. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit Unternehmern, Auszubildenden und Ausbildern ins Gespräch zu kommen.

 

Folgende Programmpunkte sind geplant:

 

Azubis und Ausbilder berichten aus ihrem Berufsalltag

Führung durch das Unternehmen Gebr. Becker GmbH & Co. KG

Vortrag „Karrierewege durch Ausbildung“

„Talk“ mit Unternehmern

Anmeldungen zur Info-Veranstaltung „Starker Start - 10 Gründe für eine Ausbildung“ sind über die Internetseite www.umfrageonline.com/s/starker-start-2020 noch bis zum 14. Januar möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Nähere Informationen gibt Nina Eichhorn vom Kreis Höxter unter der E-Mail-Adresse n.eichhorn@kreis-hoexter.de oder der Telefonnummer 05271 / 965-3615.

 

Der Info-Abend wird von der Kommunalen Koordinierung des Kreises Höxter im Rahmen des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ durchgeführt. Die Umsetzung des Übergangs Schule-Beruf wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und auch aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.


Kleine Klimaschützer sammeln fleißig Meilen

09.01.2020 / PM

Kreis Höxter. Insgesamt 17.318 sogenannte „Kindermeilen“ haben die Mädchen und Jungen aus dreizehn Kindertageseinrichtungen und vier Grundschulen im Kreis Höxter gesammelt. Der Kreis Höxter als lokaler Initiator stellte nun die Gesamtergebnisse vor.

 

Jeweils eine Woche lang dokumentierten die 1.197 teilnehmenden Kinder, Lehrer/innen und Erzieher/innen bei der Aktion als Klimaschützer alle Wege, die sie umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Roller, Laufrad oder Fahrrad sowie per Bus oder Bahn zurücklegten. Für jede dieser Strecken gab es Meilen in Form von Punkten, die die Kinder sammelten und so spielerisch umweltfreundliches Handeln erlernten.

Auf Kreisebene fand das vom weltweiten Klimabündnis initiierte Projekt bereits zum siebten Mal statt. Koordiniert wurde es in diesem Jahr von der Klimaschutzmanagerin des Kreises Höxter, Carolin Röttger. „Es ist toll, dass so viele kleine Klimaschützer aktiv waren und gezeigt haben, dass nicht für jeden Weg das Auto gestartet werden muss. Im Vergleich zu den Vorjahren haben dieses Jahr deutlich mehr Kinder an der Aktion teilgenommen und gemeinsam so viele Meilen gesammelt, wie seit vier Jahren nicht mehr - ein erfreulicher Trend für den Kreis Höxter, lobte Röttger alle Teilnehmenden.

 

Mit dabei waren in diesem Jahr bereits zum fünften Mal die Kinder des katholischen Kindergartens St. Peter und Paul in Höxter. „Dass der Weg zum Kindergarten auch ohne Auto machbar ist und man so etwas für die Umwelt tut, wissen viele Kinder schon ganz genau und geben das auch an ihre Eltern weiter“, so die Erzieherinnen Regine Hoffmann und Agnes Löwen.

 

Das Klimabündnis in Frankfurt/Main sammelt die Ergebnisse aller Bildungseinrichtungen in Deutschland. Diese wurden den Politikern auf der 25. UN-Klimakonferenz in Madrid Anfang Dezember, zusammen mit den Ergebnissen aus allen weiteren Teilnehmer-Ländern, präsentiert. Viele Eindrücke von den Aktionen der Kindermeilen-Aktion im Kreis Höxter und darüber hinaus sind im Internet unter www.kindermeilen.de zu sehen.

 

Auch 2020 wird es wieder eine Kindermeilen-Aktion im Kreis Höxter geben. Alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen aus dem Kreis Höxter sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.


Herrenloses Mountainbike in Brakel gefunden

08.01.2020 / PM

Brakel. Ein schwarzes Mountainbike der Marke Mountec ist in Brakel aufgefunden worden.

Die Polizei hat das Fundstück sichergestellt und sucht nun den rechtmäßigen Eigentümer.

Wer Hinweise zu dem Fahrrad geben kann, oder der Besitzer selbst, sollte sich mit der Polizei in Höxter unter Telefon 05271/9620 in Verbindung setzen.


Bürgersprechstunde des Landrates in Höxter

08.01.2020 / PM

Höxter. Die nächste Bürgersprechstunde in der Kreisverwaltung Höxter wird am Mittwoch, 15. Januar 2020, angeboten. Bürgerinnen und Bürger können sich in der Zeit von 16.30 Uhr  bis 18.00 Uhr in Zimmer F 3 der Kreisverwaltung Höxter, Moltkestraße 12, mit ihren Anliegen an Herrn Kreisdirektor Klaus Schumacher wenden, der Herrn Landrat Friedhelm Spieker krankheitsbedingt vertreten wird.


Brand einer Scheune Nieheim - Erwitzen

01.01.2020 / PM

Erwitzen. Anwohner bemerkten kurz nach Mitternacht den Brand des Dachstuhls eines Stallgebäudes im Ortskern von Erwitzen. Die Flammen schlugen bereits aus dem Dach heraus. Die freiwilligen Feuerwehren aus Nieheim und den umliegenden Ortschaften waren mit einem Großaufgebot vor Ort und versuchten den Brand zu löschen. Der Dachstuhl brannte jedoch komplett aus. In dem Stall - ein altes Fachwerkgebäude - waren ca. 40 Kühe untergestellt. Fast alle Tiere konnten durch Helfer aus dem Gebäude gebracht werden, 1 Kuh verendete in dem Gebäude. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150.000 bis 200.000 Euro. In einem unmittelbar gegenüber liegenden Gasthof fand eine Silvesterfeier statt. Vor dem Gasthof wurden reichlich Feuerwerkskörper gezündet. Ob der Brand durch Feuerwerkskörper verursacht wurde werden die eingeleiteten Ermittlungen der Polizei zeigen.