Sonderseite der EV.-luth. Trinitatis-Gesamtkirchengemeinde Solling Weser


Sonderseite eingerichtet

Der Gesamtkirchenvorstand der evangelischen Trinitatis Gesamtkirchengemeinde Solling-Weser, hat anlässlich der Coronavirus -Infektionsgefahr beschlossen, vorläufig keine Gottesdienste mehr anzubieten.

 

Damit sie aber dennoch am Sonntag einen Gottesdienst hören und sehen können, wird hier für die Dauer der Coronakrise, regelmässig ein Videogottesdient veröffentlicht.


Christiane Nadjé-WIrth
Christiane Nadjé-WIrth

Am 13. August trage ich die Kette immer. Zu ihrem Geburtstag. Vor vielen Jahren hat sie mir dieses Schmuckstück geschenkt. Und sich immer gefreut, wenn sie es an mir gesehen hat. Meine Großmutter. Und ich kann noch den Apfelkuchen riechen, den sie für ihre Geburtstagsfeier gebacken hat. Wenn ich sie vor mir sehe, dann trägt sie den rauchblauen Sommermantel. Und war gerade vorher beim Friseur. Eine frische „Wasserwelle“ – alle paar Wochen. Und sie lacht. So herzhaft und ansteckend wie sonst niemand, den ich je kennengelernt habe. Und dann ist sie mir wieder so unglaublich nahe.
Nähe trotz Distanz. In diesem Fall die größtmögliche Distanz, die uns Menschen zugemutet wird. In diesem Sommer werden es 14 Jahre, dass wir an ihrem Grab standen.
Und ich merke: Liebe kann jede Distanz überwinden. Und sei sie noch so groß und noch so schmerzhaft. Die Kette ist dafür ein Zeichen – für mich.
Die Kette meiner Großmutter. Ich nehme sie auch immer mit, wenn ich mit Konfirmanden oder in der Kita das Thema Abendmahl bedenke. Jesus bereitet – am Abend vor Karfreitag - seine Freunde auf die Distanz vor, die ihnen bevorsteht. Und dann teilt er Brot und Wein und sagt: „Dieses Zeichen, das schenke ich euch. Das soll euch immer gewiss machen, dass wir uns nahe bleiben.“ Ganz anders als vorher, aber doch ganz real. Weil Liebe jede Distanz überwinden kann.
Wenn unsere menschliche Liebe das schon kann, wieviel mehr dann seine göttliche!
Ich weiß nicht, was meine Großmutter jetzt gedacht hätte in dieser Zeit. Vermutlich hätte sie darauf bestanden, dass auch bei ihr Skype eingerichtet wird, damit sie uns alle auch mal sehen kann. Und bestimmt hätte sie einen Spruch parat gehabt. Vielleicht so etwas wie: „Sütt da ut ok noch so slecht, dat löppt sick allens wedder trecht“. Und von ihr hätte ich das sogar gut hören können.


Videogottesdienst aus Lauenförde 29.03.2020


Mitglieder des Lauenförder Posaunenchores haben sich am Sonntag am musikalischen Flashmob beteiligt!


Posaune Marten Schipper und Bianca Pfarr und an der Trompete Dietmar Pfarr


Bettina und Konrad Renner


Rosie Lindemann und Dr. Ulrich Lindemann: "Freude schöner Götterfunken"


Videogottesdienst aus Boffzen 22.03.2020