Sperrung der Weserbrücke macht es möglich

Gang wird für Fussgänger freigelegt

01.04.2019 / M. Zühlsdorf

Lauenförde/Beverungen. Mangels Alternativen (Shuttles werden stark kritisiert) wurde bereits in der vergangenen Woche beschlossen, den alten Schmugglergang unter der Weser freizulegen und für Fussgänger zugänglich zu machen.

Der Gang führt von der Domäne (Pferdestall) in Lauenförde unterhalb der Weser zur Beverunger Burg und diente Schmugglern billiges Lüneburger Salz ins Paderborner Land zu bringen.

Die Lösung während der Komplettsperrung der Weserbrücke Busse einzusetzen, mit denen man über die Würgasser Weserbrücke in den jeweils gegenüberliegenden Ort fahren kann, wird aber trotzdem angeboten.

Die Arbeiten an der Freilegung des alten Ganges unter der Weser sollen bereits in der kommenden Woche beginnen. 

 "Wir werden das in wenigen Monaten fertigstellen können", so ein Sprecher. Licht und Luftversorgung und natürlich die Stabilität werden sichergestellt. Der Gang hat eine Breite von 185 cm, also knapp zwei Metern, sodass es auch zu keinen Engpässen kommen wird.

"Wir hoffen, mit dieser Baumassnahme den Bürgern von Lauenförde und Beverungen entgegenzukommen und dem Bedürfnis für ein schnelles Wechseln der Weserseite nachzukommen", so der Sprecher abschliessend. 

Bild vergrösserbar
Bild vergrösserbar